Neuer DeFi-Sommer? Synthetix (SNX), Aave (AAVE) & Sushi (SUSHI) pumpen zweistellig

0

Die Popularität von Yield Farming ist zwar auf dem Vormarsch – allerdings haben institutionelle Investoren noch nicht den vollen Nutzen daraus gezogen. Die dezentrale Finanz-Landschaft (DeFi) ist im letzten Jahr unabhängig von Bitcoin (BTC) explodiert – und der sogenannte DeFi-Sommer 2020, der durch aufkommende Staking-Optionen entfacht wurde, könnte in diesem Jahr seine Fortsetzung erleben.

Trotz der jüngsten Preiskorrektur sind Rendite-Farming-Coins (den jüngsten Sprüngen nach zu urteilen) auf dem Vormarsch. Der Liquiditäts-Mining-Hype könnte das User-Interesse in diesem Jahr weiter anheizen.

Anzeige

Rendite-Farming-Coins werden immer interessanter

Das Auftauchen einer Vielzahl neuer DeFi-Projekte und der Anstieg der Popularität des Sektors wurde begleitet von reichlich Investitionsunterstützung, denn die Marktkapitalisierung des Sektors liegt derzeit bei 73,94 Milliarden Dollar.

DeFi wächst weiter, während die Preise sämtlicher DeFi-Rendite-Farming-Coins steigen. Dadurch ist die Marktkapitalisierung des Sektors innerhalb von sieben Tagen um 23,65% gestiegen. Sie beträgt jetzt fast $15 Milliarden.

Dezentralen Protokollen Liquidität über Kryptowährungen zur Verfügung zu stellen – die im Gegenzug Nutzer belohnen, die bereit sind, Kapital auf ihre Plattformen zu bringen (auch bekannt als Yield Farming) – wird für viele Anwender immer interessanter.

Nehmen wir beispielsweise Synthetix (SNX), eine kryptogestützte Plattform, die die Erstellung von synthetischen Vermögenswerten (Synths) auf der Blockchain ermöglicht, welche den Wert von Vermögenswerten der realen Welt nachbilden: SNX stieg in den letzten 24 Stunden um 28,75%, während sein Wert in der letzten Woche um 62,88% zulegen konnte.

Aave (AAVE) ist ein weiteres DeFi-Lending-Protokoll, das im selben Zeitraum um 23,82% und 34,17% steigen konnte, während sein Konkurrent, die Kreditvergabe- und Kreditaufnahmeplattform Compound (COMP), um 20,5% bzw. 59,59% zugelegt hat.

Der Token der dezentralen Börse (DEX) SushiSwap (SUSHI) hingegen wuchs um 24,11% bzw. 13,18%.

Institutionelle Investoren

Während eines Blockworks-Webinars bestätigte Aave kürzlich Pläne zur Einführung von Aave Pro. Das soll segregierte, genehmigte Pools von „Whitelist“-Benutzern betreiben, die KYC-Protokolle (Know Your Customer) bestanden haben. Dadurch wird eine der wichtigsten Eintrittshürden für regulierte Institutionen beseitigt, die in DeFi einsteigen wollen.

Die konkurrierende Lending-Plattform Compound hat außerdem ein Treasury-Produkt für Unternehmen und Institutionen angekündigt. Mit dem sollen Großkunden eine beträchtliche feste Rendite erzielen können, die weitaus attraktiver ist als die Renditen in der traditionellen Finanzwelt.

Da Yield-Farming-Protokolle eine attraktive Alternative zu den niedrigen traditionellen Bankzinsen bieten, werden sich institutionelle Anleger zwangsläufig zu DeFi hingezogen fühlen.

Und weil die Finanzaufsichtsbehörden bereits eine besondere Vorliebe für dieses hochkarätige Spiel zur Schau gestellt haben, ist zu erwarten, dass sie sich mit den traditionellen Banken auf die Jagd nach entsprechenden Geldern machen werden.

Jetzt AAVE bei capital.com kaufen

Textnachweis: Cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 7. Juli 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelWo stehst du? Neue Analyse zeigt: So viele Bitcoins besitzt der durchschnittliche Anleger heute
Nächster ArtikelEIP-1559: Kritisches Ethereum-Update verspätet sich, kommt wahrscheinlich erst im August

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vier − zwei =