Bitcoin Sparplan: Mit Dollar Cost Averaging in Bitcoin investieren

Die Sicherheit des Sparplans mit den attraktiven Renditen des Bitcoins verbinden – genau diese spannende Möglichkeit bieten Bitcoin Sparpläne. Bei dieser erst neuen Form des Investierens kann man regelmäßig für kleinere Beträge Bitcoin kaufen, um so langfristig von den hohen Renditen der Kryptowährungen zu profitieren. Sparpläne auf Bitcoin sind dabei nahezu so einfach umzusetzen wie die beliebten ETF Sparpläne.

Dennoch gibt es bei einem Sparplan auf Bitcoin einige Details zu beachten. So gibt es zum Beispiel gleich 3 Arten, wie man solch einen Bitcoin Sparplan umsetzen kann. Welche Vor- und Nachteile es jeweils gibt, welche Anbieter empfehlenswert sind, mit welchen Kosten zu rechnen ist und welches die besten Bitcoin Sparpläne sind, zeigt der folgende Bitcoin Sparplan Vergleich.

Zum Bitcoin Sparplan Mehr erfahren

Ihr Kapital ist im Risiko.

Was ist ein Bitcoin Sparplan?

Bitcoin Ein Bitcoin Sparplan ist ein Plan, der besagt, zu welchem Zeitpunkt bzw. Datum man welchen Betrag zu Sparzwecken in Bitcoin investierst. Der Sinn eines Sparplans liegt zum einen in der  regelmäßigen, gleichmäßigen und einfach durchzuführenden Spartätigkeit,  bei der etwa monatlich ein gewisser Betrag zur Seite gelegt wird.

Ein Sparplan auf Bitcoin funktioniert dabei analog zu einem ETF Sparplan. Über einen Online-Broker wird für einen vorher festgelegter Betrag stets zum selben Zeitpunkt Bitcoin gekauft. Dabei profitiert man vom so genannten Dollar Cost Averaging (Durchschnittskosteneffekt), welches weiter unten noch näher beschrieben wird. Somit lassen sich vor allem die hohen Kursschwankungen von Kryptowährungen ideal abfedern.

Klingt ein Bitcoin Sparplan erst einmal etwas abwegig, kann es eine sinnvolle Ergänzung zum eigenen Anlage-Portfolio sein. Schließlich möchte man als Deutscher gerne sein Geld sparen – man fragt sich aktuell einfach „Worin soll ich mein Geld zu Sparzwecken anlegen?“ Genau dann könnte ein Sparplan auf Bitcoin eine sinnvolle Anlage sein. Allerdings sollten hierbei einige wichtige Regeln und Tatsachen beachtet werden, die wir in unserem Bitcoin Sparplan Vergleich näher erläutern.

Für wen eignen sich Bitcoin Sparpläne?

Bitcoin Sparpläne Ein gängiges Vorurteil unter Investoren ist, dass sich Kryptowährungen nur für risikofreudige Trader eignen und Sparpläne lediglich für defensiv orientierte Privatanleger in Frage kommen. Genau hier zeigt sich der Reiz der Bitcoin Sparpläne. Diese kombinieren die seit Erfindung der Kryptowährungen enormen Renditen und Renditechancen mit dem konservativen Charakter der Sparpläne, die vor allem zum Vermögensaufbau dienen. Aus diesem Grund eignen sich Sparpläne auf Bitcoin gleich für mehrere Typen von Anlegern.

Wer bereits in ETF Sparpläne investiert und somit regelmäßig einen bestimmten Betrag anspart, kann sich dieses Portfolio um einen Bitcoin Sparplan erweitern. Somit kann man an den überdurchschnittlichen Renditeaussichten von Kryptowährungen teilhaben, ohne das Risiko eines Einmal-Investments und dem damit verbundenen günstigen oder ungünstigen Einstiegszeitpunkt einzugehen.

Auch wer bereits aktiv mit Kryptowährungen handelt, aber neben dem Bitcoin Trading auch eine langfristige Position in Kryptowährungen aufbauen will, sollte einen Sparplan auf Bitcoin in Erwägung ziehen. Somit lässt sich unabhängig vom Trading ein Vermögensaufbau in Kryptowährungen starten, der sich ohne Zeitaufwand realisieren lässt.

Besonders interessant können Bitcoin Sparpläne auch für diejenigen sein, die schon lange Bitcoin kaufen wollen, weil sie an die Zukunft von Kryptowährungen glauben – aber bisher immer aufgrund steigender Kurse den Einstieg verpasst haben. Mit einem Bitcoin Sparplan lässt sich dank des Dollar Cost Averaging zu einem gewichteten Preis in Bitcoin investieren, sodass die starken Kursschwankungen abgefangen werden und sich ein attraktiver Durchschnittspreis zum Kauf ergibt.

Die besten Bitcoin Sparpläne

Bitcoin Sparpläne Wer in Bitcoin Sparpläne investieren und sich so langfristig ein Vermögen aufbauen möchte, hat 3 verschiedene Möglichkeiten, dies zu realisieren:

  1. bei einem Online Broker automatisiert und regelmäßig Bitcoin kaufen
  2. mit einem Bitcoin Wallet manuell monatlich einen festen Betrag in Bitcoin kaufen
  3. über ein Aktiendepot automatisiert und regelmäßig in Bitcoin ETFs (bzw. einen Bitcoin ETN) investieren

Im folgenden erläutern wir die einzelnen Optionen ausführlich und zeigen die Vor- und Nachteile der einzelnen Methoden. Ebenso stellen wir die verschiedenen Anbieter der Bitcoin Sparpläne vor.

Automatischer Bitcoin Sparplan über einen Krypto Broker

Wer automatisiert Bitcoin kaufen möchte, kann sich bei Krypto Brokern wie Coinbase oder Bitpanda ein Bitcoin Wallet einrichten und regelmäßig via Kreditkarte oder SEPA-Überweisung in einen Bitcoin Sparplan investieren. Die Bitcoins werden direkt gekauft und wandern automatisch in das eigene Bitcoin Online Wallet.

Diese Form des Bitcoin Sparplans ist besonders bequem, da man sie nur einmal einrichten muss und anschließend alles automatisiert läuft. Allerdings ist dies auch mit höheren Gebühren verbunden, da zum einen die Technologie aufwendiger ist, zum anderen es in diesem Bereich noch nicht viele Anbieter gibt.

Vorteile eines automatischen Bitcoin Sparplan:

  • zeiteffizient und automatisch investieren
  • einfache Einrichtung
  • langfristiger Vermögensaufbau

Nachteile eines automatischen Bitcoin Sparplan:

  • hohe Gebühren
  • keine Einlagensicherung

Bei den folgenden Krypto Brokern können automatische Bitcoin Sparpläne eingerichtet werden:

Coinbase logo logo bitpanda
Sitz USA Österreich
Lizenz lizenziert von 44 US-Bundesstaaten „Diensteister Digitaler Assets“, lizenziert in Österreich und Frankreich
gegründet 2012 2014
Einlagensicherung nein nein
Kryptowährungen 62 57
Bitcoin Sparplan Gebühren 1.5%-10% 1.5%
Bitcoin Sparplan Spread 0.5% 0.15%
Zu Coinbase Zu Bitpanda

Manueller Bitcoin Sparplan über einen Online Broker

Wem die noch sehr wenigen Anbieter bei automatischen Bitcoin Sparplänen aufgrund der höheren Gebühren oder der fehlenden Einlagensicherung nicht zusagen, kann auch über einen Online-Broker einen Sparplan auf Bitcoin anlegen – muss dies allerdings überwiegend manuell tun. Dafür hat man eine wesentlich größere Auswahl an Anbietern, u.a. eToro, Libertex oder Binance. In dieser Form wäre auch ein Bitcoin Sparplan bei Binance oder Kraken möglich, allerdings ohne Einlagensicherung.

Ein manueller Bitcoin Sparplan unterscheidet sich vom automatischen Investieren nur dadurch, dass man selbst den Kauf auslösen muss. Während zum Beispiel bei einem der obigen Sparpläne jeweils am 1. eines jeden Monats automatisch 100 Euro in Bitcoin investiert werden, muss bei einem manuellen Sparplan der Kauf von Hand ausgelöst werden. Dies ist an sich kein Problem, nur benötigt es ein wenig Disziplin.

Dafür kann diese manuelle Form des Bitcoin Sparplan mit zahlreichen Vorteilen punkten. So kann man sich einen Online Broker mit Einlagensicherung heraussuchen, kann von deutlich günstigeren Gebühren profitieren und hat zudem eine größere Auswahl an Anlageklassen, kann also zum Beispiel den Bitcoin Sparplan auch mit dem Kauf von Aktien oder ETFs verbinden.

Wichtig zu beachten: bei einigen Online Brokern besitzt man lediglich CFDs auf Kryptowährungen, also Differenzkontrakte. Beim Online Broker eToro wiederum kann man Kryptowährungen günstig kaufen und diese anschließend in sein Bitcoin Wallet legen – man besitzt also diese Coins auch tatsächlich und könnte diese in andere Wallets verschieben.

Vorteile manueller Bitcoin Sparpläne:

  • günstigere Gebühren
  • zahlreiche Anbieter mit Einlagensicherung
  • andere Investmentformen möglich
  • mit eToro tatsächlicher Besitz der Coins

Nachteile manueller Bitcoin Sparpläne:

  • jeder Kauf muss von Hand ausgelöst werden
  • Emotionen oder mangelnde Disziplin können die gewünschten Ergebnisse beeinflussen
  • bei Wahl eines CFD-Anbieters kein Besitz der eigentlichen Coins

Im Folgenden eine Auswahl an Online-Broker, bei denen auf diese Art und Weise Bitcoin Sparpläne angelegt werden können:

Etoro Logo Transparent libertex logo Binance Logo
Sitz UK / Zypern / Israel Russland / Zypern Seychellen / Malediven / Cayman Islands / Malta
Lizenz Broker-Lizenz UK / Zypern Broker-Lizenz Zypern USA / UK
gegründet 2007 2015 2017
Einlagensicherung ja ja nein
Kryptowährungen 23 49 (als CFD) > 100
Bitcoin Sparplan Gebühren 0% 0 0.1-0.2%
Bitcoin Sparplan Spread 0.75% ab 0.6% keine
Zu eToro Zu Libertex Zu Binance

Über einen Bitcoin ETF einen Bitcoin Sparplan einrichten

Die dritte Option ist es, einen Bitcoin Sparplan über einen Bitcoin ETF (bzw. korrekterweise einen Bitcoin ETN) zu realisieren. Dies bedeutet, dass man ähnlich einem Aktien ETF, der einen bestimmten Aktienindex nachbildet, einen Bitcoin ETF kauft, der den Preis des Bitcoins nachbildet. Da die Bezeichnung ETF lediglich für Aktien korrekt ist, spricht man bei Bitcoins richtigerweise von einem ETN oder einem ETP (Exchange Traded Note bzw. Exchange Traded Product).

Dabei sollte allerdings beachtet werden, dass man beim Investment in einen Bitcoin ETF als Sparplan nicht den eigentlichen Bitcoin besitzt. Man investiert lediglich in einen Fonds und partizipiert somit direkt an den Kursgewinnen (und -verlusten) des Bitcoins.

Zu den beliebtesten Bitcoin ETFs gehören u.a. der HANetf BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto (WKN A27Z30), der WisdomTree Bitcoin ETN (WKN A3GKGK) und der VanEck Vectors Bitcoin ETN (WKN A28M8D).

Die ETFs bzw. ETNs können bei auf Sparplänen spezialisierte Anbieter wie Trade Republic oder Scalable Capital einfach als Bitcoin Sparplan angelegt werden. Auch ein Bitcoin Sparplan bei der DKB ist in dieser Form möglich. Allerdings sollten immer die Kosten im Blick behalten werden, sowohl die des Brokers als auch jene des ETNs. In Kombination kommen hier oft Gebühren von 2% pro Jahr und mehr zusammen. Dies gilt ebenso für die Bitcoin Sparpläne bei der comdirect und Commerzbank.

Vorteile von Bitcoin Sparplänen als ETF/ETN:

  • Einfache Investition über das eigene Aktiendepot
  • Einlagensicherung und lizenzierte Broker
  • automatische Ausführung zum gewünschten Datum

Nachteile von Bitcoin Sparplänen als ETF/ETN:

  • sowohl ETF Verwaltungsgebühren als auch Broker Gebühren müssen berücksichtigt werden
  • kein direkter Besitz der Bitcoins

Wer in Bitcoin ETFs investieren möchte, hat u.a. die folgenden Anbieter zur Auswahl:

comdirect logo Trade Republic Scalable Capital Logo DKB Logo
Sitz Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland
Lizenz BaFin / Deutschland BaFin / Deutschland BaFin / Deutschland BaFin / Deutschland
gegründet 1994 2015 2014 1990
Einlagensicherung ja ja ja ja
Kryptowährungen 3 (als ETN) 4 3 (als ETN) 3 (als ETN)
Bitcoin Sparplan Gebühren 1.5% (Broker) + 1-2% (ETN) 0 + 1-2% (ETN) 2.99 € pro Monat als Flatrate + 1-2% pro Jahr (ETN) 1.50 € pro Ausführung + 1-2% (ETN)
Bitcoin Sparplan Spread ca. 0.5-1% ca. 0.5-1% ca. 0.5-1% ca. 0.5-1%
Zu Comdirect Zu Trade Republic Zu Scalable Capital Zu DKB

Welcher Anbieter bietet den besten Bitcoin Sparplan

Es gibt also verschiedene Methoden, um Sparpläne auf Bitcoin zu erstellen, doch welcher ist der beste Bitcoin Sparplan? Dies kommt zum einen darauf an, für welche der Optionen man sich entscheidet, zum anderen aber auch, welcher Anlagetyp man ist.

Aus diesem Grund ist es auch schwierig, einen klaren Testsieger aus unserem Bitcoin Sparplan Vergleich zu küren. Die Anforderungen eines jeden Anlegers sind einfach zu unterschiedlich. Einen genaueren Blick lohnt aber definitiv eToro, der unter all den verschiedenen Anbietern das Beste aus allen Welten kombiniert:

  • einfache Registrierung und Anmeldung
  • keine Gebühren und günstige Spreads
  • Einlagensicherung und Regulierung in der EU
  • einfache Benutzeroberfläche
  • Bitcoin Sparplan manuell sehr einfach zu kaufen
  • Eigentum der echten Coins
  • viele weitere Anlageklassen ohne Gebühren

Bitcoin Sparplan erstellen – Schritt für Schritt Einleitung

Um uns genauer anzuschauen, wie man einfach und schnell einen Bitcoin Sparplan erstellen kann, haben wir uns den Online Broker eToro genauer angesehen. Dank schneller und einfacher Registrierung kann man sich hier in wenigen Schritten einen Bitcoin Sparplan einrichten.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Schritt 1: Registrierung

Die Anmeldung bei eToro ist sehr simpel und schnell erledigt. Mit Benutzernamen, E-Mail Adresse und Kennwort kann man sich registrieren und bekommt so direkt Zugriff auf das Bitcoin Demokonto von eToro, welches bereits den vollen Funktionsumfang besitzt. Somit kann man erst einmal risikolos testen und auch schon mit virtuellem Geld die ersten Bitcoins kaufen.

etoro-anmeldung-schritt1

Schritt 2: Verifizierung

Wer die Anmeldung bei eToro abschließen möchte, muss noch einige weitere persönliche Informationen eintragen, zum Beispiel Wohnort, finanzielle Erfahrungen sowie der vollständige Name. Auch die Telefonnummer und ein Identifikationsdokument (Reisepass / Personalausweis) müssen verifiziert werden.

Schritt 3: Geld überweisen

Sobald die Verifizierung abgeschlossen ist, kann man mit mehr als 10 verschiedenen Einzahlungsmethoden Geld auf sein eToro Konto einzahlen. Es empfiehlt sich, etwas mehr als den ersten Monatsbetrag des beabsichtigen Bitcoin Sparplan zu überweisen, um nicht jeden Monat eine neue Überweisung machen zu müssen. Wer allerdings direkt von seinem monatlich eingehenden Gehalt Bitcoin besparen möchte, kann dies auch monatlich per Sofortüberweisung oder Kreditkarte erledigen, sodass das Geld im Handumdrehen auf dem eToro Konto ankommt.

eToro Einzahlung

Schritt 4: Bitcoin Sparplan einrichten

Sobald das Geld auf dem eToro Konto angekommen ist, kann der Bitcoin Sparplan eingerichtet werden. Hierzu wählt man sich über die Suchfunktion oder die Watchlist einfach Bitcoin aus und gibt den gewünschten Betrag ein. Mit einem Klick auf Kaufen ist der Bitcoin Sparplan gestartet. Diesen muss man nun nur noch jeden Monat zum gleichen Zeitpunkt, unabhängig des Kurses, wiederholen.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Dollar Cost Averaging

Dollar Cost Averaging Ein Sparplan – egal ob auf Bitcoins, ETF oder Aktien – beruht auf dem Prinzip des so genannten Dollar Cost Averaging, dem Durchschnittskosteneffekt. Doch was ist das überhaupt?

Dollar Cost Averaging ist eine Investmentstrategie, bei der in regelmäßigen Intervallen ein gleicher Betrag in den gleichen Vermögenswert investiert wird, wie beispielsweise bei einem Fondssparplan. Der Name rührt daher, dass die Strategie im amerikanischen Börsenhandel ihren Ursprung hat und die Dollarkosten im Zeitverlauf einen durchschnittlichen (Average) Wert erreichen.

Das Ziel dieser Strategie ist es, in erster Linie mit der Verteilung des Investments in unterschiedliche Zeitpunkte mit gleichem Zeitabstand der Volatilität bzw. Preisschwankungen eines Vermögenswertes zu entkommen bzw. davon unabhängig zu werden und durch Einkaufen zu mehreren Zeitpunkten die Wahrscheinlichkeit eines günstigen Einkaufs zu erhöhen, wodurch man Risiko streut und letztendlich eine höhere Rendite erzielt.
  • In Phasen eines Kursanstiegs wird eine geringere Menge des Vermögenswertes gekauft.
  • In Phasen des Kursabschwungs wird eine höhere Menge des Vermögenswertes erworben.

Dieses Prinzip kann auch auf die Sparpläne auf Bitcoin angewandt werden und hat aufgrund der höheren Kursschwankungen sogar eine noch höhere Bedeutung als bei einem ETF Sparplan.

Warum ist Dollar Cost Averaging einer großen Einmalinvestition überlegen?

Am besten wollen wir dir dies anhand eines Beispiels mit echten vergangenen Bitcoin Kursen demonstrieren. Letztendlich ist der Kerngedanke, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, mit zahlreichen kleinen Beträgen insgesamt günstiger einzukaufen, als bei einer Einmalinvestition.

Beispiel: Bitcoin-Sparplan mit Dollar Cost Averaging

Bitcoin Pro Risiken Ein Beispiel eines Bitcoin Sparplan könnte wie folgt aussehen:

Anton investiert jeden Monatsersten 1000 EUR in Bitcoin.

  • Am 1.11.2019 erhält er dafür 0,1217 BTC,
  • am 1.12.2019 erhält er 0,1454 BTC,
  • am 1.1.2020 erhält er 0,1560 BTC und
  • am 1.2.2020 erhält er 0,1182 BTC.

Damit hält er am Ende insgesamt 0,5413 BTC. Hätte Anton hingegen am 1.11.2019 4000 EUR in BTC investiert, hätte er damals 0,4866 BTC erhalten, also 0,0547 BTC weniger, was am 1.2.2020 einen Unterschied von 462,74 EUR bedeutet – ganze 11,57% seines Investments.

  • Wir sehen also: in diesem Fall hat sich die Strategie bewährt, da Anton nun eine höhere Anzahl an Bitcoin und einen höheren Wert seiner Bitcoin Investition hat.

Warum verwendet man Dollar Cost Averaging?

Wie bereits eingangs erwähnt, nutzt man DCA in erster Linie mit dem Ziel der  Risikostreuung Wer nämlich einen großen Betrag auf einmal anlegt, anstatt diesen in z.B. 4 oder mehr unterschiedlichen im selben Zeitabstand getrennten Zeitpunkten zu investieren, riskiert zu einem zu hohen Kurs zu kaufen.

Bitcoin Sparplan Schließlich ist es im Vorhinein immer unmöglich, die zukünftige Kursentwicklung vorherzusagen. Bei einmaligem Investment ist das Risiko, einen ungünstigen also teureren Zeitpunkt zu erwischen höher, bei mehrmaligen Investments wird man sowohl teurere und günstigere Kurse erwischen sodass sich im Durchschnitt der Anschaffungspreise (also Averaging) ein günstigerer und vorteilhafter Preis ergibt.

Dabei ist auch auf die Bedeutung:

  • der Regelmäßigkeit des Zeitpunktes und
  • der gleichen Höhe des Investmentbetrags unbedingt hinzuweisen.

Eine Risikostreuung ist ein mit Wahrscheinlichkeiten verbundener mathematischer Ansatz, der auf Regelmäßigkeit aufbaut.

  • Wer zwischen vier Investmentzeitpunkten jeweils vier Wochen vergehen lässt, der streut das Risiko besser, als jener, der etwa einmal zwei, einmal drei und einmal vier Wochen als Zeitabstand wählt. Das liegt daran, dass sich die Kursentwicklung innerhalb von zwei Wochen vermutlich weniger stark verändert als im Zeitabstand von vier Wochen. Darum sollte man stur den Zeitplan befolgen und nicht plötzlich nach Willkür oder Gutdünken davon abweichen.
  • Ebenso ist es essentiell, bei jedem Investmenttermin den gleichen Geldbetrag zu investieren. Auch hier würde eine Abweichung von den Investmentbeträgen bei einzelnen Terminen für eine Verzerrung sorgen, die einzelne Investmentzeitpunkte – nämlich jene mit höheren Beträgen – schwerer gewichtet, als jene zu Zeitpunkten, wo weniger investiert wird. Das könnte sich zwar unter Umständen (mit Glück) auch positiv auswirken, aber es schwächt den positiven Effekt der Risikostreuung, den der Dollar Cost Averaging-Effekt schließlich bewirken soll.

Wichtig Wichtig: es geht hier um die Wahrscheinlichkeit eines besseren Einkaufspreises. Nicht immer muss sich DCA als die richtige Strategie erweisen. Auf alle Fälle ist sie aber die sichere, risikoärmere Option im Vergleich zum großen Einmalinvestment.

Vor- und Nachteile von Bitcoin Sparplänen

Sparpläne auf Bitcoin sind eine noch relativ neue Form des Vermögensaufbaus, sodass hierüber noch verhältnismäßig wenige Informationen zu finden sind. Wer sich einen Bitcoin Sparplan anlegen möchte, sollte daher die folgenden Vor- und Nachteile von Bitcoin Sparplänen beachten.

Vorteile von Bitcoin Sparplänen

  • Renditestarken Kryptowährungen: Mit einem Bitcoin Sparplan kann man direkt an den starken Renditen der Kryptowährungen partizipieren ohne das Risiko einer Einmal-Investition einzugehen.
  • Inflationsschutz durch Bitcoin: Bitcoin dient ähnlich dem Gold als Inflationsschutz. Vor allem langfristig gesehen kann Bitcoin hier eine wichtige Rolle einnehmen, um der Entwertung des Geldes durch die Notenbanken entgegenzutreten.
  • Vorteil des Dollar Cost Averaging: Dank Dollar Cost Averaging kann man mit einem Bitcoin Sparplan gute Einstiegskurse erhalten und muss nicht versuchen, den günstigsten Kurs zu erwischen, was ohnehin nur selten klappt.
  • Langfristiger Vermögensaufbau: Wie auch andere Sparpläne dient auch ein Sparplan auf Bitcoin zum langfristigen Vermögensaufbau, vor allem dank der hohen prognostizierten Kurssteigerungen von Bitcoin.
  • Ideal zur Diversifikation: Bitcoin Sparpläne fördern die Diversifikation im Portfolio. Wer bisher bereits auf Aktien und ETFs setzt, kann mit Kryptowährungen sein Portfolio ideal erweitern.

Nachteile von Bitcoin Sparplänen

  • Hohe Kursschwankungen: Trotz des eher defensiveren Sparplan-Charakters sind Bitcoins nichts für konservative Anleger – vor allem aufgrund der hohen Kursschwankungen. Langfristig konnte Bitcoin zwar bisher selbst die besten Aktien mit Potenzial schlagen, doch vor allem kurzfristig sind Kryptowährungen sehr volatil – und damit auch die besten Bitcoin Sparpläne.
  • Etwas umständliche Einrichtung: ETF Sparpläne sind bereits in aller Munde und bei Anlegern sehr beliebt. Entsprechend einfach ist die Einrichtung, zum Teil sogar komplett kostenlos. Bitcoin Sparpläne stehen noch am Anfang. Automatische Sparpläne sind daher noch deutlich teurer und oft ohne Einlagensicherung. Wer hingegen mit Einlagensicherung und günstigen Gebühren einen Bitcoin Sparplan anlegen will, muss diesen stets manuell auslösen.
  • Zur Altersvorsorge nicht geeignet: ETF Sparpläne werden oft als zusätzliche Altersvorsorge empfohlen, da Aktien über einen Betrachtungszeitraum von 10 oder 20 Jahren nahezu immer an Wert gewinnen. Beim Bitcoin und somit auch bei Sparplänen auf Bitcoin fehlt dieser lange Betrachtungszeitraum (noch). Die Chancen, das gleiches auch für Investments in Kryptowährungen gilt, sind allerdings hoch.
  • Risiko staatlicher Regulierungen: Noch immer schwebt es wie ein Damoklesschwert über Kryptowährungen – ein Verbot durch internationale Regierungen. Insofern hier eine klare Situation geschaffen wird, könnte das Potential des Bitcoins inkl. der Sparpläne auf Bitcoin endlos sein. Bis dahin muss allerdings zumindest in einem möglichen Szenario damit gerechnet werden, dass Kryptowährungen zu streng reguliert werden und somit im Falle des Falles das Potenzial enorm stark eingeschränkt wird.

Eignet sich Bitcoin zur Altersvorsorge?

Gerade wer von dem enormen Potential der Kryptowährungen überzeugt ist, kann mit Bitcoin Sparplänen auch einen (kleinen) Teil seiner Altersvorsorge planen. Gerade als Inflationsschutz sowie Zahlungsmittel der Zukunft bieten Kryptowährungen ein enormes Potenzial.

Auf keinen Fall sollte man bei der Altersvorsorge nur auf Bitcoin oder Kryptowährungen setzen, das wäre viel zu einseitig und riskant.

Wer in Bitcoin und sonstige Kryptowährungen investiert, muss stets die hohe Volatilität und das damit verbundene Risiko beherzigen. Ist das mit der eigenen Risikobereitschaft nicht vereinbar, sollte man Bitcoin Sparpläne dann auch lieber nicht in Betracht ziehen.

Für wen das hingegen eine gangbare Methode ist, der kann sich auch den Vorteilen von Bitcoin zur Altersvorsorge öffnen:

  • Auf eine staatliche Rente vertrauen heute ohnehin nur mehr die wenigsten Anleger, gerade unter den jungen Deutschen ist die Skepsis sehr groß, ob man in einigen Jahrzehnten von seinen eingezahlten Steuern überhaupt noch etwas bekommen wird.
  • Risikofreiere Anlageklassen liefern kaum Rendite und sind daher auch wenig attraktiv.
  • Volatilität bedeutet natürlich auch höhere Gewinnmöglichkeiten bei richtiger Anlagestrategie.

Ein Bitcoin-Sparplan mit Dollar Cost Averaging ist genau die richtige Lösung für alle, die mit Bitcoin zur Altersvorsorge investieren wollen.

Zunächst sollte man festlegen,  nicht mehr als 10-20%  der Altersvorsorge über Bitcoin zu planen – oder noch weniger, je nach eigener Risikoneigung.

Hat man diesen Prozentwert für sich geklärt, so kann man daraus einen Betrag ermitteln, den man ab sofort konstant – am besten aktiv monatlich (wie bei jeder anderen Altersvorsorge üblich) gemäß Dollar Cost Averaging in einen Bitcoin Sparplan investiert.

5 Tipps von Coincierge zum Investieren in Bitcoin Sparpläne

Tipp #1Tipp #2Tipp #3Tipp #4Tipp #5

Risikoneigung abwägen:

Investments in Kryptowährungen wie Bitcoin sind mit Risiken verbunden, das gilt auch für die besten Bitcoin Sparpläne – egal, ob direkt in Kryptowährungen investiert wie bei eToro oder als ETF Bitcoin Sparplan bei DKB, comdirect, Trade Republic & Co. Dementsprechend sollte jeder seine Risikoneigung einschätzen können und beurteilen, ob diese mit den Kursschwankungen des Bitcoins vereinbar ist.

Höhe des Investments für den Bitcoin Sparplan festlegen:

Wer die Höhe seines Investments festlegen möchte, kann den geeigneten Betrag über 2 Fragen ermitteln:

  1. Welcher Betrag soll insgesamt mit einem Bitcoin Sparplan erspart werden? oder
  2. Welcher Betrag steht persönlich monatlich für Sparpläne zur Verfügung?

Der konkrete Betrag hängt vor allem von der eigenen Finanzsituation bzw. dem verfügbaren Einkommen ab, ebenso wie von der erwähnten Risikoneigung. Wer monatlich einen bestimmten Betrag investiert, sollte davon maximal 10 bis 20% in Bitcoin Sparpläne oder andere Kryptowährungen investieren, der Rest kann in andere Anlageklassen wie Aktien oder ETFs angelegt werden.

Zeitraum und Intervall für den Bitcoin Sparplan festlegen:

Ein Bitcoin Sparplan sollte sehr langfristig angelegt werden, am besten über 10 oder 20 Jahre. Der Vorteil von Sparplänen ist, dass man sich hierauf jedoch nicht festlegen muss – nach dem Beginn kann man sie einfach laufen lassen. Sollten sich die eigenen finanziellen Gegebenheiten zwischenzeitlich ändern, lässt sich ein Sparplan auch problemlos pausieren, ohne Geld zu verlieren.

Das Spar-Intervall sollte ebenfalls anhand der eigenen finanziellen Möglichkeiten gewählt werden. Wer einmal monatlich Gehalt bekommt, kann auch den Bitcoin Sparplan einmal pro Monat besparen. Wer den Durchschnittskosteneffekt noch stärker ausnutzen will, kann eine Sparrate auch aller 15 Tage einrichten.

Nicht von den Kursschwankungen beeinflussen lassen:

Bitcoin kann unter Umständen 20% an einem Tag steigen oder fallen – auch aus diesem Grund sind Kryptowährungen nicht für Jedermann geeignet. Wer aber regelmäßig in einen Bitcoin Sparplan investieren möchte, sollte sich von diesen Kursschwankungen nicht beeinflussen lassen, sondern einfach weiter stoisch den Bitcoin Sparplan laufen lassen. Bei Investments sind oft jene die größten Gewinner, die ohne Emotionen langfristig ihre vorher festgelegte Strategie verfolgen.

Den richtigen Anbieter auswählen:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Bitcoin Sparplan zu realisieren. Wichtig ist auch hier, die eigenen Prioritäten zu kennen. Zu beachten ist, dass ein Bitcoin Sparplan ein sehr langfristiges Investment ist, welches am besten noch in Jahrzehnten bestehen soll, weswegen auf einen Anbieter mit entsprechend Erfahrung gesetzt werden sollte. Wer zudem gerne im Eigentum der entsprechenden Bitcoins sein möchte und zu den günstigsten Gebühren handeln möchte, kann sich den Online Broker eToro genauer anschauen – inkl. Einlagensicherung und Regulierung in der Europäischen Union.

Alternativen zu Bitcoin Sparplänen

Wer sich bisher noch nicht für einen Sparplan auf Bitcoin überzeugen konnte, findet auch entsprechende Alternativen zu Bitcoin Sparplänen:

  • Einmalkauf von Kryptowährungen: Wem ein Bitcoin Sparplan zu kompliziert ist, wer gerade eine größere Summe zur Verfügung hat oder wer hofft, einen günstigeren Einstiegskurs als durch das Dollar Cost Averaging zu finden, kann auch eine Einmalinvestition in Bitcoin Somit ist das Investment mit einem Klick abgeschlossen, sodass man sich anschließend anderen Anlageklassen widmen kann. Allerdings besteht hierbei auch das Risiko, zu einem zu hohen Kurs zu kaufen.
  • Blockchain ETF kaufen: Wer von Technologie des Bitcoins, nämlich der Blockchain-Technologie, überzeugt ist, aber nicht allzu viel von Kryptowährungen als Zahlungsmittel hält, kann auch ein Investment in einen Blockchain ETF als Alternative zum Bitcoin Sparplan erwägen. Somit investiert man anstatt in Bitcoin vor allem in Unternehmen, die an und mit der Blockchain-Technologie forschen und darauf basierend Produkte entwickeln und herstellen. Einer der größten Blockchain ETFs mit Blockchain Aktien ist der Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF A (WKN A2PA3S), der ebenfalls als Sparplan verfügbar ist.
  • Regulären ETF Sparplan einrichten: Wem das Investment in Kryptowährungen doch zu riskant ist und auf niedrigere Kursschwankungen setzen möchte, kann als Alternative zum Bitcoin Sparplan auch auf einen regulären ETF Sparplan setzen, zum Beispiel auf einen MSCI World ETF oder verschiedene Technologie ETFs. Somit kann man dennoch in den Genuss der Vorteile von Sparplänen kommen, ohne den Kursschwankungen von Kryptowährungen ausgesetzt zu sein.

Fazit

Bitcoin Sparpläne Bitcoin Sparpläne sind eine spannende Möglichkeit, möglichst defensiv in Kryptowährungen zu investieren. Mit dem Dollar Cost Averaging können die enormen Kursschwankungen von Bitcoin abgefangen werden, ohne die starken Renditen zu verpassen. Zudem bieten Sparpläne auf Bitcoin ein enormes Potenzial für die Zukunft, vor allem in Hinblick auf Inflationsschutz, zukünftiges Zahlungsmittel und als Alternative zu Aktien und anderen Anlageklassen.

Wer in Bitcoin Sparpläne investieren möchte, sollte beachten, nie sein gesamtes Vermögen in Kryptowährungen anzulegen, 10% bis maximal 20% sollten ob der hohen Volatilität und trotz allen Chancen vorhandenen Risiken nicht überschritten werden.

Um den besten Bitcoin Sparplan zu finden, gibt es verschiedene Optionen und Anbieter. Während bei den etablierten Aktien Brokern wie DKB oder comdirect Bitcoin Sparpläne über ETFs bzw. ETNs realisiert werden können, gibt es auch spezielle Anbieter, die sich genau auf das Einrichten von Bitcoin Sparplänen spezialisieren – oft allerdings ohne Einlagensicherung.

Aus diesem Grund empfiehlt Coincierge den Online Broker eToro, bei dem man nicht nur im Besitz der Bitcoins ist, sondern dank EU-Regulierung, Einlagensicherung und fast 15 Jahren Erfahrung am Markt auch langfristig sicher bei gleichzeitig geringen Gebühren investieren kann.

Für welchen Anbieter man sich auch entscheidet, ein Bitcoin Sparplan bietet eine interessante Möglichkeit, an den hohen Renditen von Kryptowährungen teilzuhaben, ohne ein zu großes Risiko einzugehen.

Bester Anbieter Kryptos sicher handeln

  • Umfangreiche Trading Plattform: Auswahl zwischen echten Coins und CFDs
  • Einlagensicherung: Kein Risiko von Verlust bei Hacks oder Pleite
  • Vielfältige Einzahlungsmöglichkeiten: Überweisung, Kreditkarte, PayPal, Skrill uvm.
  • Hohe Benutzerfreundlichkeit: Kostenloses Demokonto, Social Trading & intuitive Plattform

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Zuletzt aktualisiert am 19. Februar 2022

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph ist vor ein paar Jahren auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.

Zeige alle Posts von Christoph Peterson