Klarna Aktien kaufen: Kurs, Börsengang & Dividende 2022

Wie kann man die Klarna Aktie kaufen? Klarna ist eine schwedische Bank, die 2005 mit dem Ziel gegründet wurde, Online-Shopping sicherer und einfacher zu machen. Das Unternehmen hat sich seitdem weiterentwickelt und bietet seinen Kunden flexible Zahlungslösungen. Insbesondere Zahlungsoptionen nach der Lieferung und Ratenzahlungen. Dies kennen die meisten heute als „Jetzt kaufen, später bezahlen“ kennen.

Das Unternehmen bedient 90 Millionen aktive Kunden auf der ganzen Welt und ist Partner von 250.000 Einzelhändlern in 17 verschiedenen Ländern. Klarna ist bekannt für seine 30-Zahlungsoption, die es Kunden ermöglicht, 30 Tage nach der Lieferung eines Artikels zu bezahlen, um ihn auszuprobieren und zu entscheiden, ob sie den Artikel zurückgeben möchten.

Investoren haben kürzlich erfahren, dass Klarna, eine weitere Finanzierungsrunde abgeschlossen hat, bei der das „Einhorn“ laut Reuters auf fast 50 Milliarden US-Dollar geschätzt wurde.

Klarna Logo png Small Klarna Aktie Basisdaten

WKN NETKLA
ISIN NET000KLAR11
Symbol Noch nicht verfügbar
Land Schweden
Branche Finanzdienstleistungsunternehmen (Fintech)
Unternehmen Klarna Bank AB
Klarna Aktie kaufen Mehr zur Klarna Aktie

Ihr Kapital ist im Risiko.

Update 21.04.2022 – Kommt der Börsengang zu Weihnachten?

Für den Zahlungsdienst-Anbieter läuft es weiterhin absolut rund. Und Anleger, die bereits erwägen, in Zukunft Aktien von Klarna ins Depot zu legen, machen sicher nichts falsch. Auch die Tatsache, dass der Börsengang kurzfristig nach hinten verlegt wurde, kann dem Börsenstart nur guttun. Schließlich ist das Herbst und Wintergeschäft im Einzelhandel auch für Klarna ein positiver Effekt in Bezug auf die mögliche Aktienentwicklung nach einem erfolgten Börsengang.

Update 11.04.2022 – Klarna Aktien und Börsengang Prognose 

Mit dem geplanten Börsengang des schwedischen Zahlungsanbieters für 2022 ist auch weiterhin fest zu rechnen. Davon gehen zumindest Analysten und Experten aus. Der Grund ist die Tatsache, dass Klarna anscheinend von der aktuellen Wirtschaftslage gänzlich unberührt in den letzten Wochen und Monaten relativ stabile Umsätze erwirtschaften konnte und somit weiterhin für Investoren und Anleger attraktiv bleibt. Somit wird der Gang an die Börse wohl wie geplant noch dieses Jahr stattfinden.

Update 16.03.2022 – Findet das Klarna Aktien IPO noch 2022 statt?

In den vergangenen Wochen und Monaten kursierten mehrere Medienberichte, die über einen Börsengang von Klarna im Jahr 2022 spekulierten. So kamen Gerüchte auf, dass der milliardenschwere Klarna Börsengang schon im August 2022 stattfinden könnte. Offizielle Informationen von gibt es vonseiten des Unternehmens selbst gibt es aber noch nicht. Sobald ein Termin für das Klarna IPO feststeht, werden wir diesen hier sofort veröffentlichen.

Leider befindet sich Klarna in Privatbesitz, was bedeutet, dass man die Aktien des Unternehmens noch nicht an der öffentlichen Börse handeln kann. Aber gibt es vielleicht andere Möglichkeiten, die Klarna Aktie zu kaufen? Schließlich wird das Unternehmen voraussichtlich bald an die Börse gehen. Ist vielleicht sogar schon ein Datum für das Klarna IPO festgelegt? Das und noch mehr in diesem Artikel!

Was genau ist Klarna?

Klarna Smooth Payments Klarna Bank AB („Klarna“) ist ein in Schweden ansässiges Fintech-Unternehmen, das Zahlungslösungen hauptsächlich für Geschäfte anbietet und Kundenzahlungen abwickelt. Das Unternehmen hat über 1 Milliarde US-Dollar an Risikokapitalfinanzierungen von Investoren wie BlackRock, Dragoneer Investment Group, L Capital, Permira, FJ Labs, Walerud Ventures, Northzone Ventures, IVP, Atomico und Sequoia Capital aufgebracht.

Klarna wurde 2005 von Sebastian Siemiatkowski, Victor Jacobsson und Niklas Adalberth gegründet. In einem Interview während des TechCrunch Berlin im Dezember 2019 bemerkte CEO Sebastian Siemiatkowski (ohne den Zeitpunkt zu kommentieren), dass „ein Börsengang höchstwahrscheinlich in den USA stattfinden würde, weil es ein größeres Verständnis von Technologieunternehmen wie uns gibt…“

Klarna bietet über seine mobile App Point-of-Sale-Darlehen für Online- und In-Store-Käufe an. Diese Kredite ermöglichen es Kunden bei beliebten Einzelhändlern wie Macy’s, Etsy, Foot Locker und Sephora zu kaufen und später zu bezahlen. Sein Finanzierungsmodell ähnelt Unternehmen wie Afterpay und Affirm, die auch kurzfristige Kredite an der Kasse vergeben.

Obwohl es normalerweise am besten ist, für etwas direkt zu bezahlen, anstatt einen Kredit in Anspruch zu nehmen, kann eine Point-of-Sale-Finanzierung für Käufer sinnvoll sein, die einen großen Artikel kaufen, solange das Darlehen keine oder nur geringe Zinsen verlangt und man sich die Zahlungen bequem leisten kann.

Klarna – Jetzt kaufen, später bezahlen

Klarna - Buy now Pay later Klarna ist ein „Jetzt kaufen, später bezahlen“-Service der für Online-Käufe entwickelt wurde. Man kann die mobile Klarna-App überall online verwenden oder Klarna als Zahlungsoption an der Kasse bei teilnehmenden Händlern auswählen.

Jetzt kaufen, später bezahlen wird für Verbraucher immer beliebter, um online oder in Geschäften einzukaufen. Laut einer Umfrage haben 39 % der Verbraucher schon einmal diese kurzfristigen Ratenkredite am Point-of-Sale in Anspruch genommen. Klarna ist eine von mehreren Online-Plattformen, die diese Art der Finanzierung anbieten. Das in Schweden gegründete Unternehmen bedient heute schätzungsweise 90 Millionen Kunden mit zwei Millionen verarbeiteten Transaktionen pro Tag.

Klarna Aktien kaufen – die besten Anbieter

Anzahl der Trades
20pro Jahr
9 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Sortieren nach
Bewertung
Bewertung
Preis
9 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Zahlungsmöglichkeiten
Funktionen
Support
Bewertung
0 oder besser
Mobile App
0 oder besser
Fixkosten pro Trade
0€
Kontogebühren
0€
Empfohlener Broker
87 Neue User Heute
Bewertung
Gesamtgebühren€ 0.90
Was uns gefällt
Große Produktvielfalt
Voll lizensiert und reguliert
Modern und plattformübergreifend
Fixkosten pro Trade
0 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 0.90
68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Funktionen
BondsCFDsCopy PortfolioETFsFundsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardGiropayNetellerPaypalSepa TransferSkrillSofort
Konto Informationen
Konto Ab
200$
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€
Gebühren pro Trade
Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
0%
Aktien
0€
68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 10.00
Was uns gefällt
Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
Support über 20 Lokale Rufnummern
Mindesteinzahlung nur 20€
Fixkosten pro Trade
0 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 10.00
79,17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.
Funktionen
CFDsETFsFundsStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardGiropaySepa Transfer
Konto Informationen
Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€
Gebühren pro Trade
CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
79,17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 3.00
Was uns gefällt
Geringe Gebühren
Algo Trading verfügbar
Sehr freundliche Benutzeroberfläche
Fixkosten pro Trade
0 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 3.00
66% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.
Funktionen
CFDsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardNetellerSkrill
Konto Informationen
Konto Ab
£100
Einzahlungsgebühren
£0
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Aktien
700+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
£0
Gebühren pro Trade
CFDs
0.01 - 350 pips
Krypto
0.09 - 85 pips
Aktien
0.01 - 4 pips
66% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 0.20
Was uns gefällt
Einfache Plattform für Anfänger
Kostenlose Handelssignale
iOS- & Android-App
Fixkosten pro Trade
0 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 0.20
76,57 % der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld
Funktionen
BondsCFDsETFsFundsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardNetellerPaypalSepa TransferSkrill
Konto Informationen
Konto Ab
100
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Handelsgebühren
0.02
Gebühren pro Trade
Anleihen
0.02
CFDs
0.02
0.02
Krypto
0.02
DAX
0.02
ETFs
0.02
Fonds
0.02
0.02
Aktien
0.02
76,57 % der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld
Bewertung
Gesamtgebühren€ 79.00
Was uns gefällt
Deutsche Bank
Vielfältiges Angebot an Assets
Geringe Gebühren
Fixkosten pro Trade
3.95 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 79.00
72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Funktionen
BondsCFDsETFsFundsSavings PlanStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Transfer
Konto Informationen
Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€
Gebühren pro Trade
Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
0,95% p.a.
0€
Aktien
3,90€
72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Wie funktioniert Klarna?

Wie funktioniert Klarna Klarna erfordert einen Mindesteinkauf von 10 US-Dollar und es gibt keine maximale Einkaufsgröße. Stattdessen basiert das Kreditlimit und der Betrag den man ausgeben kann auf:

  • Wie lange man schon über Klarna einkauft
  • Wie viele Klarna Einkäufe man bereits zurückgezahlt hat
  • Der Zeit des Tages
  • Der Größe des Einkaufs

Im Allgemeinen gilt: Je öfter man Klarna zum Bezahlen verwendet, desto höher ist das Kreditlimit, solange man bei der Rückzahlung konsequent ist.

Klarna pay in 4 Der beliebteste Zahlungsplan von Klarna ist „Pay in 4“. Er ermöglicht es Käufern, ihren Einkauf in vier gleiche Raten aufzuteilen, die alle zwei Wochen bezahlt werden, wobei die erste an der Kasse fällig wird. Wenn also der Einkauf beispielsweise 200 Euro kostet, zahlt man direkt an der Kasse 50 Euro und die verbleibenden 150 Euro werden auf drei gleich große 50 Euro Raten aufgeteilt, die alle zwei Wochen von der Debit- oder Kreditkarte abgebucht werden.

Die Ratenzahlungen bei Klarna sind zinsfrei, aber das Unternehmen erhebt eine Verzugsgebühr von bis zu 7 Euro, wenn die Zahlung nach zwei Versuchen fehlschlägt. Es gibt keine Strafe für eine vorzeitige Zahlung oder die vollständige Zahlung des Restbetrags vor dem letzten Fälligkeitsdatum.

Ein weiterer beliebter zinsfreier Klarna-Zahlungsplan ist „Pay in 30„. Anstatt an der Kasse zu bezahlen, haben Käufer nach dem Versand des Artikels 30 Tage Zeit, um ihren Einkauf zu bezahlen. Da man nur für das bezahlen muss, was man auch behält, können Online-Käufer so Produkte testen, ohne sie dafür erst bezahlen zu müssen.

Pay in 30

Klarna bietet auch die Option „Jetzt bezahlen“ an. Dies ist vergleichbar mit dem Sofortkauf mit einer Debit- oder Kreditkarte. Aber man bezahlt mit der App, sodass man Zugriff auf In-App-Inhalte wie Benachrichtigungen zu Preissenkungen und exklusive Angebote mit Klarnas Handelspartnern hat.

Schließlich bietet Klarna eine traditionelle Kreditoption an, die bei ausgewählten Händlern verfügbar ist. Die Kreditlaufzeiten reichen von sechs bis 36 Monaten, mit jährlichen Prozentsätzen von 0 % bis 29,99 %. Der effektive Jahreszins für Standardkäufe beträgt 19,99 %.

Die Klarna Zahlungsoptionen in der Übersicht:

Bedingungen An der Kasse fälliger Betrag Zinssatz Verspätungsgebühr
Pay in 4 Vier gleiche Raten, die alle zwei Wochen fällig sind. Die erste Rate (Die Summe geteilt durch vier). Keine Zinsen Bis zu 7 Euro
Pay in 30 30 Tage nichts Zahlen und dann den vollen Betrag. 0,00 Euro Keine Zinsen Keine. Aber wenn man die vollständige Zahlung nicht leisten kann, wird das als „in Verzug geraten“ betrachtet.
Pay now Zahlung mit der Debit- oder Kreditkarte über die Klarna-App. Die volle Summe Keine Zinsen Keine.
Financing Zahlung mit einem Kredit zwischen 6 und 36 Monaten 0,00 Eur 0 – 29,99 % (Standard ist 19,99 %) Bis zu 35 Euro

Die Klarna Geschichte

Die Klarna Geschichte Klarna begann im Jahr 2005. Tatsächlich fand um genau 11:06:40 Uhr am 10. April 2005 Klarnas allererste Transaktion in einem schwedischen Buchladen namens Pocketklubben statt.

Die Gründer Sebastian Siemiatkowski, Niklas Adalberth und Victor Jacobsson wollten Online-Zahlungen sowohl für Verbraucher als auch für Einzelhändler einfacher und sicherer machen. Die ersten Produkte waren Rechnungen und Teilzahlungen.

Im Jahr 2005 fand an der Stockholm School of Economics der Pitch von „Jetzt kaufen, später bezahlen“ statt, jedoch kam die Idee bei der Jury nicht gut an und landete auf dem letzten Platz. Erschüttert, aber immer noch überzeugt wurde Klarna von den drei Jungunternehmern Sebastian, Niklas und Victor gegründet. Der erster Angel-Investor war Jane Walerud.

Klarna Partner In den Jahren 2006 bis 2008 startete das Unternehmen in Norwegen, Finnland und Dänemark. Das Unternehmen wurde von „Kreditor“ in Klarna umbenannt und hat zu diesem Zeitpunkt 120 Mitarbeiter. Mit den ersten Büros in Nürnberg und Amsterdam, ist das Unternehmen kurze Zeit später in Deutschland und den Niederlanden eingetreten.

Im Jahr 2010 entschied sich Sequoia Capital, mit Sitz in San Francisco (Frühinvestoren von Apple, Google, PayPal, Stripe, Instagram usw.) für eine Investition in Klarna. Der Jahresumsatz von Klarna stieg um 80 % auf 54 Millionen US-Dollar.

In den nächsten Jahren sprangen zahlreiche neue Investoren an Bord, darunter General Atlantic, der 155 Millionen US-Dollar in das Geschäft investiert. Im Jahr 2011 erwarb Klarna das in Israel ansässige Risikomanagement-Unternehmen Analyzd, das zu Klarnas sechsten Büro in Tel Aviv wird.

Klarna CheckoutBanklizenzHöchstbewerteten

Klarna Checkout – Jetzt kaufen, bezahlen wie Sie möchten

Klarna Werbung mit Handy Das Produkt Klarna Checkout wird im Jahr 2012 eingeführt. Es ermöglicht, das gesamte Checkout-Erlebnis zu verwalten. Klarna ist jetzt mehr als „nur“ eine der Zahlungsoptionen zu sein. Das Produkt ist superschlank und das Unternehmen erweitert seine Philosophie: „Jetzt kaufen, bezahlen, wie Sie möchten“. Sowohl Verbraucher als auch Händler sind von dem Produkt begeistert. Einige Händler können durch die Einführung von Klarna den Umsatz deutlich steigern. Klarna hat zu diesem Zeitpunkt bereits 724 Mitarbeiter.

Im Jahr 2013 erreicht das Unternehmen 10 Millionen Nutzer und Klarna hat jetzt einen Wert von rund 1 Milliarde US-Dollar und kann sich stolz „Einhorn“ nennen (Start-up-Jargon für einen riesigen und seltenen Erfolg). Im Jahr 2014 erwirbt Klarna den deutschen Zahlungsanbieter SOFORT und wird zur Klarna Group und besitzt damit mehr als 1000 Mitarbeiter.

Allerdings kommt es im selben Jahr zu ersten großen Kritiken an dem Unternehmen. Klarna gerät in der schwedischen Presse zunehmend unter die Lupe, wenn Rechnungen nicht rechtzeitig bezahlt werden. Das Unternehmen wird in Teilen Europas Synonym mit nicht bezahlten Rechnungen.

Gleichzeitig beginnt Klarna mit Tests in den USA und eröffnet Niederlassungen in Columbus, Ohio und New York City und startetet den Antrag, um eine Banklizenz zu erhalten. Das Unternehmen wird jetzt mit mehr als 2 Milliarden US-Dollar bewertet. Damit hat es hat sich in zwei Jahren verdoppelt. Auf der Disruptor 50-Liste 2016 von CNBC steht Klarna auf Platz 8 vor anderen erfolgreichen Start-ups wie Snapchat, Slack und Spotify.

Klarna erhält eine Banklizenz

Klarna Bank Die Banklizenz von Klarna wird im Jahr 2016 genehmigt und das Unternehmen wird zur Klarna Bank AB. Visa und Permira schließen sich alle als Investoren an. Im selben Jahr führt Klarna seine aggressiven Akquisitionen fort und übernimmt den deutschen Zahlungsdienstleister Billpay. Das Unternehmen wächst immer schneller und führt eine massive Reorganisation durch und nimmt ein neues Betriebsmodell an. Zu diesem Zeitpunkt besteht Klarna aus 300 kleinen Start-ups statt aus traditionellen Abteilungen in einer superflachen Organisation. Jeder arbeitet autonom, mit eigenem Budget, eigenen Investitionsrunden und Produkten. Im Jahr 2016 besitzt Klarna eine Mitarbeiterzahl von 2169.

Im Jahr 2017 unterzeichnet Klarna einen Vertrag mit einem der größten globalen Einzelhandelsunternehmen; H&M. Der Deal beinhaltet auch, dass H&M ein Investor von Klarna wird. In den USA bringt Klarna das inzwischen beliebteste Produkt „Zahlung in 4 Raten“ auf den Markt. In. Schweden wird im selben Jahr die „Klarna Karte“ eingefügt. Im Jahr 2018 übernimmt Klarna die britische Finanzgesellschaft Close Brothers Retail Finance.

Klarna startet das Jahr 2019 mit seiner bisher größten MarketingkampagneGet Smoooth“ mit Snoop Dogg (der seinen Namen vorübergehend in „Smoooth Dogg“ geändert hat). Snoop Dogg agiert als Sprecher und Investor für Klarna. Die Kampagne wurde ein sofortiger Erfolg, mit umfassender Presse- und Social-Media-Berichterstattung weltweit. Im Durchschnitt kam in 2019 alle 7 Minuten ein neuer Händler zu Klarna hinzu, insgesamt kamen 70.000 hinzu.

Klarna wird zum höchstbewerteten privaten Fintech-Unternehmen in Europa

Klarna Gebäude Büro Klarna kündigt im selben Jahr seine bis dahin größte Eigenkapitalerhöhung von 460 Millionen US-Dollar mit einer Post-Money-Bewertung von 5,5 Milliarden US-Dollar an. Investoren wie die Commonwealth Bank of Australia, Dragoneer und Blackrock investieren. Dies macht Klarna zum höchstbewerteten privaten Fintech-Unternehmen in Europa und weltweit an sechster Stelle.

Im Jahr 2020 sammelt Klarna in einer weiteren Eigenkapitalfinanzierungsrunde 650 Millionen US-Dollar bei einer Post-Money-Bewertung von 10,65 Milliarden US-Dollar ein, was den Wert des Unternehmens in einem Jahr fast verdoppelt. Die Finanzierungsrunde wird von Silver Lake, dem weltweit führenden Anbieter von Technologieinvestitionen, zusammen mit GIC (Singapurs Staatsfonds) angeführt. Gleichzeitig erwerben Merian Chrysalis, TCV, Northzone und Bonnier Aktien von bestehenden Aktionären.

Klarna erweitert seinen Markt auf Australien, Belgien, Spanien und Italien und erreicht einen Rekord von 11 Millionen Verbrauchern in den USA und mehr als 2 Millionen aktive App-Nutzer in den USA pro Monat. Außerdem erreicht die App 1 Million Downloads allein in den USA im November 2020, was seine direkten Konkurrenten während des Black Friday und der Weihnachtseinkaufssaison bei Weitem übertrifft. Klarna hat mittlerweile über 90 Millionen Verbraucher und mehr als 200.000 Handelspartner.

Das Unternehmen ist inzwischen in 17 Märkten auf drei Kontinenten aktiv und besitzt über 3.500 Mitarbeiter mit mehr als 90 verschiedenen Nationalitäten. Durchschnittlich werden 1 Million Transaktionen pro Tag über die Systeme verarbeitet.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Wie verdient Klarna Geld?

Klarna verdient Geld über Händlergebühren, Gebühren für verspätete Zahlungen, Zinsen für Verbraucherkredite, Interbankengebühren sowie Zinsen auf Bargeld.

ZahlungsgebührenInterchange-GebührenZinsen auf BargeldKlarna BörsengangWie viel ist Klarna wert?Wie kann man Klarna Aktien kaufenWie hat sich Klarna in den letzten Jahren entwickeltIst jetzt ein guter Zeitpunkt, um Klarna Aktien zu kaufen?

Zahlungsgebühren

Klarna Bank Account Klarna generiert den Großteil seiner Einnahmen, indem es Händlern eine feste Transaktionsgebühr und eine variable prozentuale Gebühr berechnet. Die Gebühren sind abhängig von der vom Kunden gewählten Zahlungsmethode sowie dem Land.

Nehmen wir die Vereinigten Staaten als Beispiel: Unternehmen müssen eine Transaktionsgebühr von 0,30 US-Dollar zahlen. Die variable Gebühr reicht von 3,29 % bis 5,99 %.

Klarna bietet eine Vielzahl von Zahlungsmethoden an, die von der Direktkasse bis zur Kreditfinanzierung reichen. Für seine Instant Shopping-Lösung, mit der Kunden mit wenigen Klicks zur Kasse gehen können, berechnet Klarna seinen Händlern:

  • Eine monatliche Produktgebühr von 30 US-Dollar
  • Eine feste Transaktionsgebühr von 0,30 US-Dollar
  • Variable Gebühren bis zu 3,29 % für Onsite- bzw. 3,79 % für Offsite-Verkäufe

Die Instant-Shopping-Funktion ist ein Teil der breiteren Zahlungsprodukte von Klarna, die sowohl Online- (Checkout) als auch Offline-Lösungen (In-Store) umfassen.

Das vermeintlich nahtlose Einkaufserlebnis ermöglicht es Händlern, ihre Konversionsraten zu erhöhen, indem sie einfach Reibungsverluste beseitigen und Klarna als vertrauenswürdigen Zahlungsabwickler nutzen.

Für Nutzer, die nicht sofort bezahlen möchten, bietet Klarna verschiedene Finanzierungsmethoden an. Dazu gehören zum Beispiel „4 Raten“, „Finanzierung“ und „Zahlung in 30 Tagen“.

Wie bereits erwähnt, können Kunden mit „4 Raten“ ihre Rechnung in 4 Raten begleichen. Klarna berechnet Händlern hierfür eine feste Gebühr von 0,30 US-Dollar sowie variable Gebühren von bis zu 5,99 %.

Klarna Financing Klarna Financing ermöglicht es Kunden, die Kosten durch monatliche Zahlung zu verteilen. Kunden müssen mindestens 3 Zahlungen abschließen, während die Zahlungsfrist bis zu 36 Monate betragen kann. Klarna berechnet Händlern hierfür immer 0,30 US-Dollar, plus 3,29 % variable Gebühren.

Darüber hinaus müssen die Verbraucher Zinsen für das Darlehen zahlen, die zwischen 0 % und 29,99 % effektiver Jahreszins liegen können. Dies verschafft Klarna eine zusätzliche Einnahmequelle.

Schließlich richtet sich „Pay in 30 days“ an Kunden, die das Produkt vor dem Kauf ausprobieren möchten. Diese Option richtet sich hauptsächlich an Modehändler. Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen beglichen werden. Händlern wird eine feste Gebühr von 0,30 US-Dollar sowie eine variable Gebühr von 5,99 % in Rechnung gestellt.

Schließlich erhebt Klarna Mahngebühren für den Fall, dass die Rechnung nicht fristgerecht beglichen wird. Diese Gebühren für verspätete Zahlungen werden monatlich erhoben und können bis zu 35 US-Dollar betragen.

Interchange-Gebühren

Klarna Debitkarte Klarna kündigte die Einführung eines Bankkontos für den deutschen Markt Anfang 2021 an. Das Produkt funktioniert wie jedes andere Bankkonto und ermöglicht es den Menschen, ihr Geld aufzubewahren, Sparziele festzulegen oder Überweisungen durchzuführen. Überdies stellt Klarna in Zusammenarbeit mit dem Zahlungsanbieter Visa eine kostenlose Debitkarte aus.

Wenn man mit der Debit- oder Kreditkarte bezahlt, wird eine sogenannte Interbankengebühr erhoben. Interchange-Gebühren werden vom Händler bezahlt und betragen normalerweise weniger als 1 Prozent. Wenn man also etwas für 100 US-Dollar kauft, würde etwa 1 US-Dollar an Visa gehen.

Klarna würde dann einen Teil dieser Gebühr als Gegenleistung für die Werbung für die Karte bei seinen Benutzern erhalten. Der tatsächliche prozentuale Anteil wird nicht öffentlich bekannt gegeben.

Zinsen auf Bargeld

Klarna verwendet wie auch jede normale Bank das auf den Konten befindliche Bargeld, um es an andere Institutionen (wie die besagten Banken) zu verleihen.

Klarna kassiert dann Zinsen von diesen Instituten (auch Net Interest Margin genannt). Für 2019 lag die Nettozinsspanne für alle US-Banken laut Statista bei 3,35 Prozent.

Klarna IPO (Börsengang)

Coincierge Icon 22

Der Börsengang ist ein Verfahren, bei dem Aktien eines privaten Unternehmens der Öffentlichkeit in einer neuen Aktienemission angeboten werden. Warum an die Öffentlichkeit gehen? Der Hauptvorteil des Börsengangs ist der leichtere Zugang zu Kapital.

Um an die Börse zu gehen, muss ein Unternehmen eine Erfolgsbilanz in Bezug auf Wachstum und andere positive Ergebnisse vorweisen und eine Investmentbank beauftragen, um den Börsengang zu zeichnen. Die Underwriter führten auch eine Due Diligence durch und überprüften die Finanzinformationen und das Geschäftsmodell.

Sobald der Papierkram erledigt ist, verkauft das Unternehmen die Aktie an institutionelle Anleger. Wenn das anfängliche Aktienpaket verkauft wurde, legt das Unternehmen mithilfe der Underwriter einen anfänglichen Preis und ein Datum fest, an dem die Aktie an einer Börse gehandelt werden kann.

Noch gibt es allerdings kein öffentliches Datum für ein Klarna IPO. Alle Anzeichen deuten jedoch darauf hin, dass ein Börsengang bevorsteht, möglicherweise noch in diesem Jahr. Trotz der Wertsteigerung von Klarna in mehreren privaten Finanzierungsrunden hat das Management immer wieder signalisiert, dass es an einem Börsengang interessiert ist.

Aus zeitlicher Sicht besteht für das Unternehmen ein starker Anreiz, einen Börsengang so schnell wie möglich durchzuführen. Da die Stimmung gegenüber öffentlichen Debüts, insbesondere über spezielle Akquisitionsgesellschaften (SPACs), auf Hochtouren läuft, ist es jetzt an der Zeit, zuzuschlagen und maximales Kapital zu extrahieren.

Wie viel ist Klarna wert?

Umsatz & Profit - Zahlen & Gewinn Klarna hat bisher umfangreiche Risikokapitalfinanzierungen erhalten. Tatsächlich hat Klarna laut Crunchbase in 27 Finanzierungsrunden insgesamt 3,7 Milliarden US-Dollar aufgebracht.

Zu den namhaften Investoren des Unternehmens gehören die Dragoneer Investment Group, DST Global, Silver Lake Partners, BlackRock, General Atlantic, Ant Group und viele mehr.

Im Juni 2021 festigte Klarna seinen Status als Europas höchstbewertetes Technologieunternehmen mit einer Bewertung von 45,6 Milliarden US-Dollar. Es ist auch eines der 5 am höchsten bewerteten FinTechs weltweit, neben Unternehmen wie Ant Financial, Robinhood oder Stripe.

Im Jahr 2020 erreichte der weltweite Umsatz von Klarna eine Milliarde US-Dollar. Dies entspricht einem Anstieg von 40 Prozent gegenüber 2019. Ferner wurden im gleichen Zeitraum mehr als 53 Milliarden US-Dollar über die Zahlungsplattform von Klarna bereitgestellt.

Wie kann man Klarna Aktien kaufen

Support Kundenservice ICON Klarna befindet sich zurzeit noch in Privatbesitz. Das heißt, dass die Aktien von Klarna noch nicht an einer öffentlichen Börse erhältlich sind. Leider erfordert es erhebliche Anstrengungen und sehr hohe Vermögenswerte, um in Pre-IPO-Aktien von Klarna zu investieren und die meisten Anleger erfüllen diese Anforderungen nicht.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Wie hat sich Klarna in den letzten Jahren entwickelt?

Virtual - Real - Geldtransfer - Icon

Die jüngste Finanzierungsrunde von Klarna umfasste unter anderem SoftBank und gab dem Fintech eine Bewertung zwischen 40 und 50 Milliarden US-Dollar. Diese Bewertung macht Klarna zu einem der wertvollsten Start-ups Europas, Schwedens größtem Finanzunternehmen und zu einer größeren Einheit als einige große Banken in Europa, darunter die Deutsche Bank und die Credit Suisse Group.

Das Unternehmen hat seine Bewertung in seinen beiden vorherigen Finanzierungsrunden in die Höhe geschossen. Im September wurde die Bewertung von Klarna auf 11 Milliarden US-Dollar festgelegt, und in einer Fundraising-Runde im März stieg die Bewertung auf 31 Milliarden US-Dollar. Jetzt, mit einer Bewertung von fast 50 Milliarden US-Dollar warten die Anleger sehnsüchtig auf einen der größeren Börsengänge (IPOs) des Jahres.

Online-Zahlungsdienste und „BNPL“ (buy now pay later) sind zu den wohl wichtigsten Kategorien in der Fintech-Branche geworden, und der Aufstieg von Klarna geht über die Expansion des Sektors hinaus.

Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um Klarna Aktien zu kaufen?

Reguliert und Zertifiziert - Icon Wie zuvor erwähnt, kann man momentan noch keine Aktien von Klarna kaufen. Privatanleger müssen daher bis zum offiziellen Börsengang des Unternehmens warten. Bevor man allerdings Geld in Klarna Aktien investiert, sollte man sich unbedingt mit den damit verbundenen Risiken genau vertraut machen. Denn Investitionen sind nicht immer einfach und definitiv nicht ohne Risiko. Selbst wenn man in ein großes und erfolgreiches Unternehmen wie Klarna investiert. Es ist zu erwarten, dass es kurz nach dem Klarna Börsengang relativ hohe Volatilität geben wird, da der Aktienmarkt zunächst einen Preis finden muss, mit dem er sich wohlfühlt. Allerdings sollte das Vorhandensein von großen Investitionen und großen Instituten dazu beitragen, dies etwas zu stabilisieren.

Bevor man jedoch sein eigenes Kapital aufs Spiel setzt, sollte man sehr gründlich recherchieren, um so sicherzustellen, dass man möglichst keinen Fehler bei der Investition macht. Diese Recherche beinhaltet eine genaue Untersuchung aller verfügbaren Informationen über die aktuellen Finanz- und Fundamentaldaten des Unternehmens sowie einen Blick auf die Makrostory für den Online-Zahlungssektor und auch den Aktienmarkt insgesamt. Leider lassen sich Dokumente wie Gewinn-und-Verlust-Rechnungen noch nicht finden, da Klarna kein öffentliches Unternehmen ist.

Möchte man Klarna langfristig halten möchten, dann ist die Fundamentalanalyse bedeutungsvoll. Für kurzfristige Trader dagegen liefert die technische Analyse normalerweise die besten Ergebnisse.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Informationen zur Klarna Aktie, Kurs, Kennzahlen und Dividende

AktienkursKennzahlenDividende

Klarna Aktienkurs

Da Klarna als privates Unternehmen an keiner Börse gelistet ist, gibt es auch keine Informationen zum Klarna Aktienkurs. Dieser wird erst nach dem Klarna IPO veröffentlicht.

Klarna Kennzahlen

Auch detaillierte Angaben zu Kennzahlen zum Unternehmen sind sehr limitiert, da es sich um ein privates Unternehmen handelt. Alle veröffentlichten Kennzahlen haben wir in diesem Artikel erwähnt.

Klarna Dividende

Da Klarna kein aktiennotiertes Unternehmen ist, gibt es auch keine Informationen zu einer Klarna Aktien Dividende vorhanden. Es ist jedoch auch danach nicht davon auszugehen, dass Klarna als wachstumsorientiertes Unternehmen in den ersten Jahren nach dem Börsengang eine Dividende einführt.

Was man beim Klarna Aktienkauf beachten sollte

Support Kundenservice Icon Vor dem Aktienkauf sollte sich immer die Zeit nehmen, eine Aktie möglichst vollständig zu recherchieren. Insbesondere, wenn man noch nie Aktien gekauft hat. Mehr Wissen bedeutet bessere Chancen auf eine sinnvolle erste Investition.

Vor diesem Hintergrund ist hier eine einfache Checkliste, welche man durchlaufen sollte, bevor man in Klarna Aktien investiert:

  1. Recherche:  Man sollte die Fundamentaldaten des Unternehmens überprüfen, bevor man investiert. Was ist Klarna? Wie ist Klarna gestartet? Wie stark ist das Klarna gewachsen? Steigt der Umsatz- und Gewinnwachstum von Klarna? Ist Klarna innovativ? Je mehr man über Klarna weiß, desto besser kann man intelligente Anlageentscheidungen treffen.
  2. Grundlagen der Aktienanlage: Außerdem sollte man, bevor man sich an der Börse beteiligt, sicherstellen, dass man genau weiß, wie die Börse funktioniert. Das erlaubt einem zunächst klare Ziele zu definieren und sich im nächsten Schritt darüber Gedanken zu machen, wie man diese erreichen kann.
  3. Aktienhandel oder CFD-Handel: Auch die Art der Anlagestrategie muss sorgfältig gewählt werden. Für spekulative Investitionen eignen sich Klarna CFDs möglicherweise besser als Klarna Aktien.
  4. Das eigene Budget: Die goldene Regel beim Investieren lautet: Niemals mehr riskieren, als man sich auch leisten kann zu verlieren. Nicht jedes Investment führt zu einem Gewinn. Es ist daher wichtig, vorher ein Budget festzulegen. Dieses sollte nicht nur ein Potenzial für Kapitalwachstum ermöglichen, sondern auch vor schädlichen Verlusten schützen.
  5. Die Brokerwahl: Jeder Broker hat Vor- und Nachteile. Einige besitzen niedrige Gebühren, aber dafür eine komplizierte Benutzeroberfläche. Andere sind möglicherweise etwas teurer, aber bieten dafür eine Reihe von nützlichen Funktionen. Unsere Brokerbewertungen soll Anlegern helfen, die beste Tradingplattform zu finden.
  6. Die Marktbedingungen beachten: Keine Aktie und kein Unternehmen existiert in einem Vakuum. Es ist daher wichtig, die allgemeinen Trends des Aktienmarktes zu analysieren, bevor man investiert. Wenn der gesamte Markt fällt, ist es eventuell besser abzuwarten und das Geld später zu investieren, wenn die Klarna Aktie billiger ist.

Der beste Broker für Klarna Aktien

DEMO / Test Icon Heute ist eine große Vielfalt an Online-Brokern verfügbar. Dadurch kann es schwierig sein, herauszufinden, welcher Broker der beste ist. Unsere Broker Vergleichstabelle soll dabei helfen, diese Entscheidung zu erleichtern. Davon abgesehen sind folgende Aspekte bei der Wahl eines Brokers wichtig:

  • Aktienangebot. Das Wichtigste ist, dass man den jeweiligen Broker überhaupt nutzen kann, um die gewünschte Aktie zu kaufen. Einige Broker bieten mehr Aktien und Finanzinstrumente als andere an. Immer mehr Broker ermöglichen außerdem den Handel mit anderen Vermögenswerten als Aktien wie Devisen, Kryptowährungen und Rohstoffe.
  • Provisionen und Gebühren. Selbstverständlich möchte man einen großen Teil der Gewinne behalten. Es ist daher wichtig, dass der gewählte Broker keine hohe Provision erhebt, welche die Gewinne beeinträchtigen könnte.
  • Lizenzierung und Regulierung. Auch sollte man nur regulierte und lizenzierte Broker verwenden. Nicht regulierte und lizenzierte Broker können äußerst riskant sein und bieten wenig bis überhaupt gar keinen Schutz.
  • Zahlungsmethoden. Einige Anleger möchten eventuell eine bestimmte Zahlungsmethode verwenden, um damit zu investieren. Einige beliebte Beispiele sind PayPal oder Kreditkarten. Allerdings akzeptiert nicht jeder Broker jede Zahlungsmethode.
  • Der Ruf des Brokers. Einer der wohl stärksten Indikatoren für die Zuverlässigkeit des Brokers ist der Ruf, den er bei den Kunden genießt, die ihn in der Vergangenheit genutzt haben. Die meisten Broker sind heutzutage Online-Unternehmen, und als solche können entsprechend viele Benutzererfahrungen online gefunden werden. Es ist absolut empfehlenswert, diese öffentlichen Bewertungen zusätzlich zu unserer Bewertungen zu überprüfen, um so sicherzustellen, dass man wirklich den besten Broker auswählt.
  • Der Kundendienst. Da man sein hart verdientes Geld über den Broker anlegt, sollte man natürlich auch überprüfen, ob der Anbieter einen guten Kundenservice besitzt, falls es eine Frage gibt oder doch etwas schiefgeht.

Klarna Aktien kaufen in nur 3 Schritten

Etoro Logo Transparent Unsere Empfehlungen, wenn es um Aktien geht, ist der Online-Broker eToro. Der Broker eToro überzeugt mit günstigsten Preisen und mit einem reichhaltigen Portfolio. Außerdem ist der Anbieter in Europa reguliert.

Allerdings möchten wir nochmals erwähnen, dass der Klarna Aktien Börsengang noch nicht stattgefunden hat. Aus diesem Grund sind Klarna Aktien frühestens nach dem IPO des Unternehmens bei eToro oder anderen Brokern verfügbar.

Schritt 1: die Anmeldung bei eToro

Die Anmeldung beim Broker eToro ist sehr einfach und unkompliziert möglich. Zunächst werden nur wenige Informationen wie Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse sowie ein sicheres Passwort benötigt. Diese Angaben lassen sich entweder manuell oder automatisch über eine Verbindung mit einem Facebook- oder Google-Konto eintragen.

Nach der erfolgreichen Anmeldung und der anschließenden Verifizierung, kann man mit der Einzahlung auf das eToro Konto beginnen. Das eToro Demokonto kann bereits nach der Anmeldung genutzt werden und ermöglicht, den Handel mit Aktien wie Klarna risikofrei und kostenlos zu üben.

  • Keine Depotführungskosten
  • 0 % Gebühren auf Aktien
  • Einfache und unkomplizierte Registrierung
  • Vollständig lizenziert und reguliert
  • Hohe Einlagensicherung
  • Viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten

etoro-anmeldung-schritt1

Schritt 2: die Einzahlung bei eToro

Für die Einzahlung bei eToro gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Einzahlungsmöglichkeiten. Man kann zwischen Banküberweisung, Sofortbanking, Kreditkarte, Neteller, Skrill oder PayPal wählen. Der eToro Mindesteinzahlbetrag für deutsche Kunden liegt zurzeit bei 250 Euro. Das finanzielle Risiko kann also gering gehalten werden.

Je nach Einzahlungsmethode vergehen wenige Stunden bis maximal einige Werktage, bis das Geld auf dem Handelskonto von eToro ankommt.

  • Kreditkarte
  • Debitkarte
  • PayPal
  • Banküberweisung
  • Sofort
  • Rapid Transfer
  • Skrill
  • Neteller
  • Unionpay

Bei eToro Geld einzahlen

Wer alle Funktionen von eToro testen möchte, kann dafür auch das kostenlose eToro Demokonto nutzen. Mit diesem lässt sich die eToro Plattform unbegrenzt auf Herz und Nieren testen.

Klarna Aktien kaufen auf eToro Gebühren
Aktienkauf Keine
Provision Keine
Monatliche Gebühren Keine
Haltegebühr Keine
Einzahlungsgebühr Keine
Auszahlungsgebühr 5 US-Dollar

Schritt 3: Die Klarna Aktie bei eToro kaufen

Sobald die Klarna Aktie nach dem Börsengang des Unternehmens auf eToro verfügbar ist, kann man mit diesem Schritt fortfahren. Hier aber bereits eine kurze Übersicht, wie der Kauf der Aktie bei eToro funktioniert:

Zunächst muss man sich in sein eToro Konto einloggen und dort die „Klarna“ Aktie suchen. Danach die Schaltfläche „Buy“ auswählen und den gewünschten Preis eingeben, zu dem man die Klarna Aktie kaufen möchte. Optional kann dieser Betrag mit der Schaltfläche „+/-“ noch angepasst werden. Wenn gewünscht, kann man jetzt noch eine Stop-Loss Grenze, ein Limit-Order oder ein Hebel wählen. Abschließend noch auf „Traden“ klicken und die Klarna Aktien Order ist erfolgreich platziert. Sobald die Kauf-Order erfolgreich ausgeführt wurde, sind die Klarna Aktien danach im eigenen eToro Depot zu finden.

Der Broker eToro bietet neben großen und bekannten Unternehmen auch eine breite Auswahl an Aktien und Finanzinstrumenten von kleineren inländischen und internationalen Unternehmen.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Die Klarna Aktie kaufen – warum sollte man investieren?

Klarna Aktie kaufen - Klarna Handy Klarna bezahlt einen Händler für Käufe im Auftrag eines Verbrauchers und bietet eine Reihe von Optionen, um den Restbetrag innerhalb weniger Wochen oder Monate zu begleichen. Seit seiner Gründung im Jahr 2005 hat das Unternehmen über 2 Milliarden US-Dollar an Fördermitteln eingeworben. Heute ist Klarna das wertvollste privat gehaltene Unternehmen in Europa.

Klarna steht für ein Trifecta der Störung. Mit einer Plattform, die E-Commerce, Finanzdienstleistungen und Fintech aufmischt, scheint Klarna ein Gewinnticket zu haben. CNBC stufte Klarna auf Platz 5 seiner Liste der 50 führenden disruptiven Unternehmen ein. Online-Shopping war während der Coronavirus-Pandemie so ziemlich die einzige Möglichkeit, die meisten Dinge zu kaufen, und Klarna geht es darum, den Verbrauchern dies zu erleichtern.

Klarna verdient sein Geld hauptsächlich mit den Gebühren, die es den Händlern berechnet, sowie den Gebühren für den Verbraucherkauf. Es sind die Tools für künstliche Intelligenz und große Datensätze des Unternehmens, die es ihm ermöglichen, das Verbraucherverhalten und die Rückzahlungsmuster zu modellieren, um Zahlungsrückstände auf ein Minimum zu reduzieren. Es wirbt für eine Lösung zur Umsatzsteigerung, indem sichergestellt wird, dass weniger Käufer ihren Einkaufswagen „aufgeben“.

Was diese Händler betrifft, so rühmt sich das Unternehmen, alle sieben Minuten einen neuen Händler hinzuzufügen. Klarna ist in mehr als 200.000 Geschäften weltweit und über Marken wie Sephora, den schwedischen Landsmann H&M und Adidas  präsent.

Jetzt kaufen, später bezahlen – BNPL

Buy now Pay Later Modell Hinter dem Akronym BNPL verbirgt sich die sogenannte „Kreditwürdigkeit“ für Personen, die vor Y2K geboren wurden. Es steht für „Jetzt kaufen, später bezahlen“. Im Wesentlichen bieten Kreditkarten und Verbraucherkredite dies seit Mitte des letzten Jahrhunderts.

Die Verbreitung des E-Commerce wurde vor allem durch die Senkung der Schwellenwerte und die Gewöhnung der Menschen, ihre Kreditkartendaten online zu hinterlassen, vorangetrieben. Wir nähern uns jetzt einem Punkt, an dem alle Unternehmen online sind und das Bezahlen buchstäblich so einfach wie 1-2-3 ist.

Die Daten zeigen, dass die Kreditkartennutzung rückläufig ist und dass jüngere Generationen eine kreditfreie Zahlung in vier bis sechs Raten bevorzugen. BNPL entdeckt einen Bedarf, den Kreditkartenunternehmen nicht erfüllen konnten, und treibt eindeutig eine Verhaltens- und Wahrnehmungsänderung voran.

Klarna - a better way to shop - werbung Warum ist BNPL eine so große Sache? Vor allem, weil es sich wie Feuer ausbreitet und als solches die Automatisierung unserer täglichen Finanzen vorantreibt. Das Bezahlen von Rechnungen und die Verwaltung unserer Brieftasche wird zu etwas, das einfach passiert, während wir damit beschäftigt sind, andere Pläne zu schmieden.

Es gibt ein potenziell wertvolles Angebot für die Akteure in diesem Bereich. Diese Veränderung des Verbraucherverhaltens rund um den Zahlungsverkehr stellt eine existenzielle Bedrohung für Visa und Mastercard sowie die etablierten Banken dar.

Es gibt eine Vielzahl von Daten, die zeigen, dass die Warenkorbgröße und die Konversionsraten mit der BNPL-Option erheblich steigen. In einem Fall behauptete Klarna, den durchschnittlichen Bestellwert um 58 Prozent und die Konversionsraten um 30 Prozent zu steigern. Dies ist eindeutig ein Segen für Einzelhändler.

Coincierge Icon 18 Klarna ist derzeit noch ein privates Unternehmen. Es ist daher für die meisten Anleger nicht möglich, in Pre-IPO-Aktien von Klarna zu investieren. Allerdings plant Klarna seinen sehnsüchtig erwartenden Börsengang möglicherweise bereits für dieses Jahr.

Die Klarna Aktie – was spricht gegen das Unternehmen?

Klarna - was spricht gegen das Unternehmen Klarna Aktien sind bisher noch nicht für die breite Öffentlichkeit erhältlich, wodurch man als Privatanleger auch noch nicht in das Unternehmen investieren kann. Was spricht also zunächst gegen ein Klarna Investment? Dass man noch keine Aktien von Klarna kaufen kann.

Trotzdem sind Klarna Aktien, sobald sie verfügbar sind, nicht völlig ohne Risiko. Denn alle Investitionen sind mit entsprechenden Risiken verbunden. Trotz der relativ hohen institutionellen Unterstützung von Klarna und des hohen Buzz-Levels durch Werbung mit Snoop Dog, gibt es auch potenzielle Bedenken bezüglich des Unternehmens.

So ist da zunächst einmal der starke Wettbewerb. Der Fintech-Bereich ist brandaktuell. Da neue Technologien das Fintech Ökosystem erweitern, kann man davon ausgehen, dass Klarna einer starken Konkurrenz ausgesetzt ist. Die Top-Konkurrenten von Klarna sind:

  • PayPal (PYPL)
  • Braintree im Besitz von PayPal
  • Adyen (ADYN)
  • Amazon (AMZN)
  • PaymentCloud
  • Stripe
  • Afterpay
  • Splitit
  • Square
  • Sezzle
  • Affirm

Buy now Pay later disruptors Es ist auch zu erwarten, dass diese Liste in den nächsten Jahren noch erweitert wird, da Klarna immer mehr neue Märkte betritt. Ein weiteres Problem könnte auch das Wachstum von Klarna auf dem Privatmarkt sein. So hat sich die Bewertung von Klarna in kürzester Zeit mehr als verachtfacht. Davon abgesehen ist der Börsengang von Klarna einer der am meisten erwarteten IPOs in der Geschichte. Nicht ohne Grund befürchten immer mehr Anleger daher, dass das Unternehmen nach traditionellen Kennzahlen überbewertet sein wird, falls es das nicht schon bereits ist.

So gab es im Jahr 2021 eine Handvoll von Börsengängen, bei denen der Großteil der Gewinne schon vorher auf den privaten Märkten erzielt wurde. Unternehmen wie zum Beispiel Airbnb haben sich entschieden, länger privat zu bleiben und daher mit viel höheren Bewertungen an die Börse zu gehen. Klarna hat dieses Modell ebenfalls übernommen. Einige Analysten befürchten sogar, dass das Unternehmen mit einer Bewertung von fast 100 Milliarden US-Dollar an die Börse kommen könnte.

Wie auch bei den meisten anderen wachstumsstarken Technologieaktien ist es daher zu erwarten, dass Anleger eine anfänglich hohe Prämie für den Besitz von Klarna Aktien zahlen müssen.

Sind Klarna Aktien empfehlenswert?

Coincierge Icon 21 Wie auch bei anderen Investitionen sollte man daher zunächst sorgfältig recherchieren, um dadurch festzustellen, ob ein Investment in Klarna Aktien die beste Verwendung des eigenen Geldes ist. Klarna Aktien sind möglicherweise nichts für gewisse Anlegertypen, da die Aktie einzigartige Risiken bringt und jeder Anleger seine eigenen Ziele und Erwartungen hat. Auch eignet sich eine Aktie wie Klarna nicht für jedes Risikoprofil.

Abgesehen von der individuellen Anlagephilosophie können die folgenden Fragen möglicherweise helfen, die langfristige Performance der Klarna Aktie zu bestimmen:

  • Ist Klarna gut aufgestellt, um von der verstärkten und zunehmenden Digitalisierung zu profitieren?
  • Kann Klarna die Konkurrenz anderer Fintech-Unternehmen abwehren?
  • Werden neue Zahlungsformen das Geschäftsmodell von Klarna stören?
  • Wird Klarna durch die Nachfrage nach Aktien überbewertet?
  • Lohnt es sich für Klarna zunächst „zu viel zu bezahlen“?
  • Ist Klarna anfällig für zukünftige Kryptotechnologien?
  • Ist Klarna auf den privaten Märkten zu signifikant gewachsen?

Ihr Kapital ist im Risiko.

Sollte man in die Klarna Aktie investieren? Vor- und Nachteile

Vorteile der Klarna Aktie

  • Klarna ist das wertvollste private Fintech-Unternehmen in Europa
  • Klarna profitiert von der Digitalisierung
  • Klarna besitzt bemerkenswertesten Partnerschaften
  • Klarna besitzt ein sehr starkes Wachstum
  • BNPL wird von immer mehr Menschen genutzt und ersetzt für viele die traditionelle Kreditkarte

Nachteile der Klarna Aktie

  • Noch ist es nicht möglich, in Klarna Aktien zu investieren
  • Klarna besitzt sehr starke Konkurrenz
  • Die Nachfrage nach Klarna Aktien könnte möglicherweise dafür sorgen, dass das Unternehmen überbewertet ist
  • Klarna ist auf dem Privatmarkt äußerst enorm gewachsen

Die Zukunft der Klarna Aktie

Ist Klarna die Zukunft? Klarna hat sich in den letzten Jahren unglaublich entwickelt und ist in nur 15 Jahren von einem kleinen Start-up zum größten privaten Unternehmen in Europa geworden. Klarna besitzt eine überzeugende Technologie und ist dadurch bestens positioniert, um von der immer schneller voranschreitenden Digitalisierung zu profitieren.

Klarna bietet seinen Kunden eine Vielzahl von qualitativ hochwertigen Dienstleistungen und besitzt als Unternehmen einen sehr positiven Ruf. Klarna hat für viele Menschen bereits jetzt die Art und Weise verändert, wie sie Online-Zahlungen tätigen. 

Für Anleger, die Klarna Aktien kaufen möchten, aber nicht auf den Klarna Börsengang warten können oder wollen, sollten ein Blick auf die Klarna Konkurrenten werfen, welche bereits öffentlich an der Börse gehandelt werden. Zwei der größten Klarna Konkurrenten, die an der Börse gehandelt werden, sind PayPal und Square. Beide stellen ausgezeichnete Alternativen zu Klarna dar.

  • Kostenlose Kontoeröffnung
  • Sicherheit durch Lizenzen & Regulierungen
  • Hauseigene App für Android und iOS

Ihr Kapital ist im Risiko.

Häufig gestellte Fragen zur Klarna Aktie

Sollte man in Klarna Aktien investieren?

Momentan kann man noch nicht in Klarna investieren. Klarna plant jedoch möglicherweise ein Börsengang in diesem Jahr.

Sind Gewinne bei Klarna Aktien garantiert?

Wie zuvor erwähnt, kann man noch nicht in Klarna Aktien investieren. Aber trotzdem gilt auch in der Theorie, dass Gewinne bei Klarna nicht garantiert sind. Auch wenn viele Analysten und Experten von einem Erfolg von Klarna überzeugt sind, gibt es dafür keine Garantie.

Was ist der beste Broker für Klarna?

Im Moment bietet noch kein Broker den Kauf von Klarna Aktien an, da Klarna weiterhin ein privates Unternehmen ist. Davon abgesehen lautet unser Broker Testsieger eToro, da dieser nicht nur die günstigsten und besten Konditionen bietet, sondern auch eine intuitive Nutzeroberfläche und eine große Auswahl an Finanzinstrumenten. Sobald Klarna daher sein IPO durchgeführt hat, empfehlen wir daher den Handel von Klarna Aktien über den Broker eToro.

Wie kann man Klarna Aktien kaufen?

Noch kann man als Privatanleger Klarna Aktien überhaupt nicht kaufen. Ein Börsengang ist jedoch innerhalb der nächsten 1 - 2 Jahre geplant. Anleger, die Klarna Aktien kaufen möchten, aber nicht mehr auf einen Börsengang warten wollen, sollten ein Blick auf die Konkurrenten von Klarna werfen, welche bereits an der Börse gehandelt werden. Zwei sehr starke Konkurrenten von Klarna, welche an der Börse gehandelt werden, sind Square und PayPal. Beide sind ausgezeichnete Alternativen zu Klarna.

Zuletzt aktualisiert am 21. April 2022

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Seit 2015 beschäftigt er sich außerdem mit Kryptowährungen und Finanzen im Allgemeinen. Er war bereits für mehrere ICOs als Berater tätig.

Zeige alle Posts von Kevin Benckendorf