Bitcoin Sparplan: Mit Dollar Cost Averaging in Bitcoin investieren

Beim Handel mit Kryptowährungen denken die meisten von uns an klassisches Traden – das Eröffnen und Schließen von Positionen innerhalb von wenigen Stunden oder Tagen. Auch wenn dies für die meisten Nutzer auf Krypto-Börsen wahrscheinlich zutrifft, lässt sich eine Investition in Bitcoin auch für andere Zwecke und Ziele nutzen.

Wer eine langfristige Perspektive einnimmt, der kann etwa auch einen Bitcoin Sparplan erstellen, um langfristig Kapital einzusparen und gar für die eigene Altersvorsorge etwas beiseitelegen. Weil man sich hier allerdings um alle Details selbst kümmern muss, lohnt sich ein Blick darauf, was man bei der Erstellung eines Bitcoin Sparplan beachten muss.

Was ist ein Bitcoin Sparplan?

Ein Bitcoin Sparplan ist ein Plan, der besagt, zu welchem Zeitpunkt bzw. Datum du welchen Betrag zu Sparzwecken in Bitcoin investierst. Der Sinn eines Sparplans liegt zum einen in der  regelmäßigen, gleichmäßigen und einfach durchzuführenden Spartätigkeit,  bei der etwa monatlich ein gewisser Betrag zur Seite gelegt wird.

Auch wenn Deutschland allgemein einen Ruf als „Land der Sparer“ hat, ist es in Wahrheit so, dass viele Menschen nur wenig, geschweige denn ausreichend Erspartes haben. Die Sparquote – der Prozentsatz des Einkommens, den die Deutschen beiseitelegen – ist in den letzten Jahren tendenziell rückläufig. Kein Wunder angesichts des anhaltenden Niedrigzinsniveaus, das selbst bei Kapitalbindung maximal eine Inflationsreduktion bietet.

Sparen ist also momentan nicht unbedingt „in“, aber ist eine sinnvolle und notwendige Aufgabe in einem verantwortungsvollen und nachhaltigen Finanzmanagement. Es ist ja nicht so, dass Deutsche nicht sparen wollen – man fragt sich aktuell einfach „Worin soll ich mein Geld zu Sparzwecken anlegen?“ Ja, auch Bitcoin könnte hier eine sinnvolle Anlage sein, allerdings solltest du dabei einige wichtige Regeln und Tatsachen bedenken.

Was ist Dollar Cost Averaging?

Dollar Cost Averaging ist eine Investmentstrategie, bei der in regelmäßigen Intervallen ein gleicher Betrag in den gleichen Vermögenswert investiert wird, wie beispielsweise bei einem Fondssparplan. Der Name rührt daher, dass die Strategie im amerikanischen Börsenhandel ihren Ursprung hat und die Dollarkosten im Zeitverlauf einen durchschnittlichen (Average) Wert erreichen.

Das Ziel dieser Strategie ist es, in erster Linie mit der Verteilung des Investments in unterschiedliche Zeitpunkte mit gleichem Zeitabstand der Volatilität bzw. Preisschwankungen eines Vermögenswertes zu entkommen bzw. davon unabhängig zu werden und durch Einkaufen zu mehreren Zeitpunkten die Wahrscheinlichkeit eines günstigen Einkaufs zu erhöhen, wodurch man Risiko streut und letztendlich eine höhere Rendite erzielt.
  • In Phasen eines Kursanstiegs wird eine geringere Menge des Vermögenswertes gekauft,
  • In Phasen des Kursabschwungs wird eine höhere Menge des Vermögenswertes erworben.

Warum ist Dollar Cost Averaging einer großen Einmalinvestition überlegen?

Am besten wollen wir dir dies anhand eines Beispiels mit echten vergangenen Bitcoin Kursen demonstrieren. Letztendlich ist der Kerngedanke nochmals: wenn du öfter zu kleineren Beträgen einkaufst, ist die Wahrscheinlichkeit höher, insgesamt günstiger einzukaufen, als wenn du einmal groß einkaufst.

Beispiel: Bitcoin-Sparplan mit Dollar Cost Averaging

Ein Beispiel eines Dollar Cost Averaging bei Bitcoin könnte etwa wie folgt aussehen:

Anton investiert jeden Monatsersten 1000 EUR in Bitcoin.

  • Am 1.11.2019 erhält er dafür 0,1217 BTC,
  • am 1.12.2019 erhält er 0,1454 BTC,
  • am 1.1.2020 erhält er 0,1560 BTC und
  • am 1.2.2020 erhält er 0,1182 BTC.

Damit hält er am Ende insgesamt 0,5413 BTC. Hätte Anton hingegen am 1.11.2019 4000 EUR in BTC investiert, hätte er damals 0,4866 BTC erhalten, also 0,0547 BTC weniger, was am 1.2.2020 einen Unterschied von 462,74 EUR bedeutet – ganze 11,57% seines Investments.

  • Wir sehen also: in diesem Fall hat sich die Strategie bewährt, da Anton nun eine höhere Anzahl an Bitcoin und einen höheren Wert seiner Bitcoin Investition hat.

Warum verwendet man Dollar Cost Averaging?

Wie bereits eingangs erwähnt, nutzt man DCA in erster Linie mit dem Ziel der  Risikostreuung Wer nämlich einen großen Betrag auf einmal eingeht, anstatt diesen in z.B. 4 oder mehr unterschiedlichen im selben Zeitabstand getrennten Zeitpunkten zu investieren, riskiert zu einem zu hohen Kurs zu kaufen, bzw. „zu viel Exposure“ einzugehen, wie man im Trader-Jargon zu sagen pflegt.

Schließlich ist es im Vorhinein immer unmöglich, die zukünftige Kursentwicklung vorherzusagen. Bei einmaligem Investment ist das Risiko, einen ungünstigen also teureren Zeitpunkt zu erwischen höher, bei mehrmaligem Investment wird man sowohl teurere und günstigere Kurse erwischen sodass sich im Durchschnitt der Anschaffungspreise (also Averaging) ein günstigerer und vorteilhafter Preis ergibt.

Dabei ist auch auf die Bedeutung:

  • der Regelmäßigkeit des Zeitpunktes und
  • der gleichen Höhe des Investmentbetrags unbedingt hinzuweisen.

Eine Risikostreuung ist ein mit Wahrscheinlichkeiten verbundener mathematischer Ansatz, der auf Regelmäßigkeit aufbaut.

  • Wer zwischen vier Investmentzeitpunkten jeweils vier Wochen vergehen lässt, der streut das Risiko besser, als jener, der etwa einmal zwei, einmal drei und einmal vier Wochen als Zeitabstand wählt. Das liegt daran, dass sich die Kursentwicklung innerhalb von zwei Wochen vermutlich weniger stark verändert als im Zeitabstand von vier Wochen. Darum sollte man stur den Zeitplan befolgen und nicht plötzlich nach Willkür oder Gutdünken davon abweichen.
  • Ebenso ist es essentiell, bei jedem Investmenttermin den gleichen Geldbetrag zu investieren. Auch hier würde eine Abweichung von den Investmentbeträgen bei einzelnen Terminen für eine Verzerrung sorgen, die einzelne Investmentzeitpunkte – nämlich jene mit höheren Beträgen – schwerer gewichtet, als jene zu Zeitpunkten, wo weniger investiert wird. Das könnte sich zwar unter Umständen (mit Glück) auch positiv auswirken, aber es schwächt den positiven Effekt der Risikostreuung, den der Dollar Cost Averaging-Effekt schließlich bewirken soll.

Wichtig: es geht hier um die Wahrscheinlichkeit eines besseren Einkaufspreises. Nicht immer muss sich DCA also als die richtige Strategie erweisen, auf alle Fälle ist sie aber die sichere, risikoärmere im Vergleich zum großen Einmalinvestment.

Eignet sich Bitcoin zur Altersvorsorge?

So manchem Leser mag die Idee befremdlich erscheinen – Bitcoin, eine hochvolatile Kryptowährung und die eigene Altersvorsorge – die langfristigste Investmentplanung – wie passt das denn nun zusammen?

Auf keinen Fall sollte man bei der Altersvorsorge nur auf Bitcoin oder Kryptowährungen setzen, das wäre viel zu einseitig und riskant.

Wer in Bitcoin und sonstige Kryptowährungen investiert, muss stets die hohe Volatilität und das damit verbundene Risiko beherzigen. Ist das mit der eigenen Risikobereitschaft nicht vereinbar, sollte man auch die Finger davon lassen.

Für wen das hingegen eine gangbare Methode ist, der kann sich auch den Vorteilen von Bitcoin zur Altersvorsorge öffnen:

  • Auf eine staatliche Rente vertrauen heute ohnehin nur mehr die wenigsten Anleger, gerade unter den jungen Deutschen ist die Skepsis sehr groß, ob man in einigen Jahrzehnten von seinen eingezahlten Steuern überhaupt noch etwas bekommen wird.
  • Risikofreiere Anlageklassen liefern kaum Rendite und sind daher auch wenig attraktiv.
  • Volatilität bedeutet natürlich auch höhere Gewinnmöglichkeiten bei richtiger Anlagestrategie.

Ein Bitcoin-Sparplan mit Dollar Cost Averaging ist genau die richtige Lösung für alle, die mit Bitcoin zur Altersvorsorge investieren wollen.

Zunächst sollte man festlegen,  nicht mehr als 10-20%  der Altersvorsorge über Bitcoin zu planen – oder noch weniger, je nach eigener Risikoneigung.

Hat man diesen Prozentwert für sich geklärt, so kann man daraus einen Betrag ermitteln, den man ab sofort konstant – am besten aktiv monatlich (wie bei jeder anderen Altersvorsorge üblich) gemäß Dollar Cost Averaging in Bitcoin investiert.

Eines musst du dir im Klaren sein: über den Verkaufszeitpunkt solltest und darfst du dir jetzt keine Gedanken machen. Mit deinem Bitcoin Sparplan entscheidest du dich, jeden Monat zu investieren und dich nicht vom aktuellen Preis beeinflussen zu lassen. Der Plan soll dir die manuelle Überlegung abnehmen und auf langfristige Sicht ist Dollar Cost Averaging die beste Methode bzw. Strategie zur Umsetzung eines Sparplans.

Es wird Investmenttermine geben, wo du nicht kaufen willst – wenn nichts absolut dagegenspricht, mache es dennoch und setze deinen Plan konsequent um. Oder noch besser: mach es nicht selbst, sondern lass es automatisch für dich machen.

Einen automatischen Bitcoin Sparplan mit Dollar Cost Averaging einrichten

Ein Bitcoin-Sparplan ist eine großartige Sache, weil er dir die Entscheidung abnimmt, zu welchem Zeitpunkt du welchen Betrag in Bitcoin investieren sollst. Vielleicht ahnst du es bereits, es gibt aber noch eine lästige Herausforderung: im Regelfall musst du selbst an diesem Tag zum Krypto-Exchange deiner Wahl gehen und einen Kauf über den bestimmten Betrag durchführen. Das ist zeitaufwändig und umständlich, man braucht kein Hellseher zu sein, um zu wissen, dass die meisten Menschen einen solchen Bitcoin Sparplan nicht umsetzen werden.

Das haben auch große Krypto-Exchanges erkannt und bieten ihren Kunden darum bereits die Einrichtung eines  automatisierten Bitcoin-Sparplan mit Dollar Cost Averaging  an. Die bekanntesten Anbieter hierbei sind etwa Coinbase, Bitpanda oder Comdirect sowie Coinfinity oder Coinnected in Österreich.

etoro LogoEine der beliebtesten Online Trading Plattformen in deutschsprachigem Raum ist eToro. Hier können Händler eine Vielzahl an verschiedenen Kryptowährungen, wie beispielsweise den Bitcoin erwerben. Auch weitere Assets, wie Aktien, Rohstoffe, Devisen oder ETFs, gibt es hier im Angebot.

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Wie kannst du also bei der Erstellung eines Bitcoin Sparplan mit Dollar Cost Averaging vorgehen? Wir empfehlen dir die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Schritt 1: Sei dir deiner Risikoneigung bewusst.

Investments in Kryptowährungen wie Bitcoin sind mit Risiken verbunden, das haben wir ausführlich diskutiert. Dementsprechend musst du für dich klären, ob du bei deinem Bitcoin Sparplan risikoscheu, risikoneutral oder risikofreudig bist.

Je nach dem, wie hoch deine Risikoneigung ist, wirst du im nächsten Schritt dein Gesamtinvestment festlegen.

Schritt 2: Lege die Höhe deines Gesamtinvestments in den Bitcoin Sparplan fest.

Du wirst in regelmäßigen Zeitabständen den gleichen Geldbetrag in Bitcoin investieren. Damit du dies allerdings beginnen kannst, musst du das Gesamtziel vor Augen haben.

Welchen Betrag willst du mit deinem Bitcoin Sparplan also insgesamt investieren? Dies hängt vor allem von deiner eigenen Finanzsituation bzw. deinem Einkommen, aber vor allem auch deiner eigenen Risikoneigung ab. Umso höher die Risikoneigung, desto höher auch dein Betrag.

Natürlich solltest du dir auch eine Zeitdauer für die Langfristigkeit deines Bitcoin Sparplan überlegen. 3 Jahre, 5 Jahre, 10 Jahre, gar mehr…?

Schritt 3: Bestimme den Zeitraum, für den dein Bitcoin Sparplan laufen soll und in welchem Zeitintervall du investieren möchtest.

Wie soeben beschrieben, musst du festlegen, wie viele Monate oder Jahre du mit deinem Bitcoin Sparplan investieren möchtest.

Hast du das bestimmt, kannst du dich nun fragen, wie regelmäßig deine einzelnen Investments erfolgen sollen. Prinzipiell gibt es hier keine beste, empfohlene Antwort – sowohl täglich, wöchentlich, monatlich, alle 10 Tage, usw. können geeignete Zeiträume sein – die Wahl richtet sich nach deiner Präferenz, die den vorangehenden Punkten geklärt wurde.

Schritt 4: Ermittle (2) und (3), um den pro Termin zu investierenden Betrag festzulegen.

Du hast bereits die Eckdaten deines Bitcoin Sparplans geklärt. Jetzt musst du nur mehr ausrechnen, was das konkret für deinen jeweiligen Investmentzeitpunkt bedeutet.

Wenn du dir die Gesamtdauer und das Intervall hernimmst, dann kannst du durch eine einfache Division ermitteln, wie oft du insgesamt einzahlen musst. Hier wird dir eine Zahl rauskommen, du du anschließend in die nächste Division als Divisor mitnimmst.

Dividiere nun den zu investierenden Gesamtbetrag durch die Anzahl an Investmentzeitpunkten, um jenen Betrag zu erhalten, den du zu jedem einzelnen Investmentzeitpunkt investieren willst.

Gehen wir hierfür ein konkretes Beispiel durch: Sagen wir, du willst insgesamt 9.000 EUR über einen Zeitraum von 30 Monaten mit monatlicher Einzahlung (=Zeitintervall) in deinen Bitcoin Sparplan investieren.

9.000 EUR Gesamtwert dividiert durch 30 Einzahlungstermine ergibt einen Betrag von 300 EUR. Dein Bitcoin Sparplan gibt dir also nun vor, dass du für die nächsten 30 Monate am Monatsersten immer 300 EUR investierst.

Schritt 5: Bestimme einen Anbieter und ob du manuell oder automatisch in deinen Bitcoin Sparplan einzahlen willst.

Dein Bitcoin-Sparplan ist nun glasklar ausformuliert, Gratulation! Jetzt muss er nur mehr umgesetzt werden! Natürlich kannst du das manuell machen und dir einen laufenden Reminder in deinem Kalender setzen…

Warum aber mühsam, wenn es auch viel einfacher geht? Wähle einen Anbieter mit Bitcoin-Sparplan Funktion und richte den Sparplan nach deinen ermittelten Daten ein. Anschließend implementiere den Dauerauftrag zur laufenden Einzahlung.

Dein Bitcoin Sparplan mit Dollar Cost Averaging ist nun umgesetzt und kauft für deine langfristige Altersvorsorge regelmäßig neue Bitcoin ein!

Fazit

Bitcoin ist mehr als eine volatile Kryptowährung. Wer  langfristig profitabel und zeitsparend investieren  möchte, der sollte auf einen Bitcoin Sparplan mit Dollar Cost Averaging setzen.

Damit investierst du in regelmäßigen Abständen einen konstanten Betrag in Bitcoin. Du kaufst zu günstigeren und teureren Kursen ein und kannst dich entweder über einen steigenden Portfolio-Wert oder einen günstigeren Einkauf freuen.

Tipp: Befolge unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung und wähle einen Anbieter, der dir eine Bitcoin Sparplan Funktion bietet, um den Bitcoin Sparplan automatisch für dich investieren zu lassen.
Bester AnbieterKrypto sicher handeln 
etoro logo
  • Umfangreiche Trading Plattform: Auswahl zwischen echten Coins und CFDs
  • Einlagensicherung: Kein Risiko von Verlust bei Hacks oder Pleite
  • Vielfältige Einzahlungsmöglichkeiten: Überweisung, Kreditkarte, PayPal, Skrill uvm.

Zum Demokonto

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Letztes Update:

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christian Brandstötter

MMSc. Christian ist Anfang 2015 auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.