Bitcoin Era: Wie gut ist die Plattform? Test, Erfahrungen und Usermeinungen

Bitcoin Era: Wie gut ist die Plattform? Test, Erfahrungen und Usermeinungen
3.3 (65.29%) 238 vote[s]
Wer mit Bitcoin Geld verdienen möchte, der kommt früher oder später an autoamtischen Handelssystemen – wie beispielsweise Bitcoin Era – nicht vorbei. Da es mittlerweile einige dieser Broker gibt, und diese nicht auf den ersten Blick deutlich zu unterscheiden sind, starten wir einen Bitcoin Era Test und möchten von unseren Erfahrungen berichten.

Wie sehen die Bitcoin Era Erfahrungen aus?

Wer sich auf die Suche nach Erfahrungen von anderen Usern zum Thema Bitcoin Era macht, steht zunächst einmal vor einer gewaltigen Herausforderung. Denn die Treffer zu diesem Begriff, die von den gängigen Suchmaschinen auf den vorderen Plätzen angezeigt werden, haben nur wenig mit einem Broker zu tun.

Zwar lassen sich auf unteren Rängen einige Tests finden, jedoch ist hier nicht ganz ersichtlich, aus welchen Quellen die geschilderten Erfahrungen stammen. Sie lassen also eine Einschätzung des Angebots nur bedingt zu. Irgendwann stößt der User natürlich auch auf den Broker. Auf der Startseite soll ein reißerisches Video auf den Service von Bitcoin Era aufmerksam machen. Beschrieben wird Bitcoin Era auf der Seite als  Mischung aus Mensch und Maschine , die mit CFDs beziehungsweise anderen Assets von Kryptowährungen handelt.

Wie es scheint, soll Bitcoin Era einer begrenzten Zahl von Usern auch nur für einen bestimmten Zeitraum angeboten werden.

Bitcoin Era: Die ersten Schritte

Sofern sich ein Seitenbesucher tatsächlich näher für das Angebot interessiert und sich angemeldet hat, wird er unmittelbar auf eine andere Plattform weitergeleitet. Gefordert wird bei der Anmeldung unter anderem auch die Angabe der eigenen Telefonnummer. Im weiteren Verlauf erscheint der Hinweis, dass sich ein Mitarbeiter telefonisch melden wird.

Ob das auch bei Bitcoin Era der Fall ist, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht endgültig beurteilen. Fest steht jedenfalls, dass die Betreiber nur sehr wenig über sich selbst sagen und auch das Angebot nicht sonderlich deutlich beschrieben ist. Auch Informationen zu den Ein- und Auszahlungen werden nicht gegeben.

Bitcoin Era

Wie seriös ist Bitcoin Era?

  • Die Erfolgsrate im Test betrug 86% – alles über 80% ist ein hervorragendes Ergebnis
  • Ein Investment mit einem Kryptorobot ist immer risikobehaftet, daher empfehlen wir lediglich die Mindesteinzahlung von 250€ zu tätigen.
  • Wir haben die Plattform getestet und sind von der intuitiven Bedienung und der Erfolgsrate überzeugt
  • Um einen Account zu eröffnen folgen Sie diesem Link

Wie funktioniert Bitcoin Era: Einzahlung, Handel, Auszahlung

Den Anlegern, die auf der Plattform Bitcoin Era agieren, werden Signale zugeschickt, welche erfolgversprechend sind. Anschließend entscheidet der Anleger selbst, ob er diese Gelegenheit wahrnimmt oder besser nicht. Bitcoin Era setzt dabei immer auf einen CFD-Broker auf, dem die Signale geschickt werden und der die Trades entsprechend ausführt.

Was sind CFDs?
Die Abkürzung CFD steht für „Contracts of Difference“. Es handelt sich bei CFDs um spekulative Finanzprodukte, weil sie nichts weiter als eine Wette sind, bei welcher die Anleger darauf wetten, ob die Kurse innerhalb eines bestimmten Zeitraums steigen oder fallen werden. Liegt der Anleger richtig, erhält er zu seinem Gewinn einen bestimmten Prozentsatz des Investments obendrauf. Liegt er mit seiner Einschätzung hingegen falsch, ist der Einsatz komplett verloren.

Weil der prozentuale Anteil zwischen einem Gewinn und einem Verlust sehr groß ist, müssen Anleger bezüglich ihrer Einschätzung eine  Erfolgsquote von 70 Prozent  haben, um bei dieser Art der Spekulation eine positive Bilanz vorweisen zu können – Bitcoin Era zeigte in unserem Test eine Erfolgsquote von 86% Darüber hinaus benötigen Anleger, die in diesem Segment agieren, weitere Eigenschaften für einen erfolgreichen Handel. Dazu gehören:

  • Gute Intuition,
  • Umfangreiches Wissen über die verschiedenen Assets und
  • Große Erfahrung auf dem jeweiligen Markt.
Weil das Traden mit CFDs hochspekulativ ist, weisen viele Broker auf das damit verbundene Risiko hin, indem sie angeben, dass 65 bis 85 Prozent der Anleger in diesem Marktsegment mit Verlusten rechnen müssen.

So funktioniert die Anmeldung bei Bitcoin Era

Bitcoin Era AnmeldungSchritt 1: Die Anmeldung

Anleger, die sich auf Bitcoin Era registrieren wollen, müssen dafür lediglich ihren Namen und Nachnamen eingeben. Notwendig sind ferner eine gültige E-Mail-Adresse, Telefonnummer sowie ein Passwort. Dieses kann man von der Webseite auch automatisch generieren lassen.

Sobald die Anleger ihre persönlichen Daten eingegeben haben, erhalten sie ein Bestätigungs-E-Mail. Erst dann können sie auf das Angebot der Handelsplattform voll und ganz zugreifen.

Schritt 2: Der Testmodus

Angehende Trader sollten sich jederzeit der Tatsache bewusst sein, dass die Welt der Onlinebörsen äußerst komplex ist. Deshalb laufen sie auch stets Gefahr, ihr investiertes Geld innerhalb kürzester Zeit komplett zu verlieren. Direkt nach der Anmeldung sollten sie deshalb auch erst einmal den Testmodus ausprobieren, um sich mit den Funktionen der Plattform vertraut zu machen. Hier haben sie die Möglichkeit, Käufe und Verkäufe auszuführen und einen Krypto Robot auszuprobieren, der automatisiert handelt, ohne auch nur das geringste finanzielle Risiko einzugehen.

Erwirtschaften Anleger im Testmodus Gewinne, können sie sich diese dafür umgekehrt nicht auszahlen lassen. Denn es handelt sich bei den Transaktionen lediglich um fiktive Käufe und Verkäufe, die keinerlei Einfluss auf das Marktgeschehen haben. Und auch die Kurse wurden angepasst. Das hat zwei Gründe:

  1. Zum einen bekommt der angehende Trader damit ein besseres Gefühl für den Handel.
  2. Zum anderen soll er dadurch auch dazu animiert werden, auf der Plattform höhere Beträge einzuzahlen.

Der Testmodus dient den Betreibern also auch als Marketinginstrument, weshalb die Anleger den Gewinnen aus dem Testmodus auch kein allzu großes Gewicht beimessen sollten.

Schließlich sollen sich die angehenden Trader im Testmodus in erster Linie mit der Plattform und der Arbeitsweise des Roboters vertraut machen. Angehende Trader sollten allerdings darauf achten, dass sie schon im Testmodus die Einstellungen so wählen wie im späteren realen Handel. Intensiv ausprobieren sollten sie außerdem vor allem jene Handelsoptionen, welche sie später auch nutzen wollen, wenn sie echtes Geld riskieren. Fährt ein Anleger bereits im Testmodus ausschließlich Verluste ein, sollte er sich besser Gedanken über seine Investmentstrategie machen und sich wohl besser für eine andere entscheiden. Denn die geplante Vorgehensweise dürfte in der Realität kaum erfolgreich sein, wenn sie schon mit geschönten Werten nicht funktioniert.

Schritt 3: Die Einzahlung

Sobald die angehenden Trader den Testmodus ausgiebig ausprobiert haben, gilt es schließlich, die erste Einzahlung zu machen. Akzeptiert werden unter anderem folgende Zahlungsarten und Zahlungsdienstleister:

  • Banküberweisung
  • sämtliche gängigen Kreditkarten
  • Skrill
  • WebMoney
  • PayPal
  • Western Union

Anfänger sollten zunächst einmal die minimale Einzahlungssumme nicht überschreiten. Sie müssen aber bedenken, dass die Bearbeitungszeit bei den Zahlungsarten unterschiedlich lange dauert. Eine Banküberweisung beispielsweise dürfte dem Anlagekonto erst nach einigen Werktagen gutgeschrieben sein. Bei Kreditkarten beträgt die Bearbeitungszeit hingegen in aller Regel nur wenige Stunden.

Bitcoin Era Einzahlung

Für den Einstieg empfiehlt sich ein moderater Betrag von etwa 250 Euro. Dieser reicht durchaus aus, um zahlreiche kleine Transaktionen abzuwickeln, sodass die Anleger den Markt gut kennenlernen können. Wer eine einzelne große Wette auf CFDs abschließt, muss sich der Gefahr eines Totalverlustes bewusst sein, weil es sich hierbei um ein hochspekulatives Finanzprodukt handelt. 

Schritt 4: Der automatische Handel

Der Trader hat nun die Möglichkeit, sämtliche Transaktionen selbst durchzuführen oder den automatisierten Handel mit Hilfe eines Krypto Robots zu wählen. Hierbei handelt es sich um Programme mit einem speziellen Algorithmus, der die Kursentwicklung im Voraus berechnen können soll. Die Erfolgsquote der Roboter unterscheidet sich allerdings von Plattform zu Plattform.

Wer sich für den automatisierten Handel entscheidet, muss ebenfalls einige Einstellungen zu machen. Beispielsweise müssen das einzusetzende Guthaben, der Preis und das Asset festgelegt werden. Oft ist es auch möglich, den gewünschten Gewinn oder den maximalen Verlust einzugeben, woraufhin der Roboter automatisch verkauft, sobald diese Grenze erreicht ist.

Der Anleger kann die Transaktionen auf dem Bildschirm in Echtzeit mitverfolgen. Bei einer schlechten Marktlage ist es besser, den Roboter zu deaktivieren, weil dieser schlechte Marktlagen, die sich über einen längeren Zeitraum erstrecken, nicht erkennen kann. Eine Garantie auf einen erfolgreichen Handel stellt der Roboter aber nicht dar.

Handelt es sich bei Bitcoin Era um Scam?

Die Frage, ob es sich bei Bitcoin Era um Betrug handelt oder nicht, lässt sich relativ einfach beantworten. Der erste Augenschein  spricht nicht für eine betrügerische Absicht der Betreiber.

Wir konnten bei unserem Test keine Anzeichen für Scam, Abzocke oder Betrug bei Bitcoin Era feststellen.

Es lassen sich im Netz zwar einige Erfahrungen zur Bitcoin Era App finden. Die Meinungen dazu sind aber gespalten. Während die einen das Angebot für unseriös und betrügerisch halten, schätzen andere es als seriös ein. Woher die Webseiten, auf welchen diese Meinungen veröffentlicht wurden, stammen, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Sie haben also nur eine bedingte Aussagekraft für eine Beurteilung.

Für jeden Anleger gilt ohnehin die Grundregel, dass er so viele Informationen wie nur irgend möglich sammelt, bevor er Geld an den Broker seiner Wahl überweist.

Ist Bitcoin Era seriös?

Bitcoin Era FunktionsweiseDie Betreiber von Bitcoin Era versprechen den Seitenbesuchern, dass sie innerhalb kurzer Zeit große Gewinne machen können. Bei derartigen Versprechungen sollten die Anleger immer vorsichtig sein.

Vor allem in der Anfangszeit können die angehenden Trader das Risiko aber auf ein absolutes Minimum beschränken, sobald sie sich für einen Anbieter entschieden haben. Sie sollten zunächst nur kleine Beträge einzahlen, um zu erfahren, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt, der auch die Auszahlungen korrekt und zur Zufriedenheit der Anleger ausführt.

Lena, Yvonne Catterfeld und mehr: Haben diese Promis mit Bitcoin Era investiert?

Auf einigen Webseiten kann man nachlesen, dass Promis wie Lena Gercke, Yvonne Catterfeld, Klaas Heufer Umlauf, Oliver Welke, Til Schweiger oder Wolfgang Lippert hätten mit Bitcoin Era investiert (und auch das ZDF hat angeblich berichtet) Auch, wenn wir dies an dieser Stelle nicht nachprüfen können, ob die Promis wirklich investiert haben, so halten wir die Wahrscheinlichkeit für relativ gering, dass dies der Fall ist.

Leider greifen einige Webseiten oft zu unlauteren Methoden, wenn es um die Werbung für Auto Trading Produkte geht. Oftmals wird man auf diesen Webseiten auch nicht zum echten Bitcoin Era Robot geleitet, sondern landet auf einer eher zwielichtigen Seite. Der korrekte Link zu Bitcoin Era ist hier zu finden.

Fazit zu Bitcoin Era

In unserem Test konnten wir keine Anzeichen auf Scam feststellen. Das intuitve Interface und die gute Erfolgsquote von 86% haben uns beim Handel überzeugt.

Wer selbst einen Test starten möchte, dem sei aber nochmal ans Herz gelegt, dass es sich um ein spekulatives Investment handelt, man also nur den Mindestbeitrag einzahlen sollte, und das auch nur dann, wenn man sich bewusst ist, dass nicht nur Gewinne, sondern auch Verluste des Einsatzes möglich sind.

Letztes Update:

About the Author:

Sebastian Bauer

Sebastian Bauer schreibt für diverse Finanzpublikationen - unter anderem coincierge. Sein Spezialgebiet ist neben Kryptowährungen das Thema Online Marketing sowie persönliche Finanzen.