Seriöse Heimarbeit: Die besten Jobs, um von zu Hause aus Geld zu verdienen

Seriöse Heimarbeit: Die besten Jobs, um von zu Hause aus Geld zu verdienen
5 (100%) 3 vote[s]
Vor allem für junge Mütter ist es oft schwierig, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, wenn sie aus dem Mutterschutz wieder ins Arbeitsleben zurückkehren möchten. Denn in vielen Regionen lassen sich – davon sind vor allem Pendler betroffen – die Öffnungszeiten von Tagesstätten und Kindergärten beim besten Willen nicht mit den geregelten Arbeitszeiten der Firma vereinbaren. Für sie stellt das Geld verdienen von zuhause aus also eine ideale Alternative dar. Doch wer von zu Hause ausarbeiten oder vielleicht sogar seine Existenz im Home Office gründen möchte, sollte sich vor unseriösen Angeboten in acht nehmen. Denn gerade im Bereich der Heimarbeit tummeln sich nach wie vor sehr viele schwarze Schafe.

Welche Vorteile bietet die Heimarbeit?

Handelt es sich wirklich um ein seriöses Angebot, so bietet die Heimarbeit den Betroffenen zahlreiche Vorteile:

  • Dazu gehört insbesondere, dass sie sich einiges an Kosten und Zeit sparen, weil der Arbeitsweg entfällt.
  • Zudem sind sie nicht an feste Anwesenheitszeiten gebunden, sondern sind zeitlich flexibel.
  • Dadurch können Arbeit und Familienleben besser in Einklang gebracht werden.
  • Anders als früher gibt es mittlerweile auch viele interessante Tätigkeiten, die von zu Hause aus erledigt werden können.

Dennoch sind auf diesem Markt nach wie vor zahlreiche schwarze Schafe auf dem Markt, die mit ihren Angeboten nichts weiter als betrügerische Absichten verfolgen.

Wie lassen sich unseriöse Anbieter erkennen?

Keinesfalls sind die Betroffenen Betrügern schutzlos ausgeliefert, wenn sie auf der Suche nach seriöser Heimarbeit sind. Denn anhand einiger Merkmale lassen sich betrügerische Angebote relativ schnell erkennen, welche die angehenden Heimarbeiter auch problemlos überprüfen können:

  • Müssen die angehenden Heimarbeiter Geld bezahlen, bevor sie ihre Tätigkeit überhaupt aufnehmen können, handelt es sich mit ziemlicher Sicherheit um ein unseriöses Angebot. Deklariert werden diese Vorab-Kosten oftmals als Teilnahmegebühr für Schulungen oder als Schutzgebühr für Materialien. In vielen Fällen sind die Kosten im Vergleich zum möglichen Verdienst auch äußerst hoch. Eine seriöse Firma stellt den Heimarbeitern dagegen die Arbeitsmittel und das Material meist kostenlos zur Verfügung.
  • Die Stellenanzeige oder die Ausschreibung ist in aller Regel wenig aussagekräftig, was den Auftraggeber angeht. Vorsicht ist auf jeden Fall angebracht, wenn in der Anzeige keine Webseite angegeben wird und sich auch über Google keine finden lässt. Denn für jedes seriöse Unternehmen ist ein guter Auftritt im Netz mittlerweile zum Standard geworden. Fehlt dieser Webauftritt, kann das ein Hinweis auf unseriöse Methoden sein.
  • Werden auf der Webseite utopische Verdienstmöglichkeiten versprochen oder wird nicht klar, worum es sich bei der Tätigkeit überhaupt handelt, spricht das ebenso für ein unseriöses Angebot.
  • Außerdem sollte man sich nicht darauf einlassen, nur dann weitere Informationen zu erhalten, wenn man seine persönlichen Daten angegeben hat.
  • Auch ein Blick auf das Impressum kann nicht schaden. Denn alle Webseiten, die von Unternehmen aus Staaten der EU betrieben werden, müssen ein Impressum enthalten, in welchem neben der Adresse auch ein Ansprechpartner und dessen Erreichbarkeit genannt werden. Fehlt das Impressum oder ist dieses unvollständig, ist Vorsicht angebracht.
  • Wer telefonisch Kontakt zum Unternehmen aufnehmen möchte, sollte ferner darauf achten, nicht über eine kostenpflichtige Telefonnummer zu telefonieren.
Tipps:

  1. Es lohnt sich, nach dem Namen des Unternehmens und des Ansprechpartners, der im Impressum angegeben ist, zu googeln. Wichtig ist die Recherche nach dem Ansprechpartner unter Umständen, weil dieser möglicherweise zuvor bereits unter einem anderen Firmennamen aufgetreten sein könnte. Gab es in dieser Hinsicht in der Vergangenheit schon Probleme, lassen sich in Internetforen oder bei Verbraucherschützern entsprechende Hinweise finden.
  2. Nicht schaden kann auch ein Anruf bei der Verbraucherzentrale, weil hier viele wichtige Informationen über Unternehmen gebündelt vorhanden sind. Unseriöse Unternehmen sollten den Verbraucherschützern also bekannt sein.

Typische Beispiele für eine unseriöse Tätigkeit

Vor allem einige Angebote für Heimarbeit sind in der Vergangenheit negativ aufgefallen. Besondere Vorsicht sollten Interessenten bei Folgenden Jobs walten lassen:

Verpackungsarbeiten

Üblicherweise werden Verpackungsarbeiten maschinell gemacht. Handelt es sich um besonders filigrane Tätigkeiten, kann es natürlich durchaus sein, dass diese von Hand erledigt werden müssen, jedoch besteht dafür kein Massenmarkt. Derartige Tätigkeiten werden von Unternehmen in aller Regel an Heimarbeiter vergeben, die in der Nähe des Unternehmens wohnen – nicht zuletzt, weil der logistische Aufwand ansonsten viel zu hoch wäre.

Firmen, welche diese Tätigkeit dennoch überregional ausschreiben, verdienen meist an den Schutzgebühren, die sie für das Material verlangen.

Das Füllen von Wundertüten

Auch hier gilt dasselbe wie für sonstige Verpackungsarbeiten. Denn heutzutage werden Wundertüten entweder Maschinell befüllt oder die Arbeit wird in Billiglohnländer ausgelagert. Unseriöse Anbieter verlangen von Interessenten meist, dass diese  ein Starterset kaufen,  womit sie aber nichts anfangen können, weil anschließend keine bezahlte Arbeit angeboten wird.

Das Zusammenbauen von Kugelschreibern

In Deutschland dürfte sich die Montage von Kugelschreibern in Heimarbeit wohl kaum lohnen. Dennoch lassen sich immer wieder entsprechende Anzeigen finden, was in der Vergangenheit schon für Ärger gesorgt hat.

Denn die Betroffenen sind gezwungen, das Material zu kaufen, ohne dass die fertigen Kugelschreiber dann abgenommen werden. Oder aber die Kontaktaufnahme mit dem vermeintlichen Auftraggeber ist nur über eine kostenpflichtige Hotline möglich, woran dieser verdient.

Das Kopieren und Brennen von CDs

Mit einem derartigen Angebot werden die Interessenten nicht nur betrogen, sie machen sich unter Umständen sogar strafbar wenn sie dieser Tätigkeit nachgehen. Der Grund: Hierbei handelt es sich um Raubkopien. Es kann sich bei einem derartigen Angebot aber auch lediglich um ein Lockangebot handeln, welches die Interessenten dazu verleiten soll, eine kostenpflichtige Hotline anzurufen oder das notwendige Material zu kaufen.

Das Sortieren von Briefmarken

Zwar werden Briefmarkensets, die im Handel angeboten werden, sehr wohl von Hand zusammengestellt, jedoch in aller Regel in einem Billiglohnland. Dennoch funktioniert diese Betrugsmasche nach wie vor hervorragend. Denn angehende Heimarbeiter suchen in aller Regel eine solide Arbeit, die einfach zu bewerkstelligen ist.

Seriöse Angebote für Heimarbeit

Obwohl in dieser Branche viele schwarze Schafe unterwegs sind, gibt es sehr wohl auch zahlreiche seriöse Anbieter für Heimarbeit. Die Jobs werden meist als Nebenjob vergeben, ein hauptberuflicher Einstieg oder auch ein eigenes online Business sind aber sehr wohl auch möglich. Wer sich für diese Angebote interessiert, braucht meist nur einen internetfähigen Computer und sollte auch telefonisch erreichbar sein.

Zusätzliche Investitionen, die darüber hinaus gehen, sind nicht nötig.

Ein guter Startpunkt: empfohlen.de

Wer zunächst kleinere Aufträge annehmen möchte dem sei das Umfrageportal empfohlen.de ans Herz gelegt. Hier lassen sich kleiner Aufträge, zum Beispiel Webseiten und Usability Tests, aber auch Umfragen mit freier Zeiteinteilung ausführen. Pro Task gibt es bis zu 50€.

  • Unkomplizierte Auszahlung – Überweisung direkt aufs Bankkonto
  • Gute Auftragslage – Es stehen von Beginn am mindestens 12 verschiedene Aufträge zur Verfügung
  • Direkt zur Anmeldung kommst du hier.

Texten, korrigieren und lektorieren

Nicht nur für Webseiten, sondern auch bei Printmedien besteht ein großer Bedarf an qualitativ hochwertigen Texten. Wer in Heimarbeit als Texter arbeitet, verfasst die Inhalte der Texte nach einer bestimmten Vorgabe seitens des Auftraggebers. Die Aufgabe des Texters besteht hier nicht nur in der Formulierung der Texte, sondern auch in der Recherche der Inhalte, die er für die Texterstellung benötigt.

Korrektoren und Lektoren hingegen überprüfen die Texte inhaltlich und stilistisch.

Diese Aufgaben sind – sofern der Auftraggeber auch die nötige Zahlungsmoral hat – eine seriöse Heimarbeit, die sich auch online hervorragend bewerkstelligen lässt. Entsprechende Aufträge lassen sich über Stellenanzeigen oder verschiedene Online-Börsen finden.

Das Testen von digitalen Inhalten

Wer im Bereich der sogenannten  Usability-Tests  tätig werden möchte, testet sowohl Websites als auch Spiele, Apps und sonstige Software. Berücksichtigt werden dabei meist Faktoren wie das Design, die Schnelligkeit und die Benutzerfreundlichkeit. Unter Umständen müssen die Tester aber im Auftrag der Hersteller auch nach kleinen Fehlern suchen, damit diese die Software optimieren können, bevor sie in den Verkauf an die Kunden geht.

Wer sich für diesen Nebenjob Heimarbeit interessiert, muss natürlich ein gewisses Interesse für das jeweilige Thema mitbringen und sehr sorgfältig arbeiten. Entsprechende Aufträge können Interessenten über Jobbörsen oder auch bestimmte Apps finden, die diese Art von Jobs listen.

Die Betreuung von Kunden

Unternehmen vergeben die Aufgabe der Kundenbetreuung in den meisten Fällen nur an Angestellte, die ihre Arbeit aber auch vom Home Office aus erledigen können. Sie brauchen dafür aber einen Raum, in dem sie ungestört telefonieren können. Das Aufgabenfeld reicht von der Beratung der Kunden über die Beantwortung von Fragen bis hin zur Entgegennahme von Beschwerden.

Mit den Kunden kommunizieren sie entweder:

  • telefonisch,
  • per Chat oder
  • über E-Mails.
Wichtig ist, dass die Kundenbetreuer die Angebote des Unternehmens gut kennen und auch in stressigen Situationen freundlich bleiben.

Die Erfassung von Daten

Anlage und Pflege des Datenbestandes eines Unternehmens ist ebenfalls eine Aufgabe, die problemlos vom Home-Office aus erledigt werden kann. Derartige Tätigkeiten werden sowohl an fest angestellte Mitarbeiter als auch an Freelancer vergeben. Wer sich dafür interessiert, findet entsprechende Angebote auf Kleinanzeigen-Portalen oder in diversen Jobbörsen.

Zum Aufgabenbereich gehört unter anderem:

  • die Erfassung von Kundendaten oder
  • das Erstellen von Produktdaten.

Gefragt ist diese Tätigkeit aber auch in der Forschung, weil es hier oft darum geht, die Ergebnisse von Untersuchungen oder Umfragen per Hand zu erfassen.

Hinweis: Für die Heimarbeiter ist hierbei wichtig, dass sie konzentriert, sorgfältig und schnell arbeiten können, weil üblicherweise ein fixer Preis für jeden erfassten Datensatz vereinbart wird.

Das Verfassen von Transkriptionen

Wer eine Transkription schreibt, muss Texte aus Video- oder Audioaufzeichnungen schriftlich erfassen. Erforderlich ist diese Tätigkeit, wenn eine Spracherkennungssoftware keine zuverlässigen und guten Ergebnisse liefern kann. Transkriptionen sind vor allem gefragt, wenn es um

  • Protokolle einer Konferenz,
  • Interviews,
  • Vorträge oder
  • Vorlesungen geht.

Der Austausch der Daten erfolgt dabei digital, sodass die Tätigkeit problemlos vom heimischen Büro aus erledigt werden kann.

Wer sich für diese Tätigkeit interessiert, sollte in der Lage dazu sein, über einen längeren Zeitraum hinweg konzentriert zu arbeiten und auch an der Tastatur in einer entsprechenden Geschwindigkeit zu tippen.

Erleichtert wird diese Arbeit durch eine spezielle Transkriptionssoftware, durch welche die Aufnahme während des Schreibens bei Bedarf gestoppt werden kann. Interessenten für diese Tätigkeit können also unbesorgt anfangen und sich die notwendige Routine im Lauf der Zeit aneignen.

Produktionsarbeiten in der Region

Manuelle Tätigkeiten sind für Heimarbeiter mittlerweile zwar äußerst untypisch, dennoch werden diese Tätigkeiten noch von so manchem Unternehmen vergeben. Derartige Jobs werden aber nicht mehr überregional ausgeschrieben, vielmehr müssen sich Interessenten direkt an Unternehmen wenden. Chancen auf einen derartigen Job bieten etwa die Branchen

  • Textil,
  • Feinmechanik und
  • Elektrotechnik.

Wer sich für eine derartige Tätigkeit interessiert, sollte allerdings darauf achten, dass die Entfernung zwischen seinem Wohnort und der Firma nicht allzu groß ist, weil er unter Umständen selbst anliefern muss. Unternehmen, die seriös arbeiten, stellen den Heimarbeitern sowohl das Werkzeug als auch das Arbeitsmaterial in aller Regel  kostenlos  zur Verfügung.

Ein Mikrojob

Wer sich für einen sogenannten Mikrojob interessiert, braucht dafür lediglich PC sowie einen Zugang zum Internet. Nun meldet er sich auf einer der zahlreichen Crowdsourcing-Plattformen an und übernimmt dort Aufträge, die ihn interessieren und die ihm liegen.

Der Name Crowdsourcing rührt daher, weil viele einzelne Personen Teilaufgaben für ein großes Gesamtprojekt übernehmen.

Sobald ein Auftrag erledigt ist, erhält der Auftragnehmer den Betrag, der dafür vorher festgelegt worden ist. Eine Auszahlung ist meist möglich, sobald eine bestimmte Mindestsumme erreicht worden ist. Zwar ist das Verhältnis zwischen dem Aufwand und dem Ertrag nicht immer das Beste, jedoch bieten Mikrojobs die Möglichkeit, die Arbeit zeitlich flexibel zu erledigen.

Die Teilnahme an Umfragen

Zu den seriösen Möglichkeiten für Heimarbeit zählt außerdem die Teilnahme an Online-Umfragen. Diese werden von Unternehmen, aber auch von Beratungsfirmen und Meinungsforschungsinstituten vergeben, welche die aus den Umfragen erzielten Ergebnisse auch verwenden. Unternehmen nutzen das Instrument der Online-Umfragen beispielsweise, um neue Produkte zu entwickeln oder Werbemaßnahmen umzusetzen.

Wer sich für diese Tätigkeit entscheidet, kann damit zwar mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Vollzeit-Verdienst erreichen.

  • Allerdings stellt die Teilnahme an Online-Umfragen einen guten Zusatzverdienst dar.
  • Darüber hinaus lässt sich dieser Job ohne jegliche zeitliche Einschränkung ausüben.
  • Zudem erhalten die Teilnehmer oftmals als kleine Entschädigung zusätzlich Gutscheine für ihre Tätigkeit.

Online-Umfragen, aber auch Jobs als Produkttester werden auf einer Vielzahl von Plattformen angeboten. Wer sich für diese Tätigkeit interessiert, ist gut beraten, wenn er sich auf mehreren Plattformen registriert. Dann erhält derjenige nämlich auch regelmäßig Einladungen für die Teilnahme an einer Umfrage. Empfehlenswerte Plattformen sind:

Mit der Anmeldung geht der Betreffende jedoch keinerlei Verpflichtung ein, auch wirklich an Umfragen teilzunehmen. Ferner muss er für die Anmeldung auch keinerlei Gebühren bezahlen, sondern lediglich persönliche Daten angeben.

Das hat auch einen guten Grund: Denn auf Basis der angegebenen Daten werden die Teilnehmer für bestimmte Umfragen ausgewählt.

Bitcoin-Trading

Eine weitere Möglichkeit ist das  Trading mit Bitcoin  oder anderen Cryptowährungen. Durch die teils starken, kurzfristigen Kursschwankungen lassen sich hiermit recht gemütlich gute Gewinne erwirtschaften. Hie sind einige gute Plattformen zum Einstieg:

RobotTestergebnisFeaturesLink
The News Spy

92%
Zum Test

Assets: Aktien, Indizes, Forex, Kryptowährungen
Features: Bestätigte Auszahlung, Viele handelbare Assets, geringe Mindesteinzahlung

89%
Zum Test

Assets: Bitcoin
Features: Solides Interface, 250€ Mindesteinzahlung, Schneller Handelsbot
Bitcoin Profit

88%
Zum Test

Assets: Bitcoin, Forex
Features: Einfache Handhabung für Anfänger, bestätigte Auszahlung

Fazit

Vor allem die Möglichkeiten, sich seine Arbeitszeit frei einzuteilen machen Heimarbeit zu einer beliebten Alternative für den Haupt- oder Nebenjob. Denn so lassen sich Arbeit und Familie sehr viel besser unter einen Hut bringen, zumal die Arbeit von zu Hause auch jede Menge Zeit und Kosten spart.

Möglichkeiten für die Arbeit vom Home-Office aus lassen sich im Internet auf den entsprechenden Plattformen mehr als genug finden.

Letztes Update:

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin Schwarz

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.