Ripple (XRP) kaufen mit PayPal: Schnell & einfach in XRP investieren

Ripple (XRP) zählt zweifelsohne zu den umstrittensten Kryptowährungen der Welt, da Ripple einen zentralisierten Ansatz verfolgt und sich damit stark von anderen Krypto-Projekten unterscheidet. Trotz dieser Kontroverse möchten viele Anleger in Ripple (XRP) investieren.

Während Krypto-Käufe normalerweise per Kreditkarte oder Banküberweisung abgewickelt werden, besteht inzwischen auch die Möglichkeit Ripple mit PayPal zu kaufen. Da PayPal eine sehr beliebte Zahlungsmethode ist, sehen wir uns in diesem Artikel an, wie man Ripple (XRP) mit PayPal kaufen kann.

Dabei gehen wir auf die Anbieter ein, die diese Zahlungsmethode in Verbindung mit Ripple anbieten, schauen uns die verschiedenen Arten eines Ripple Investments an und stellen eine Liste mit allen Vorteile und Nachteilen eines Ripple Kaufs mit PayPal auf.

Direkt Ripple kaufen

Ripple logoWer keine Zeit mehr verlieren will, kommt hier zu unserem Testsieger eToro und kann dort eine Vielzahl an Kryptowährungen mit PayPal handeln:

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Ist PayPal die beste Methode für ein Investment in Ripple (XRP)?

Wenn man in Ripple (XRP) investieren möchte, stellt sich zwangsläufig die Frage nach der besten Zahlungsmethode. In der Regel bieten Online-Broker mehrere Zahlungsmethoden für den Kauf von XRP an. Die häufigsten Zahlungsmethoden sind dabei Kreditkarte, Debitkarte, Banküberweisung und PayPal. Aber welche Zahlungsmethode ist die beste?

Generell zeichnet sich eine gute Zahlungsmethode durch Schnelligkeit, niedrige Gebühren und ein hohes Maß an Sicherheit aus. Betrachtet man diese Aspekte, wird klar, dass  PayPal die beste Methode  ist, um in XRP zu investieren.

⚙️ Typ Eigene Blockchain
👨‍🦰 Gründer Chris Larsen und Jed McCaleb
📅 Jahr der Gründung 2012
💸 Umlaufversorgung 48.343.101.197 XRP (Mai 2022)
💰 Anzahl Coins Max. 100.000.000.000 XRP
💎 Besondere Eigenschaften Hohe Skalierbarkeit, niedrige Kosten, spannende Partnerschaften

Ripple (XRP) kaufen mit PayPal – Darauf sollte man achten

PayPal Logo

  • Auswahl eines Brokers, der XRP anbietet und Käufe mit PayPal ermöglicht
  • Prüfung der Vertrauenswürdigkeit eines Anbieters (Regulierung, Lizenzen, Erfahrungsberichte)
  • Vergleich der Gebühren
  • Entwicklung einer Anlagestrategie
  • Festlegung des Anlagezeitraums
  • Entscheidung für Anlageform (echte Coins vs. CFDs)
  • Entwicklung eines Risikobewusstseins

Beim Vergleich der unterschiedlichen Zahlungsmethoden fällt auf, dass PayPal alle positiven Eigenschaften der anderen Zahlungsmöglichkeiten verbindet. PayPal ist oftmals so günstig wie eine klassische Banküberweisung und dabei genauso schnell wie eine Kreditkartenzahlung. Dank dieser Eigenschaften ist PayPal den anderen Zahlungsmethoden überlegen und somit die beste Möglichkeit, wenn man Ripple (XRP) kaufen möchte.

Ripple mit PayPal kaufen

Wo kann man Ripple (XRP) mit PayPal kaufen?

Wer Ripple (XRP) mit PayPal kaufen möchte, hat die Wahl zwischen verschiedenen Anbietern. Der Kauf ist unter anderem bei eToro, Libertex und Binance möglich. Um einen besseren Eindruck von den unterschiedlichen Anbietern zu erhalten, haben wir uns die drei Anbieter genauer angesehen:

eToro – Testsieger für den Kauf von Ripple (XRP) mit PayPal

Etoro Logo TransparentBeim Anbieter eToro kann man Ripple (XRP) mit PayPal kaufen. Bei diesem Anbieter stehen sowohl die echten Ripple als auch Ripple-CFDs zur Verfügung. Dank dieser Auswahlmöglichkeit kann man sich jederzeit für die passende Anlageform entscheiden.

Der Anbieter eToro unterliegt zudem europäischen Regulierungen und kann daher als vertrauenswürdig eingestuft werden. Weitere Vorzüge dieses Anbieters sind die niedrigen Gebühren und die einfachen Kaufprozesse.

Für uns ist eToro daher der beste Anbieter, um Ripple (XRP) mit PayPal zu kaufen.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Libertex – Anbieter für CFDs

libertex logoLibertex ist ein CFD-Broker aus Zypern, der Ripple-CFDs anbietet und Zahlungen mit PayPal akzeptiert. Dadurch kann man bei diesem Online-Broker Ripple-CFDs mit PayPal kaufen.

Im Gegensatz zu einem Investment in die echten Ripple investiert man bei einem CFD lediglich in ein Finanzinstrument, das die Kursentwicklung von Ripple widerspiegelt. Die CFDs eignen sich daher ausschließlich für die Kursspekulation.

Im Bereich der CFDs ist Libertex grundsätzlich ein guter Anbieter. Der Broker wird von europäischen Behörden reguliert und bietet Anlegern zudem niedrige Gebühren und eine ansprechende Handelsoberfläche. Aufgrund des geringen Angebots nimmt dieser Anbieter in unserem Test jedoch nur den zweiten Platz ein.

Binance – Krypto-Börse

Binance LogoBinance ist eine der größten Krypto-Börsen der Welt und ermöglicht Anlegern den Kauf der echten Ripple-Coins. Generell ist Binance eine gute Krypto-Börse, die sich vor allem durch geringe Handelsgebühren auszeichnet.

Da Binance jedoch keine Einzahlungen mit PayPal akzeptiert, kann man hier Ripple (XRP) nicht mit PayPal kaufen. Deswegen ist Binance für diese Zahlungsmethode nicht empfehlenswert.

Ripple (XRP) mit PayPal kaufen Anleitung – Schritt für Schritt zum XRP Kauf bei eToro

Bei eToro können Nutzer ganz einfach Ripple (XRP) mit PayPal kaufen. Das Investment funktioniert in drei einfachen Schritten:

Schritt 1: Handelskonto eröffnen

Die Registrierung erfolgt bei eToro ganz einfach mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort. Im Anschluss an die Eingabe der Daten erhält man eine E-Mail, in der die Daten nochmals bestätigt werden müssen. Nach der Bestätigung hat man direkt Zugriff auf das eigene Handelskonto.

eToro Bitcoin investieren

Für eine noch einfachere Registrierung kann man bei eToro auch ein Google- oder Facebook-Konto verwenden. Dadurch kann die Registrierung noch schneller abgeschlossen werden und man muss sich keine zusätzlichen Anmeldedaten merken.

Hinweis: Um Ripple (XRP) über eToro kaufen zu können, muss man eine Identitätsverifizierung durchlaufen. Die Verifizierung erfolgt komplett digital und kann in wenigen Minuten abgeschlossen werden.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Schritt 2: Einzahlung mit PayPal tätigen

Im nächsten Schritt kann man eine Einzahlung auf das eToro-Handelskonto tätigen. Hierzu klickt man zunächst auf „Geld einzahlen“ im Menü auf der linken Seite. Danach öffnet sich das Einzahlungsfenster. Hier kann man jetzt den gewünschten Einzahlungsbetrag angeben und die Einzahlungsmethode auswählen.

eToro Einzahlung

Bei der Wahl der Einzahlungsmethode kann man sich unter anderem für PayPal entscheiden. Einzahlungen mit PayPal nehmen in der Regel nur wenigen Augenblicke in Anspruch. Danach ist das eingezahlte Kapital auf dem Handelskonto verfügbar und Nutzer können Ripple (XRP) mit PayPal kaufen.

Schritt 3: Ripple (XRP) mit PayPal kaufen

Um Ripple (XRP) zu kaufen, muss man zunächst im Suchfeld „Ripple“ oder „XRP“ eingeben. Direkt neben dem Suchergebnis erscheint eine Schaltfläche mit der Aufschrift „Traden“. Durch einen Klick auf diesen Button öffnet sich direkt das Order-Fenster.

Ripple investieren eToro

Hier muss man jetzt nur noch den gewünschten Kaufbetrag oder die gewünschte Menge an XRP angeben. Durch einen Klick auf „Trade eröffnen“ wird der Kauf durchgeführt.

In Ripple investieren eToro

Die gekauften Ripple-Coins sind jetzt unter dem Menüpunkt „Portfolio“ verfügbar und können frei verwendet werden.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Gebühren beim Kauf und Verkauf von Ripple (XRP) mit PayPal

Während des Kaufs und Verkaufs von Ripple (XRP) mit PayPal fallen verschiedene Gebühren an. Beim Gebührenvergleich der jeweiligen Anbieter sollte man vor allem auf die Gebühren für Einzahlungen, Auszahlungen und den Handel achten. Da zwischen den jeweiligen Anbietern  teilweise große Unterschiede  im Bereich der Gebühren existieren, lohnt es sich einen umfangreichen Gebührenvergleich durchzuführen.

Ein Anbieter, der uns bei unserem Gebührenvergleich besonders überzeugen konnte, ist eToro. Dieser Online-Broker verzichtet gänzlich auf Einzahlungsgebühren und erhebt für Auszahlungen eine fixe Gebühr von 5 US-Dollar. Beim Kauf und Verkauf von Ripple (XRP) fällt jeweils eine Gebühr von 1 % der Transaktionssumme an. Damit zählt eToro zu den günstigsten Anbietern auf den Markt.

Anhand eines Beispiels werden die Gebühren nochmals deutlicher. Kauft und verkauft ein Anleger Ripple (XRP) im Wert von 500 Euro fallen bei eToro nachstehende Gebühren an:

Einzahlungsgebühren 0 Euro
Kontoführungsgebühren 0 Euro
Kaufgebühren 5 Euro
Verkaufsgebühren 5 Euro
Auszahlungsgebühren 4,70 Euro
Gesamtgebühren 14,70 Euro

Börse vs. Broker: Das sind die Unterschiede

Wer in Kryptowährungen kaufen möchte, steht immer vor der Wahl zwischen einer klassischen Börse und einem Broker. Um die Unterschiede zwischen diesen beiden Kategorien aufzuzeigen, haben wir eine Übersicht mit den wichtigsten Eigenschaften von Börsen und Brokern erstellt:

Krypto-Börse

Icon

  • Transaktionen zwischen Käufer und Verkäufer
  • Preisbildung auf dem Handelsplatz
  • Handel echter Coins
  • Häufig schwache Regulierung
  • Hohe Gebühren
  • Keine Verfügbarkeit von Hebeln

Krypto-Broker

Icon

  • Handelsabwicklung über eigene oder verbundene Netzwerke
  • Festsetzung eigener Preise
  • CFDs und echte Kryptowährungen
  • Strenge Regulierung
  • Niedrige Gebühren
  • Trading mit Hebeln

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Echte Ripple (XRP) oder CFDs kaufen – Welches Investment ist besser?

Bei einem Kauf von Ripple (XRP) kann man entweder in echte Coins oder CFDs investieren. Grundsätzlich ermöglichen beide Arten ein Investment in die Kursentwicklung von Ripple (XRP). Aufgrund der unterschiedlichen Eigenschaften bringen die beiden Möglichkeiten jedoch einige spezifische Vor- und Nachteile mit sich:

Echte Ripple (XRP)

  • Käufer wird Eigentümer der XRP
  • Freie Verwendung der XRP
  • Besser für langfristige Anleger geeignet
  • Steuervorteil bei Haltedauer über 1 Jahr
  • Verwahrung mit Hilfe von Wallets oftmals komplex
  • Nicht für aktives Trading geeignet (teure Gebühren)

Ripple (XRP) CFD

  • Anleger investiert in die Kursentwicklung von XRP
  • Kein Wallet notwendig
  • Hebeleinsatz
  • Höhere Gewinnmöglichkeiten
  • Hohe Risiken beim CFD-Handel
  • Investment in Finanzinstrument –> Kein Kauf der echten Coins

Was ist PayPal?

Bei PayPal handelt es sich um amerikanisches Unternehmen, dessen Fokus auf der Online-Zahlungsabwicklung liegt. Das US-Unternehmen besteht seit 1998 und zählt zu den größten Tech-Unternehmen der Welt.

Mit PayPal können Nutzer ganz einfach, schnell und sicher im Internet bezahlen. Der große Vorteil von PayPal ist die extrem hohe Benutzerfreundlichkeit. Als User muss man lediglich ein PayPal-Konto eröffnen, eine Zahlungsmethode hinterlegen und kann dann PayPal als Zahlungsmethode nutzen.

Neben der hohen Benutzerfreundlichkeit zeichnet sich PayPal auch durch niedrige Gebühren und umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen aus. Deswegen zählt PayPal zu den beliebtesten Zahlungsmethoden im Internet.

Ripple Review

Was ist Ripple (XRP)?

Ripple ist ein etabliertes Krypto-Projekt, das eine Alternative zu traditionellen Zahlungssystemen entwickelt hat. Durch die Verwendung der Blockchain-Technologie können Zahlungen innerhalb des Ripple-Netzwerks oftmals schneller und günstiger abgewickelt werden als bei klassischen Lösungen.

Ripple wurde bereits im Jahr 2012 von Chris Larsen und Jed McCaleb gegründet und zählt seit einigen Jahren zu den  größten Krypto-Projekten der Welt

Das Projekt wird in Krpyto-Kreisen teilweise kontrovers diskutiert, da die Blockchain bei Ripple zentral verwaltet wird und User somit keinen Zugriff auf die Blockchain haben. Dieses Vorgehen steht im Gegensatz zu anderen Blockchain-Anbietern, die auf eine dezentrale Verwaltung setzen.

Ripple (XRP) Kursentwicklung

20132017201820212022

August 2013: Die ersten verlässlichen Daten zum Ripple-Kurs stammen aus dem Jahr 2013. Im August 2013 stand der Ripple-Kurs bei einem Wert von knapp 0,004 US-Dollar.

März 2017: In den darauffolgenden Jahren bewegte sich der XRP-Kurs größtenteils seitwärts. Erst im März 2017 gelang der Kryptowährung ein Kurssprung. Damals steig der Ripple-Kurs auf über 0,01 US-Dollar und durchbrach somit eine wichtige Marke.

Juni 2017: im Frühjahr bzw. Sommer 2017 konnte Ripple starke Kurszuwächse verzeichnen. Die Kryptowährung gab verschiedene Partnerschaften bekannt und auch der Gesamtmarkt entwickelte sich in dieser Zeit positiv. Dadurch stieg der Kurs von Ripple auf einen Wert von über 0,30 US-Dollar.

Januar 2018: Im Januar 2018 liefen die Kryptomärte heiß und auch Ripple profitierte von dieser Entwicklung. Die positive Entwicklung gipfelte am 4. Januar 2018 in einem Kurs von 3,84 US-Dollar.

November 2018: Im Anschluss an den „Bull-Run“ verlor die Kryptowährung jedoch wieder stark an Wert. Im November 2018 stand Ripple bei einem Kurs von knapp 0,30 US-Dollar und verlor somit mehr als 90 % an Wert.

April 2021: Im weiteren Verlauf schwankte der Ripple-Kurs stark. Dabei bewegte sich die Kryptowährung in einem Intervall zwischen 0,15 und 0,60 US-Dollar. Im April 2021 gelang der Coin dann erneut der Ausbruch nach oben. Dabei stieg die Kryptowährung auf einen Kurs von 1,40 US-Dollar.

Mai 2022: Nach der kurzen Erholung musste Ripple jedoch wieder starke Verluste hinnehmen. Bis Mai 2022 sank der Ripple-Kurs auf einen Wert von knapp 0,50 US-Dollar.

Ripple (XRP) Prognose: Hat Ripple noch Wachstumspotenzial?

Eine Ripple-Prognose ist aufgrund des unsicheren Marktumfelds kein einfaches Unterfangen. Wegen dieser Unsicherheit gibt es unterschiedlichste Einschätzungen zur zukünftigen Entwicklung XRPs. Während einige Krypto-Experten mit Kursen von über 100 US-Dollar rechnen, sprechen anderen Analysten davon, dass Ripple keine großen Kurssprünge mehr machen werden.

Generell gilt jedoch, dass Ripple zu den interessantesten Kryptowährungen zählt. Das Projekt wählt einen zentralisierten Ansatz und unterschiedet sich damit von anderen Krypto-Projekten. Dieser Ansatz sorgt zwar auf der einen Seite für Kritik von Krypto-Puristen, führt aber auch zu einer hohen Akzeptanz bei Banken und anderen Finanzinstitutionen.

Gerade diese Beliebtheit unter Finanzunternehmen könnte  in Zukunft für Kursgewinne sorgen Es besteht jedoch weiterhin das Risiko einer schärferen Regulierung, die wahrscheinlich mit fallenden Kursen einhergehen würde.

Ripple (XRP) Wallet – So verwahrt man Ripple Coins

Direkt im Anschluss an den Kauf von XRP sollten die Coins in einem geeigneten Wallet aufbewahrt werden, um sie vor etwaigen Hackerangriffen zu schützen. Bei Wallets hat man generell die Wahl zwischen Soft- und Hardware-Wallets. Die beiden Wallet-Arten unterscheiden sich dabei hauptsächlich in den Aspekten Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit:

Software-Wallet Ripple (XRP)

Virtual - Real - Geldtransfer - IconBei einem Software-Wallet werden die privaten Schlüssel innerhalb eines Programms aufbewahrt. Diese Art der Wallets sind in der Regel immer mit dem Internet verbunden und werden deshalb auch als „Hot Wallets“ bezeichnet.

Der Vorteil eines XRP-Software-Wallets besteht hauptsächlich in der Benutzerfreundlichkeit, da man von jedem Gerät aus auf das Wallet zugreifen kann und seine XRP somit flexibel einsetzen kann.

Diese höhere Benutzerfreundlichkeit geht jedoch mit gewissen Einbußen in puncto Sicherheit einher. Dennoch stellen Software-Wallets in der Regel auch eine sichere Aufbewahrungsmöglichkeit für Kryptowährungen dar.

Hardware-Wallet Ripple (XRP)

Smartphone Mobile Broker IconHardware-Wallets sind spezielle Geräte, die für die Aufbewahrung von Kryptowährungen wie Ripple (XRP) entwickelt wurden. Diese Geräte zeichnen sich durch ein extrem hohes Maß an Sicherheit aus und sind wahrscheinlich die sicherste Art, um Kryptowährungen zu verwahren.

Da die Coins bei einem Hardware-Wallet offline aufbewahrt werden, bezeichnet man diese Wallets auch als „Cold-Wallets“.

Die beiden größten Nachteile sind die geringere Benutzerfreundlichkeit und die Kosten für diese Wallets, da man ein Hardware-Wallet immer mit dem Internet verbinden muss, um Transaktionen tätigen zu können.

Die Hardware-Wallets sind daher vor allem für die langfristige Aufbewahrung von Kryptowährungen geeignet. Wer aktiv mit Coins wie XRP handeln möchte, sollte sich auf jeden Fall näher mit Software-Wallets beschäftigen.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Ripple (XRP) mit PayPal kaufen – Unterschiede zwischen Deutschland, Österreich und in der Schweiz

RIPPLEAls Anleger aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kann man ohne Probleme Ripple (XRP) mit PayPal kaufen. Der Kauf kann in diesen Ländern problemlos über einen Online-Broker abgewickelt werden. Ein Broker, der im gesamten DACH-Raum verfügbar ist und außerdem PayPal als Zahlungsmethode anbietet, ist eToro.

Dieser Anbieter sitzt in Europa und zeichnet sich daher durch ein hohes Maß an Seriosität aus. Außerdem sticht eToro besonders in den Bereichen Nutzerfreundlichkeit und Gebühren hervor. Wer also in Deutschland, Österreich und der Schweiz Ripple mit PayPal kaufen möchte, ist bei eToro an der richtigen Adresse.

Obwohl ein Investment in XRP in den Ländern des DACH-Raums gleich abläuft, existieren gerade  im Bereich der Steuern einige Unterschiede  zwischen den Ländern. Um die korrekte Steuerlast zu ermitteln, sollte man daher die jeweiligen Ländervorschriften beachten und sich gegebenenfalls von einem Steuerfachmann beraten lassen.

Ripple (XRP) anonym, ohne Registrierung und ohne Verifizierung mit PayPal kaufen – geht das?

Um Riplpe (XRP) mit PayPal kaufen zu können, muss man sich bei einem Online-Broker registrieren. Aufgrund gesetzlicher Regelungen müssen diese Anbieter die Identität ihrer Nutzer, im Rahmen des sogenannten KYC-Prozesses, verifizieren. Durch die Verifizierung soll sichergestellt werden, dass die Nutzer zum Kauf berechtigt sind und es zu keinen illegalen Aktivitäten kommt.

Ein anonymer Kauf von Ripple (XRP), ohne Registrierung und Verifizierung ist daher nicht möglich.

Verkauf von Ripple (XRP) mit PayPal Anleitung

Auch der Verkauf von Ripple (XRP) ist über eToro problemlos möglich. Das Guthaben aus dem Verkauf kann man sich direkt nach dem Kauf bequem auf ein PayPal-Konto auszahlen lassen. Um Ripple (XRP) mit PayPal verkaufen zu können, muss man nur drei Schritte befolgen:

Schritt 1: Ripple (XRP) an das eToro-Wallet senden

Um Ripple (XRP) über eToro verkaufen zu können, muss man die XRP zunächst an das eToro Wallet senden. Das Wallet ist in allen App-Stores verfügbar und kann jederzeit kostenlos heruntergeladen werden.

eToro Wallet Review

Die Übertragung funktioniert dabei ganz einfach, so dass man die eigenen Coins nur an die jeweilige Empfängeradresse senden muss. Die Coins sind direkt nach der Übertragung auf dem Handelskonto von eToro verfügbar.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Schritt 2: Ripple (XRP) verkaufen

Für einen Verkauf von Ripple (XRP) muss man im ersten Schritt auf die Schaltfläche „Portfolio“ klicken. Daraufhin öffnet sich eine neue Seite, auf der die verfügbaren Coins angezeigt werden.

eToro Portfolio

Um XRP zu verkaufen, muss man bei der XRP-Position auf das Zahnrad klicken. Daraufhin werden verschiedene Möglichkeiten angezeigt. Für einen Verkauf wählt man jetzt die Option „Schließen“ aus. Jetzt wird auf der rechten Seite ein rotes Kreuz angezeigt, auf das man klicken muss, um zum Verkaufsfenster zu gelangen.

Kryptos verkaufen eToro

In diesem Verkaufsfenster kann man jetzt angeben, ob man die gesamte Position oder nur einen Anteil an der Position verkaufen möchte. Nach der Eingabe aller Daten kann der Verkauf durch einen Klick auf „Trade schließen“ abgeschlossen werden.

eToro Ripple verkaufen

Schritt 3: Auszahlung mit PayPal

Nachdem der Verkauf erfolgreich abgewickelt wurde, wird das Guthaben dem eToro-Handelskonto gutgeschrieben. Um eine Auszahlung anzufordern, muss man im Menü auf die Schaltfläche „Geld auszahlen“ klicken. Jetzt kann man den gewünschten Auszahlungsbetrag eingeben und auf „Weiter“ klicken.

eToro Auszahlung

Danach werden alle verfügbaren Zahlungsmethoden angezeigt. Hier kann man sich jetzt für die Option „PayPal“ entscheiden. Um die Auszahlung anzufordern, muss man jetzt nur nochmal alle Angaben überprüfen und dann auf „Senden“ klicken.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Ripple (XRP) mit PayPal per App kaufen – ist das möglich?

Dank moderner Trading-Apps kann Ripple (XRP) inzwischen problemlos mit PayPal in einer App kaufen. Bei der Auswahl der passenden Trading-App sollte man zunächst darauf achten, dass der jeweilige Anbieter Ripple (XRP) anbietet und Zahlungen mit PayPal ermöglicht.

Ein Anbieter, der Ripple (XRP) innerhalb einer App anbietet und zudem Zahlungen mit PayPal akzeptiert, ist eToro. Um mobil in XRP investieren zu können, muss man sich zunächst die eToro-App im Google Play-Store oder dem App-Store von Apple kostenlos herunterladen. Im Anschluss muss man nur noch den kurzen Registrierungsprozess durchlaufen und kann danach sofort Ripple (XRP) mit PayPal kaufen.

Ripple (XRP) kaufen mit PayPal – Darauf muss man achten

Coincierge Icon 21 reverse

  • Online-Broker mit PayPal als Zahlungsmethode wählen
  • Verfügbarkeit von Ripple (XRP) prüfen
  • Gebührenvergleich durchführen
  • Regulierungen, Lizenzen und Unternehmenssitz überprüfen
  • Anlagedauer festlegen
  • Entscheidung für eine Investmentform („echte“ Coins vs. CFD)
  • Strategie festlegen
  • Risiken kennen

Exkurs: Kann man bei PayPal mit Ripple (XRP) bezahlen?

PayPal hat sich in den letzten Jahren gegenüber Kryptowährungen geöffnet und bietet inzwischen Zahlungen mit verschiedenen Coins an. Viele Ripple-Holder fragen sich deshalb, ob man bei PayPal mit Ripple (XRP) bezahlen kann.

Die Antwortet auf diese Frage lautet aktuell leider noch: „Nein!“ Im Rahmen von „Checkout with Crypto“ kann man bei PayPal momentan nur mit Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash bezahlen.

Da sich die Funktion „Checkout with Crypto“ großer Beliebtheit erfreut, könnten wir uns vorstellen, dass das Programm bald um weitere Kryptowährungen erweitert wird. In diesem Fall könnte PayPal Zahlungen mit Ripple (XRP) ermöglichen.

Ripple (XRP) mit PayPal kaufen: Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Sofortige Verfügbarkeit des Guthabens
  • Hohes Maß an Sicherheit
  • Keine Hinterlegung der Zahlungsinformationen beim Online-Broker
  • Niedrige Gebühren
  • Einfacher Einzahlungsprozess

Nachteile

  • Kaum Anbieter mit PayPal als Zahlungsmethode
  • Verifizierung notwendig
  • Kein anonymer Kauf möglich

Fazit: Kann man Ripple (XRP) problemlos mit PayPal kaufen?

In diesem Artikel haben wir aufgezeigt, dass man Ripple (XRP) mit PayPal kaufen kann. Dank moderner Online-Handelsplattformen wie beispielsweise eToro kann man inzwischen sowohl in echte XRP, als auch in XRP-CFDs investieren und dabei mit PayPal bezahlen.

Wir konnten jedoch auch feststellen, dass der Ripple-Kauf mit PayPal nur mit einer Verifizierung und damit nicht anonym möglich ist. Wer Ripple vollständig anonym kaufen möchte, muss daher eine andere Zahlungsmethode wählen. Grundsätzlich empfehlen wir jedoch immer, den  Kauf nur über regulierte Anbieter  abzuwickeln.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Kauf von Ripple (XRP) mit PayPal

Wie kann man Ripple (XRP) mit PayPal kaufen?

Um Ripple (XRP) mit PayPal zu kaufen, muss man einen Anbieter finden, der Ripple anbietet und Zahlungen per PayPal ermöglicht. Einer dieser Anbieter ist beispielsweise eToro. Um eToro nutzen zu können, muss man ein Handelskonto eröffnen und die eigene Identität verifizieren. Danach kann man Ripple mit PayPal kaufen.

Wo kann man Ripple (XRP) mit PayPal kaufen?

Der Kauf von Ripple (XRP) mit PayPal ist bei eToro möglich. Dieser Online-Broker zählt zu den besten Anbietern im Krypto-Bereich und bietet sowohl echte XRP als auch Ripple-CFDs an. Dadurch kann man sich jederzeit für die gewünschte Anlageform entscheiden und hat somit ein hohes Maß an Flexibilität.

Kann man Ripple auch mit PayPal verkaufen?

Wer Ripple (XRP) verkaufen möchte, kann hierfür selbstverständlich auch PayPal nutzen. Hierbei muss man darauf achten, dass der gewünschte Anbieter PayPal als Zahlungsmethode anbietet. Um Ripple mit PayPal zu verkaufen, muss man die Coins zunächst über eine Handelsplattform verkaufen und danach eine Auszahlung mit PayPal anfordern. Bei eToro ist dieser Vorgang beispielsweise problemlos möglich.

Kann man bei PayPal mit Ripple bezahlen?

PayPal ermöglicht derzeit keine Zahlungen mit Ripple. Somit kann man bei PayPal nicht mit Ripple bezahlen. Wer bei PayPal mit Kryptowährungen bezahlen möchte, muss hierfür aktuell auf Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash zurückgreifen.

Zuletzt aktualisiert am 25. Mai 2022

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz