Nike Aktie kaufen: ja oder nein? Analyse, Kurs & Prognose für 2022

Eine Dividenden- und Wachstumsaktie, die über mehr als 30 Jahre mindestens 20% Rendite pro Jahr an Kursgewinnen einbrachte, steht in einer historischen Korrektur. Bietet sich angesichts dieser Korrektur von 40% auch eine historische Kaufchance?

Genau diese Frage wird in dieser ausführlichen Nike Aktienanalyse genau beleuchtet. Im Vordergrund steht vor allem die Bewertung, ob jetzt der richtige Zeitpunkt ist, wenn man Nike Aktien kaufen möchte. Zudem wird über die Besonderheiten des Geschäftsmodells und die aktuellen Probleme berichtet, ebenso wie über Kursziele und Nike Prognosen für die Zukunft.

Sollte man anhand dieser Analysen die Nike Aktie kaufen oder verkaufen? Diese Frage wird auch anhand einer historisch sehr seltenen Kombination aus charttechnischen Formationen beantwortet, die für diese Aktie mit einem hohen Dividendenwachstum ein klares Signal gibt.

Nike Aktie kaufen Mehr zur Nike Aktie

Ihr Kapital ist im Risiko.

Nike logo
Nike Aktie Kennzahlen
WKN 866993
ISIN US6541061031
Symbol NKE
Land USA
Index Dow Jones
Branche Konsum
Unternehmen Nike, Inc.

Nike Aktie Realtime Kurs

Der Nike Aktienpreis beträgt aktuell knapp 113 USD (Stand 27.05.2022). Anfang 2022 kostete eine Nike Aktie noch 179 USD, sodass man aktuell mit einem starken Preisnachlass Nike Aktien kaufen kann.

Nike Kursentwicklung

nike logoDer Nike Aktienkurs ähnelt einem Chart wie aus dem Bilderbuch. Seit 1985 bewegt sich die Nike Aktie in einem nahezu perfekten Trend von links unten nach rechts oben und bildet damit einen idealen und jahrzehntelangen Aufwärtstrend. Befand sich der Aktienkurs splitbereinigt Ende 1984 noch bei 0.12 USD, konnte 2021 ein neues Allzeithoch bei 179 USD erreicht werden. Im Laufe von 37 Jahren entspricht dies einer jährlichen Durchschnittsrendite von rund 22 % – zzgl. den Nike Dividenden, die das Unternehmen bereits seit 18 Jahren ausschüttet und in jedem Jahr deutlich anhebt.

Aufgrund des enorm ausgeglichenen Charts gibt die Nike Aktie aktuell besonderen Grund zur Analyse. Mit einem Kursrückgang von 40 % auf derzeit 107 USD vom Allzeithoch bei 179 USD ist die Korrektur der Nike Aktie 2022 so hoch wie zuletzt während der Finanzkrise 2008/2009. Dies könnte eine historische Möglichkeit darstellen, wenn man jetzt Nike Aktien kaufen möchte. Ob dies auch fundamental belegbar ist, zeigen die folgenden Abschnitte der ausführlichen Nike Aktienanalyse.

Der Nike Börsengang erfolgte im Dezember 1980 zum Preis von 22 US-Dollar pro Aktie. Seitdem gab es insgesamt siebenmal einen 2-zu-1 Aktiensplit von Nike. Ein Ursprungsinvestment von 1000 USD zum Börsengang hätte damals 45,4 Aktien eingebracht, welche heute 5818 Aktien à 107 USD entsprechen würden. Das 1000 USD Investment im Jahr 1980 wäre demnach heute rund 622.000 USD wert.

Die besten Anbieter für Nike Aktien

Nike kann als Indexmitglied des Dow Jones 30 Industrial Average bei vielen etablierten Brokern gekauft werden. Beim Kauf sollte beachtet werden, dass der Nike Aktienkurs in US-Dollar notiert wird. Das heißt, auch wenn beim Broker ein Kurs in Euro angegeben ist, basiert dieser auf dem tagesaktuellen US-Dollar-Kurs.

Die besten Anbieter für all jene, die Nike Aktien kaufen wollen, sind im Online Broker Vergleich von Coincierge gelistet. Neben capital.com und Libertex konnte hier vor allem der Broker eToro überzeugen, wo man nicht nur vom Aktienhandel ohne Ordergebühren profitieren kann, sondern auch von der europäischen Einlagensicherung, einer sehr einfachen Benutzeroberfläche (sowohl per Desktop als auch in der mobilen App) als auch von vielen verschiedenen Anlageklassen.

Anzahl der Trades
20pro Jahr
9 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Sortieren nach
Bewertung
Bewertung
Preis
9 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Zahlungsmöglichkeiten
Funktionen
Support
Bewertung
0 oder besser
Mobile App
0 oder besser
Fixkosten pro Trade
0€
Kontogebühren
0€
Empfohlener Broker
87 Neue User Heute
Bewertung
Gesamtgebühren€ 0.90
Was uns gefällt
Große Produktvielfalt
Voll lizensiert und reguliert
Modern und plattformübergreifend
Fixkosten pro Trade
0 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 0.90
68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Funktionen
BondsCFDsCopy PortfolioETFsFundsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardGiropayNetellerPaypalSepa TransferSkrillSofort
Konto Informationen
Konto Ab
200$
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€
Gebühren pro Trade
Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
0%
Aktien
0€
68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 10.00
Was uns gefällt
Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
Support über 20 Lokale Rufnummern
Mindesteinzahlung nur 20€
Fixkosten pro Trade
0 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 10.00
83,45% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.
Funktionen
CFDsETFsFundsStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardGiropaySepa Transfer
Konto Informationen
Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€
Gebühren pro Trade
CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
83,45% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 3.00
Was uns gefällt
Geringe Gebühren
Algo Trading verfügbar
Sehr freundliche Benutzeroberfläche
Fixkosten pro Trade
0 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 3.00
66% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.
Funktionen
CFDsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardNetellerSkrill
Konto Informationen
Konto Ab
£100
Einzahlungsgebühren
£0
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Aktien
700+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
£0
Gebühren pro Trade
CFDs
0.01 - 350 pips
Krypto
0.09 - 85 pips
Aktien
0.01 - 4 pips
66% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 0.20
Was uns gefällt
Einfache Plattform für Anfänger
Kostenlose Handelssignale
iOS- & Android-App
Fixkosten pro Trade
0 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 0.20
76,57 % der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld
Funktionen
BondsCFDsETFsFundsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardNetellerPaypalSepa TransferSkrill
Konto Informationen
Konto Ab
100
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Handelsgebühren
0.02
Gebühren pro Trade
Anleihen
0.02
CFDs
0.02
0.02
Krypto
0.02
DAX
0.02
ETFs
0.02
Fonds
0.02
0.02
Aktien
0.02
76,57 % der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld
Bewertung
Gesamtgebühren€ 79.00
Was uns gefällt
Deutsche Bank
Vielfältiges Angebot an Assets
Geringe Gebühren
Fixkosten pro Trade
3.95 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 79.00
72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Funktionen
BondsCFDsETFsFundsSavings PlanStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Transfer
Konto Informationen
Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€
Gebühren pro Trade
Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
0,95% p.a.
0€
Aktien
3,90€
72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Informationen zur Nike Aktie

GeschäftsmodellZeitleisteKurszielUmsatz & GewinnGeschäftsentwicklungDividende

Über die Nike Aktie: das Geschäftsmodell

Nike ist ein internationales Unternehmen, welches zugleich der größte und bekannteste Sportartikel-Hersteller der Welt ist. Es wurde 1971 gegründet und stellt auch die wertvollste Bekleidungsmarke der Welt, was zugleich ein wichtiger Burggraben von Nike ist. Während Nike hierbei mit rund 43 Milliarden US-Dollar an Markenwert unangefochten auf Platz 1 liegt, haben die Verfolger Gucci, Adidas, Louis Vuitton, Cartier und Zara nur einen weniger als halb so hohen Markenwert, welcher zwischen jeweils 13 und 20 Milliarden US-Dollar geschätzt wird.

Den Großteil seines Umsatzes erwirtschaftet Nike mit Sportschuhen. Das Unternehmen konnte in den vergangenen Jahren gemeinsam mit Adidas einen Trend starten, der auch als „Athleisure“ bezeichnet wird, einem kombinierten Wort aus „Athletics“ (Sport) und „Leisure“ (Freizeit). Wurden vor einem Jahrzehnt Sportschuhe oft nur für den Zweck der eigentlichen Übungen getragen, ist es heute gang und gäbe, dass diese auch im Alltag verwendet werden. Somit konnte Nike eine enorm hohe Nachfrage nach seinen Produkten schaffen, wovon nicht nur Umsatz & Gewinn profitieren, sondern auch die Nike Aktie.

Nike Official Site. Nike DENeben den Sportschuhen, die rund 65 % der Verkäufe ausmachen, verkauft Nike auch Sportbekleidung (31 %) sowie Sportausrüstung (4 %).

Ein wichtiger Bestandteil in der Nike-Strategie bereits seit Beginn des Unternehmens ist die Kooperation mit Sportlern. Mit dem Sponsoring von Michael Jordan, nach dem schließlich auch eine komplette Serie von Schuhen und Sportartikeln benannt (Air Jordan) und die millionenfach verkauft wurden, gelang Nike der Durchbruch. Anschließend folgten weitere Sponsorings (u.a. mit der Fußballnationalmannschaft von Brasilien, Golfspieler Tiger Woods oder Basketballer LeBron James), worauf sich u.a. auch das aktuelle Duopol mit Adidas bei der Ausrüstung von Fußballern und vielen weiteren Sportlern begründet.

Ein wichtiger Bestandteil in der Unternehmensstrategie ist auch der konsequente Ausbau des Direktvertriebs, wodurch Nike Gebühren von Zwischenhändlern sparen und die eigene Produktmarge ausbauen möchte. Betrug der Direktvertrieb im Jahr 2010 noch rund 15 %, konnte dieser kontinuierlich und stetig steigend bis auf knapp 39 % im Jahr 2021 erhöht werden. Gleichzeitig wurden seit 2018 10 % der eigenen Filialen geschlossen, was ebenfalls der Produktivität zugutekommt.

Nike besticht zudem durch eine hervorragende globale Diversifizierung. Obwohl es sich hierbei um eine US Aktie handelt, werden nur rund 40 % der Verkäufe in Nordamerika abgewickelt. Gleich 20 % Absatz bringt China Nike, in Europa werden rund 25 % verkauft. Genau dies sind zugleich einige Gründe, warum die Nike Aktie 2022 bisher rund 40 % verloren hat, denn China-Lockdown, weltweite Rezessionsängste und der Ukrainekrieg beeinflussen vor allem die internationalen Geschäfte. Hinzu kommen die weltweiten Lieferkettenprobleme, denn Nike produziert den Großteil seiner Schuhe in Südostasien.

Zeitleiste

1971 – Nike wird als Schuhproduzent gegründet, welcher sich besonders auf Schuhe mit leichteren und profilierteren Sohlen fokussiert.

1972 – Nike geht das erste Sport-Sponsoring weltweit ein. Der ausgerüstete Sportler ist Steve Prefontaine, der bei den Olympischen Spielen in München anschließend den 4. Platz über 5000 Meter erreicht. Somit werden Nike-Schuhe auch bei anderen Sportlern bekannt.

1978 – Nike expandiert und verkauft Schuhe erstmals auch in Europa.

1984 – Nike startet die Kooperation und das Sponsoring mit Michael Jordan, der damals noch Neuling in der Basketballliga NBA war.

1989 – Nike wird Marktführer im Sportartikelsegment und ist es bis heute.

2003 – Nike übernimmt die Marke Converse.

2012 – Nike wird Hauptsponsor der amerikanischen Footballliga NFL

2015 – Nike bringt das Sport-Sponsoring auf eine neue Stufe und schließt erstmal einen lebenslangen Werbevertrag (mit LeBron James).

Kursziel

Trotz oder gerade wegen des zurückliegenden starken Kursverfalls befindet sich das Nike Kursziel deutlich oberhalb des aktuellen Kurses. Während der Kurs der Nike Aktie aktuell bei 107 USD notiert, sehen die Analysten ein durchschnittliches Kursziel von 163 USD – ein beachtliches Renditepotential von 52 % für die kommenden 12 Monate. Von 33 Investmenthäusern empfehlen 27, dass man jetzt Nike Aktien kaufen sollte – eine beachtliche und enorm hohe Quote. Lediglich 6 Analysten empfehlen lediglich das Halten der Nike Aktie.

Bei diesem verhältnismäßig hohen Nike Kursziel sollte jedoch beachtet werden, dass es aufgrund der sich intensivierenden Probleme in Bezug auf Inflation, Russland-Sanktionen und Rezession wahrscheinlich ist, dass die Kursziele der Nike Aktie in den kommenden Monaten etwas gesenkt werden. Dies muss auf jeden Fall beachtet werden, wenn man überlegt, ob man die Nike Aktie kaufen oder verkaufen sollte. So wurden beispielsweise soeben der Franchise-Vertrag mit Inventive Retail Group in Russland gekündigt, nachdem in den vergangenen Wochen auch die Nike-Filialen in Russland geschlossen wurden.

Doch nicht nur Analystenschätzungen sollten als Maßgabe genommen werden, ob man eine Aktie kaufen sollte oder nicht. Im weiteren Verlauf dieser ausführlichen Nike Aktienanalyse werden vor allem bei der Nike Prognose weitere Betrachtungsfaktoren einbezogen, um mögliche Szenarien und Kursziele der Nike Aktie für die Zukunft zu erstellen.

Umsatz & Gewinn bei Nike

Der Nike Konzern konnte 2021 einen Umsatz von 44 Milliarden US-Dollar erreichen. Das EBIT (Gewinn vor Steuern) betrug rund 7 Milliarden US-Dollar, das finale Ergebnis schließlich ca. 5,7 Milliarden US-Dollar. Dies waren bei allen drei Kennzahlen Rekordergebnisse, nachdem Nike im Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie Rückgänge hinnehmen musste. Mit den Ergebnissen 2021 wurde auch das vorherige Rekordjahr 2019 deutlich übertroffen. Der Gewinn pro Aktie lag bei rund 3.70 USD.

Geschäftsentwicklung

Vor 15 Jahren lag der Nike Kurs (splitbereinigt) bei rund 10 US-Dollar, heute steht der Nike Aktien Chart trotz der kürzlichen 40%-Korrektur bei über 100 US-Dollar, was einer Verzehnfachung entspricht. Doch dieser Anstieg kommt nicht von ungefähr, denn auch Umsatz und Gewinn konnten sich in diesem Zeitraum vervielfachen. Während 2006 der Umsatz noch bei rund 15 Milliarden US-Dollar und der Gewinn bei 1,5 Milliarden lag, haben sich beide Größen bis heute verdrei- bzw. vervierfacht.

Die Entwicklung von Umsatz und Gewinn konnte hierbei stetig vorangetrieben werden. In den letzten 15 Jahren konnte der Umsatz lediglich zweimal und der Gewinn dreimal nicht gesteigert werden.

Auch die Aussichten für Nike und die Nike Aktie sind hervorragend. Die kontinuierlichen Steigerungen werden auch für die kommenden Jahre prognostiziert, sodass bis 2025 ein Umsatz von über 60 Milliarden US-Dollar (+45 % im Vergleich zu 2021) und ein Gewinn von 11 Milliarden US-Dollar (+ 90 % im Vergleich zu 2021) erwartet wird.

Nike Dividende

Wer die Dividendenstrategie verfolgt, wird Nike nicht unbedingt als eine der besten Dividenden Aktien auf dem Schirm haben. Mit nur 1 % Dividendenrendite ist die Ausschüttung der Nike Aktie aktuell sehr gering, um ein regelmäßiges passives Einkommen zu erzielen.

Doch dies kann sich in Zukunft ändern, denn Nike ist eine der besten Aktien in Bezug auf das Dividendenwachstum. In den letzten 10 Jahren wurde die Dividende im Schnitt um 13,5 % pro Jahr gesteigert, was einer Verdopplung der Dividende aller 5.5 Jahre entspricht. In anderen Worten: wer Anfang 2017 seine Nike Aktien kaufen konnte und damals eine Dividendenrendite von 1 % erhielt, liegt heute, bezogen auf den Einstiegskurs, bereits bei einer Nike Aktien Dividende von rund 2 %, in weiteren 5.5 Jahren werden es 4 % sein. Vor allem für Anleger mit einem sehr langfristigen Anlagehorizont kann sich ein Investment in Nike daher lohnen.

Aktuell liegt die Nike Dividende bei 1.22 USD pro Jahr. Sie wird vierteljährlich ausgezahlt. Die Dividendenrendite befindet sich bei der Nike Aktie aktuell bei 1,13 %. Die Ausschüttungsquote lag in den vergangenen Jahren – mit Ausnahme von 2018 und 2020 – stets bei unter 30 %, sodass die Nike Aktien Dividenden auch in der Zukunft als sehr sicher angesehen werden kann.

Ihr Kapital ist im Risiko.

4 Tipps von Coincierge für den Kauf von Nike Aktien

Tipp 1Tipp 2Tipp 3Tipp 4

Richtigen Broker wählen:

Wer Nike Aktien kaufen möchte, sollte unbedingt den richtigen Broker auswählen – ein Broker, der langfristig günstige Gebühren bietet und sich für den Vermögensaufbau eignet. Aufgrund unflexibler Geschäftsmodelle sind Hausbanken hierfür eher wenig empfehlenswert. Besser sind so genannte Neo Broker, die sowohl mobil als auch mit der Desktop-Version auf der Höhe der Zeit sind und eine einfache Benutzeroberfläche bieten. Einer dieser Broker ist beispielsweise eToro, welcher zudem auch in der Europäischen Union reguliert ist und somit Teil der europäischen Einlagensicherung ist.

Dividendenwachstum:

Nike ist keine klassische Dividendenaktie, dafür ist die aktuelle Dividendenrendite von 1 % zu gering. Oft unterschätzt im Rahmen der Dividendenstrategie wird jedoch das Dividendenwachstum, welches bei Nike mit 13 % pro Jahr in den vergangenen 10 Jahren überdurchschnittlich hoch ist. Gerade langfristig orientierte Anleger können sich so in weiterer Zukunft überaus attraktive Dividenden sichern – Warren Buffets Investment bei der Coca-Cola Aktie macht es vor. Aufgrund der Dividendensteigerungen über Jahrzehnte erhält er mittlerweile mehr als 60 % Dividendenrendite auf seinen Einstiegspreis.

In Tranchen kaufen:

Gerade der aktuelle Kursrückgang der Nike Aktie macht klar, dass es schwierig ist, einen Kauf genau zu timen. Fällt die Nike Aktie noch weiter? Wann ist das Unternehmen günstig bewertet? Da solche Fragen nahezu nicht zu beantworten sind, ist es sinnvoll, in Tranchen Nike Aktien zu kaufen. Somit kann man seinen durchschnittlichen Kaufkurs senken, verpasst aber nicht den Einstieg. Umso wichtiger ist es, dass man hierfür einen möglichst günstigen Broker hat, damit bei mehreren Käufen keine hohen Kosten anfallen. Beim Broker eToro kann man sogar Nike Aktien ohne Gebühren kaufen.

Demokonto zulegen:

Wer sich dennoch nicht sicher ist, ob er jetzt bereits Nike Aktien kaufen soll oder nicht, kann sich zunächst auch ein Aktien Demokonto zulegen. Somit ist es möglich, erst einmal unverbindlich und ohne Risiko im virtuellen Depot in das Unternehmen zu investieren und es somit besser zu beobachten, bevor man mit dem eigenen Geld Nike Aktien kauft.

Nike Aktien kaufen mit eToro – Schritt für Schritt

Wer vor allem von der verhältnismäßig günstigen Bewertung des Unternehmens sowie dem hohen Dividendenwachstum angetan ist und daher jetzt Nike Aktien kaufen möchte, für den eignet sich die folgende Anleitung. Hier wird Schritt für Schritt gezeigt, wie man beim Testsieger in Nike investieren kann.

Schritt 1: bei eToro registrieren

Wer noch kein Konto oder Aktiendepot hat bzw. auf einen Anbieter mit günstigeren Konditionen wechseln möchte, kann sich beim Online Broker Testsieger eToro ein Konto eröffnen. Dies geht, im Gegensatz zu klassischen Banken, in nur wenigen Minuten. Für den Start ist lediglich ein selbst gewählter Benutzername sowie die eigene E-Mail-Adresse und ein Passwort notwendig.

Mit diesen Angaben hat man bereits Zugang zum kompletten Demokonto von eToro. Hier kann man nicht nur probeweise Nike Aktien kaufen, sondern hat auch den Zugriff auch andere Anlageklassen, zum Beispiel ETFs, Kryptowährungen, Rohstoffe oder Indizes.

etoro-anmeldung-schritt1

Ihr Kapital ist im Risiko.

Schritt 2: Registrierung abschließen

Wer schließlich auch mit Echtgeld bei eToro Aktien handeln möchte, muss lediglich die Registrierung und Verifizierung abschließen. Auch dies geht deutlich schneller als bei klassischen Anbietern. Hierfür werden lediglich einige persönliche Angaben sowie Ausweisdokument und Telefonnummer benötigt.

Schritt 3: Geld einzahlen

Ein weiterer Vorteil beim Testsieger ist ebenfalls, dass rund ein Dutzend Einzahlungsmethoden zur Auswahl stehen. Unter anderem kann bei eToro mit Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung, SEPA-Überweisung, giroPay oder Neteller das Konto aufgeladen werden.

Bei eToro Geld einzahlen

Schritt 4: Nike Aktien kaufen

Mit Ausnahme der klassischen Banküberweisung wird das Geld bei eToro normalerweise innerhalb weniger Minuten oder Stunden gutgeschrieben. Somit kann man anschließend mit dem Aktienhandel starten. Wer sich für die Nike Aktie entschieden hat, kann diese über die Suchfunktion auswählen. Unter Eingabe der Investmentsumme kann die Order schließlich platziert werden. Die Ausführung erfolgt nach einer kurzen Bestätigung umgehend, sodass das Nike Aktien kaufen anschließend erfolgreich abgeschlossen ist.

NIKE Aktien kaufen eToro

Ihr Kapital ist im Risiko.

Vor- und Nachteile der Nike Aktie

Es ist also alles andere als schwer, wenn man in Nike investieren möchte. Doch sollte man die Nike Aktie kaufen? Neben einem Blick auf die Bewertung sowie die Prognose, die im weiteren Verlauf dieser Nike Aktienanalyse noch besprochen wird, kann auch ein Blick auf die Vor- und Nachteile des Unternehmens helfen:

Vorteile

  • Burggraben durch starke Marke
  • historische Korrektur und damit günstige Kaufmöglichkeit
  • starke Analystenmeinungen
  • 5 % Branchenwachstum
  • klarer Marktführer
  • hoher Markenwert und weltweit bekanntes Markensymbol

Nachteile

  • aktuelle Probleme durch Lieferkettenstörungen, Inflation, drohende Rezession und geopolitische Konflikte
  • trotz Kursrückgang relativ hohe Bewertung
  • hoher Wettbewerbsdruck
  • hohe Marketingausgaben notwendig

Wettbewerbsvergleich zu den Nike Konkurrenten: Nike vs. Adidas

Nike vs. AdidasWer einen Blick auf die Nike Wettbewerber werfen möchte, kommt an Adidas nicht vorbei. Nicht nur haben die beiden Hersteller ein bedeutendes Duopol im Sportbekleidungsmarkt, sondern auch bei der Ausrüstung von Sportlern sowie dem Merchandising im Profisport in Bezug auf Fan-Ware.

Beide Aktien ähneln sich auf den ersten Blick, denn auch die Adidas Aktien konnte sich seit 2000 bei einem Kurs von rund 15 Euro bzw. 2009 (23 Euro) vervielfachen. Heute steht die Adidas Aktie bei rund 170 Euro, befindet sich aber ähnlich wie die Nike Aktie seit Jahresbeginn in einer starken Korrektur. Vom Allzeithoch bei 335 Euro aus dem August 2021 hat Adidas sogar bereits 50 % abgegeben.

Auch in Sachen Dividenden sind sich Nike und Adidas verhältnismäßig ähnlich. Beide beeindrucken mit zweistelligen Dividendenwachstumsraten, wenngleich Adidas im Jahr 2019 die Ausschüttung einmalig aussetzte. Mittlerweile bietet Adidas mit einer Dividendenrendite von 1.9 % sogar eine deutlich höhere Ausschüttung im Vergleich zur Nike Dividende von 1.1 %, was aber teilweise auch durch den Kursrückgang bedingt ist.

Wer sich mit dem Vergleich Nike vs. Adidas beschäftigt, sieht aber schnell, warum Nike der unumstrittene Marktführer und Adidas lediglich die Nummer 2 ist. Während vor 15 Jahren Nike lediglich 30 % mehr Umsatz machte als Adidas und beide Konkurrenten somit auf einem ähnlichen Level spielten, wuchs der Abstand über die Jahre kontinuierlich, sodass beim Umsatz Nike vs. Adidas heute Nike 80 % mehr umsetzt. Vor allem die Coronakrise konnte Nike wesentlich besser nutzen. Während Nike im Jahr 2021 ein Rekordergebnis meldete, konnte Adidas lediglich das Niveau von 2017 erreichen und liegt noch 10 % unter dem erfolgreichen Jahr 2019.

Auch in der Markenbekanntheit von Nike und Adidas spiegelt sich diese Entwicklung wider. Im Jahr 2010 war die Marke Nike rund 13 Milliarden US-Dollar wert, Adidas rund 5.5 Milliarden. Während Nike seinen Markenwert bis 2021 mehr als verdreifachen konnte, schaffte Adidas nur etwas mehr als die Verdopplung seines Markenwerts.

Interessant ist auch, dass Nike im Vergleich zu Adidas wesentlich mehr Umsatz pro Mitarbeiter generieren kann: rund 580.000 US-Dollar stehen hier zu Buche. Adidas kommt lediglich auf 375.000 US-Dollar Umsatz pro Mitarbeiter. Diese höhere Effektivität spiegelt sich auch in der Marge wider, wo der Branchenführer im Vergleich Nike vs. Adidas (10 % vs. 7 %) ebenfalls punkten kann.

Nike & Wettbewerber Nike Adidas
ISIN US6541061031 DE000A1EWWW0
WKN 866993 A1EWWW
Symbol NKE ADS.DE
Land USA Deutschland
Marktkapitalisierung in Milliarden USD 170 35
Umsatz in Milliarden USD 44 23
KGV 28 16
Eigenkapitalrendite 42% 22%
Nettogewinnmarge 10% 7%
Umsatzwachstum über 5 Jahre 7% 2%
Gewinnwachstum über 5 Jahre (pro Aktie) 11% 17%
Dividendenrendite 1,1% 1,9%
Dividendenwachstum 10 Jahre 13% 12%
Ausschüttungsquote 29% 28%
Kursperformance 12 Monate -21% -44%
Kursperformance 5 Jahre 80% -2%
Anteil Direktvertrieb 39% 40%
Mitarbeiter 75400 61400
Markenwert in Milliarden USD 42 13

Auch wenn Adidas hervorragende Kennzahlen aufweist, scheint Nike wesentlich erfolgreicher zu sein. Doch wer Nike Aktien kaufen und somit in den Marktführer investieren möchte, muss auch den entsprechenden Preis hierfür zahlen, denn wie so oft wird der Branchenführer, der zudem auch über einen Burggraben verfügt, an der Börse mit einem Premium-Aufschlag gehandelt. Während man mit einem KGV von 16 Adidas Aktien kaufen kann, steht die Nike Aktie aktuell bei einem KGV von 28 – trotz der bereits erfolgten 40-prozentigen Korrektur. Immerhin bewegt sich das KGV damit wieder auf einem Niveau, welches historisch durchschnittlich und nicht maßlos überteuert ist.

Ein letzter Punkt soll in dieser Konkurrenzanalyse Nike vs. Adidas noch erwähnt werden: ähnlich wie Nike forciert auch Adidas den Direktvertrieb enorm und kommt hier ebenfalls auf 40%. Zudem profitieren beide Anbieter von einem Sportartikelmarkt, der jährlich um rund 5% wächst und somit deutlich stärker als andere defensiv orientierte Konsumbranchen.

Nike Aktien Prognose

Wer nun am überlegen ist und sich die Frage stellt „Nike Aktie kaufen: ja oder nein“, der sollte unbedingt auch einen Blick auf die Nike Prognosen für die Zukunft werfen. Diese können helfen, abzuschätzen, ob die Nike Aktie noch weiter fallen wird und was die möglichen Kursziele für die kommenden Jahre sind.

Fundamentale Nike PrognoseCharttechnische Nike PrognoseNike Prognose anhand der AnalystenNike Prognose anhand historischer Kennzahlen

Fundamentale Nike Prognose

Fundamental gibt es bei Nike kaum Grund zur Sorge. Als Marktführer steht das Unternehmen glänzend da, die Finanzkennzahlen sind hervorragend. Der weiter voranschreitende Ausbau des Direktvertriebs ist wichtig für den Konzerngewinn, zudem befindet sich auch der komplette Sportbekleidungsmarkt weiterhin im Wachstum, wovon Nike profitieren kann. Wer daher langfristig die Nike Aktie kaufen möchte, kann sich anhand der fundamentalen Nike Aktien Prognose auf ähnlich positive Aussichten wie bei anderen Branchenführern freuen, zum Beispiel der Apple Aktie, der Microsoft Aktie oder der Walt Disney Aktie.

Dennoch sollten weitere Kursrücksetzer eingeplant werden, denn vor allem die geopolitischen Risiken, Lieferkettenprobleme und Handelskonflikte können Nike wie auch schon in den vergangenen Monaten weiter belasten.

Charttechnische Nike Prognose

Bei der charttechnischen Nike Prognose werden sich Anleger, die nicht wissen, ob sie die Nike Aktie kaufen oder verkaufen sollen, vor allem die Frage stellen, wie weit Nike noch fällt? Wie eingangs im Rahmen dieser ausführlichen Nike Aktienanalyse erwähnt, besitzt die aktuelle Korrektur von 40 % bereits ein historisches Ausmaß und könnte ob der weiterhin sehr guten fundamentalen Daten ein idealer Punkt zum Einstieg sein.

Zunächst einmal kann für diese Art der Nike Aktien Prognose der langjährige (logarithmische) Nike Aktien Chart zur Hilfe genommen werden. Hier zeigt sich ein klarer Aufwärtstrend, der mindestens seit dem Jahr 2000 Bestand hat, je nach Interpretation sogar seit dem Jahr 1990 – also mehr als 30 Jahre. Dieser Trend diente bereits mehr als ein Dutzend Mal als Anlaufpunkt. Von hier aus konnten stets neue Allzeithochs erreicht werden. Nur während der Finanzkrise 2009 wurde diese Trendlinie für ein halbes Jahr unterschritten.

Interessanterweise befindet sich der Nike Aktienkurs derzeit genau auf dieser Trendlinie im Bereich zwischen 105 und 110 USD. Dies bildet also bereits eine gute Grundlage für ein Ende der Korrektur, die unter anderem auch deswegen gesund ist, weil sich der Nike Aktien Chart zuvor verhältnismäßig weit von diesem langjährigen Aufwärtstrend entfernt hat.

Ein ebenfalls spannender Punkt im Rahmen der Nike Prognose anhand der charttechnischen Analyse ist das Fibonacci-Retracement, welches oft für die Dauer von Korrekturen genutzt wird. Interessanterweise befindet sich das 61.8er-Retracement exakt im Bereich von 105 bis 107 USD, was eine mögliche Umkehr andeuten kann und wahrscheinlicher macht. Anhand dieser Kombination könnte aktuell in der Tat ein guter Zeitpunkt sein, wenn man Nike Aktien kaufen möchte.

Doch wie sieht die langfristige Nike Aktien Prognose anhand der charttechnischen Analyse aus? Geht man davon aus, dass Nike seinen mehr als 20-jährigen Trend fortsetzen kann, würde das in Zukunft mindestens 16,5 % Rendite pro Jahr bedeuten. Demnach wäre für Ende 2022 ein Nike Aktien Kursziel von mindestens 120 USD möglich, Ende 2023 140 USD und Ende 2024 sogar 163 USD. Spätestens 2025 würde dann mit dem Sprung bis auf 190 USD ein neues Allzeithoch erreicht werden, was je nach Geschäftsentwicklung auch schon deutlich früher der Fall sein kann.

Nike Prognose anhand der Analysten

Auch die Analysten der großen Finanzhäuser trauen Nike eine gute Kursperformance zu. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 163 US-Dollar, was angesichts der anhalten Marktschwäche zwar ambitioniert erscheint, jedoch auf längerfristige Sicht mit Sicherheit erreicht werden dürfte. 27 von 33 Analysten empfehlen, dass man Nike Aktien kaufen sollte, was die sehr positive Nike Aktien Prognose unterstreicht.

Nike Prognose anhand historischer Kennzahlen

Für eine Nike Aktien Bewertung und Analyse, ob das Unternehmen aktuell verhältnismäßig günstig oder teuer ist, hilft auch ein Blick auf die historischen Kennzahlen. Das KGV liegt mit 28 unter anderem deutlich unterhalb des Durchschnitts der letzten Jahre (2018-2021), auch wenn man vor 2013 oft zu einem KGV von unter 20 die Nike Aktie kaufen konnte.

Das KUV liegt mit rund 3,6 immer noch deutlich über der Bewertung der letzten Jahre und Jahrzehnte. Zwischen 2013 und 2019 lag es oft zwischen 2 und 3,5, 2012 und früher sogar bei unter 2.

Auch mit Blick auf die Dividendenhistorie wird deutlich, dass die Nike Aktie aktuell deutlich fairer bewertet ist als noch vor einigen Monaten, was darauf hinweisen kann, dass in Zukunft wieder mit Kursgewinnen gerechnet werden kann. Die Dividendenrendite bewegte sich in den vergangenen zwei Jahren beispielsweise unter 1 % und liegt aktuell mit 1,13 % wieder auf einem durchschnittlichen Niveau, welches in den vergangenen 20 Jahren bereits mehrfach erreicht wurde. Sollte die Dividendenrendite 1.3 % übersteigen, wäre dies aus historischer Sicht ein klares Kaufsignal anhand dieser Bewertungsmethode und entsprechend positiv für die Nike Aktien Prognose.

Soll man Nike Aktien kaufen? Chancen und Risiken

Chancen und RisikenDie Nike Aktien Prognose sagt überwiegend positive Aussichten voraus, auch die langfristigen Zukunftsaussichten der Nike Aktie überzeugen. Dennoch sollten auch die strategischen Chancen und Risiken nicht außer Acht gelassen werden.

Zu Beginn dieser ausführlichen Nike Aktienanalyse wurde bereits der Trend „Athleisure“ angesprochen – einer der wichtigsten Gründe für das Nike-Wachstum der letzten Jahre und Jahrzehnte. Sollte sich dieser Trend abschwächen, wären die Umsatzzahlen von Nike stark in Gefahr. Zwar ist es kaum vorstellbar, dass die Mehrheit wieder zu traditionelleren Kleidungs- und Schuhformen zurückkehrt, doch Konkurrenz könnte aus dem Bereich der Kryptowährungen drohen. Aktuell sorgt hier der Step-to-Earn-Trend für Furore, bei dem Schuhe in Form von NFTs verkauft werden und den Besitzer ermöglichen, durch Bewegung Kryptowährungen zu verdienen. Bezogen auf die Marktmacht von Nike kann das System aktuell nicht mehr als ein Testballon bezeichnet werden, dennoch können eine Art „technologischer Schuh“, ggf. mit Blockchain-Bezug, Nike in den kommenden Jahrzehnten Konkurrenz machen.

Allerdings hat Nike dieses Risiko bereits erkannt. So plant Nike nicht nur den Einstieg ins Metaverse, sondern hat auch bereits den Namen für eine eigene Kryptowährung registriert und den Einstieg für Turnschuh NFTs gestartet. Gerade in diesem Bereich kann für die Zukunft auch eine große Chance liegen. Daher eignet sich Nike auch als Aktie, wenn man in den Kryptomarkt mittels Bitcoin Aktien investieren möchte, ohne jedoch direkt Kryptowährungen zu kaufen.

Eine weitere Chance besteht auch im gestiegenen Gesundheitsbewusstsein, das vor allem den Absatz von Sportschuhen und Sportbekleidung weiter antreiben kann.

Als weiteres Risiko ist die Beschädigung der Marke anzuführen, die vor allem bei Marktführern bzw. sehr berühmten Marken schnell hohe Umsatzeinbußen bedeuten kann. Dies kann entweder durch Unternehmensskandale, zum Beispiel Korruption, soziale Verfehlungen oder Umweltsünden, als auch durch die Fehltritte und Eskapaden von durch Nike unterstützten Sportlern passieren. Aufgrund der Marktmacht von Nike braucht es hier aber höchstwahrscheinlich größere Verwerfungen, um den Unternehmenserfolg nachhaltig zu gefährden.

Fazit

fazitOft steht die Frage, ob man in Dividendenaktien oder Wachstumsaktien investieren soll. Wer die Nike Aktie kaufen möchte, kann das Beste aus beiden Welten bekommen, denn eine zwar relativ geringe, aber stark wachsende Dividende steht einem Kurswachstum von mindestens 16 % pro Jahr gegenüber – und das über die letzten 20 Jahre.

Überaus spannend ist Nike zudem auch, weil die Überbewertung der vergangenen 2 Jahre mit der kürzlichen Korrektur abgebaut werden konnte und die Nike Aktie daher jetzt relativ fair bewertet erscheint. Wer sich in diesem Zusammenhang für das Unternehmen entscheidet, bekommt einen attraktiven Marktführer mit einem hohen Markenwert, der auch in Zukunft gut aufgestellt zu sein scheint.

Natürlich kann niemand mit Sicherheit sagen, ob die Korrektur der Nike Aktien weitergehen wird und es daher jetzt der richtige Zeitpunkt ist, wenn man die Nike Aktie kaufen möchte. Zudem sollten auch die Risiken sowie die aktuellen Probleme beachtet werden, die Nike, je länger sie andauern, stark belasten können.

Auch aus diesen Gründen ist es empfehlenswert, bei der Frage, ob man Nike Aktien kaufen oder verkaufen sollte, zunächst erst einmal mit einem kleineren Betrag einzusteigen und diesen dann sukzessive zu erhöhen, sollte der Nike Aktienkurs weiter fallen. Wer generell noch abwarten möchte, kann sich stattdessen die mit Sicherheit interessante Nike Aktie zunächst auch erst in sein persönliches Musterdepot legen und somit die weitere Nachrichtenlage beobachten.

  • Kostenlose Kontoeröffnung
  • Sicherheit durch Lizenzen & Regulierungen
  • Hauseigene App für Android und iOS

Ihr Kapital ist im Risiko.

FAQs

Wie steht die Nike Aktie?

Die Nike Aktie steht aktuell im Bereich zwischen 105 und 115 USD, hat seit Jahresbeginn jedoch 40 % verloren. Im Durchschnitt der letzten 20 Jahre konnte die Nike Aktie jedoch 16 % pro Jahr an Kursgewinnen verzeichnen.

Wann ging Nike an die Börse?

Nike ging im Dezember 1980 zum Preis von 22 US-Dollar pro Aktie an die Börse. Seitdem gab es 7 Aktiensplits, sodass aus 1 Aktie à 22 US-Dollar mittlerweile 128 Aktien à 107 USD geworden wären.

Nike Aktie kaufen, oder nicht?

Ob man die Nike Aktie kaufen sollte oder nicht hängt vom persönlichen Anlageprofil und -horizont ab. Aktuell bietet die Nike Aktie sehr gute Chancen, wie die ausführliche Nike Aktienanalyse zeigt.

Wie lautet das Nike Aktie Kursziel?

Das Nike Aktie Kursziel befindet sich bei über 190 USD für das Jahr 2025. Somit könnten weiterhin mindestens 16 % Rendite pro Jahr erreicht werden.

Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2022

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph ist vor ein paar Jahren auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.

Zeige alle Posts von Christoph Peterson