Vodafone Aktie kaufen: Ja oder Nein? Analyse, Kurs & Prognose für 2021

Die Finanzwelt ist voller interessanter Möglichkeiten fürVodafone Group – Wikipedia diejenigen, die ein zusätzliches Einkommen generieren wollen. Mit dem Aufkommen von Broker-Plattformen ist der Zugriff auf die besten Börsen der Welt mit all ihren Aktien und Indizes nun eine einfache Option geworden. Es ist heute ein Leichtes, Aktien von interessanten, internationalen Konzernen wie Vodafone zu kaufen.

Vodafone ist eines der Vorzeigeunternehmen im Bereich Innovation und Entwicklung in der Telekommunikationsbranche. Da das Unternehmen in den meisten europäischen Ländern vertreten ist, haben viele Anwender auf dem alten Kontinent bereits Erfahrungen mit diesem Unternehmen. Da ist es nur logisch, dass Anleger darüber nachdenken, die Vodafone Aktie zu kaufen. Daher haben wir hier alles zusammengestellt, was man zur Vodafone Aktie wissen muss.

Vodafone Aktie kaufen Mehr zur Vodafone Aktie

Ihr Kapital ist im Risiko.

Vodafone Aktie Basisdaten

ISIN GB00BH4HKS39
Symbol der Aktie VOD
Land Vereinigtes Königreich
Aktienindex FTSE 100, FTSE 350, Stoxx Europe 50, Nasdaq
Branche Telekommunikation
Unternehmen Vodafone Group PLC

Kursentwicklung der Vodafone Aktie

Die Finanzmärkte befinden sich derzeit in einer Phase der Neujustierung nach der COVID-19-Krise. Viele Aktienmarktindizes befinden sich dank der wirtschaftlichen Erholung auf Allzeithochs. Auch wenn Wachstum mehr als wünschenswert ist, bedeutet das jedoch auch, dass Volatilität an der Tagesordnung ist.

Ein Beispiel dafür ist die Vodafone-Aktie: Sie verzeichnete einen starken Rückgang im Februar und März 2020 – einer Zeit, in der die COVID-19-Pandemie auf dem europäischen Kontinent zu wüten begann und in der erste Maßnahmen zur Einschränkung und sozialen Distanzierung weltweit zu greifen begannen. Daraufhin folgte jedoch ein schneller Aufwärtstrend. Das lag sicherlich auch daran, dass Homeoffice und Telekonferenzen auf dem internationalen Arbeitsmarkt zum Standard wurden. Zusätzlich tragen aber auch Kontroversen um die neuen 5G-Verbindungen zur Volatilität des Kurses bei.

Im ersten Halbjahr 2021 rangierte die Vodafone Aktie um einen Preis von 1,50 Euro, wenn auch mit einem leichten Aufwärtstrend. Dieser fiel Anfangs stärker aus, wurde jedoch am 18. Mai 2021 gebremst, als der Jahresbericht veröffentlicht wurde. In diesem wird ein Gesamtgewinn von 43,8 Milliarden Euro ausgewiesen. Das ist 1 Milliarde Euro weniger als im Vorjahr.

Die besten Anbieter zum Kauf von Vodafone-Aktien

Wie bereits erwähnt, ist es heute einfach, Vodafone-Aktien zu kaufen. Online-Broker sind dafür eine der besten Optionen. Wir haben uns die größten Plattformen angeschaut und verglichen.

20pro Jahr
20pro Jahr
Sortieren nach

9 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
87 Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • Große Produktvielfalt
  • Voll lizensiert und reguliert
  • Modern und plattformübergreifend
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€
87 Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €
Was uns gefällt
  • Mehr als 200 Finanzwerte
  • Zahlreiche Auszahlungen
  • Seit über 20 Jahren tätig
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
AnleihenFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%
Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropaySepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €

67,7% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €
Was uns gefällt
  • Einfache und übersichtliche Plattform
  • Viele Einzahlungsmöglichkeiten
  • Große Auswahl an Fondssparplänen
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDs
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €
Was uns gefällt
  • Deutsche Bank
  • Vielfältiges Angebot an Assets
  • Geringe Gebühren
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€
Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€

Vodafone: Unternehmen und Aktie im Überblick

Vodafone ist eines der bekanntesten und umsatzstärksten Unternehmen in der Telekommunikationsbranche. Es fungiert als Kommunikationsbrücke zwischen 531 Millionen Menschen durch seine Mobilfunkdienste und versorgt 20,4 Millionen Festnetz-Breitbandkunden. Das Unternehmen ist in europäischen, afrikanischen und einigen asiatischen Ländern vertreten. Seine Hauptzielgruppe ist und bleibt jedoch der europäische Markt.

Das Unternehmen präsentiert sich als Kanal für internationale Kommunikation. Vodafone ist außerdem ein Pionier in der Entwicklung der G-Typ-Kommunikationstechnologie und war der erste 3G-Anbieter in Großbritannien im Jahr 2001. Auch bei der Entwicklung von 5G gehört das englische Unternehmen weltweit zu den Spitzenreitern.

ZeitverlaufKursziel & UmsatzGeschäftsentwicklungDividendeAktienpreis

Vodafone im Zeitverlauf

Das Unternehmen hat in den letzten Jahrzehnten einen regelrechten Metamorphoseprozess durchlaufen und änderte dabei mehrfach seine Nomenklatur und seinen Geschäftsansatz. Wie in vielen anderen Fällen in der Technologie- und Telekommunikationsbranche entstand das Unternehmen zunächst im militärischen Bereich unter dem Namen Racal Strategic Radio Ltd., einer Tochtergesellschaft von Racal Inc. Nach einer Fusion mit der Millicom wurde es in Racal Vodafone umbenannt werden. Daraufhin konsolidierte es sich und wurde von Racal Inc. Unabhängig.

  • 1991: Namensänderung in Vodafone Group
  • 2000: Beginn der internationalen Expansion mit dem Kauf des größten Telekommunikationsunternehmens in Irland, dem Eintritt in den japanischen Markt und der endgültigen Etablierung auf dem spanischen Markt unter dem Namen Vodafone Spanien
  • 2001: erster 3G-Anbieter in Großbritannien
  • 2003: Aufbau starker institutioneller Bindungen zu großen Unternehmen wie HP, Microsoft und Extended System
  • 2007: Sponsorenvertrag mit dem Formel-1-Team McLaren und damit einstieg in die Sportwelt
  • 2013: drittgrößter Player am Markt erreichen
  • 2017: Ankündigung einer Partnerschaft mit Liberty Global für die Expansion in den Niederlanden
  • 2018: Inbetriebnahme des ersten 5G-Sendemasts von Vodafone
  • 2021: Vodafone versorgt bereits über 20 Millionen Menschen mit 5G

Kursziel und Umsatz von Vodafone

Es ist klar, dass es das Ziel eines jeden Aktienunternehmens ist, hohe Dividenden zu erwirtschaften und weiterzuwachsen. Vodafone ist da keine Ausnahme. Wie der Vorstand jedoch in seinem Jahresbericht feststellte, hat der Kommunikationsriese im vergangenen Jahr „widerstandsfähige“ Zahlen vorgelegt. So weist Vodafone im Jahr 2019 fast die gleichen Umsatzzahlen auf wie im Krisenjahr 2020. Das fehlende Wachstum von 2020 ist dabei vor allem auf die ausgebliebenen Roaming-Gebühren von Touristen zurückzuführen.

In Anbetracht dessen gehen Nasdaq-Experten von einem moderaten Wachstum des Vodafone-Aktienpreises aus. Sie sehen eher eine Stabilisierung des Kurswertes. Andere Kenner der Materie sprechen jedoch von einer Verdoppelung des Kurses als optimistischstes Szenario und einem Wachstum, das im Durchschnitt bei 30 % liegen könnte. Trotzdem müssen wir klarstellen, dass Vodafone derzeit deutlich unter dem Höchststand aus dem Jahr 2000 bzw. 2014 notiert.

Unternehmerischer Kontext und Geschäftsentwicklung von Vodafone

Der Telekommunikationsriese Vodafone befindet sich nach einigen besonders schwierigen Jahr nun in einer Phase der Neuausrichtung. Die Unternehmensleitung hat eine Strategie angekündigt, nach der sich Vodafone in den Volkswirtschaften und Märkten, in denen es bereits vertreten ist, konsolidieren wird. Das bedeutet, dass die expansive Ära des Unternehmens auf Eis gelegt wird. Daher sollten europäische und afrikanische Anwender den neuen Ankündigungen des Unternehmens besondere Aufmerksamkeit schenken.

Zwei der Länder, in denen sich diese Realität am besten widerspiegelt, sind Spanien und das Vereinigte Königreich. So hat das Unternehmen die Stadt Malaga für die Eröffnung eines riesigen Zentrums für Forschung und Entwicklung ausgewählt.

Zudem befindet sich das Unternehmen in Verhandlungen mit großen Unternehmen der Branche. In Großbritannien untersuchte Vodafone zu Beginn des Jahres die Möglichkeit, 50 % seiner Mobilfunknetze über eine neue Tochtergesellschaft mit Orange zu fusionieren. Auch wenn nicht viel darüber bekannt ist, könnte dies einen großen Einfluss auf den Festigungsprozess haben.

In ähnlicher Weise kündigten Vodafone und Samsung vor Kurzem eine neue Allianz an, in der Samsung für die Bereitstellung der 5G-Infrastruktur mittels Open RAN in Großbritannien und später ganz Europa verantwortlich sein wird. Dies ist keine kleine Leistung, wenn man bedenkt, dass dies das erste Mal ist, dass Samsung in dieser Größenordnung mit einem bestimmten Unternehmen zusammenarbeitet.

Darüber hinaus weist die Gründung der Tochtergesellschaft in den Niederlanden mit einem Zuschuss von Liberty Global zufriedenstellende Ergebnisse auf. Sie hat sich mit einer Geschwindigkeit entwickelt, die über den Erwartungen liegt.

Vodafone Aktie Dividende

Wenn ein Anleger die Finanztitel eines bestimmten Unternehmens erwirbt, hat er bekanntlich Anspruch auf eine Dividende für jedes erworbene Wertpapier. Vodafone ist da natürlich keine Ausnahme.

Für diejenigen, die auf den Telekommunikationsriesen gesetzt haben, wird die erhaltene Dividende pro Aktie mit 0,55 Euro angegeben; der höchste Betrag der letzten 5 Jahre. Was den Zeitplan betrifft, so ist das Registrierungsdatum auf den 24. Juni festgelegt, während der Tag der Dividendenausschüttung auf den 6. August dieses Jahres datiert ist. Die Dividende des Unternehmens weist eine Rendite von 5,83 % auf, wobei die Auszahlung halbjährlich erfolgt.

Vodafone-Aktienpreis

Für diejenigen, die daran interessiert sind, die Aktie von Vodafone auf den europäischen Märkten zu erwerben, kann dies ohne große Investition z. B. mit eToro tun. Vodafone-Aktien werden an der Frankfurter Börse (zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels) zu einem Preis von 1,50 Euro gehandelt. Es ist erwähnenswert, dass die Aktie des Unternehmens in diesem Wertbereich im letzten Monat stabil geblieben ist und nur geringe Schwankungen von wenigen Cent aufwies.

Seinen letzten Höchststand erreichte der Aktienkurs von Vodafone Anfang Mai mit 1,67 Euro. Die Veröffentlichung des Jahresberichts verursachte jedoch einen Rückgang von 9,8 %.

Vodafone-Aktie zu Realtime-Kursen

Da obige Angaben nur einen Zeitpunkt markieren, hier die aktuellen Kurse der Vodafone-Aktie in Echtzeit.

Kennzahlen zur Vodafone-Aktie

Da eine reine Chartanalyse keine ausreichende Grundlage für eine Kaufentscheidung sein sollte, hier weitere Kennzahlen zur Vodafone-Aktie.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Unsere Tipps zum Investieren in Vodafone-Aktien

Tipp 1Tipp 2Tipp 3Tipp 4Tipp 5

Tipp 1: Geduld

Geduld ist eine wichtige Tugend in der Finanzwelt, zumal der beste Wert der Vodafone-Aktie vermutlich nicht in der unmittelbaren Zukunft liegt. Die Bedingungen des Unternehmens sprechen mehr oder minder für einen Wachstumstrend im Jahr 2021. Damit die Vodafone Aktie jedoch ihren derzeitigen Widerstandspunkt überwinden kann, muss das Unternehmen die Früchte seiner Verhandlungen mit gleichwertigen Unternehmen konsolidieren. Außerdem sind kontextuelle Veränderungen zu erwarten, die Vodafone selbst nicht beeinflussen kann.

Tipp 2: Diversifizierung

Ein gesundes Anlageportfolio ist eines, das einen hohen Grad an Diversifikation aufweist. Wie in jedem anderen Fall ist es nicht empfehlenswert, allein und ausschließlich auf die Vodafone Aktie zu setzen. Obwohl die Wirtschaft eindeutig expandiert, kann man sagen, dass Volatilität immer noch an der Tagesordnung ist. Um die Schwankungen der aktuellen Märkte zu amortisieren, empfiehlt es sich, das Verhalten der übrigen Wirtschaftssektoren zu untersuchen.

Tipp 3: Investieren auf der Grundlage einer eigenen Anlagestrategie

Oft sieht man Werbung für Aktien und Wertpapiere, die kurzfristig hohe Dividenden versprechen. Der Finanzmarkt ist jedoch ein äußerst heterogenes Element, bei dem das Wachstum bestimmter Wertpapiere vielleicht perfekt zum Anlageportfolio einer Person passt, aber nicht zu den finanziellen Eigenschaften einer anderen. Kurz und gut. Beim Kauf von Vodafone Aktien sollten Anleger abwägen, ob die Aktien wirklich in ihren Finanzplan passen.

Tipp 4: Es gibt verschiedene Möglichkeiten zu investieren

Bestimmte Plattformen ermöglichen es, sich für Hebelprodukte zu entscheiden, obwohl diese natürlich höhere Risiken mit sich bringen. Mit ETFs kann man hingegen diversifiziert investieren. Dabei kauft man zwar nicht den zugrundeliegenden Vermögenswert, kann sich aber durch Wetten auf Fonds, die Indizes wie den STOXX Europe 600 Telecommunications abbilden, ebenfalls indirekt an dem Unternehmen beteiligen.

Tipp 5: Über neue Innovationen auf dem Laufenden bleiben

Für diejenigen, die an den Wertpapieren von Vodafone interessiert sind, empfehlen wir, die Datenentschlüsselung und Entwicklung von Technologien wie 5G-Netzwerken, sowie den internationalen Bestand an Artikeln wie Halbleitern und Glasfasern zu verfolgen. Besonders bei Halbleitern gab es aufgrund der Pandemie Komplikationen bei der Herstellung, die sich nicht nur auf die Telekommunikationsbranche auswirkten.

Vodafone Aktie kaufen mit eToro: Anleitung Schritt für Schritt

Nach unseren umfangreichen Tests ist eToro unser klarer Testsieger unter Online-Brokern, der auch Zugang zu Vodafone Aktien bietet. Hier finden Nutzer eine breite Palette von Finanzinstrumenten, die es ihnen ermöglichen, auf die Aktien des Telekommunikationsgiganten zu spekulieren, während sie gleichzeitig Tools wie Echtzeit-Charts, Kurswarnungen und ein Tracking-System nutzen können. Zuerst muss man sich jedoch bei dem Broker anmelden.

1.   Registrierung

Zuerst muss man auf der eToro-Website oder in der App auf den grünen Button „Jetzt anmelden“ klicken und seine persönlichen Daten in die entsprechenden Felder eingeben. Diejenigen, die dies wünschen, können auch ihr Google- oder Facebook-Konto nutzen. Um diesen Schritt abzuschließen, muss man eine Verifizierungs-E-Mail und seine Identität bestätigen.

Einfach noch auf “Jetzt traden” klicken um die Daten zu übermitteln, schon ist das Konto eröffnet!

  • Keine Depotführungskosten
  • 0% Gebühren auf Aktien
  • Einfache und unkomplizierte Registrierung
  • Vollstens lizensiert und reguliert
  • Hohe Einlagensicherung
  • Viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten

etoro-anmeldung-schritt1

2.   Ersteinlage

Sobald der vorherige Schritt abgeschlossen ist, ist es an der Zeit, die erste Einzahlung auf das Broker-Konto vorzunehmen. Es ist erwähnenswert, dass eToro sich durch seine große Anzahl von Optionen auszeichnet, die es für die Zahlung von Geldern bietet. Neben E-Wallets wie PayPal und Skrill stehen auch Kreditkartenzahlungen und SEPA-Überweisungen zur Verfügung. Der Mindestbetrag für natürliche Personen beträgt 200 Dollar, kann aber je nach gewählter Methode und für juristische Personen variieren.

  • Gängige Kreditkarten
  • PayPal
  • Banküberweisung
  • Sofort
  • Rapid Transfer
  • Skrill
  • Neteller
  • Unionpay

Bei eToro Geld einzahlen

Vodafone Aktien kaufen auf eToro Gebühren
Aktienkauf Keine
Provision Keine
Monatliche Gebühren Keine
Haltegebühr Keine
Einzahlungsgebühr Keine
Auszahlungsgebühr 5 USD

3.   Vodafone-Aktie kaufen

Sobald die Ersteinzahlung auf dem Broker-Konto angekommen ist, kann man in die Finanzwelt einzutauchen und traden. Am einfachsten ist es, „Vodafone“ in die Suchleiste am oberen Seitenrand einzugeben – schon wird die Aktie mit unzähligen Daten angezeigt. Dann wählt man den Button „Traden“ und gibt die Parameter für die Investition ein. Schon erscheint die gekaufte Vodafone-Aktie im Portfolio.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Sollte man in die Vodafone-Aktie investieren? Vor- und Nachteile

Bevor man Aktien von Vodafone erwirbt, sollte man immer prüfen, welche Vor- und Nachteile die Investition zum aktuellen Zeitpunkt mit sich bringt, und welche Seite überwiegt. Dabei können die Punkte je nach individueller Investitionsstrategie unterschiedlich schwer gewichtet sein.

Vorteile

  • Großer institutioneller Einfluss von Vodafone
  • Eines der renommiertesten Unternehmen der Branche
  • Präsenz in großen europäischen Ländern
  • Vorreiter bei der Entwicklung von Technologien wie dem 5G-Netz

Nachteile

  • Starker Wettbewerb auf dem Markt
  • Umsatzeinbrüche durch die Pandemie
  • Dividenden, die gerade erst beginnen, sich zu erholen

Sollte man die Vodafone Aktie kaufen oder verkaufen?

Die Antwort auf diese Frage muss vor allem die spezifischen Eigenschaften jedes Anlegers berücksichtigen. Nach Ansicht der Experten empfehlen die meisten jedoch den Kauf von Vodafone-Aktien. Für sie scheinen die Zukunftspläne des Unternehmens solide genug, um das Debakel des letzten Geschäftsjahres auszugleichen.

Vodafone-Aktie kaufen: Warum sollte man jetzt investieren?

Obwohl sich das Unternehmen derzeit von einer schwierigen finanziellen Situation erholt,LVMH Aktie kaufen oder verkaufen? kann man sagen, dass es immer noch bzw. gerade deswegen gute Gründe gibt, auf Vodafone zu setzen.

Gehen wir von den Aussagen des Unternehmens aus, nach denen der Hauptverlustfaktor auf den geringen Zustrom von Touristen im Jahr 2020 und damit fehlende Roaming-Gebühren zurückzuführen ist. So kann man zu dem Schluss kommen, dass angesichts des Erfolgs der Impfkampagnen dieser Rückschlag im Laufe des Jahres 2021 überwunden werden kann.

Auch wenn das Unternehmen in Bezug auf die territoriale Expansion eine eher diskrete Auswahl an Projekten hat, sollte dies nicht als Schwäche verstanden werden. Die Strategie des Unternehmens scheint die kohärenteste Antwort auf die aktuellen Marktbedingungen zu sein. Gleichzeitig führt das Unternehmen wichtige Verhandlungen, um seine Position auf dem europäischen Markt weiter zu festigen.

Ebenso ist es dem Unternehmen gelungen, wichtige Namen aus der Unternehmenswelt in die Liste der institutionellen Verbündeten aufzunehmen, wobei Samsung, Orange und Liberty Global die prestigeträchtigsten Namen sind.

Vodafone-Aktie kaufen: Welche Argumente sprechen gegen eine Investition?

Zu den Risiken des Kaufs von Vodafone-Aktien gehört die Geschwindigkeit, mit der das internationale System die Gesundheitskrise endlich überwinden kann. Während dies zum jetzigen Zeitpunkt unaufhaltsam zu sein scheint, ist klar, dass dies kein Prozess ist, der nicht ohne Rückschläge bleiben wird. Daher könnten sämtliche Hindernisse auf dem Weg zu diesem Ziel, insbesondere aus Sicht der Europäischen Union, das Wachstum des Unternehmens beeinträchtigen.

Ein weiteres Argument ist die starke Konkurrenz von Vodafone in der Telekommunikationsbranche. Als Antwort auf die große Anzahl von Unternehmen, die auf dem Markt existieren, hat das Unternehmen eine Niedrigpreispolitik beibehalten, um angesichts des Verbraucherdiktats attraktiver zu werden. Dies ist ein potenziell konfliktträchtiges Element – sowohl aus Sicht der Einnahmen als auch in Bezug auf die Marktreaktionen zum Serviceangebot.

Vodafone vs. Telefónica vs. Virgin: Die Konkurrenz im Vergleich

Wie bereits erwähnt, ist Vodafone zwar eines der wichtigsten Unternehmen der Branche, aber eben auch nur eines von vielen, die zur Telekommunikationsbranche gehören. Unter den populärsten Namen finden wir Telefónica mit seiner unglaublichen Marktexpansion auf der ganzen Welt, sowie Virgin Mobile, das ebenfalls als eines der stärksten Unternehmen des Sektors gilt.

Ähnlich wie Vodafone hat Telefónica in den schlimmsten Momenten der Pandemie schwere Verluste verzeichnet und die schlechtesten Ergebnisse der letzten 5 Jahre ausgewiesen. Das spricht weniger für eine Investition.

Virgin Mobile hingegen hat es trotz eines kleineren Angebots geschafft, seinen Kundenstamm mit seinen Mobilfunktarifen beträchtlich zu vervielfachen und so seinen Marktanteil auf 3,6 % zu erhöhen. Dabei wurde es durch seinen Mutterkonzern Virgin unterstützt, der verschiedene Aspekte des Technologie-, Luft- und Raumfahrtsektors bedient.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Wir finden, Vodafone ist die beste Alternative für eine Investition aufgrund seines Marktanteils, seiner bisherigen Entwicklung seit Beginn der Pandemie und seiner Strategie.

Prognose für die Vodafone-Aktie

Angesichts der untersuchten Elemente erscheinen die Prognosen für die Vodafone-PrognoseAktie positiv. Das Unternehmen geht davon aus, dass es in der Lage sein wird, höhere Umsätze zu generieren, wenn die Wirtschaft wieder zu ihrer Dynamik vor der Pandemie zurückfindet und Menschen wieder Reisen. Erste Anzeichen dafür sind, dass bestimmte Flugrouten einen größeren Zustrom von Passagieren verzeichnen. Solange Vodafone in der Lage ist, seine Projekte mit seinen institutionellen Partnern zu verwirklichen, ist es klar, dass der Preis der Aktie weiter steigen wird.

Allerdings sollte man bedenken, dass man keine riesigen Aufwertungen in naher Zukunft erwarten kann. Es ist noch ein weiter Weg, bis der Tourismus wieder das Niveau von vor der Pandemie erreicht haben wird. Es ist auch zu beachten, dass die Maßnahmen in Bezug auf den internationalen Personenverkehr in den Ländern der Europäischen Union nicht homogen sind.

Obwohl die Finanzwerte von Vodafone also einen Aufwärtstrend aufweisen, werden sich die Gewinne des Unternehmens im Laufe des Jahres 2021 nur langsam und allmählich manifestieren.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Fazit: Vodafone-Aktien kaufen oder nicht?

Nach unseren obigen Analysen ist es nur fair, dies positiv zu beantworten. Das Unternehmen ist nicht nur eines der renommiertesten in der Branche, sondern es deutet auch alles auf eine Aufwertung in der zweiten Jahreshälfte 2021 hin. Obwohl es gerade einen Moment der finanziellen Instabilität durchlebt, ist es erwähnenswert, dass die Dividende der Vodafone-Aktie beginnt, interessanter für Anleger zu werden.

Ebenso gibt das Unternehmen eine realistische Antwort auf die Krise. Obgleich es noch mit gewissen Unsicherheiten konfrontiert ist, sieht es Chancen für zukünftiges Wachstum. Kurzum: Wer lange genug warten kann, erhält mit Vodafone eine begehrte Investitionsmöglichkeit.

  • Kostenlose Kontoeröffnung
  • Sicherheit durch Lizenzen & Regulierungen
  • Hauseigene App für Android und iOS

Ihr Kapital ist im Risiko.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Kauf von Vodafone-Aktien

Wird der Wert der Vodafone-Aktie wachsen?

Ja, es wird erwartet, dass der Telekommunikationssektor im Jahr 2021 um bis zu 6,41 % wachsen wird. Davon will auch Vodafone profitieren. Für das gesamte Jahr wird jedoch ein langsames und allmähliches Wachstum prognostiziert.

Wie kann ich in Vodafone investieren?

Derzeit gibt es viele Möglichkeiten, in Vodafone zu investieren. Der Online-Broker eToro ist die beste Option für diejenigen, die schnell und einfach in Vodafone investieren möchten.

In welchen Regionen ist Vodafone präsent?

Vodafone konzentriert seine Aktivitäten vor allem auf Europa und Afrika, sowie in geringerem Maße auch auf Asien.

Wie hoch ist der aktuelle Kurs der Vodafone-Aktie?

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird die Vodafone-Aktie an der Frankfurter Börse mit 1,50 Euro gehandelt, ein Niveau, auf dem sie sich im ersten Halbjahr 2021 stabilisiert hat.

Zuletzt aktualisiert am 28. Juni 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin Schwarz
Martin Schwarz

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.