Audi Aktie kaufen: ja oder nein? Analyse, Kurs & Prognose für 2021

Die Audi Aktie bietet Miteigentum am technisch führenden deutschen Autobauer aus Ingolstadt mit legendären Automodellen wie dem Audi TT oder Audi R8. Kein Wunder, dass viele Anleger gerne Audi Aktien kaufen möchten. Wie kann man 2021 vom Wachstum von Audi profitieren?

Nach vielen Jahren im DAX sind März 2020 alle Audi Aktien vom VW Konzern aufgekauft worden, die Übernahme hat den VW Konzern zum größten Autobauer der Welt gemacht. Wer also in Audi Aktien investieren möchte, der kann das indirekt über die VW Aktie. (Die Antwort auf die Frage Audi Aktien kaufen oder nicht lautet also: Nicht möglich).

Wo kann man diese Aktien kaufen – einfach und günstig? Worauf kommt es dabei an? Wir analysieren das Unternehmen und Chancen und Risiken der Audi Aktie und stellen unseren Testsieger für das Aktien kaufen, den Online-Broker eToro vor.

VW-Logo-IconVW Aktie Basisdaten

WKN 766400
ISIN DE0007664005
Symbol VOW
Land Deutschland
Index DAX
Branche Automobil
Unternehmen Volkswagen AG

 

VW Aktie kaufen Mehr zur Audi Aktie

Ihr Kapital ist im Risiko.

Kursentwicklung

Anleger, welche eigentlich die Audi Aktie kaufen wollen und so auf die VW Aktien stoßen, sollten sich vor dem Kauf die Audi Aktie Kursentwicklung im historischen Verlauf ansehen.


 

Audi logo

Der Audi Aktie Kurs war die längste Zeit um die 1.500 EUR-Marke herumgependelt, bis Ende 2020 VW bei einem Audi Aktie Preis von 1.551,53 EUR die letzten Audi Aktien von der Börse nahm (mit einem sogenannten “Squeeze-Out”).

Wir wollen angesichts des größeren Kontexts die VW Aktie Kursentwicklung seit Jahresbeginn 2020 näher analysieren, weil die Audi Aktie eben nicht losgelöst vom VW Konzern betrachtet werden kann.

Der VW Aktie Kurs stand am Jahresbeginn 2020 bei 175,60 EUR und kletterte bis über die 185-EUR-Marke Mitte Januar, bevor durch Beginn der weltweiten Corona-Pandemie ein Abwärtstrend einsetzte, der im Jahrestief von 87,20 EUR am 18. März endete, bevor es wieder rasch aufwärts ging.

Ende Mai war die 130-EUR-Marke wieder übersprungen, der allgemeine Bullenmarkt führte nach langem Seitwärtspendeln im September wieder über die 150-EUR-Marke, doch schlechte Q2 2020 Quartalszahlen führten zu weiterem Seitwärtspendeln bei 130-EUR, bis zum Jahresendpunkt bei 152,42 EUR.

Seit Jahresbeginn 2021 hat sich die VW Aktie stark erholt, sowohl durch die stärkere Aufwertung der Rolle von Audi und dem Squeeze-Out bei der Audi Aktie und dem Start eigener Elektro-Automodelle von VW. Am 16. März 2021 wurde sogar die 200-EUR-Marke überschritten und seither gab es nach kurzem Bergab weitere Anstiege, sodass die VW Aktie aktuell bei starken 240,00 EUR notiert (Anfang Juni 2021).

Hier ist eine Übersicht des höchsten Kurses der Jahre 2015 bis 2020:

2015 2016 2017 2018 2019 2020
Höchster Kurs 262,45 EUR 140,00 EUR 179,30 EUR 192,46 EUR 187,74 EUR 186,84 EUR

Die besten Anbieter

Da Audi Aktien kaufen nicht länger möglich ist, haben Anleger mit dem VW Aktien kaufen bei Direktbanken oder Online-Brokern die Möglichkeit, indirekt an der Audi Aktie teilzuhaben.

Ein großes Anbieterfeld macht den Vergleich schwierig, wir haben die besten Online-Broker und Direktbanken mit Wertpapierdepot hier gegenübergestellt:

20pro Jahr
20pro Jahr
Sortieren nach

9 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
87 Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • Große Produktvielfalt
  • Voll lizensiert und reguliert
  • Modern und plattformübergreifend
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€
87 Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €
Was uns gefällt
  • Mehr als 200 Finanzwerte
  • Zahlreiche Auszahlungen
  • Seit über 20 Jahren tätig
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
AnleihenFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%
Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropaySepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €

67,7% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €
Was uns gefällt
  • Einfache und übersichtliche Plattform
  • Viele Einzahlungsmöglichkeiten
  • Große Auswahl an Fondssparplänen
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDs
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €
Was uns gefällt
  • Deutsche Bank
  • Vielfältiges Angebot an Assets
  • Geringe Gebühren
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€
Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€

Informationen zur Audi Aktie

Audi Aktie reviewAudi ist ein deutscher Hersteller von Autos im Premium- und Luxussegment mit Sitz in Ingolstadt und Teil der Volkswagen AG. Der Name Audi geht auf das Jahr 1910 zurück, aber VW konsolidierte 1969 mehrere Unternehmen zum modernen “Audi”. Volkswagen hat Audi als gehobenen Konkurrenten für Mercedes-Benz und BMW positioniert.

Gleichzeitig ist Audi heute eine der erfolgreichsten Luxusmarken, die mit ihrem minimalistischen Styling und dem Allradsystem Quattro ein überzeugendes Image von Modernität und Innovation geschaffen hat.

Das Programm besteht aus extrem kompetenten Fahrzeugen, von den luxuriöseren Modellen wie die A4-Limousine und der Q7-SUV hin zu den sportlicheren und leistungsstärkeren S-Line- und RS-Varianten wie das viertürige Coupé RS5 Sportback mit 444 PS und den Supersportwagen R8.

Trotz seines zukunftsweisenden Images beginnt Audi erst jetzt langsam, sein Angebot um Mild-Hybrid-Antriebe und den Einstieg in die Elektromobilität zu erweitern, und verkauft bisher nur ein einziges voll elektrisches Fahrzeug, den Elektro-SUV e-tron.

GeschäftsmodellZeitleisteKurszielUmsatz & GewinnGeschäftsentwicklungDividende

Wie verdient das Unternehmen Geld? Das Audi Geschäftsmodell

Als Automobilhersteller verfolgt Audi grundlegend ein sehr einfaches Geschäftsmodell: Das Unternehmen verdient sein Geld mit dem Verkauf von für das Premium- und Luxus-Segment entwickelten PKWs, wobei sowohl Limousinen, SUVs, Sportwagen und weitere Modelltypen abgedeckt werden.

Neben den Verkauf von Fahrzeugen an Privat- und Firmenkunden wird ebenso das seit Jahren wichtiger werdende Leasing- und Kreditgeschäft offeriert, wobei Kunden die Audi-Fahrzeuge entweder leasen oder per Kreditvertrag finanzieren können. Diese Umsatzsparte wird als Teil des VW Konzerns über die VW Tochtergesellschaft der Volkswagen Financial Services AG abgewickelt.

Zeitleiste

Audi zählt zu den traditionsreichsten Automarken der Welt, wennauch der Firmenname nicht von Anfang an so hieß. Tatsächlich kann das Unternehmen auf eine bewegte Firmengeschichte von über 135 Jahren zurückblicken.

  • 1885: Gründung der Firma Wanderer, die später ein Zweig der Audi AG sein wird.
  • 1888: Die NSU, aus der später die Audi AG hervorgehen wird, leistet mit der Lieferung eines Fahrgestells für den ersten Daimler-Vierachser ihren ersten Beitrag zur Automobilentwicklung.
  • 1899: August Horch gründet sein eigenes Unternehmen, die A. Horch & Cie.
  • 1901: Erstes Jahr, in dem NSU-Motorräder gebaut werden.
  • 1902: Die ersten 1,5-PS-Motorräder werden unter dem Namen Wanderer produziert.
  • 1906: NSU stellt seine ersten selbständig gebauten Autos vor.
  • 1909: August Horch gründet nach seinem Ausscheiden aus der nach ihm benannten Firma die “August Horch Automobilwerke GmbH”, muss aber die Konkurrenzfirma umbenennen. Er wählt eine lateinische Übersetzung von Horch, was “hören” bedeutet, und der Name Audi war geboren.
  • 1925: Das erste deutsche Fließband für Motorräder wird bei Wanderer in Betrieb genommen.
  • 1932: Die Auto Union AG wird aus Audi, Horch, DKW und Wanderer gebildet. NSU erlangt durch die Trennung vom Fiat-Konzern seine Unabhängigkeit zurück, Fiat behält jedoch die Rechte am NSU-Markenzeichen. NSU konzentriert sich auf den Motorradvertrieb.
  • 1968: Der Audi 60, mit 1,5-Liter-Motor und 55 PS, bringt dem Unternehmen den Erfolg.
  • 1969 : Nach der Fusion mit NSU entsteht Audi NSU, dessen Mehrheitsaktionär die Volkswagen AG ist. In der Zwischenzeit führt die Auto Union Sonderschichten ein, um die Produktivität zu steigern und den Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden.
  • 1974: Der Audi 50 kommt auf den Markt.
  • 1977: Der Audi 100 Avant kommt neu auf den Markt.
  • 1980: Audi präsentiert den Audi quattro mit permanentem Allradantrieb, der in den Folgejahren zum Verkaufsargument für Audi und Jahrzehnte später nach wie vor ein Aushängeschild des Unternehmens bleiben soll.
  • 1983: Audi erhält als erster deutscher Hersteller eine allgemeine Betriebserlaubnis für Autos mit Katalysatortechnik, die die Giftigkeit der Abgase eines Verbrennungsmotors reduziert.
  • 1985: Die Audi NSU Auto Union AG wird in Audi AG umbenannt. Außerdem führt Audi als erster Hersteller die vollverzinkte Karosserie ein.
  • 2004: Audi ist der erste Hersteller mit peripheren weißen LEDs als Tagfahrlicht im Audi A8 W12.
  • 2006: Audi führt mit dem Audi Q7 den ersten 12-Zylinder-Dieselmotor in einem Serien-Pkw ein.
  • 2014: Im Juni 2014 stellt Audi mit dem Q3 sein erstes Plugin-Hybrid-Modell vor. Der Schritt soll den Konzern hin in den Bereich der nachhaltigeren Elektromobilität führen.
  • 2018: Im September 2018 stellt Audi mit dem e-tron sein erstes reines Elektroauto vor, welches ab März 2019 in Europa und den USA an Endkunden ausgeliefert wird. Der Elektro-SUV soll es mit dem Elektro-Pionier Tesla Model X aufnehmen.
  • 2020: Im März entscheidet sich der VW Konzern, die letzten 0,36 % aller VW Aktien, die im Freihandel am DAX getradet wurden durch ein Squeeze-out zu übernehmen, und damit effektiv Audi von der Börse zu nehmen.

Kursziel

Die Audi Aktie ist nicht länger im freien Handel verfügbar, wir werfen darum einen Blick auf das VW Aktie Kursziel für die nächsten 12 Monate. Aktuell ist der VW Aktie Kurs 240,00 EUR, das VW Aktie Kursziel bis Mitte 2022 liegt bei 254,93 EUR – so die Konsensschätzung von 16 führenden Wall Street-Analysten.

Dies ergibt ein Upside-Potenzial von 6,24 %, welche die VW Aktie in den nächsten 12 Monaten also zulegen könnte. Ein positiver, aber doch unspektakulärer Wert, allerdings gibt es auch weitaus optimistischere VW Aktie Kursziel Angaben. Etwa schätzt die Deutsche Bank AG einen Kurswert von 270,00 EUR, Barclays Capital 290,00 EUR und die UBS AG sogar bullische 300,00 EUR (was über 25,00 % Upside bedeuten würde).

Insgesamt sind die Analysten äußerst optimistisch, was die Zukunft der Audi Aktie im Volkswagen Aktie Kurs bringen kann. Bei Auswertung von 16 Analysten verbleiben 13 KAUF- und 3 HALTE-Empfehlungen.

Umsatz & Gewinn

Wer die Audi Aktie kaufen möchte, der wird wahrscheinlich auch insbesondere am Ergebnis der Audi Marke als Teil des VW Konzern interessiert sein. Nachdem diese Ergebnisse im Jahresbericht der Volkswagen AG separat ausgewiesen sind, gehen wir in diesem Abschnitt zunächst auf die Volkswagen AG und dann Audi konkret ein.

Belastet durch die Corona-Krise und allgemeinen Konsumrückgang hat der Volkswagen AG Umsatz 2020 mit 222,884 Mrd. EUR einen Umsatzrückgang von 11,8 % gegenüber 2019 hinnehmen müssen. Das Ergebnis nach Steuern sank um 37,1 % auf 8,824 Mrd. EUR.

Für die Marke und Aktie Audi hingegen ist das Ergebnis weniger schlecht ausgefallen. Die Audi Umsatzerlöse haben im Geschäftsjahr 2020 insgesamt 49,973 Mrd. EUR betragen, gegenüber 2019 mit 55,7 Mrd. EUR ein Umsatzminus von -11,4 %. Allerdings sank das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen um ganze 39,3 % auf 2.739 Mrd. EUR.

Geschäftsentwicklung

Nun, da Audi Aktien kaufen nicht mehr separat möglich ist, sollte man als Fan der Audi Aktie nicht nur die Audi Geschäftsentwicklung, sondern die allgemeine Verkaufssituation aller Marken im Besitz der Volkswagen AG beachten. Dennoch liegt unser Hauptaugenmerk in diesem Abschnitt auf der Audi Geschäftsentwicklung 2020.

Allgemein war die Audi Geschäftsentwicklung 2020 natürlich von der Corona-Pandemie und einhergehenden Rückgängen der Konsumausgaben von Verbrauchern in aller Welt geprägt. Veranschaulicht wird dies am besten bei der Anzahl der ausgelieferten sowie separat der verkauften Audi Auto Modelle.

Insgesamt gab es im Geschäftsjahr 2020 bei Audi genau 1,693 Mio. Auslieferungen, was gegenüber 1,846 Mio. Auslieferungen 2019 einen Rückgang von 8,3 % bedeutete. Noch aussagekräftiger ist jedoch die Anzahl der umgesetzten bzw. verkauften Audi Fahrzeuge. Der Absatz sank deutlich um 15,2 % von 1,200 Mio. verkauften Fahrzeugen auf 1,017 Mio. verkaufte Audi-Fahrzeuge im Geschäftsjahr 2020.

Ausgedrückt im Audi Umsatz gab es einen Umsatzeinbruch um 10,2 % auf 49,973 Mrd. EUR (gegenüber 55,680 Mrd. EUR in 2019). Deutlich ausgeprägter ist allerdings der Gewinneinbruch, denn das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen brach um 39,3 % auf 2,739 Mrd. EUR ein.

Betrachtet für die VW Aktie und den gesamten Volkswagen Konzern sind die Ergebnisse ähnlich dramatisch ausgefallen. Der Volkswagen AG Umsatz 2020 ist mit 222,884 Mrd. EUR um 11,8 % geringer als der Umsatz 2019 (252,632 Mrd. EUR) ausgefallen. Der Volkswagen AG Gewinn lag mit 11,667 Mrd. EUR gleich um 36,4 % unter dem Gewinn 2019 von 18,356 Mrd. EUR.

Die Auslieferungen von Fahrzeugen an Kunden in Gesamtbetrachtung des Volkswagen AG Konzern sind um 15,2 % auf 9,305 Mio. gefallen. Ähnlich dramatisch der Rückgang beim Absatz von Fahrzeugen, wo nach Rückgang um 16,4 % insgesamt 9,157 Mio. Fahrzeuge abgesetzt wurden.

Dividende

Eine eigene Audi Aktie Dividende gab es ganze 26 Jahre lange ohne Unterbrechung – von 1994 bis 2020. Mit dem Ende der Audi Aktie im freien Handel durch das Squeeze-Out der Volkswagen AG gab es mit der Audi Aktie Dividende 2020 von 4,80 EURausbezahlt am 1. Oktober 2020 – eine letzte Ausschüttung an Audi Aktie Besitzer.

Einige Investoren mögen um die Audi Aktie Dividende trauern, doch in den letzten Jahren hat sie nur mehr eine Dividendenrendite zwischen 0,60 – 0,70 % hergegeben. Wie jedoch steht es nun mehr um die entsprechende Volkswagen AG Aktie Dividende? Nun, die VW Aktie Dividende für 2020 betrug ebenfalls 4,80 EUR pro Stammaktie, womit der Wert im Vergleich zur VW Aktie Dividende 2019 im Wert unverändert blieb.

Hinsichtlich der VW Aktie Dividende 2021 sind aktuell noch keine genaueren Informationen bekannt, allerdings kann man angesichts der großartigen Entwicklung des VW Aktie Kurs damit rechnen, dass die VW Aktie Dividende 2021 gegenüber dem Vorjahr womöglich sogar deutlich angehoben wird, sofern die erhofft guten Umsatzzahlen dies tatsächlich zulassen.

Realtime Aktienkurs von Audi Aktie

Die Audi Aktie kaufen ist aktuell leider nicht mehr möglich, denn seit Oktober 2020 ist die Aktie vollständig vom Volkswagen AG Konzern übernommen worden. Stattdessen sollten unsere Leser einen Blick auf die Volkswagen AG Aktie werfen.

Kennzahlen

Hier sind die wichtigsten Kennzahlen der Volkswagen AG Aktie im Überblick:

Ihr Kapital ist im Risiko.

Tipps von Coincierge für den Kauf von Audi Aktien

Anleger sollten nicht einfach losstürmen und VW Aktien kaufen, um ihrem Wunsch nach Audi Aktien nachgehen zu können. Der Kauf von Aktien ist eine folgenreiche Entscheidung, welcher gründliche Überlegung und Vorbereitung vorausgehen sollte, denn der Aktienhandel ist mit Chancen und Risiken gleichermaßen verbunden.

Konkret empfehlen wir Anlegern dringend, diese Tipps zum Kauf von Audi Aktien zu beachten:

Tipp 1Tipp 2Tipp 3Tipp 4Tipp 5

Tipp 1: Diversifizierung

Eine alte Börsenweisheit besagt, dass man nicht alle Eier in einen Korb legen sollte. Sprich: Das eigene Aktienportfolio sollte diversifiziert sein, sowohl hinsichtlich Branchen, Ländern und auch Anlageklassen.

Wer Audi Aktien oder eben VW Aktien ins Portfolio holt, der sollte auch in anderen Branchen wie Consumer Staples, Einzelhandel oder Tech investiert sein, um die Korrelation zwischen den Anlagen gering zu halten.

Tipp 2: Durchschnittskosteneffekt

Die Frage nach dem Market-Timing, dem ominösen „optimalen Zeitpunkt“ zum Aktien kaufen, lässt sich tatsächlich erst im Nachhinein beantworten. Darum ist es vergeudete Liebesmühe, sich nach diesem Zeitpunkt zu fragen – sinnvoller ist, die bewährte Cost Averaging-Strategie umzusetzen.

Im Kern hat sie einen einfachen Gedanken: Mehrmals in regelmäßigen Abständen mit kleineren Beträgen zu kaufen verhindert, dass man einmal bei überhöhtem Preis einkauft. Insgesamt kauft man im Durchschnitt sehr günstig, wodurch die Wahrscheinlichkeit hoher Renditen maximiert wird. Und man befreit sich von der verkrampften Suche nach dem besten Zeitpunkt…

Tipp 3: Handelsstrategie festlegen

Grob kann man alle Handelsstrategien in die zwei konträren Welten des Investierens bzw. Tradings unterteilen. Investoren haben meist einen langfrisigen Anlagehorizont von mindestens 12 Monaten bis zu Jahrzehnten, während Trader Aktien kaufen mit einem Zeithorizont von wenigen Minuten bis Tagen, längstens Wochen.

Beide Strategien können zum Erfolg führen, solange man sich klar für eine festlegt und diese auch konsequent verfolgt. Investoren sollten auf Fundamentalanalyse und qualitative Marktrecherche achten, Trader hingegen werden vor allem Indikatoren der technischen Analyse zu beachten wissen.

Tipp 4: Informiert bleiben:

Tatsächlich ist mit dem Kauf von Audi Aktien bzw. VW Aktien erst der erste Schritt zum Vermögensaufbau mit Aktien erledigt. Ein getätigtes Investment sollte regelmäßig, wenigstens einmal im Monat überprüft und, sofern erforderlich, neu bewertet werden.

Anleger sollten sich über die Investor Relation-Sektion auf der VW Seite auf dem laufenden halten. Essenziell sind jedenfalls die Lektüre von Jahresbericht und Quartalsberichten, sowie möglichen Warnungen und Ankündigungen im Investor Relations-Bereich.

Tipp 5: Günstiger Broker

Wer beim Aktien kaufen maximale Rendite erzielen will, der muss unbedingt einen günstigen Broker wählen. Denn die Provisionen und Gebühren, welche manche Anbieter verrechnen, schneiden kräftig in die erzielte Rendite rein.

Wir empfehlen unseren Testsieger eToro – der CySec-regulierte Online-Broker macht VW Aktien kaufen ohne Provision möglich.

Audi Aktie kaufen mit eToro – Schritt für Schritt

Wer Audi Aktien kaufen wollte, muss dies indirekt über den Kauf der VW Aktie. Die VW Aktie kaufen ist bei unserem Testsieger eToro ohne Provision oder hohe Gebühren möglich.

Der Prozess dauert keine 5 Minuten und umfasst diese 3 einfachen Schritte:

Schritt 1: Registrierung durchführen

Der erste Schritt ist die Registrierung eines Handelskontos bei eToro. Hierfür im Anmeldeformular den gewünschten Benutzernamen und ein sicheres Passwort eintragen, ebenso die E-Mail-Adresse und Telefonnummer eintragen.

Darunter sind die beiden Häkchen zu aktivieren, um die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen und den DSGVO-konformen Datenschutzbedingungen zu erklären.

Mit Klick auf den Button „Jetzt traden“ wird das Handelskonto eröffnet.

  • Keine Depotführungskosten
  • 0% Gebühren auf Aktien
  • Einfache und unkomplizierte Registrierung
  • Vollstens lizensiert und reguliert
  • Hohe Einlagensicherung
  • Viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten

etoro-anmeldung-schritt1

Schritt 2: Einzahlung tätigen

Auf das Handelskonto einzahlen ist der nächste Schritt, denn mit diesem Guthaben wird man dann die VW Aktien kaufen können. eToro stellt Nutzern eine Vielzahl von Einzahlungsmethoden zur Auswahl, beliebt sind Kreditkarte, Sofortüberweisung oder PayPal.

Einfach die gewünschte Einzahlungsmethode auswählen, den Einzahlungsbetrag eintragen und die fehlenden Zahlungsdetails ergänzen. Nach der Überweisung wird das Geld sofort gutgeschrieben und steht für das Investment zur Verfügung.

  • Gängige Kreditkarten
  • PayPal
  • Banküberweisung
  • Sofort
  • Rapid Transfer
  • Skrill
  • Neteller
  • Unionpay

Bei eToro Geld einzahlen

Möchte man als Anleger die Handelsplattform von eToro noch besser kennenlernen, bevor man mit Echtgeld handelt, dann ist das kostenlose Demokonto hierfür geeignet. Mit virtuellem Guthaben kann man die Plattform mit vollem Funktionsumfang testen und kennenlernen.

VW kaufen auf eToro Gebühren
Aktienkauf Keine
Provision Keine
Monatliche Gebühren Keine
Haltegebühr Keine
Einzahlungsgebühr Keine
Auszahlungsgebühr 5 USD

Schritt 3: VW Aktien kaufen

Endlich kann man die VW Aktien kaufen, wobei man zunächst in der Suchleiste am oberen Bildschirmrand „Volkswagen“ eingibt und das erscheinende Suchergebnis anklickt, um direkt zur Volkswagen Aktie zu gelangen.

VW-Aktie-suchen

Mit Klick auf den Button „Traden“ öffnet man das Kaufmenü, zunächst kann man den Investmentbetrag eintippen. Anschließend auf „x1 Hebel“ klicken, um ohne Hebel zu kaufen.

VW-Aktien-Kaufen

Klick auf „Trade eröffnen“ und schon wird das Aktien kaufen provisionsfrei abgeschlossen.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Soll man in die Audi Aktien Investieren? Vor- und Nachteile

Viele Leser fragen sich, ob Audi Aktien kaufen eine gute oder fragwürdige Entscheidung ist. Wir erinnern daran, dass seit Ende 2020 die Audi Aktie nicht mehr eigenständig gekauft werden kann, sodass eine Investition in die Volkswagen Aktie die zu überlegende Entscheidung ist.

Es gibt natürlich Argumente mit Für und Wider, wir diskutieren nachfolgend die wichtigsten Vorteile und Nachteile des Kaufes der Volkswagen Aktie.

Vorteile

  • Weltgrößter Automobilhersteller
  • Starkes Sortiment an Elektrofahrzeugen ab 2020
  • Breit aufgestellter Konzern mit starken Marken in allen Fahrzeugsparten
  • Stabile Dividendenaktie

Nachteile

  • Hohe Bewertung mit KGV
  • Heftige Konkurrenz in Elektromobilität mit Tesla
  • Dauerhafte Imageschäden durch Abgasaffäre
  • Mögliches Verbot von Dieselfahrzeugen
  • Hoher Druck zur rascheren Umstellung auf Elektromobilität

Vorteile: Weltgrößter Automobilkonzern, Markenvielfalt, Stabile Dividende

Mit dem Kauf der Volkswagen Aktie investiert man in den weltgrößten Automobilhersteller, gemessen an der Anzahl der umgesetzten und hergestellten Fahrzeuge. Volkswagen zählt zu den größten Unternehmen mit Sitz in Deutschland und zu den 50 größten Unternehmen der Welt, was eine gewisse Stabilität durch Diversifizierung im Markenportfolio suggeriert.

Seit 2020 hat die Volkswagen AG durch Lancierung zahlreicher Elektro-Auto-Modelle von Konzernmarken wie VW, Audi, Skoda und Seat endlich im von Tesla dominierten Markt für Elektroautos stark Fuß fassen können. Zwar ist noch harte Arbeit erforderlich, um auch in diesem Zukunftsmarkt zum dominanten Anbieter aufzusteigen, aber bereits jetzt hat Volkswagen die Erwartungen vieler Analysten übertroffen.

Wer die Volkswagen Aktie kauft investiert damit indirekt nicht nur in Audi Aktien, sondern renommierte Marken wie Lamborghini, Seat, Skoda, Bentley, Bugatti und Porsche. Damit bedient man nicht nur alle Segmente im PKW-Markt, über die Marken SCANIA und MAN (LKW) und Ducati (Motorräder) deckt man das gesamte Vielfalt der Automobilbranche mit Fahrzeugen führender Marken ab.

Die Konzernstruktur und -größe gibt Volkswagen auch die einzigartige Möglichkeit, von Know-How-Effekten und Wissenstransfer von Technologien und Innovationen zwischen den Automarken in einem konkurrenzlos effektiven Ausmaß zu profitieren, was enorme Skaleneffekte und Kostendegression ermöglicht.

Aktionäre holen mit der Volkswagen Aktie einen Dividendenaristokraten ins Anlageportfolio, welcher seit über 25 Jahren konstant und stabil Dividendenausschüttungen durchführt. Damit steht man den lange Zeit ausbezahlten Audi Aktie Dividende in nichts nach, im kommenden Jahr kann eine Erhöhung der Dividendenausschüttung erhofft werden.

Nachteile: Hohe Bewertung, Konkurrenz in Elektromobilität, Imageprobleme, keine reine Audi Aktie

Ein Nachteil der Volkswagen Aktie zum jetzigen Zeitpunkt ist, dass die hohen Erwartungen an den Automobilhersteller mit seinem erfolgreichen Einstieg in die Elektromobilität sowie die Umsatzerholung durch das langsame Abebben der Corona-Pandemie für 2021 bereits in den stark angestiegenen Volkswagen Aktie Kurs eingepreist sind.

Ebenfalls ein gewisser Nachteil an der Volkswagen Aktie ist, dass das Unternehmen noch nicht lange im Bereich Elektromobilität positioniert ist. Hier hat der Elektro-Pionier Tesla eine starke Marktposition inne und ist auch technologisch führend, insbesondere was die Haltbarkeit und Stärke bzw. Ausdauer der Batterien betrifft.

Der Volkswagen Konzern hat auch Altlasten, denn während Tesla bereits jetzt voll auf Zukunftsschiene ist und ausschließlich Elektroautos herstellt, muss Volkswagen erst einen teuren und umfassenden Transformationsprozess zum führenden Elektroauto-Hersteller vollziehen, welcher mit Problemen und Hürden übersäet ist.

Letztendlich ist für Anleger, welche Audi Aktien kaufen wollten ein klarer Nachteil an der VW Aktie, dass man damit nur indirekt in die Audi Aktie investieren kann, und eine breitere Exposition mit 15 anderen Automobil- und Fahrzeugmarken eingeht, was viele Anleger womöglich nicht wünschen. Allerdings ist dies die einzige verbleibende Möglichkeit, am Erfolg von Audi zu partizipieren.

Audi Aktie kaufen –  warum sollte man Investieren?

LVMH Aktie kaufen oder verkaufen?Anleger, die Audi Aktien kaufen möchten, können viele Gründe zur Unterstützung ihrer Entscheidung finden, wobei sie sich natürlich am gesamten Volkswagen AG Konzern orientieren müssen. Die wichtigsten Gründe für den Kauf der Volkswagen Aktie erörtert dieser Abschnitt.

Schade, dass Audi Aktien kaufen nicht mehr direkt möglich ist, denn der unter dem Slogan “Vorsprung durch Technik” gebrandete Automobilhersteller hat die führende Rolle bei der umfassenden Konzernstrategie der Wandlung hin zum Software-Anbieter inne.

Dabei dreht sich alles um die für 2024 geplante Einführung der konzernweiten Softwareplattform “Artemis”, welche im Premiumsegment bei Audi ihren Start finden wird und bis 2026 (Projekt “Trinity”) auch auf Volkswagen im Volumensegment ausgeweitet wird.

Grundlage hierfür ist die Entwicklung des konzernweiten Betriebssystems vw.os, welche komplett durchdigitalisierte Elektroautos schon ab 2024 von der Schlange fahren lassen soll. Damit verbunden ist die enorme Ausweitung der Digitalisierungs-Investitionen des VW Konzerns, welche mit über 25 Milliarden EUR bis 2026 über 20 % der gesamten Konzerninvestitionen darstellen werden. In Zuge dessen wird die Organisationseinheit “Car.Software” von aktuell 3.500 auf über 10.000 Programmierer und Coder anwachsen.

Diese Maßnahmen zeigen: Volkswagen hat die Zeichen der Zeit erkannt. Mit vollem Elan widmet man sich der Zukunft als digitaler Mobilitätsanbieter mit E-Autos. Die Skalen- und Synergieeffekte des vw.os können dabei Volkswagen mit seinem einzigartigen Markenportfolio in die Hände spielen und durch Kostenreduktion erlauben, Wettbewerbsvorteile aufzubauen und langfristig Marktanteile gegenüber Konkurrenten zu gewinnen, welche mit kleineren Budgets vor größeren Herausforderungen im selben Transformationsprozess stehen werden.

Ein weiterer Grund für den Kauf der Volkswagen Aktie ist, dass man Ende 2020 mit dem Start der E-Autos ID3 und ID4 einen wirksamen Einstieg in das Segment Elektromobilität für kleine Budgets geschafft hat. Die Konkurrenz mit Tesla ist hart, doch im Volumensegment für die breite Masse hat Volkswagen wichtige Vorteile. Die Audi Aktie konnte ebenfalls profitieren, denn die Audi E-Modelle e-tron haben ebenfalls reüssiert, insgesamt stimmt der Trend – 2020 hat VW dreimal so viele vollelektrischer Fahrzeuge (231.600) E-Autos wie 2019 verkaufen können und seinen Marktanteil insgesamt gesteigert.

Tatsächlich spricht für die Volkswagen Aktie, dass man als Anleger mit keinem anderen Unternehmen einen derart breit aufgestellten, diversifizierten Automobilkonzern findet, welcher eine Exposition gegen den rasant transformierenden Automobil- und Mobilitätsmarkt bietet. Wer als Anleger von der digitalen, autonomen Elektromobilität überzeugt ist, kann Volkswagen Aktien kaufen eine großartige Möglichkeit sein.

Selbstverständlich spricht auch die Tatsache, dass die Volkswagen Aktie seit Jahrzehnten ohne einzige Unterbrechung mit einer attraktiven und kontinuierlich erhöhten Volkswagen Aktie Dividende einhergeht, dafür, sich als Investor für das Volkswagen Aktien kaufen zu entscheiden.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Audi Aktie – was spricht gegen das Unternehmen?

Die Audi Aktie kaufen ist mittlerweile nicht mehr direkt möglich, alleine über den Kauf der Volkswagen Aktie kann man quasi indirekt eine Beteiligung an Audi erhalten.

Darum ist eine getrennte Betrachtung von Audi wenig sinnvoll, wir betrachten daher nachfolgend die Gründe, welche gegen ein Investment in die Aktie des Volkswagen AG Konzerns sprechen könnten.
Die Risiken einer Investition in die Volkswagen Aktie müssen vor dem Hintergrund des radikalen Umbruchs in der Automobilbranche verstanden werden. Die Branche befindet sich am Beginn einer mehrjährigen Transformationsprozesses, in dem kein Stein auf dem anderen bleiben wird.
Tatsächlich sind es zwei große Umstellungen, welche sich in einem Veränderungsprozess vermengen: Digitalisierung und Elektromobilität treffen auf einmal zusammen. Aus Automobilherstellern werden Mobilitätsanbieter, welche über Software automatisiert gesteuerte und digital kommunizierende Fahrzeuge herstellen, welche über leistungsstarke Batterien und Elektromobilität betrieben werden.
Daraus ergibt sich ein doppeltes Wettrennen im Wettbewerb unter Branchenunternehmen sowie ein allgemeiner Wettlauf gegen die Zeit, denn seitens der Regierungen und Gesetzgeber auf multinationaler Ebene wird eine herausfordernde Zeitleiste mit vollständiger Umstellung auf Elektromobilität und Verbot von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren vorgegeben, um die Einhaltung der ambitionierten Klimaziele des Pariser Klimaabkommens sicherzustellen.
Ein großes Risiko besteht darin, dass der traditionsreiche Volkswagen AG Konzern mit seinen 17 Automarken und bewährten Prozessen und Hierarchien es nicht schafft, innerhalb kurzer Zeit in diesem Transformationsprozess zum Elektromobilitätsanbieter zu reüssieren.
Insbesondere als europäischer Automobilhersteller, wo Hunderttausende Mitarbeiter in Ländern mit starken Gewerkschaften und Regierungsunterstützung daran arbeiten, für die Belegschaft nachteilige aber wirtschaftlich erforderliche Umstellungen möglichst lange hinauszuzögern bzw. womöglich sogar abzuwenden. Hier können asiatische und amerikanische Unternehmen alleine aufgrund laxerer Arbeitsmarktgesetzen und schwächerer Gewerkschaften rascher, agiler und günstiger agieren.
Ein reales Risiko ist, dass ausgerechnet im Heimatmarkt Deutschland besonders streng gegen den Volkswagen Konzern vorgegangen wird. Bereits 2019 hatten Die Grünen ein Verbot von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ab dem Jahr 2030 in Aussicht gestellt.
Auch wenn diese Idee auf wenig Unterstützung bei anderen Parteien gestoßen ist, kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese Anregung in dieser oder ähnlich radikaler Form tatsächlich zur Umstellung kommen könnte. Dies würde den Volkswagen Konzern, natürlich inklusive der Audi Aktie, unter noch stärkeren Zeitdruck setzen, um die Umstellung auf reine Elektroautoproduktion zu beschleunigen.
Eine weitere Gefahr geht durch den Einstieg von Tech-Konzernen wie Apple oder Google in die Automobilbranche aus, welche in den nächsten Jahren neben Elektromobilität durch Digitalisierung, vernetzte Fahrzeuge und autonomes Fahren geprägt wird.
Während Tesla ohne Altlasten als Konkurrent im Bereich Elektromobilität einen Wettbewerbsvorteil hat, können Tech-Giganten wie Apple oder Google dem Volkswagen-Konzern als erfahrene Experten im Bereich Digitalisierung und Umgang mit Daten einen Schritt voraus sein.
Der Volkswagen-Konzern ist massiv gefordert, eine ambitionierte Transformation mit erfolgreicher Kombination dieser beiden Technologien zu bewerkstelligen, um auch in Zukunft als Weltmarktführer bei Kraftfahrzeugen, gemessen an Anzahl an abgesetzten Fahrzeugen, die Nase vorne zu haben.

Vergleich zu anderen Aktien im Automobilbereich

Die Audi Aktie gehört der Vergangenheit an, weshalb Anleger die VW Aktie hinsichtlich ihrer Attraktivität bewerten müssen. Als weltgrößter Automobilhersteller steht es um den Konzern sehr gut, doch die Konkurrenz schläft nicht. Insbesondere der Elektroauto-Pionier Tesla sowie der ewige Konkurrent BMW können den Erfolg der Volkswagen Aktie in den kommenden Monaten beeinflussen.

Wir haben die Aktien der 3 Automobilhersteller im direkten Vergleich.

VW Aktie

  • Weltgrößter Automobilkonzern
  • Dividenden-Aristokrat seit 30 Jahren
  • Erfolgreicher Start in Elektromobilität
  • Automotive Software-Anbieter ab 2025
  • Abgasaffäre (“Dieselgate”) belastet Image nach wie vor
  • Nachhaltige Produktion mit Schwächen
  • Doppelte Belastung durch Wandel zu Software-Anbieter mit E-Autos

Tesla Aktie

  • Unternehmen setzt auf nachhaltige Energie
  • Attraktives Image als Pionier bei E-Autos
  • Produktion & Lieferung von E-Autos wurde skaliert
  • Tesla Aktie in letzter Zeit auf Rekordniveau
  • Vergangene Probleme mit Auslieferung
  • Aktie aktuell sehr hoch bewertet

BMW Aktie

  • Traditioneller Konzern
  • Einer der größten Automobilhersteller
  • Große Investitionen in alternative Antriebe
  • Aktienkkurs stark beeinflusst von politischen Entscheidungen
  • Große Abhängigkeit von Business-Kunden (Unternehmensflotten)

Ihr Kapital ist im Risiko.

Prognose

Eine separate Audi Aktie Prognose 2021 macht wenig Sinn, denn Aktionäre können die Audi Aktie nicht mehr direkt ins Portfolio holen. Die Zukunft der Marke Audi hängt unweigerlich mit dem Gesamterfolg der Volkswagen Aktie zusammen, weshalb wir uns in diesem Abschnitt einer Volkswagen Aktie Prognose 2021 widmen werden.

Dabei blicken wir zunächst auf die offizielle Volkswagen Guidance 2021. Diese wurde nach Veröffentlichung der besser-als-erwarteten Zahlen zum Q1 2021 am 7. Mai nach oben revidiert, leider lässt der Konzern allerdings konkrete Zahlen zum erwarteten Umsatz und Gewinn vermissen.

Für das Jahr 2021 rechnet Volkswagen nun mit einer operativen Umsatzrendite zwischen 5,5 % und 7,0 % im Vergleich zu einer vorherigen Prognose von 5,0 % bis 6,5 %. Für das Gesamtjahr werden deutlich höhere Auslieferungen und Umsätze als 2020 erwartet.

Wenden wir uns nun den Volkswagen Aktien Prognose 2021 führender Wall Street-Analysten zu. Angesichts der globalen Bedeutung der Volkswagen Aktie finden wir auch eine informative Konsensschätzung des für Volkswagen erwarteten Umsatz und Gewinn, wie dieser aus der Aggregation der Prognosen über 20 führender Analysten hervorgeht.

Dabei wird für den Volkswagen Umsatz 2021 249.976,76 Mrd. EUR erwartet – dies käme einem Umsatzwachstum von 12,16 % gegenüber 2020 gleich und würde fast den Rekordumsatz von 2019 einstellen. Analysten erwarten eine Volkswagen Aktie Dividende 2021 von 7,27 EUR und eine Dividendenrendite von 3,04 %.

Für den Volkswagen Gewinn 2021 wird ein Gewinn vor Steuern von 18.954,29 Mrd. EUR erwartet, was einem Anstieg gegenüber 2020 von 112,70 % und einem Ergebnis pro Aktie von 27,16 EUR entsprechen würde. Für das Geschäftsjahr 2022 wird sogar ein Gewinn von 21.649,97 Mrd. EUR erwartet, ein weiterer Anstieg 14,22 % wäre dies.

Ebenfalls optimistisch sind die Analysten hinsichtlich der Volkswagen Aktie Prognose 2021. Denn trotz mehr als 40 % Kursanstieg von Jahresbeginn bis Anfang Juni 2021 wird auf 12-Monats-Frist bis Juni 2022 im Durchschnitt eine weitere Upside von 6,24 % erwartet, wie aus dem durchschnittlichen Volkswagen Aktie Kursziel von 254,93 EUR hervorgeht.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Fazit

Wer Audi Aktien kaufen möchte, der kann in 2021 leider nur mehr indirekt über das VW Aktien kaufen an der Audi Aktie bzw. am Erfolg des legendären Automobilherstellers aus Ingolstadt partizipieren.

Das ist allerdings nicht weiter tragisch, denn mit der Volkswagen Aktie investiert man in einen topperformenden, weltweit führenden Automobilhersteller mit einem einizigartigen Markenportfolio, welches Namen wie Bugatti, Lamborghini, Porsche, Seat, Skoda und weitere umfasst.

Entscheiden sich Anleger dafür, Volkswagen Aktien kaufen zu wollen, empfehlen wir unseren Testsieger eToro. Der CySec-regulierte Online Broker ermöglicht provisionsfreies Aktien kaufen, bietet eine gesetzliche Einlagensicherung und zählt mit 20 Millionen aktiven Nutzern zu den führenden Brokern weltweit.

Anleger können innerhalb weniger Minuten ein kostenloses Wertpapierdepot eröffnen und in über 3.000 Aktien an 17 internationalen Börsen und Handelsplätzen sowie Hunderte weitere Finanzinstrumente in Anlageklassen von ETFs, Rohstoffen, Indizes, Forex-Paare und Kryptowährungen investieren.

  • Kostenlose Kontoeröffnung
  • Sicherheit durch Lizenzen & Regulierungen
  • Hauseigene App für Android und iOS

Ihr Kapital ist im Risiko.

FAQs

Ist Audi an der Börse?

Nein, Audi Aktien kaufen ist nicht mehr möglich. Der Volkswagen AG Konzern hat Ende 2020 mit einem Squeeze-Out die letzten 0,36 % Audi Aktien vom Markt genommen, welche zuvor im freien Handel getradet wurde. Insofern ist Audi nicht mehr an der Börse.

Wie heißt die Audi Aktie?

Es gibt keine Audi Aktie mehr, denn Volkswagen AG hat die letzten verfügbaren Audi Aktien Ende Oktober bei einem Squeeze-Out aufgekauft. Zuvor war jahrzehntelang die Audi Aktie (AUDI) mit WKN 675700 und ISIN DE0006757008 als Teil des DAX gehandelt worden.

Kann man noch Audi Aktien kaufen?

Nein, Audi Aktien kaufen ist seit Oktober 2020 nicht mehr möglich. Der Volkswagen AG Konzern hat auch die letzten 0,36 % Audi Aktien, welche noch im freien Handel an der Börse verfügbar waren, aufgekauft und die Audi Aktie von der Börse genommen. Anleger können jedoch über die Volkswagen Aktie indirekt in Audi investieren.

Wie viel kostet eine Aktie von Audi?

Der Audi Aktie Kurs betrug 1.555,43 EUR, nachdem der Volkswagen AG Konzern entschieden hatte, zu diesem Preis alle Audi Aktien kaufen bzw. aufkaufen zu wollen. Mit einem Squeeze-Out wurden endgültig alle Audi Aktien von der Börse genommen.

Wie viele Audi Aktien gibt es?

Es gab bis Oktober 2020 eine einzige Audi Aktie, WKN 675700 und ISIN DE0006757008. Mittlerweile gibt es allerdings keine Audi Aktien mehr, denn die letzten verfügbaren Aktien hat der Volkswagen AG Konzern aufgekauft und besitzt nun 100 % von Audi.

Zuletzt aktualisiert am 10. Juni 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph Petersen

Christoph befasst sich seit 2016 leidenschaftlich mit den Themen Blockchain und Kryptowährungen. Als studierter Betriebswirt und Journalist spezialisiert er sich auf Finanzen, Fintech und Kryptowährungen.