Smarte Zahlungsmittel für Unternehmen

Virtuelle Kreditkarten von Moss

Anbieter von virtuellen Kreditkarten etablieren sich, Kryptowährungen sprießen aus dem Boden und digital Wallets gehören zum Alltag – die digitale Revolution des Bezahlens schreitet immer weiter voran und alternative Zahlungsmethoden breiten sich aus.

Durch die Covid-19-Pandemie hat sich der Rückgang von Bargeld im Privaten und Geschäftlichen noch zusätzlich verstärkt. Smarte Zahlungsmittel überzeugen dabei in vielen Bereichen durch ein hohes Maß an Bequemlichkeit, Transparenz und Sicherheit. Dennoch zeigt sich, dass vor allem Unternehmen digitale Vermögenswerte bislang nur für bestimmte Zwecke einsetzen.

Welche smarten Zahlungsmittel sich für Unternehmen besonders eignen und für welche Ausgaben sie sich besonders gut einsetzen lassen, zeigt dieser Artikel. 

Was versteht man unter smarten Zahlungsmittel?

Smarte Zahlungsmittel umfassen im Grunde alle Zahlungsmethoden, die über elektronische Zahlungsverfahren ablaufen. Hierzu gehören also Zahlungsmittel wie Überweisungen, Debitkarten oder Kreditkarten, aber auch neuere Methoden wie mobile Payments per Smartphone, Kryptowährungen wie Bitcoin, Stable Coins oder Apps wie Paypal.

Moss ist ein Anbieter virtueller Zahlungssysteme

Die smarten Zahlungsmittel haben dabei den großen Vorteil, dass sie schnell und bequem zugänglich sind und nicht verloren gegangen werden können. Zudem optimieren sie die Ausgabenverwaltung in Unternehmen, wodurch Zeit und Geld eingespart werden kann. Smarte Zahlungsmittel bringen aber teilweise auch gewisse Einschränkungen und Risiken für Unternehmen mit sich, weshalb sich derzeit nicht jede smarte Zahlungsmethode für Unternehmen eignet. 

Welche smarten Zahlungsmittel eignen sich für Unternehmen? 

Kryptowährungen 

Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Rippel sind seit gut einem Jahrzehnt in aller Munde. Mittlerweile gibt es zahlreiche auf Blockchain basierten Zahlungsmittel, die an diese Vorreiter anlehnen. Kryptowährungen werden bereits von einigen Unternehmen als Zahlungsmittel akzeptiert und verwendet. So setzt etwa das Unternehmen Tesla bereits seit längerer Zeit auf Bitcoins und in El Salvador werden Bitcoins seit 2021 auch als offizielles Zahlungsmittel akzeptiert.

Nichtsdestotrotz sind Kryptowährungen aufgrund der Wertschwankungen und vergleichbar noch geringen Akzeptanz für Unternehmen im deutschsprachigen Raum weniger geeignet. Auch Stable Coins, welche im Gegensatz zu dezentralen Kryptowährungen an eine existierende Währung gebunden sind, eignen sich aufgrund der geringen Akzeptanz derzeit nur bedingt.

Virtuelle und physische Kreditkarten

Die wohl bequemste, sicherste und weltweit am häufigsten genutzte digitale Zahlungsmöglichkeit: die Kreditkarte. Kredit- bzw. Debitkarten sind auch in Unternehmen schon lange ein beliebtes Zahlungsmittel, da sie zusätzlich zur Sicherheit und weltweiten Akzeptanz für eine bessere Liquidität sorgen. Dennoch ist es in vielen Unternehmen noch üblich, dass nur eine oder wenige zentrale physische Kreditkarten zur Verfügung stehen.

Moderne Anbieter bieten aber auch virtuelle Kreditkarten an, die sich vermehrt am Markt etablieren. Moderne Anbieter von Firmenkreditkarten wie Moss ermöglichen eine unbegrenzte Ausstellung an physischen und virtuellen Kreditkarten. Im Gegensatz zur physischen Variante können virtuelle Kreditkarten bequem online aufgerufen werden und müssen nicht mitgetragen werden. Die nötigen Zahlungsinformationen wie die Sicherheitsnummer und Kartennummer sind in einer Onlineanwendung aufrufbar. Das sorgt für eine sichere, schnelle und unkomplizierte Zahlungsabwicklung.

Virtuelle Kreditkarten werden immer beliebter. Die smarte Zahlungsplattform Moss erleichtert zudem die digitale Verwaltung.

Mobile Payments und Digital Wallet 

Unter Digital Wallets werden smarte Geldbörsen verstanden, die üblicherweise in Form einer App auf einem Smartphone, einer Smartwatch oder einem Tablet vorhanden sind. Hierzu gehören etwa Apps wie Apple Pay, Google Pay, Paypal oder Cash App.

Auf der die digitale Brieftasche können virtuelle Debit- und Kreditkarten gespeichert werden, sodass die physische Kreditkarte nicht mehr mitgetragen werden muss. Diese mobile Zahlungsmethode ist besonders im Privaten sehr beliebt, da Zahlungen bequem und sicher mit dem elektronischen Zahlungsgerät getätigt werden können, während die physische Kreditkarte zu Hause bleiben kann.

Für Unternehmen sind mobile Payments mit digitalen Wallets ebenfalls geeignet, sofern eine Firmenkreditkarte bereits existiert und hinterlegt werden kann. Jedoch müssen Arbeitgeber dafür sorgen, dass moderne Zahlungsgeräte zur Verfügung gestellt werden, denn Voraussetzung für das Bezahlen ist, dass das Smartphone oder die Smartwatch mit einem NFC-Chip ausgestattet ist.

Für welche Ausgaben eignen sich smarte Zahlungsmittel? 

Ähnlich wie die digitalen Zahlungsmittel selbst breitet sich auch der Anwendungsbereich dieser Zahlungsmethoden immer weiter aus. Smarte Zahlungsmittel eignen sich grundsätzlich für alle Unternehmen, die den Großteil der Zahlungen im Online-Handel tätigen oder deren Mitarbeiter beruflich viel im Ausland sind.

So können etwa Firmenkreditkarten bequem für alltägliche unternehmerische Ausgaben wie das Marketing-Abonnement verwendet werden, aber sie eignen sich auch bestens für die nächste Dienstreise und den dortigen Verpflegungsmehraufwand.

Ob die Unterkunft, das Frühstück, der Kaffee to go oder die Transportmittel zur An- und Abreise: physische und virtuelle Kreditkarten eignen sich besonders, um diese Kosten zu decken und eine aufwändige Reisekostenrückerstattung zu vermeiden. Denn die Kreditkarten lassen sich dabei ganz einfach mit einem bestehenden Geschäftskonto verbinden, wodurch es zu keinen privaten Barauslagen kommen muss. 

Fazit  

Bezahlen wird von Tag zu Tag digitaler und smarter – sowohl im Privaten als auch Geschäftlichen. Zu Recht, denn mit smarten Zahlungsmitteln geht ein Effizienzgewinn, mehr Sicherheit und eine höhere Transparenz einher.

Für Unternehmen eignen sich aufgrund ihrer weltweiten Akzeptanz, Sicherheit und Bequemlichkeit vor allem Kreditkarten in physischer und virtueller Form. Zusätzlich zu diesen Vorteilen ermöglichen moderne Anbieter durch die unbegrenzte Verfügbarkeit der Karten neue Möglichkeiten.

Das Gründerteam von Moss
Das Gründerteam von Moss

Zuletzt aktualisiert am 1. Juni 2022

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

19 + 15 =