Blackberry Aktie kaufen: Analyse, Prognose, Chancen in 2021

Jeder kann sich noch an die ikonischen Blackberry Handys erinnern. Die Vorreiter der modernen Smartphones waren eher kleine Mini-Computer und kamen inklusive der unvergesslichen Tastatur unter dem Bildschirm.

Allerdings erging es dem kanadischen Konzern genauso wie vielen anderen Herstellern: Der Aufstieg von Apple und Samsung hat Blackberry aus dem Handymarkt verdrängt, von der einstigen Vormachtstellung ist nicht mehr viel übrig. Dennoch konnte sich Blackberry infolge dieser Krise auf das zurückbesinnen, was das Unternehmen eigentlich groß gemacht hat: Die Herstellung von Software, vor allem im Sicherheitsbereich.

Deshalb wollen wir in diesem Ratgeber die Frage beantworten, ob man die Blackberry Aktie kaufen sollte und was dabei die möglichen Risiken und Chancen sind.

Blackberry Aktie kaufen Mehr zur Blackberry Aktie

Ihr Kapital ist im Risiko.

Blackberry Aktie Daten

WKN A1W2YK
ISIN CA09228F1036
Symbol BB
Land Kanada
Index NYSE
Branche Software
Unternehmen Blackberry

Blackberry Aktie Kursentwicklung

Soll man jetzt Blackberry Aktien kaufen? Diese Frage plagt viele Anleger, es empfiehlt sich dabei ein Blick auf die Kursentwicklung der Blackberry Aktie in den letzten 12 bis 24 Monaten. Hier darum der aktuelle Blackberry Chart:


Blackberry Aktie kaufen _ Logo

Der Aktienkurs von Blackberry stand im Juni 2007 noch bei 162,10€.

Dann veröffentlichte Apple das erste iPhone und veränderte damit für immer die Mobilfunkbranche. Der Hype um die Smartphones beeinflusste alle Handy-Hersteller, jedoch waren die Aktionäre mit Blackberry besonders unzufrieden.

Da das kanadische Unternehmen nicht mehr der Erwartung gerecht wurde, der Tech-Vorreiter in der Mobilfunk-Branche zu sein, sackte der Kurs auf 62,410€ ab.

Nach einem langen und schmerzhaften Lernprozess gelang es Blackberry allerdings im vierten Quartal von 2016, das Ruder erstmals wieder rumzureißen. Denn der Konzern fokussierte sich wieder ganz auf die Herstellung von Software und Cyber-Security Produkten. Genau die Bereiche also, die die Marke einst so groß und erfolgreich gemacht hatten.

9,786 konnte die Aktie daraufhin im Jahr 2017 erreichen, im März des Jahres darauf dann sogar 10,450.

Der Blackberry Stock blieb dann lange Zeit stabil und stand im März 2019 bei 9,010€. Damit konnte in den letzten fünf Jahren ein Wachstum von 45,53% erzielt werden. Ein absolut hervorragender Wert.

Kurz nachdem die Blackberry Aktien News bekannt wurden, dass Blackberry einen neuen Kooperationsvertrag mit Amazon abgeschlossen hat, ging der Kurs des Unternehmens wieder in die Höhe.  

Blackberry Aktie und Amazon

Am 30. November stand der Kurs der Blackberry Aktie bereits bei 7,013€. Und da es seitdem noch mehr gute Nachrichten von Blackberry im Bezug auf Umsatzahlen und neue Partnerschaften gab, stieg der Kurs der Aktie weiter auf heute 9,396€.

Die Blackberry Aktionäre konnten sich über ein Wachstum in Höhe von 110,50% in den letzten drei Monaten und ein Wachstum in Höhe von 15,38% im letzten Monat freuen.

Blackberry Aktie kaufen – die besten Anbieter

Der Blackberry Aktienkurs kannte in den letzten Monaten nur eine Richtung: Nach oben. Um die Aktien des Unternehmens jetzt zu kaufen und damit möglicherweise Profite zu erzielen, benötigt man einen zuverlässigen und seriösen Broker.

In unserem ausführlichen Vergleich haben wir die besten Anbieter und Broker verglichen. Als Testsieger konnte sich dabei eToro durchsetzen.

Das liegt einmal an der großen Benutzerfreundlichkeit der Plattform und dass dort weder Aktien- noch Depotführungsgebühren anfallen. Darüber hinaus ist eToro vollständig reguliert und lizenziert und daher für den Nutzer garantiert sicher.

20pro Jahr
20pro Jahr
Sortieren nach

9 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
87 Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • Große Produktvielfalt
  • Voll lizensiert und reguliert
  • Modern und plattformübergreifend
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€
87 Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €
Was uns gefällt
  • Mehr als 200 Finanzwerte
  • Zahlreiche Auszahlungen
  • Seit über 20 Jahren tätig
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
AnleihenFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%
Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropaySepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €

67,7% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €
Was uns gefällt
  • Einfache und übersichtliche Plattform
  • Viele Einzahlungsmöglichkeiten
  • Große Auswahl an Fondssparplänen
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDs
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €
Was uns gefällt
  • Deutsche Bank
  • Vielfältiges Angebot an Assets
  • Geringe Gebühren
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€
Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€

Informationen zur Blackberry Aktie

Blackberry Aktie kaufen

Vom einstigen wichtigsten Geschäftsfeld des Unternehmens, der Herstellung von Handys, hat sich Blackberry inzwischen fast vollständig getrennt. Stattdessen hat sich das Unternehmen auf seine alten Stärken besonnen und sich vollständig auf die Entwicklung von Software-Lösungen und Produkten fokussiert. Diese Strategie scheint aufzugehen, in den letzten Jahren konnte der Konzern ein deutliches Plus einfahren.

Allerdings wurde das Unternehmen, wie viele andere Konzerne auf der ganzen Welt auch, im letzten Jahr hart von der Coronakrise getroffen.

Daher ist es auch verständlich, dass das Kursziel der Aktie aktuell gerade einmal bei 3,40 USD liegt. Allerdings hat sich das Blackberry Wertpapier zum Ende des letzten Jahres hin wieder erholt und kann jetzt wieder ein deutliches Plus verzeichnen.

GeschäftsmodellSoftware und Cyber-SecurityKurszielUmsatz & GewinnGeschäftsentwicklungDividende

Wie verdient das Unternehmen sein Geld?

Wenn man sich fragt: „Blackberry Aktie kaufen oder nicht?“, dann muss man sich natürlich zunächst die Geschäftszahlen des Unternehmens der letzten Jahre anschauen.

Immerhin hat das Unternehmen in den letzten Jahren einen Aktien Wertverlust von 81,73% hinnehmen müssen. Allerdings spiegeln diese Zahlen nicht wirklich das Potential wider, das das Wertpapier heute hat.

Denn der starke Wertverlust ist einzig auf die Umwälzung des Handymarkts zurückzuführen. Und von der Handy Sparte hat sich Blackberry seit 2017 vollständig getrennt.

Inzwischen werden die Blackberry Smartphones nur noch als Lizenzprodukt von anderen Unternehmen hergestellt. So verdient Blackberry an den Lizenzen, ohne gleichzeitig ein großes eigenes Risiko einzugehen.

Das Lizenzgeschäft

Ein immer größerer Anteil des Blackberry Umsatzes stammt aus Lizenzgebühren.

Das Unternehmen verfügt über unzählige Patente und Lizenzen in den Bereichen Software, Mobilfunk und Telekommunikation im Allgemeinen. Das überrascht wenig, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen über viel Jahre der Marktführer im Bereich der Sicherheit- und Handy-Innovationen war.

In den Jahren nach dem Absturz der Firma konnten sich viele Unternehmen jedoch an den Lizenzen des Unternehmens bedienen ohne wirklich Konsequenzen fürchten zu müssen.

Denn das Unternehmen hatte an zu vielen Stellen gleichzeitig zu kämpfen, Missmanagement und die Sorge vor hohen Gerichtskosten taten ihr übriges.

Das hat sich allerdings geändert. Denn seit 2013 steht das Unternehmen unter einer neuen Führung. Und unter dem neuen CEO werden mögliche Lizenzverletzungen von Blackberry deutlich härter verfolgt.

Die Strategie scheint aufzugehen. Nach einigen Erfolgen vor Gericht kann sich Blackberry jetzt über hohe Einnahmen durch Lizenzen freuen.

Software und Cyber-Security

Unter der neuen Führung konnte Blackberry nicht nur die Einnahmen aus Lizenzgebühren erhöhen.

Denn das Unternehmen konnte sich auch wieder verstärkt auf die einstige Kernstärke von Blackberry konzentrieren: Software und Cyber-Security.

Dem Unternehmen ist es dabei vor allem gelungen, umfassende Partnerschaften mit der Automobilbranche zu schließen.

Hier bedient Blackberry gleich mehrere Kundenwünsche. Einmal bietet das Unternehmen starke Softwarelösungen für die standardmäßigen Infotainment- Systeme an.

Darüber hinaus implementiert Blackberry aber vor allem Datenerfassungs- und Analyse Tools bei den Autobauern. Das kommt gut an, denn inzwischen hat auch die Automobilbranche das große Potenzial von Big-Data entdeckt.

Und das eröffnet Blackberry noch ein weiteres Geschäftsfeld. Das Unternehmen arbeitet schon seit Jahrzehnten im Bereich der Cyber-Security und kann diese Stärke jetzt in Kooperation mit den Autoherstellern voll ausspielen.

Denn einmal müssen die Unmengen an gesammelten Daten natürlich gut geschützt werden. Gleichzeitig wird IT-Sicherheit für die Autobauer auch im Hinblick auf selbständig fahrende Autos immer wichtiger.

Aber auch außerhalb der Autobranche konnte das Unternehmen in den letzten Jahren viele Erfolge feiern.

Fast das gesamte Geschäftsmodell von Blackberry befasst sich inzwischen mit der Entwicklung, dem Vertrieb und der Implementierung von Software für Firmenkunden. Auch hier wird die Software des Unternehmens hauptsächlich für Big Data Prozesse und Analysen verwendet.

Blackberry hat es also auf jeden Fall geschafft, sich in einem zukunftsträchtigen Markt zu etablieren.

Blackberry Aktie Kursziel

Das Blackberry Aktie Kursziel wird aktuell mit 3,40 USD angegeben. Allerdings wurden diese Prognosen bereits erstellt, bevor das Unternehmen seine neuen Kooperationsverträge mit Amazon und Co bekannt gab.

Deshalb liegt der aktuelle Kurs deutlich über dem Kursziel und das wird  voraussichtlich auch weiterhin der Fall sein.  

Umsatz & Gewinn

Wie bereits erwähnt konnte Blackberry aufgrund eines starken Jahresabschlusses die Erwartungen der Investoren und Aktionäre übertreffen.

Denn trotz der massiven Rückschläge zu Beginn der Corona-Pandemie konnte das Unternehmen 2020 einen Umsatz in Höhe von 1,379 Mrd. CAD erzielen, im Vergleich zu einem Umsatz im Vorjahr in Höhe von 1,182 Mrd. CAD.

Der Profit belief sich dabei auf 760,93 Mio. CAD.

Zwar musste das Unternehmen im gesamten einen Verlust in Höhe von -224,04 Mio. CAD hinnehmen. Allerdings stehen die steigenden Umsatzzahlen für ein gesundes Wachstum. Sobald die Pandemie überstanden ist, dürfte das Unternehmen also auch wieder profitabler werden.

Die gesamte Markt-Kapitalisierung von Blackberry beträgt 5,28 Mrd. EUR bei einer gesamten Anzahl an Aktien von 562.634.092 Stück.

Die Eigenkapitalquote beträgt 65,05%, folglich ist das Fremdkapital mit 34,95% angegeben.

Geschäftsentwicklung

Die Blackberry Aktie Prognose ist aktuell eher positiv.

Das liegt vor allem daran, dass sich das Unternehmen bereits in den letzten Jahren absolut gut im Zukunftsmarkt von Big Data aufstellen konnte. Natürlich musst Blackberry im letzten Jahr herbe Verluste hinnehmen.

Allerdings betrifft das die meisten Konzerne der Weltwirtschaft und in den letzten beiden Quartalen des Jahres konnte Blackberry bereits wieder ein Plus erzielen.

Auch wenn die aktuellen Zahlen also nicht danach aussehen, wird die Geschäftsentwicklung von Blackberry in den nächsten Monaten wahrscheinlich sehr positiv verlaufen.

Denn die Chancen stehen gut, dass Blackberry von dem wachsenden Bedarf nach Big Data weiter profitieren wird. Dafür sprechen auch die verschiedenen neuen Kooperationsverträge, die das Unternehmen kürzlich bekannt gegeben hat.

Der wichtigste davon ist sicherlich die Zusammenarbeit mit Amazon Web Services. Die IT-Service Sparte des Giganten aus den USA will zukünftig mit Blackberry zusammen Softwarelösungen für die Automobilindustrie entwickeln.

Hier kann das Unternehmen also stark von seinen Projekten in den letzten Jahren profitieren. Die Basis der Kooperation wird dann auch die von Blackberry entwickelte IVY-Software sein.

Darüber hinaus konnte sich Blackberry einen Kooperationsvertrag mit Microsoft für dessen immer weiter wachsende Teams Plattform sichern. Blackberry soll hier zukünftig das Crisis Communication System AtHoc implementieren.

Auch der Cloud Computing Anbieter ServiceNow mit Blackberry einen Vertrag für deren Incident Response Management System unterschrieben.

Außerdem bleibt die US-Regierung und das US-Militär einer der größten Abnehmer von Blackberry Produkten, besonders im Bereich der Cyber-Security.

Ende letzten Jahres stellte Blackberry in diesem Bereich zwei neue Produkte vor, Mobile Threat Defense Solution und Unified Endpoint Security. Beide Produkte werden bereits jetzt von verschiedenen US-Behörden und Streitkräften genutzt.

Blackberry Aktie Dividende

Leider gibt es schon seit mehreren Jahren keine Blackberry Aktien Dividende, wie bei Unternehmen mit einem so niedrigen Stock Preis üblich. Allerdings hat die Aktie trotzdem großes Potential für Gewinne durch Kurssteigerungen.   

Realtime Aktienkurs von Blackberry

Kennzahlen der Blackberry Aktie

Die wichtigsten Informationen und Kennzahlen zur Blackberry Aktie im Überblick:

Ihr Kapital ist im Risiko.

Tipps zum Kauf von Blackberry Aktien

Wenn man Blackberry Aktien kaufen will, dann winken in den nächsten Wochen möglicherweise hohe Profite. Damit man beim Handel mit diesem Wertpapier noch erfolgreicher sein kann, hat CC 4 Tipps zusammengestellt.

Hier für unsere Leser 4 Tipps zum Kauf von Blackberry Aktien:

  1. Diversifikation: Die Blackberry Aktie bietet viele Chancen, aber auch viele Risiken. Immerhin hat das Unternehmen schon in der Vergangenheit fatale Fehlentscheidungen getätigt. Deshalb sollte man nicht das gesamte Kapital in diese Aktie investieren, sondern möglichst weit streuen. Eine hohe Diversifikation fällt auch auf Grund des niedrigen Preises leicht.
  2. Der richtige Partner: Wenn man mit Blackberry Aktien handelt, dann ist es wichtig, dafür den richtigen Partner an der Seite zu haben. Denn nur mit einem verlässlichen Broker winken am Aktienmarkt Gewinne. Wir können vor allem unseren Testsieger eToro empfehlen, bei dem man 0% Gebühren auf Aktien und Depotführung zahlt.
  3. Geduld: Erst der Kursaufschwung der Blackberry Aktie im letzten Jahr hat bewiesen, dass ein kurzzeitiges Absacken des Kurses bei der Blackberry Aktie nicht viel zu sagen hat. Deshalb sollte man als Investor dieser Marke viel Geduld beweisen und sich dann über langfristige Profite freuen.
  4. Nicht von kurzfristigen Trends beeinflussen lassen: Genauso wenig, wie man sich von kurzzeitigen Abstürzen der Aktie verunsichern lassen sollte, sollte man sich von kurzfristigen positiven Trends leiten lassen. Bei einem IT-Konzern wie Blackberry ist es normal, dass es nach Erfolgsmeldungen oft zum Kurssprung kommt. Allerdings reguliert sich der Kurs danach auch schnell wieder.

Schritt für Schritt Anleitung: Blackberry Aktien kaufen mit eToro

Es ist nicht sonderlich kompliziert die Blackberry Aktie zu kaufen, besonders nicht mit dem richtigen Partner an der Seite. Dafür müssen nur die folgenden Schritte befolgt werden:

Bei eToro Blackberry Aktien kaufen dauert nur 10 Minuten – mit diesen 3 Schritten:

Schritt 1: Broker auswählen

Etoro Logo TransparentBevor man mit dem Aktienhandel beginnen kann, muss man zunächst den richtigen Broker auswählen.

Dabei ist es wichtig, dass der Broker zuverlässig, seriös und reguliert ist. So wie unser Testsieger eToro. Denn der Anbieter verfügt über alle nötigen Lizenzen und ist daher für seine Nutzer völlig sicher.

Darüber hinaus wartet eToro mit einer garantierten Einlagesicherung bis zu 20.000€ auf und erhebt keine Aktien- oder Depotführungsgebühren. Die Plattform ist extrem benutzerfreundlich und auch Einsteiger in den Aktienmarkt finden sich hier schnell zurecht.

Schritt 2: Registrierung und Anmeldung

Nachdem man sich für einen Broker entschieden hat, muss man dort einen Account erstellen. Bei eToro ist dieser Prozess absolut unkompliziert und dauert nur wenige Minuten.

Zunächst gibt man die bevorzugte E-Mail-Adresse und ein neues Passwort ein. Anschließend müssen zur weiteren Verifizierung noch einige Daten wie der volle Name, Adresse und Geburtsdatum eingegeben werden.

Sobald man die eigene Email bestätigt hat, kann man sich mit dem neu erstellten Passwort bei eToro anmelden. Man kann jetzt sofort auf alle Funktionen der Plattform zugreifen.

  • Keine Depotführungskosten
  • 0% Gebühren auf Aktien
  • Einfache und unkomplizierte Registrierung
  • Vollstens lizensiert und reguliert
  • Hohe Einlagensicherung
  • Viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten

etoro-anmeldung-schritt1

Schritt 3: Geld einzahlen

Jetzt folgt der nächste Schritt unserer Anleitung für Blackberry Aktie kaufen, die Einzahlung. Dafür kann man bei eToro auf eine große Auswahl an seriösen Zahlungsanbietern zugreifen.

So zum Beispiel der eWallet Anbieter Skrill oder Sofortüberweisung. Natürlich kann man dort auch mit den üblichen Kreditkarten Visa und Master Card bezahlen.

Die Einzahlung wird getätigt, sobald man auf den Button „Einzahlung“ klickt.

  • Gängige Kreditkarten
  • PayPal
  • Banküberweisung
  • Sofort
  • Rapid Transfer
  • Skrill
  • Neteller
  • Unionpay

Bei eToro Geld einzahlen

Manch ein Anleger möchte die eToro Handelsplattform zunächst einmal risikofrei kennenlernen. Darum wird das kostenlose Demokonto angeboten, bei dem man mit virtuellem Guthaben handeln kann.

Blackberry kaufen auf eToro  Gebühren
Aktienkauf keine
Provision Keine
Monatliche Gebühren Keine
Haltegebühr Keine
Einzahlungsgebühr Keine
Auszahlungsgebühr 5 USD

Schritt 4: Blackberry Aktie kaufen

Sobald man das Geld eingezahlt hat, kann man jede verfügbare Aktie bei eToro kaufen. Dafür muss man einfach nur den Namen, das Symbol oder die Nummer eines bestimmten Wertpapiers im Suchfeld des eigenen Accounts eingeben.

Sofort danach werden einem alle verfügbaren Kaufoptionen angezeigt.

Blackberry aktie etoro

Rechts oben am Bildschirmrand nun auf den Button „Traden“ klicken, das Kaufmenü öffnet sich.

Blackberry Aktie kaufen bei etoro

 

Neben der Einstellung der Kaufsumme können hier auch noch weitere Optionen wie z.B. ein Hebel gewählt werden. Nach dem Kauf wird die Aktie dann dem eigenen Portfolio hinzugefügt. Dieses kann man jederzeit über den eigenen Account einsehen.

Dort findet man neben dem Wert der Aktie auch noch weitere wichtige Informationen, die bei der Profitsteigerung helfen können.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Vorteile und Nachteile eines Blackberry Aktien Investments

Ein Investment in Blackberry Aktien kommt mit verschiedenen Vor- und Nachteilen.

So ist das Unternehmen bereits seit Jahrzehnten am Markt aktiv, ein totaler Verlust ist also unwahrscheinlich. Darüber hinaus lässt das konstante Wachstum der letzten Monate darauf schließen, dass die Aktie auch weiterhin viel Wachstumspotenzial hat.

Allerdings ist die Blackberry Aktie, wie die meisten IT-Aktien, oft Kursschwankungen ausgesetzt. Darüber hinaus dauert es möglicherweise lange, bis das Unternehmen wieder mit Profit agieren kann.

Denn die Corona-Pandemie und anschließende Weltwirtschaftskrise hat auch Blackberry schwer getroffen.

Vorteile

  • Hohes Wachstumspotenzial
  • Aktienkurs ist in den letzten Monaten stark gestiegen
  • Firma ist schon seit mehrere Jahrzehnten am Markt

Nachteile

  • Die Aktie von Blackberry ist oft starken Kursschwankungen ausgesetzt
  • Es könnte länger dauern, bis das Unternehmen wieder profitabel wird

Sollte man Blackberry Aktien kaufen oder verkaufen?

Aktuell wächst der Kurs der Aktie stetig weiter, wenn man also noch günstig einsteigen will, könnte es dafür bereits sehr bald zu spät sein.

Ein Verkauf lohnt sich deshalb auch nur, wenn die eigene Anlagestrategie aktuell grundlegend umgekrempelt wird.

Chancen und Risiken der Blackberry Aktie

Ein Kauf der Blackberry Aktie eröffnet einem die Chance auf hohe Profite. Allerdings kommt ein solches Investment auch mit einigen Risiken.

Denn das Unternehmen hat schon in der Vergangenheit bewiesen, dass es Trends nicht immer richtig einschätzen kann.

Außerdem wurde Blackberry von Corona schwer getroffen und es ist noch nicht abzusehen, wann das Unternehmen wieder profitabel wird.

Auf der anderen Seite beweist der Kursaufschwung der letzten Monate aber auch, dass viele Investoren große Hoffnungen in die Aktien stecken. Das liegt vor allem daran, dass Blackberry kürzlich Kooperationen mit bedeutenden Unternehmen wie Amazon und Microsoft schließen konnte.

Darüber hinaus ist Blackberry im Zukunftsmarkt von Big Data und Cloud Computing bestens aufgestellt und verfügt auch hier über viel Potential für mögliche Umsatzsteigerungen.

Chancen:
  • Die vielen neuen Kooperationen des Unternehmens
  • Starke Marktposition bei Big Data
  • Konstanter Kursaufschwung in den letzten Monaten
Risiken:
  • Unternehmen hat schon in der Vergangenheit Risiken falsch eingeschätzt
  • Blackberry wurde von Corona stark getroffen

Vergleich zu anderen Aktien aus dem Sektor

Blackberry Aktie

  • Kurs stieg in den letzten Monaten stark im Wert
  • Blackberry hat gerade erst wichtige Partnerschaften mit Amazon und Microsoft eingegangen
  • Unternehmen ist für die Zukunft stark aufgestellt
  • Blackberry wurde von Corona stark getroffen, hohe Verluste im letzten Jahr
  • Blackberry Aktie ist starken Kursschwankungen ausgesetzt

Ericsson Aktie

  • Wichtigster Anbieter für 5G Ausbau in Europa
  • Globales Geschäftsnetzwerk mit Kunden in Afrika und Südamerika
  • Ebenfalls umfassende Kooperation mit AWS eingegangen
  • Angehängt auf dem US Markt
  • Mit Nokia platziert sich ein starker Konkurrent

Nokia Aktie

  • Möglicherweise kurz vor Turnaround
  • Viele neue Verträge für 2021
  • Aktie ist aktuell sehr billig
  • Aktie von Nokia hat ein hohes Restrisiko
  • Qualitätsprobleme können zum Verlust von Großkunden führen

Ihr Kapital ist im Risiko.

Blackberry Aktie Prognose 2021

Blackberry wurde von der Corona-Pandemie schwer getroffen, das Unternehmen musste Verluste in Höhe von mehr als 200 Mio. Euro abschreiben.

Allerdings hat das Unternehmen bereits Ende letzten Jahres bewiesen, dass man Blackberry wirklich niemals zu früh abschreiben sollte.

Denn die kanadische Firma konnte bei einem einzigen Pressetermin neue Kooperationen mit mehreren der einflussreichsten Konzernen der Welt verkünden.

So zum Beispiel mit Amazon und Microsoft. Dass Blackberry gleich zwei der wichtigsten IT-Konzerne überhaupt für sich gewinnen konnte, überzeugte natürlich auch die Anleger und der Preis der Aktie ging nach oben.

Seitdem konnten sich die Anleger über ein stabiles Wachstum freuen, dass bis in den Februar hinein anhält.

Aber nicht nur die Kooperation mit Amazon und Blackberry macht Hoffnung auf eine positive Entwicklung des Unternehmens. Denn darüber hinaus hat es Blackberry auch geschafft, sich fest als Software-Entwickler der Autobranche zu etablieren, das Unternehmen verfügt hier inzwischen über unzählige Aufträge.

Auch auf dem Zukunftsmarkt von Big Data und Cloud Computing hat sich das Unternehmen hervorragend positioniert.

Allerdings bleibt ein gewisses Restrisiko natürlich immer bestehen. Deshalb ist es so wichtig, nicht das gesamte Eigenkapital in die Aktie zu investieren, sondern eine möglichst breite Diversifizierung zu betreiben.

Fazit zur Blackberry Aktie

Dass Blackberry sich von der eigenen Handy-Sparte getrennt hat, hat dem Unternehmen extrem gut getan.

Inzwischen handelt es sich bei Blackberry um eine Software-Größe, die Verträge von den wichtigsten Unternehmen der Welt erhält.

Daher hat auch die Aktie des Unternehmens hohes Potential für tolle Profite. Allerdings ist auch bei diesen Aktien eine gewisse Diversifikation wichtig, damit das eigene Risiko kalkulierbar bleibt.

  • Kostenlose Kontoeröffnung
  • Sicherheit durch Lizenzen & Regulierungen
  • Hauseigene App für Android und iOS

Ihr Kapital ist im Risiko.

FAQs

Wo kann man Blackberry Aktien kaufen?

Wir können für einen Kauf der Blackberry Aktie vor allem unseren Testsieger eToro empfehlen, der keinerlei Aktien oder Depotführungsgebühren erhebt

Wie viel kostet eine Blackberry Aktie?

Aktuell kostet eine Aktie von Blackberry 9,196€.

Wie steht die Aktie von Blackberry?

Der Kurs der Aktie steht aktuell bei 9,196€, in den letzten drei Monaten wurde damit ein Plus in Höhe von 110,5% erreicht.

Wann zahlt Blackberry Dividende?

Aktuell zahlt Blackberry an seine Anleger keine Dividende aus.

Zuletzt aktualisiert am 5. März 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin Schwarz
Martin Schwarz

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.