Alibaba CEO: Bitcoin ist wahrscheinlich eine Blase

1
Alibaba CEO Jack Ma Bitcoin ist wahrscheinlich eine Blase Coincierge

Jack Ma, der chinesische Geschätsmann mit einem Nettovermögen von 42 Milliarden Dollar, sagte zu Forbes in einem Interview, dass Bitcoin wahrscheinlich eine Blase sei. Seine Aussagen kommen zu einem Zeitpunkt als sein eigenes Finanzienstleistungsunternehmen, Ant Financial, ihre eigene Blockchain-basierten Geldtransfers starteten.

Alibaba’s Jack Ma startet Blockchain-basierten Überweisungsservice

Der multinationale Technologiekonzern Alibaba, der von dem 53-jährigen Jack Ma geführt wird, hat durch seine Online-Zahlungs-Tochtergesellschaft Ant Financial – früher bekannt als Ali Pay – den Zugang zur Blockchain geebnet.

Anzeige

“Die Blockchain-Technologie könnte unsere Welt mehr verändern, als sich die Menschen vorstellen. Bitcoin könnte jedoch eine Blase sein”, sagte Jack Ma zu den Reportern, während er hinzufügte, dass “traditionelle Finanzinstitute 20 Prozent der Menschen bedienen und 80 Prozent der Gewinne erzielen. Neue Finanzinstitute sollten 80 Prozent der Menschen bedienen und 20 Prozent des Gewinns erzielen.”

Im Moment existiert eine gewisse Unsicherheit im Markt, da der Bitcoin Kurs in letzter Zeit einiges einstecken musste. Die Behauptung, Bitcoin sei eine Blase, wurde im Laufe der Jahre trotz eines klaren langfristigen Aufwärtstrends bereits mehrfach geäußert.

Michael Hartnett, Chief Investment Strategist bei der Bank of America Merrill Lynch, schrieb kürzlich in einer Notiz an Investoren, dass Bitcoin eine der “größten Blasen in der Geschichte” sei und bereits nach dessen Höhepunkt im Dezember geplatzt sei.

Ähnliche Muster bereits Jahre zuvor

Der Kryptowährungs-Hype Ende 2017 führte zu der bisher höchsten Marktkapitalisierung von über 800 Milliarden Dollar Anfang 2018. Getrieben von der Marktbegeisterung und dem Hype über die Notierung von Bitcoin-Futures an den größten Börsen der Welt, erreichte Bitcoin ein Allzeithoch von fast $20.000. Da die Blockchain Week New York City kein neues bullishes Momentum auslöste, bleibt der Abwärtsdruck weiterhin bestehen.

Dies ist jedoch nicht unbedingt ein Signal für das Platzen einer Blase. Ein ähnliches Muster konnte man Ende 2013 vorfinden, als der Preis von Bitcoin extrem einstürzte. Nachdem BTC im Jahr 2013 die 1.000 $-Marke erreicht hatte, sank der Preis aufgrund des berühmten Börsenhacks von Mt.Gox auf $200. Es dauerte nahezu drei Jahre, bis dieses Niveau erneut erreicht wurde.

Ausblick der World Blockchain Summit – Infrastruktur wächst

Gestern waren wir auf der World Blockchain Summit in Frankfurt und konnten einige interessante Einblicke aus der Industrie sammeln. Während Bitcoin als Blase bezeichnet wird wächst die Infrastruktur rund um Kryptowährungen ununterbrochen weiter. Das Thema Bitcoin, Ethereum und Blockchain ist so bekannt wie nie zuvor. Recht spannend fand ich persönlich die Aussage von Prof. Dr. Philipp Sandner, Leiter der Frankfurt School Blockchain Centers, der sagte, dass Bitcoin einzigartig ist, denn bisher hatte man immer in Unternehmen investieren können und durch Bitcoin und andere Kryptowährungen ist es erstmals möglich in eine Technologie zu investieren.


Quelle: Newsbtc, Image: pixabay, CC0

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelTraditionelle Investoren in den Startlöchern Richtung Bitcoin Markt
Nächster ArtikelPressemitteilung: World Blockchain Summit in Frankfurt Tag 1

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

1 KOMMENTAR

  1. Eine Lachnummer. Wenn Bitcoin eine Blase wäre, wäre er längst tot. Blasen platzen nur einmal. Bitcoin aber wächst seit einem Jahrzehnt stetig, rasant und unaufhaltsam. Als Begründer der angewandten Blockchaintechnologie ist zu erwarten, dass das auch noch sehr lange so bleibt. Und heutige Probleme können aufgrund der dezentralen Architektur und der Updatefähigkeit bereits morgen der Vergangenheit angehören. Soll mir doch mal einer erklären, warum die Netzwerk Hashrate weiter stark ansteigt, wenn doch angeblich niemand mehr an den Bitcoin glaubt und er zum scheitern verurteilt ist. Weitere Investitionen in Miningpower wären für diese Unternehmen dann doch der sichere Verlust bis hin zum Ruin. Nene, das stinkt zum Himmel. “In Bitcoin and Cryptocurrency we trust – BAAM!” 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × 2 =