Fondssparplan Vergleich: Die besten Fondssparpläne im Test

“Eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit einem ersten Schritt” – dies besagt ein chinesisches Sprichwort. Genauso beginnt der Weg zu großem Wohlstand mit einem kleinen Schritt. Wer große Investitionen tätigen will, kann auch mit kleinen, regelmäßigen Einzahlungen sein Vermögen aufbauen. Und genau dafür eignet sich ein Fondssparplan.

Fondssparpläne sind beliebte Möglichkeiten für monatliches Sparen. Spar Fonds eignen sich hervorragend für eine langfristige Anlagestrategie zum Vermögensaufbau, die sich sehr rentieren kann.

Unser Fondssparplan Test zeigt dir, worauf du bei der Einrichtung eines Fondssparplan achten musst, welchen bzw. welche Fonds du auswählen sollst – und was du beherzigen solltest.

Fondsparpläne – Konditionen im Vergleich

Broker
Gebühren
Eigenschaften
 
etoro Logo

Depotkosten
keine

Mindesteinzahlung
200 Euro

  • Hoher Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad
  • Social Trading
  • Viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten
  • Keine Provisions- und -Depotführungs-Gebühr

Libertex Logo

Depotkosten
keine

Mindesteinzahlung
100 Euro

  • Renommierter Broker
  • Kostenloses Demokonto
  • Keine Spreads
  • Benutzerfreundlich
comdirect Logo

Depotkosten
keine

Mindesteinzahlung
ab 0 Euro

  • Deutsche Bank
  • All-in-One: Depot, Girokonto, Kreditkarte uvm.
  • Niedrige Gebühren
  • Mehr als 500 Sparpläne
Plus500 logo

Depotkosten
keine

Mindesteinzahlung
100 Euro

  • Große Auswahl an Fondssparplänen
  • Einfach & übersichtlich
  • Keine Kommissionen
  • MetaTrader4 kompatibel
consorsbank Logo

Depotkosten
keine

Mindesteinzahlung
ab 7,50 Euro

  • Benutzerfreundliche Plattform
  • Faire Gebühren
  • Große Auswahl an Assets
  • Fonds an über 30 Börsen

Was ist ein Fondssparplan?

Ein Fonds ist ein Topf, in den eine Gruppe von Personen Geld einzahlt. Die Finanzmittel dieses Topfes werden über mehrere Anlageprodukte verlinkt bzw. in unterschiedliche Anlageprodukte oder Unternehmen investiert. Dabei ist es möglich, dass sich ein Fonds auf eine bestimmte Branche oder bestimmte Länder oder einen bestimmten Aktienindex konzentriert, dem muss aber nicht so sein.

Coincierge Icon 21 reverseEin Fondssparplan ist eine Anlagestrategie, bei der man in regelmäßigen Abständen – zumeist monatlich – einen fixen Betrag zur Seite legt und diesen in einen Sparplan einzahlt, der in einen oder mehrere Fonds investiert.

Als Anleger kannst du dabei selbst bestimmen, wie viel Geld du investierst und in welchen Fonds du investieren möchtest. Die wichtigste Eigenschaft an dem Fondssparplan ist die Regelmäßigkeit der Einzahlung. Durch meist monatliches Sparen hat man die Möglichkeit, sich langfristig ein kleines Vermögen aufzubauen.

Ein Fondssparplan ist sowohl für risikoscheue als auch etwas risikofreudige Investoren bzw. Kleinanleger mit mittlerem bis längerem Zeithorizont geeignet. Besonders beliebt sind Fondssparpläne für die private Zukunfts- bzw. Pensionsvorsorge.

  • Ein Fondssparplan bietet Anlegern ein interessantes Risiko-Renditen-Verhältnis – im Vergleich zu klassischen Sparmaßnahmen wie dem Sparbuch oder Staatsanleihen ist die mögliche Rendite höher, allerdings auch ein höheres Risiko zu beachten.

Wie funktioniert das Fondssparen?

Wie funktioniert FondssparenEin Fondssparplan erwirbt in regelmäßigen Abständen Anteile an einem Investmentfonds, wobei dies zu einer festgelegten Rate erfolgt. Mit einem Fondssparplan musst du nicht einmal einen großen Betrag in Wertpapiere investieren – du kannst regelmäßig mit kleineren Beträgen einzahlen und dir auch so ein stattliches Vermögen aufbauen.

Grundvoraussetzung für einen Fondssparplan ist ein Wertpapierdepot. Wenn du beispielsweise 100 Euro investierst und ein Fondsanteil 25 Euro kostet, erhältst du mit deinem Investment 4 Fondsanteile direkt in dein Depot.

Während du von der Regelmäßigkeit deiner Einzahlung profitierst, ist der große Vorteil an einem Fonds die Risikostreuung durch eine Investition in viele unterschiedliche Wertpapiere – einzelne schlecht performende Aktien können durch Gewinne bei anderen abgefedert werden.

Vor- und Nachteile beim Fondssparen

Vorteile

  • Effektive Risikostreuung
  • Ansparen mit kleinen Beträgen
  • Flexibler Charakter
  • Spardisziplin wird gesteigert
  • Zugang zum Wertpapiermarkt

Nachteile

  • Moderates Risiko-Rendite-Verhältnis
  • Keine aktive Informationsversorgung
  • Fondssparen ist eine sehr langfristig orientierte Investition

Vorteile von Fondssparplänen

Fondsparen VorteileEiner der größten Vorteile eines Fonds ist die damit verbundene Streuung deines finanziellen Risikos. Die besten Fonds investieren in unterschiedliche Länder oder Märkte, wodurch bei Unternehmens- oder Währungskrisen dein Risiko begrenzt ist und durch andere Vermögenswerte gut abgefedert wird. Wer in Fonds investiert, ist ohnehin eher ein langfristiger Investor, der einen nachhaltigen Vermögensaufbau verfolgt.

Ein weiterer Vorteil eines Fondssparplans ist seine Regelmäßigkeit, durch die der Anleger langfristig Kapital anspart. Durch regelmäßige Einzahlungen profitiert man vom Durchschnittskosten-Effekten: manchmal erwirbt man bei hohen Aktienkursen geringe Anteile, bei niedrigen Kursen eine große Anzahl von Aktien.

Ebenfalls sehr positiv ist der flexible Charakter von Fondssparplänen – der Anleger kann frei wählen, in welchen Sparplan er investieren will. Auf Wunsch kannst du jederzeit gebührenfrei wieder aussteigen.

Fondssparplan Vorteile

Wie das Wort „Sparplan“ bereits impliziert, wird mit einem Fondssparplan klar entschieden, in einem regelmäßigen Abstand einen Fixbetrag zu Sparzwecken vom Konto

abzubuchen und in den Fondssparplan zu investieren. Einmal eingerichtet läuft das also sozusagen auf „Autopilot“ – du musst dich nicht jedes Intervall erneut zum Sparen durchringen, die Abbuchung und Investition übernimmt das praktischerweise. Dadurch wird die eigene Spardisziplin aufgebaut und gesteigert – dennoch heißt dies nicht, dass man sich nicht laufend um seine Investitionen kümmern sollte!

Aktiv und passiv verwaltete Fonds

Besonders interessant sind verwaltete Fonds, bei denen die Anlagegelder durch einen Fondsmanager gestreut werden. Er wird in der Regel mit einer Provision an den erzielten Investitionsgewinnen entlehnt, sodass er freilich auch einen persönlichen Anreiz hat, möglichst profitabel mit den Fondsgeldern zu investieren.

Du hast dadurch etwas mehr Sicherheit, dass auch bei stagnierenden oder rückläufigen Märkten jemand um ein sinnvolles Management der Fondsgelder bemüht ist.

Beachte allerdings, dass bei verwalteten Fonds in der Regel höhere Fondsgebühren anfallen als bei nicht-verwalteten Fonds, weil bei letzteren der administrative und Personalaufwand geringer ist. Noch wichtiger: selbst bei einem verwalteten Fonds können bei einer negativen Marktentwicklung Verluste entstehen! Überprüfe und kontrolliere deine Investition also laufend!

Gibt es auch Nachteile beim Fondssparen?

Fondssparen NachteileFür einen gut informierten Anleger, der ein wenig Risiko nehmen und langfristig Vermögen aufbauen will, ist ein Fondssparplan eigentlich immer eine gute Investitionsentscheidung. Es gibt per se keine Nachteile, aber wichtige Aspekte, die man bei einem Fondssparplan beachten sollte. Da du hier in Aktien investierst, hat der Fondssparplan mehr Risiko als ein Sparen mit Sparbüchern oder Staatsanleihen, allerdings sind damit deine Ertragschancen auch höher. Verluste können nicht ausgeschlossen werden, ein gutes Börsenjahr kann gute Renditen bringen.

Des Weiteren muss man sich selbst Informationen als Anleger einholen. Normalerweise wirst du nicht über Veränderungen bei einem Investmentfonds informiert, du musst Informationen also aktiv einholen. Darum solltest du in regelmäßigen Abständen die Kursentwicklung des gewählten Fonds überwachen und kontrollieren.

Letzen Endes ist es auch wichtig zu bedenken, dass man langfristig bei einem Fondssparplan gebunden ist. Da jedoch dein Kapital ist länger gebunden, kann bei den richtigen Fonds langfristig gut für dich arbeiten. Wer sein Kapital nicht beenden will und sich rasch hohe Gewinne erwartet, ist beim Fondssparplan also fehl am Platz.

Welchen Fondssparplan bzw. Fonds soll ich wählen?

Coincierge Icon 6Wir haben dir bereits einige wichtige Kriterien für die Auswahl von Fonds genannt. Unsere Empfehlung ist es, auf indexgebundene Fonds zu setzen, weil diese im Fondssparplan Vergleich bedeutend geringere Gebühren aufweisen als aktiv verwaltete Fonds. Du musst dich somit nicht mehr auf die Leistung eines einzelnen Fondsmanagers verlassen, sondern kannst vielmehr auf die Entwicklung eines Aktienindex oder bekannter Unternehmen setzen – je nach Zusammensetzung des Fonds.

Welchen indexgebundenen Fonds sollst du also wählen?

  • Wir empfehlen dir für eine effektive Risikostreuung einen guten Aktienfonds zu wählen, der international ausgelegt zahlreiche Märkte mit primär stabilen, bekannten Großunternehmen abbildet. Dies ist etwa beim MSCI World der Fall – er bildet über 1600 Aktiengesellschaften aus 23 unterschiedlichen Ländern ab. Zwar sind mehr als die Hälfte davon US-amerikanische Unternehmen, doch auch europäische Unternehmen und zahlreiche japanische sind darunter vertreten.
  • Wir raten dir hingegen von einem rein nationalen Fonds ab, der etwa nur DAX-Unternehmen berücksichtigt. Warum? Weil ein solcher Fonds zu stark von der Entwicklung einer einzelnen Volkswirtschaft abhängt – das Risiko ist zu groß.

Weitere interessante international angelegte Indizes für denen Fondssparplan sind z.B. MSCI All Country World, Stoxx Europe 600 und der MSCI Europe.

Coincierge Icon 21 reverse

Typ: ISIN – Wertpapier-Identifikationsnummer

Es gibt mehrere Tausende Indexfonds am Markt, viele davon haben einen ähnlichen Namen. Da kann es schon einmal schwierig sein, den gewünschten Indexfonds zu erkennen und nicht zu verwechseln.

Darum wurde die ISIN-Nummer (International Stock Identification Number) zur Identifikation von Wertpapieren angeführt. Wenn du einen gewünschten Indexfonds ermittelt hast, kannst du mit dieser Nummer bei deinem Anbieter danach suchen und den Indexfonds jederzeit unmissverständlich erkennen.

Die besten Fondssparpläne für internationale Anleger

Gemäß den von uns genannten Kriterien und Erläuterungen empfehlen wir insbesondere den MSCI World Index. Weitere ähnliche, gut gestreute Indexfonds, die wir zum langfristigen Vermögensaufbau empfehlen sind:

ETF Art ISIN WKN
iShares Core MSCI World UCITS ETF thesaurierend IE00B4L5Y983 A0RPWH
Source MSCI World UCITS ETF thesaurierend IE00B60SX394 A0RGCS
iShares MSCI World UCITS ETF ausschüttend IE00B0M62Q58 A0HGV
UBS MSCI World UCITS ETF ausschüttend LU0340285161 A0NCFR
Comstage MSCI World Index UCITS ETF ausschüttend LU0392494562 ETF110

Worauf ist bei der Auswahl eines Fondssparplan zu achten?

Bevor man sich für einen Fondssparplan entscheidet, sollte man sich über die folgenden beiden Punkte im Klaren sein:

Wie wird der Fonds verwaltet?

Es gibt zwei Arten von Fonds – aktiv verwaltete Fonds und indexgebundene Fonds:

  • Aktiv verwaltete Fonds werden von einem Fondsmanager verwaltet, der aktiv die Verstärkung der Gelder auf einzelne Anlageprodukte steuert. Ziel ist es, die Rendite zu maximieren. Auch wenn das professionelle Management des Fonds großartig klingt, solltest du beachten, dass ein verwalteter Fonds mit höheren Gebühren einhergeht, durch die der Manager bezahlt wird.
  • Indexgebundene Fonds hingegen werden von keinem Manager verwaltet, sondern stellen prozentual repräsentativ die Aktien eines bestimmten Aktienindex wieder – so kannst du etwa in indexgebundene Fonds investieren, welche den DAX, Dow Jones Industrial Index oder weitere Aktienindizes abbilden. Diese Fonds können ebenfalls mit einem guten Index mitwachsen und durch geringere Gebühren oft noch eine bessere Rendite liefern als verwaltete Fonds.

Natürlich stellt sich jetzt die Frage: Welche Fonds sind empfehlenswert? Dies hängt zum größten Teil von deinen Präferenzen ab. Du kannst mit deinem Fondssparplan natürlich auch in beiden Arten von Fonds investieren.

Überlege dir, deine Präferenzen – du kannst mit deinem Fondssparplan natürlich in beide Arten von Fonds investieren.

In welche Märkte investiert der Fonds?

Wirf auch einen Blick darauf, in welche Länder ein Fonds investiert. Manche Fonds investieren nur in Unternehmen aus einem Land, andere hingegen gleich in mehrere Länder. Während gesättigte Märkte wie jene in Westeuropa weniger Risiko eher auch tendenziell geringere Renditen bieten, können Schwellenländer oder Emerging Markets wie in Osteuropa, BRIC- oder TIGER-Staaten mehr Rendite, aber auch mehr Risiko bringen. Vielleicht willst du aber auch aus politischen, moralischen oder ethischen Gründen in bestimmte Märkte (nicht!) investieren.

Coincierge Icon 21 reverseRecherchiere darum vor deinem Investment, in welche Märkte und Länder du investieren wirst. Gerade auf Länder mit wirtschaftlichen Turbulenzen oder politischen Krisen bzw. Instabilität solltest du besonders achten!

Schwellenländer wie zum Beispiel die Türkei können jedoch hohe Renditen versprechen. Gerade die Türkei gilt als Brücke zwischen Asien und Europa, ein Blick auf deren Fonds ist durchaus lohnend!

Wie kann ich in einen Fondssparplan investieren?

Um in einen Fondssparplan zu investieren stehen dir prinzipiell 4 Möglichkeiten zur Verfügung:

Unregulierte Einzahlung

Die erste Option wäre eine unregulierte Einzahlung, bei der du direkt in den Fonds einzahlst. Von dieser Methode raten wir dir aufgrund der Komplexität aber ganz klar ab.

Klassische Hausbank

Dann steht dir noch die klassische Hausbank zur Auswahl. Für viele Anleger ist die eigene Bank auch die erste Anlaufstelle, wenn man sich für Aktienfonds oder generell Sparfonds interessiert. Viele Banken werben damit, mit Fonds sparen zu können und die besten Fonds der Welt anzubieten. Du solltest dennoch nicht in Versuchung geraten, dir von deinem Bankberater einen Fondssparplan einreden zu lassen.

Warum? Bei der klassischen Hausbank musst du für deren hohe Personal- und Verwaltungskosten mit sehr hohen Gebühren beim Fondssparplan rechnen.
Zwar werden diese in der Regel geringer, umso länger du bei der Bank in den Fondssparplan einzahlst, dennoch können sie dir einen schmerzhaft großen Anteil deiner Rendite kosten.

Online-Direktbank oder Vermittler bzw. Broker

Für viele Kleinanleger ist es deswegen sinnvoller, bei einer vertrauenswürdigen Online-Direktbank oder einem darauf fokussierten Online-Broker ein Konto zu eröffnen und so in den Fondssparplan zu investieren. Das hat gute Gründe:

  • Der größte Vorteil sind dabei natürlich die geringeren Kosten und Gebühren, weil solche Online-Anbieter kein teures Filialnetz oder große Beraterstäbe bezahlen müssen und ihre Kostenersparnisse an dich weitergeben können.
  • Zudem kannst du dich bei professionellen Anbietern einfach und rasch über die besten Fondssparpläne informieren, diese miteinander vergleichen und deine regelmäßigen Einzahlungen einfach verwalten.
  • Die Registrierung bei einem Online-Broker bringt dir in der Regel die geringsten Gebühren und die Möglichkeit, bei Interesse auch in andere Vermögensklassen zu investieren.
  • Bei einer Online-Direktbank kannst du dir zusätzlich zur Einzahlung in einen Fondssparplan auch ein günstiges Girokonto eröffnen und im besten Fall sogar kostenlos eine EC- oder Kreditkarte ausstellen lassen.
  • Gleichzeitig musst du bei einer Online-Direktbank oder einem Online-Broker womöglich auf persönliche Beratung verzichten. Sprich, du musst dich vielleicht näher mit einem Fondssparplan Vergleich wie diesen beschäftigen. Des Weiteren solltest du dir Informationen und Konditionen zum Anbieter einholen. Meist steht dir bei weiteren Fragen der Kundensupport per Telefon, Kontaktformular oder auch Live-Chat zur Verfügung,

Coincierge Icon 21 reverseAuf jeden Fall solltest du auf einen vertrauenswürdigen Anbieter setzen, der seinen Sitz innerhalb einem EU-Mitgliedsland hat, damit er auch von der nationalen Aufsichtsbehörde reguliert wird und auch EZB-Regelungen anwendbar sind.

Weiters ist dies auch wichtig, um im Notfall von der staatlichen Einlagensicherung (in der Regel bis 20.000€) geschützt zu sein. Sollte der Anbieter nämlich Insolvenz anmelden, so ist dein Kapital geschützt.

Für viele Anleger ist ein Online-Anbieter unserer Meinung nach die richtige Wahl, schließlich will man langfristig anlegen und laufend Kosten sparen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Investition in einen Fondssparplan

Schritt 1: Wertpapierdepot anlegen

Bevor du mit Fonds sparen kannst, musst du zunächst in Wertpapierdepot bei einer Bank, Direktbank oder einem Broker eröffnen. Dies kann in der Regel in wenigen Schritten komfortabel erledigt werden.

eToro Registrierung

Schritt 2: Geld in Konto einzahlen

Wenn du dein Depot bei einer neuen Bank oder Broker eröffnest, musst du dort einmal das Geld einzahlen, das du danach in den Fondssparplan einzahlen kannst.

eToro Geld einzahlen

Schritt 3: Gewünschte Fonds selektieren

Nun kannst du deinen gewünschten Fonds auswählen. Dabei lohnt es sich vorab, sich über die besten Fonds im Vergleich zu informieren. Hier kannst du dich im Internet schlau machen: Was sind die besten Fonds? Gibt es eine Fonds Empfehlung 2019? Was sind die besten Mischfonds im Vergleich? Erkundige dich, welcher Sparfonds für deine Präferenzen am Besten scheint.

eToro Fond aussuchen

Hast du den besten Fonds für dich gefunden, hilft dir Suche per ISIN bei deinem Anbieter. Viele Banken und Broker haben hunderte Fonds im Sortiment, stelle also sicher, dass du den richtigen auswählst.

Schritt 4: Präferierten Sparplan konfigurieren

Gewünschter Fonds gefunden? Großartig! Jetzt musst du noch den Sparplan nach Wunsch konfigurieren. Das kannst du unter den Einstellungen bei deinem Broker/deiner Onlinebank machen. Wie häufig bzw. regelmäßig willst du einzahlen? Wie hoch soll der Betrag – deine Sparrate – sein? Bestätige die Einstellungen und schon ist dein maßgeschneiderter Sparplan aktiv!

Mit welchen Kosten muss ich bei einem Fondssparplan rechnen?

Eine Marktweisheit besagt: Es geht nicht darum, wie viel man verdient, sondern wieviel man behält. Große Kursgewinne können durch hohe Gebühren massiv geschmälert werden, weshalb du die Kosten und Gebühren immer im Auge behalten musst. Bei deinem Fondssparplan musst du vor allem mit folgenden Kosten kalkulieren:

DepotgebührenHandelskostenLaufende Fondsgebühren

Depotgebühren

Bei den meisten Anbietern – auch vielen Online-Brokern – musst du eine Gebühr für dein Depot zahlen, manche Anbieter sind allerdings kostenlos. In der Regel wird die Depotgebühr als monatlicher Fixpreis in Rechnung gestellt.

Handelskosten

Wenn du in einen Fonds einzahlst, musst du oft einen Ausgabeaufschlag („Agio“) bestreiten – er beträgt meist 2 bis 5% des Ausgabepreises. Ziehst du diesen Prozentabsatz ab, erhältst du den Rücknahmepreis, zu dem du wiederverkaufen könntest. Allerdings ist es üblich, dass einige Anbieter einen Rabatt auf das Agio gewähren.

Laufende Fondsgebühren

Der meist größte Kostenpunkt sind die laufenden Kosten für Verwaltung und Haltung des Fonds, welche in der Total Expense Ratio (TER) zusammengefasst werden. Etwaige Posten sind Managementgebühr, Gebühr für Depotbank, etc, – umso niedriger die TER, desto höher deine Rendite!

Fazit

Coincierge Icon 26Unser Fondssparplan Test hat gezeigt: Ein Fondssparplan kann für viele Anleger der Einstieg in den Aktienmarkt bedeuten. In kleinen, kontrollierbaren Schritten kann man von steigenden Aktienkursen profitieren und die eigene Zukunftsvorsorge in die Hand nehmen.

Wer seine Anlageziele und Risikobereitschaft kennt, sich einen regelmäßigen Sparbetrag festlegt und einen internationalen Fonds auswählt, kann seinen Fondssparplan mit einem geeigneten Anbieter umsetzen.

Auch wenn man langfristig investiert und sich von vereinzelten Verlusten nicht abschrecken lassen sollte, lohnt ein regelmäßiger Einblick in die Kursentwicklung des Fonds. Das wichtigste ist die Regelmäßigkeit der Einzahlung – ein guter Fonds sorgt für gute Renditechancen bei effektiver Risikostreuung.

FAQs

Wie sinnvoll ist ein Fondssparplan?

Ein Fondssparplan kann dir dabei helfen, diszipliniert zu sparen und dir so langfristig ein Vermögen aufzubauen. Auch bei kleineren Beträgen lohnt es sich, in eine Fondssparplan zu investieren.

Warum sollte man in Fonds investieren?

Wenn man auf die klassische Methode des Sparens, wie etwa bei einem Sparbuch, verzichten möchte, empfehlen wir auf Fonds zurückzugreifen. Fondssparpläne eignen sich hervorragend für ein langfristiges Sparen, beispielsweise zur Altersvorsorge. Zudem gelten Fonds als eine sichere Anlage.

Was kostet ein Fondssparplan?

Die Kosten eines Fondssparplan hängen von mehreren Faktoren ab. Generell fallen Depotgebühren, Ausggabeaufschlag sowie Verwaltungs- und Managementgebühren an.

Zuletzt aktualisiert am 5. März 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph Peterson

Christoph ist vor ein paar Jahren auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.