Beste DeFi Coins kaufen 2022 – Alle Infos zu den besten DeFi Kryptowährungen

Aktuell arbeiten viele Entwickler und Unternehmer an einer echten Revolution des Finanzsystems. Der DeFi-Bereich ist in den letzten Jahren stark gewachsen und entwickelt sich zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für traditionelle Finanzinstitute.

Wir widmen uns deshalb in diesem Artikel der Frage, ob man eine DeFi Coin kaufen sollte und welche Chancen und Risiken mit einem Investment in diese Kryptowährungen einhergehen. Dazu erläutern wir zunächst, was DeFi-Kryptos ausmacht und wie der Kauf im Detail abläuft.

Als Bonus sehen wir uns außerdem mehrere vielversprechende DeFi-Projekte genauer an.

Direkt DeFi Coins kaufen

DeFi Coins Wer keine Zeit verlieren will, kommt hier zum attraktivsten DeFi Coin:

Was sind DeFi Coins?

Bei DeFi Coins handelt es sich um Kryptowährungen, die im Zusammenhang mit Projekten im Bereich der dezentralen Finanzen stehen. Der Begriff DeFi steht für „decentralized finance“ und umfasst verschiedene Bereiche im Finanzwesen.

Traditionell ist der Finanzbereich zentralisiert organisiert. Das bedeutet, dass alle Transaktionen über Banken und andere Finanzinstitutionen abgewickelt werden. Durch diese Zentralität verfügen die Banken über eine hohe Marktmacht und bestimmen somit die Spielregeln für den gesamten Sektor. Das bedeutet beispielsweise, dass Kredite, Aktieninvestments oder einfache Überweisungen immer über eine Bank abgewickelt werden müssen.

Durch DeFi-Projekte werden Überweisungen, Investments und Kredite dezentral organisiert. Somit kann der  Mittelsmann (=Banken) eliminiert  und die Abwicklung direkt zwischen den teilnehmenden Parteien erfolgen.

📊 Investmentformen Lending, Borrowing, Yield Farming, Staking, Transaktionen und viele mehr
💰 Mögliche Zinseinnahmen Abhängig vom Projekt; Beim Lending bis zu 20 % p.a.
📈 Interessante Projekte Terra, DAI, Chainlink, Uniswap, Pancakeswap, Luckyblock und viele weitere
👍 Chancen Wertsteigerungen + passives Einkommen möglich
👎 Risiken Geringe Regulierung, Hacker-Angriffe, Veränderungen der Protokolle, Verbot des Sektors

Das Ziel von DeFi ist es, alle traditionellen Konzepte und Produkte wie Kredite, Überweisungen und Investments auf die Blockchain zu bringen. Durch die Abwicklung über die Blockchain ist die Abwicklung oftmals günstiger, schneller und sicherer möglich.

DeFi Coins kaufen – Das Wichtigste in Kürze

Coincierge Icon 21 reverse

  • DeFi steht für „decentralized finance“ und beschreibt einen Sektor, in dem traditionelle Finanzprodukte auf die Blockchain überführt werden
  • Durch die Dezentralität wird kein Mittelsmann wie eine Bank oder eine andere Finanzinstitution benötigt
  • Dank der Blockchain-Technologie und Smart Contracts können beispielsweise Kredite, Überweisungen oder Investments effizient, schnell und sicher abgewickelt werden
  • Zusätzlich zu den traditionellen Produkten entstehen im DeFi-Bereich auch völlig neue Geschäftsmodelle wie das Yield Farming oder das Krypto-Lending. Hierbei sind oftmals höhere Rendite als bei klassischen Spareinlagen möglich
  • Einige der bekanntesten DeFi-Projekte sind Aave, Maker, Terra, Unswap, der Glückstoken Luckyblock  sowie natürlich auch der „echte“ DeFi Coin, der auch unter dem Kürzel DEFC bekannt ist. 
  • Trotz der vielen positiven Aspekte sind DeFi-Coins auch mit Risiken verbunden. Gerade die kaum vorhandene Regulierung sorgt für ein erhöhtes Risiko.

DeFi Coins Liste – Die 9 interessantesten DeFi-Kryptowährungen

DeFi CoinTerraDaiChainlinkUniswapThe GraphAaveMakerLucky Block

Platz 1: DeFi Coin (DEFC)

Defi coin Wer an DeFi Coins interessiert ist, kommt am namensgleichen DeFi Coin nicht vorbei. Denn der mit dem Kürzel DEFC abgekürzte DeFi Coin hat laut Analysten eine große Zukunft vor sich und gilt deshalb als die wahrscheinlich beste DeFi Crypto auf dem Markt. Die bereits länger prognostizierte positive Entwicklung könnte nun im zweiten Quartal des Jahres 2022 immer näher kommen, da die Entwickler inzwischen eine Reihe von technischen Anfangsschwierigkeiten des Projektes erfolgreich lösen konnten.

Während der Startschuss für den DeFi Coin bereits am 10.05.2021 erfolgte, dürfte insbesondere in der zweiten Jahreshälfte des Jahres 2022 eine besonders spannende Zeit für den DeFi Coin DEFC eintreten. Denn das von Anfang an langfristig ausgelegte dezentrale Finanzprojekt hat inzwischen einige seiner Vorhaben in die Realität umgesetzt. So wird allen voran gerade die im DeFi Coin White Paper definierte  Einführung einer eigenen DeFi Coin Exchange  umgesetzt.

Die unter dem Namen DefiSwap gestartete DEX soll zu einem der wichtigsten Marktpläte für den DEFC und andere DeFi Coins werden und dem Segment der DeFi Coins zu größerer öffentlicher Aufmerksamkeit verhelfen. Die DefiSwap DEX ist also als positives Signal für die Liquidität des DEFC zu werten, weshalb eine stark wachsende Marktkapitalisierung in den kommenden Wochen und Monaten im Bereich des möglichen ist.

Kaufen kann man den DeFi Coin über PancakeSwap (eine Anleitung, wie das geht, folgt etwas weiter unten) oder auch über Bitmart oder die vom Projekt selbst gestartete neue DefiSwap DEX.

Terra

Terra-Logo Bei Terra (LUNA) handelt es sich um ein Blockchain-Protokoll, das Stablecoins verwendet, um ein preisstabiles Zahlungsnetzwerk zu betreiben. Somit kann sich Terra in den nächsten Jahren zu einem echten Wettbewerber von anderen Zahlungsabwicklern wie Visa und Mastercard entwickeln.

Die Kryptowährung LUNA wird dabei als Stabilisator eingesetzt, um die Preisstabilität innerhalb des Netzwerks zu gewährleisten. Außerdem dient LUNA als Governance-Token, so dass Token-Holder bei der Weiterentwicklung des Projekts mitbestimmen dürfen.

Terra wurde im September 2019 offiziell gelauncht und bietet inzwischen eine Vielzahl an Stablecoins an.

Dai

Dai Logo Dai ist eine Stablecoin, die auf der Ethereum-Blockchain basiert und an den Wert des Dollars gekoppelt ist. Die DAI-Coins werden über das sogennante Maker-Protokoll erschaffen. Hierbei kann grundsätzlich jeder neue DAI-Coins erschaffen, indem eine Sicherheit in Form von Kryptowährungen hinterlegt wird. Zudem kann die Stablecoin auch mit „normalen“ Geld gekauft werden.

Die Preisstabilität wird durch die sogenannte MakerDAO abgesichert. Durch die Preisstabilität kann die Kryptowährung als Zahlungsmittel eingesetzt werden. Seit dem Launch im Jahr 2019 hat sich DAI zu einer der wichtigsten Stablecoins im gesamten Krypto-Sektor entwickelt.

Chainlink

Chainlink_Logo Chainlink (LINK) ist ein sogenanntes Oracle-Netzwerk. Das bedeutet, dass Chainlink Daten aus der realen Welt auf die Blockchain bringt. Damit Smart Contracts ihr volles Potenzial entfalten können, müssen diese mit Daten aus der realen Welt gefüttert werden. Chainlink nimmt daher eine sehr wichtige Rolle im DeFi-Sektor ein.

Chainlink wurde im Jahr 2017 von erfahrenen Entwicklern ins Leben gerufen. Seit der Gründung des Projekts hat sich Chainlink im DeFi-Bereich etabliert und sich dabei zu einem der größten und wichtigsten Oracle-Anbieter entwickelt.

Uniswap

Uniswap_Logo Uniswap ist eine dezentrale Krypto-Börse (=DEX) für den Tausch von Kryptowährungen, die auf der Ethereum-Blockchain basieren. Dank der dezentralen Organisation ist der Umtausch von Ethereum-Token über Uniswap sicher, schnell und effizient möglich.

Das zugehörigen Token UNI wurde im Jahr 2020 eingeführt und dient als Governance Token. Damit erhalten UNI-Holder Stimmrechte und können über die Weiterentwicklung des Projekts mitbestimmen.

In den letzten Jahren konnte sich Uniswap als beliebtester Handelsplatz für den direkten Umtausch von Ethereum-Token etablieren. Damit nimmt Uniswap eine wichtige Rolle im DeFi-Sektor ein.

The Graph (GRT)

The Graph Wallet logo Bei The Graph (GRT) handelt es sich um ein sogenanntes Indexierungsprotokoll. Einige Analysten bezeichnen The Graph als das „Google für Blockchains“, weil dieses Protokoll Blockchain-Daten zugänglich und damit durchsuchbar macht.

Auf Blockchains finden sich Unmengen an Daten, die für verschiedene Anwendungen in den Bereich DeFi und Web3 nützlich sein könnten. Durch The Graph wurde ein Anreizsystem geschaffen, damit sich die Bereitstellung dieser Daten lohnt. Konkret werden somit beispielsweise Daten verschiedener dezentraler Kryptobörsen zusammengetragen, um Tradern die Krypto-Börse mit den aktuell besten Wechselkursen anzuzeigen.

The Graph kann eine zentrale Rolle im DeFi-Sektor einnehmen, weil es die verschiedensten Daten indexiert und damit zugänglich macht. Mit Hilfe dieser Daten lassen sich dann völlig neue Geschäftsmodelle entwickeln.

Seit dem Launch im Jahr 2020 ist The Graph aus dem DeFi-Bereich nicht mehr wegzudenken und hat sich stabil in den Top 100 der Kryptowährungen etabliert.

Aave

Aave logo Aave ist eine der beliebtesten Plattformen im DeFi-Sektor. Über Aave kann man Krypto-Kredite abschließen oder seine eigenen Kryptowährungen verleihen und dafür Zinszahlungen erhalten.

Zusätzlich zum Borrowing und Lending können Anleger ihre Aave-Token staken und damit zur Sicherheit des Netzwerks beitragen. Die Staking-Rewards werden in Aave ausbezahlt und bieten Anlegern somit die Möglichkeit eines passiven Einkommens.

Das Projekt wurde bereits im Jahr 2017 unter dem Namen ETHLend ins Leben gerufen. Im September 2018 erfolgte dann der Rebrand hin zu Aave. Seit 2017 hat sich Aave im DeFi-Sektor etabliert und gehört aktuell zu den 100 größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung.

Maker (MKR)

Maker Logo Maker (MKR) ist das Governance-Token des Maker Protocol und der MakerDAO. Das Protocol und die MakerDAO sorgen dafür, dass die dezentrale Stablecoin DAI über Preisstabilität verfügt.

Mit dem Maker-Token erhalten Token-Holder Stimmrechte und dürfen somit über die Weiterentwicklung des Maker Protocol mitbestimmen. Im Gegensatz zu anderen Governance-Token zahlt Maker keine Rewards für die Teilnahme an den Abstimmungsprozessen aus. Mit der wachsenden Beliebtheit von DAI soll auch ein Kurswachstum von MKR einhergehen.

Maker ist eines der interessantesten DeFi-Projekte, weil die Entwicklung bereits im Jahr 2015 begann und die Gründer somit zu den Pionieren im DeFi-Bereich gehören.

Lucky Block (LBLOCK)

logo-lucky-block Lucky Block (LBlock) bringt klassische Lotterien und Gewinnspiele auf die Blockchain und zählt damit zu den interessantesten und innovativsten Projekten im DeFi-Bereich. Traditionelle Lotterien und Glücksspiele sind oftmals mit hohen Kosten verbunden und ineffizient.

Mit Hilfe der Blockchain-Technologie können Lotterien und Gewinnspiele bei Lucky Block sehr effizient abgewickelt werden. Dabei sind die Gewinnchancen deutlich höher als bei traditionellen Gewinnspielen und auch die Gewinne können in Echtzeit ausbezahlt werden.

Lucky Block ist erst seit Januar 2022 verfügbar und damit eine DeFi-Coin mit Potenzial. Wer in Lucky Block investieren möchte, nutzt am besten Pancakeswap für einen einfachen und sicheren Kauf der innovativen Kryptowährung im DeFi-Bereich.

Wo kann man DeFi Coins kaufen?

Der Kauf von DeFi Coins ist inzwischen über mehrere Anbieter möglich. Besonders empfehlenswert sind hierbei eToro und Pancakeswap, da über diese Plattformen verschiedenste DeFi-Kryptowährungen gekauft werden können.

DeFi-Kryptowährungen bei Pancakeswap

pancakeswap Pancakeswap ist die größte dezentrale Plattform im Finanzbereich. Über die Plattform können alle Coins, die auf der Binance Smart Chain basieren, gehandelt werden. Neben dem Handel mit Kryptowährungen ist auf Pancakeswap auch das Yield Farming oder der Kauf bzw. Verkauf von NFTs möglich.

Über Pancakeswap können Anleger beispielsweise auch in den  gleichnamigen DeFi-Coin DEFC oder auch in den Luckyblock Coin (LBLOCK) investieren Neben dieser bekannten Kryptowährung können hier zudem viele weitere Coins aus dem Bereich der dezentralisierten Finanzen gehandelt werden.

DeFi-Coins bei eToro

Etoro Logo Transparent Bei eToro handelt es sich um eine europäische Handelsplattform, die sich in den letzten Jahren zu einem der Top-Anbieter im Bereich der Kryptowährungen entwickelt hat. Der Anbieter zeichnet sich durch niedrige Gebühren, eine große Auswahl an Coins und ein hohes Maß an Vertrauenswürdigkeit aus.

eToro ermöglicht unter anderem den Kauf der DeFi-Coins Chainlink, Uniswap, Aave und Maker.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Typen von DeFi Projekten

Grundsätzlich existieren verschiedene Typen von DeFi Projekten. Die wichtigsten Typen sind hierbei:

  • Kredite und Darlehen
  • Zahlungssysteme
  • Handelsplätze
  • Yield Farming
  • Derivate
  • Stablecoins
  • DAO (=Decentralized Autonomous Organizations)
  • Marktplätze

Im Allgemeinen können alle bekannten Finanzbereiche in den DeFi-Bereich überführt werden. Bereits heute existieren für die meisten Produkte und Konzepte alternative DeFi-Produkte.

Neben der Übertragung klassischer Modelle wie Darlehen oder Aktieninvestments können über DeFi auch  komplett neue Geschäftsmodelle entwickelt  werden. Das Yield Farming, bei dem verschiedene Protokolle und Produkte kombiniert werden, zählt beispielsweise zu den innovativen Produkten, die aus dem DeFi-Sektor hervorgehen.

DeFi Coin kaufen Anleitung bei Pancakeswap

Der DeFi Coin DEFC ist eines der interessantesten Projekte im DeFi-Bereich. Der Kauf der Kryptowährung ist über Pancakeswap problemlos möglich. Wer den DEFC kaufen möchte, muss nur diese Schritte befolgen:

Schritt 1: Pancakeswap aufrufen

Um den DeFi Coin bei Pancakeswap zu kaufen, muss man zunächst Pancakeswap aufrufen. Durch einen Klick auf den unten stehenden Link gelangt man direkt zur entsprechenden Handelsseite.

Schritt 2: Wallet verbinden

Für den Kauf des DeFi Coins müssen Anleger ein Wallet mit Pancakeswap verbinden. Die Verbindung des Wallets funktioniert dabei einfach über die Schaltfläche „Wallet verbinden“. Nach dem Klick auf diesen Button können Anleger das zu verbindende Wallet auswählen. Es können hier unter anderem Wallets von MetaMask oder TrustWallet verbunden werden.

Bester DeFi Coin kaufen

Zur Verbindung des Wallets können Anleger einfach den Aufforderungen auf dem Bildschirm folgen.

Schritt 3: DeFi Coins kaufen

Nach der erfolgreichen Verbindung des Wallets können Anleger bei Pancakeswap in den DeFi Coin DEFC investieren. Am einfachsten funktioniert der Kauf hierbei über einen Swap mit BNB. Um DEFC kaufen zu können, sollten Anleger daher zunächst WBNB in ihrem Wallet haben. Anleger können BNB problemlos über Binance erwerben.

Für den Tausch von BNB und DEFC müssen Anleger auf die Schaltfläche „Handel“ klicken. Im nächsten Schritt erscheint auf der rechten Seite ein Fenster, in dem die Kaufdaten eingegeben werden müssen.

DeFi Coins kaufen

Hierbei wählt man oben „BNB“ und unten „DEFC“ aus. Das bedeutet, dass BNB gegen den DeFi Coin eingetauscht wird.

DeFi Coin auf PancakeSwap kaufen

Jetzt muss man nur noch die gewünschte Menge WBNB eingeben, die in den DeFi Coin eingetauscht werden soll. Durch einen Klick auf die Schaltfläche „SWAP“ wird der Kauf jetzt durchgeführt.

Andere DeFi Coins kann man z.B. bei eToro kaufen – Hier unsere Anleitung für eToro:

Bei eToro kann man ganz einfach verschiedene DeFi Coins, wie beispielsweise Uniswap oder Aave kaufen. Der gesamte Kaufprozess kann in kürzester Zeit abgeschlossen werden. Anleger müssen hierfür nur folgende drei Schritte befolgen:

Schritt 1: Registrierung bei eToro

Für die Registrierung muss man bei eToro nur eine E-Mail-Adresse und ein Passwort angeben. Zum Abschluss der Registrierung müssen diese Daten noch in der Bestätigungsmail bestätigt werden.

eToro Bitcoin investieren

Für eine noch einfachere Registrierung kann man bei eToro auch ein bestehendes Facebook- oder Google-Konto verwenden. Dadurch muss man sich keine zusätzlichen Zugangsdaten merken.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Schritt 2: Einzahlung bei eToro

Im Anschluss an die Registrierung hat man bei eToro direkt Zugriff auf die Handelsplattform. Dank des Demokontos kann man außerdem alle Funktionen der Handelsplattform risikolos testen und sich mit der Handelsplattform vertraut machen.

Um tatsächlich DeFi Coins zu kaufen, muss man bei eToro eine Einzahlung tätigen. Die Einzahlung erfolgt hierbei über die Schaltfläche „Geld einzahlen“ im Menü auf der linken Seite.

eToro Einzahlung

Nach dem Klick auf diese Schaltfläche öffnet sich ein Fenster, in dem man den Einzahlungsbetrag und die Einzahlungsmethode angeben muss. Als Zahlungsmethoden stehen unter anderem Kreditkarte, Banküberweisung, Debitkarte und sogar PayPal zur Verfügung. Durch einen Klick auf „Einzahlung“ wird die Einzahlung ausgeführt.

Schritt 3: DeFi Coin kaufen bei eToro

Sobald das Geld auf dem Handelskonto eingegangen ist, kann man bei eToro in DeFi-Coins investieren. Hierzu muss man zunächst den Namen der Coin in das Suchfeld oben auf der Handelsplattform eingeben, z.B. Aave. Neben dem Suchergebnis befindet sich eine blaue Schaltfläche mit der Aufschrift „Traden“. Durch einen Klick auf diesen Button öffnet sich dirket das Order-Fenster.

Aave kaufen eToro

In diesem Order-Fenster können Anleger den gewünschten Investitionsbetrag und die Kaufmenge festlegen. Hier können zudem Stop-Loss- und Take-Profit-Aufträge eingerichtet werden. Nach der Eingabe aller Daten kann der Kauf mit einem Klick auf „Trade eröffnen“ abgeschlossen werden.

Aave kaufen bei eToro

Der Kauf wird jetzt sofort ausgeführt und die gekauften DeFi Coins befinden sich jetzt im Portfolio. Im Portfolio kann man die Kursentwicklung der Coins jederzeit nachvollziehen und die Kryptowährungen auch wieder verkaufen.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Wie funktioniert DeFi technologisch?

In den meisten Fällen werden DeFi-Angebote mit Hilfe von Smart Contracts auf der Blockchain aufgesetzt. Die Smart Contracts können hierbei beliebig konfiguriert werden und bieten somit ein hohes Maß an Flexibilität. Vereinfacht gesagt, handelt es sich bei Smart Contracts um komplexe Wenn-Dann-Funktionen.

Kleine Beträge anlegen Sofern gewisse Konditionen erfüllt werden, führt dies zu einer Reihe von Aktionen. An einem vereinfachten Beispiel lässt sich die Struktur leicht nachvollziehen: Wir gehen davon aus, dass eine Privatperson einen Kredit aufnehmen will. Anstatt den Kredit bei einer normalen Bank zu beantragen, entscheidet sich der Kreditnehmer dazu, einen Kredit über eine DeFi-Anwendung aufzunehmen.

Während bei einer Bank beispielsweise eine Bonitätsprüfung, eine Vermögensprüfung und viele weitere Prüfungen durch die Bank vorgenommen werden würde, steht im Smart Contract der DeFi-App, dass  lediglich eine bestimmte Sicherheitsleistung hinterlegt  werden muss und der Kreditnehmer daraufhin seinen Kredit erhält.

Sobald unser Kreditnehmer die Sicherheit in der DeFi-Anwendung hinterlegt, erhält er sofort die Kreditsumme. Die Smart Contracts werden dabei durch Blockchains ermöglicht. Blockchains haben den Vorteil, dass sie dezentral organisiert sind und damit ein hohes Maß an Sicherheit und Effizienz bieten.

Die technologischen Vorzüge der DeFi-Anwendungen bestehen also darin, dass verschiedenste Transaktionen schneller, effizienter und sicherer ausgeführt werden können. Durch die dezentrale Organisation ist zudem kein Mittelsmann notwendig, der schlussendlich die Regeln vorgibt und die finale Entscheidung über die Durchführung einer Transaktion trifft.

Was macht DeFi Coins besonders?

Icon DeFi Coins sind in vielerlei Hinsicht besonders, weil sie den traditionellen Finanzbereich möglicherweise grundlegend verändern und dabei zusätzlich innovative Produkte und Geschäftsmodelle entstehen können.

  • Barrierefreiheit: Die DeFi Coins bringen den massiven Vorteil mit sich, dass sie größtenteils barrierefrei sind. Dadurch können auch Personen auf diese Dienste zugreifen, die beispielsweise bei traditionellen Banken kein Konto eröffnen oder einen Kredit aufnehmen könnten.
  • Effizientere Systeme: Durch die Automatisierung mit Hilfe von Smart Contracts können die Abläufe sehr effizient gestaltet werden. Somit sind die Transaktionen oftmals günstiger und können außerdem schneller abgeschlossen werden. 
  • Anleger verfügen selbst über ihr Geld: Bei DeFi-Projekten bestimmen Anleger selbst darüber, was mit ihrem Geld passiert. Das Kapital liegt dabei nicht mehr auf von Banken kontrollierten Konten, sondern auf persönlich verwaltenden Wallets.
  • Teilweise höhere Einnahmemöglichkeiten: Durch die innovativen Geschäftsmodelle im DeFi-Sektor ergeben sich auch neue Einnahmemöglichkeiten. Diese neuartigen Investments wie das Yield Farming oder Krypto-Lending bieten oftmals höhere Renditen als traditionelle Anlagemöglichkeiten.
  • Intermediäre werden obsolet: Im traditionellen Finanzbereich wird für jedes Geschäft ein Intermediär, also eine Bank oder andere Institution, benötigt. Dank der Blockchain und den programmierten Smart Contracts fallen diese Intermediäre jetzt weg. Dadurch sind die DeFi-Produkte deutlich flexibler und effizienter.

DeFi Coins Prognose: Haben DeFi Coins Potenzial und Zukunft?

Die DeFi-Projekte haben das Potenzial, den gesamten Finanzsektor zu verändern. In Zukunft werden möglicherweise fast alle Finanzgeschäfte wie Kredite, Überweisungen oder auch das Trading über DeFi-Anwendungen abgewickelt.

Chainlink Kauf Wegen dieses großen Potenzials erwarten einige Analysten für die nächsten Jahre ein exponentielles Wachstum dieses Sektors. Aktuell haben die DeFi-Projekte eine Marktkapitalisierung von knapp 100 Mrd. US-Dollar. Im Vergleich zum traditionellen Finanzbereich ist dieser Sektor daher noch sehr klein.

Optimistische Analysten rechnen damit, dass DeFi den traditionellen Banken  viele Marktanteile abnehmen wird.  Sollte dieser Fall eintreten, könnte es tatsächlich zu starken Kurssteigerungen bei DeFi Coins kommen. Damit diese positive Entwicklung eintreten kann, müssen jedoch einige Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Zum einen müssen sich immer mehr Nutzer für DeFi-Produkte anstelle klassischer Produkte entscheiden.
  • Zum anderen müssen die Regulierungsbehörden dafür sorgen, dass DeFi-Produkte weiterhin angeboten werden dürfen.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Überlegungen, Kryptowährungen und DeFi-Anwendungen zu verbieten. Sollte es zu einem Verbot dieser Angebote kommen, hätte dies einen extrem negativen Einfluss auf den gesamten Markt. Unter solchen Entwicklungen würden dann auch einzelne DeFi-Coins leiden.

Grundsätzlich hat der DeFi-Sektor ein riesiges Potenzial. Dennoch ist ein Investment immer mit einem erhöhten Risiko verbunden, weshalb eine DeFi-Prognose sehr schwierig ist. Anleger sollten daher nicht ihr gesamtes Portfolio auf DeFi ausrichten. DeFi sollte generell eher als riskante Ergänzung zu einem breitgefächerten Portfolio angesehen werden.

In DeFi Coins investieren, oder nicht?

Ob man in DeFi-Kryptowährungen investieren sollte oder nicht, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Besonders wichtig sind hierbei die Risikobereitschaft, die Anlageziele, die eigene finanzielle Situation und die Anlagedauer. Bei der Anlagedauer kann man zwischen kurz- und langfristigen Investitionen unterscheiden.

Kurzfristige Investition

Coincierge Icon 20 Für eine kurzfristige Investition kommt im DeFi-Bereich beispielsweis das Yield Farming in Frage. Beim Yield Farming versuchen Anleger, mit ihren bestehenden Coins eine möglichst hohe Rendite in kürzester Zeit zu erzielen. Dabei werden verschiedene Protokolle kombiniert, um das eigene Kapital zu maximieren.

Hier gilt jedoch, dass diese Investments mit einem sehr hohen Risiko verbunden sind, da es jederzeit zu Änderungen in den Protokollen kommen kann. Das Yield Farming ist daher eher für risikobereite Anleger geeignet.

Langfristige Investition

Coincierge Icon 23 Für langfristig orientierte Anleger könnte das Krypto-Lending interessant. Hierbei verleihen Krypto-Holder ihre Coins und erhalten dafür einen Zins. Das Lending ist gerade bei Stablecoins interessant, da diese an den Dollar- oder Euro-Wert gekoppelt sind. Im Gegensatz zu Tages- oder Festgeldkonten sind beim Krypto-Lending teilweise Renditen von bis zu 20 % möglich.

Da der DeFi-Bereich jedoch kaum reguliert ist, besteht auch hier ein erhöhtes Risiko. Anleger sollten sich dieser Risiken immer bewusst sein und beachten, dass eine allgemeine DeFi Coin Prognose extrem schwierig ist.

Anhand dieser Ausführungen wird deutlich, dass man die Anlageentscheidung immer unter Berücksichtigung der individuellen Faktoren treffen sollte. Gerade für Anleger mit einer hohen Risikobereitschaft könnten die DeFi-Projekte interessant sein.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Bester Zeitpunkt, um DeFi Coins zu kaufen?

Auch bei DeFi Coins spielt der passende Kaufzeitpunkt eine wichtige Rolle. Anleger, die zum optimalen Zeitpunkt einsteigen, können ihre Rendite maximieren und somit deutlich höhere Gewinne erzielen.

Der passende Kaufzeitpunkt lässt sich jedoch leider nicht einfach bestimmen. Grundsätzlich gilt, dass es nicht nur einen, sondern viele verschiedene optimale Einstiegszeitpunkte gibt. Der perfekte Kaufzeitpunkt hängt dabei immer von den individuellen Eigenschaften eines jeden Anlegers ab.

Grundsätzlich spielen individuelle Faktoren wie die  finanzielle Situation, die Risikobereitschaft und die Anlagedauer  eine wichtige Rolle bei der Bestimmung des optimalen Investitionszeitpunkts.

Wenn man beispielsweise an eine grundsätzliche langfristige Steigerung von DeFi Coins glaubt, spielt der Einstiegszeitpunkt eher eine untergeordnete Rolle. Anleger könnten hierbei auch auf die Strategie des Dollar-Cost-Averagings zurückgreifen. Bei dieser Strategie wird über einen längeren Zeitraum regelmäßig ein festgelegter Betrag in DeFi-Projekte investiert, anstatt einmalig den gesamten Betrag zu investieren. Durch dieses Vorgehen kann das Risiko des falschen Einstiegszeitpunkts minimiert werden.

Im Gegensatz zu langfristig orientierten Anlegern spielt das optimale Timing bei aktiven Tradern mit einem kurzen Anlagehorizont eine entscheidende Rolle. Für diesen Anlegertyp lohnt es sich, oftmals auf die Methoden der technischen Analysen zurückzugreifen. Die Indikatoren und Charts können Tradern wichtige Anhaltspunkte für bevorstehende Kursbewegungen geben und spielen daher beim aktiven Trading eine wichtige Rolle.

DeFi Kryptowährungen kaufen – Darauf muss man achten:

Coincierge Icon 21 reverse Wenn man Kryptowährungen kaufen möchte, sollten einige wichtige Punkte beachtet werden, damit der Kauf reibungslos funktioniert. Besonders hervorzuheben sind hierbei folgende Aspekte:

  • DeFi Coins verstehen
  • Eigene finanzielle Situation analysieren
  • Anlagedauer bestimmen
  • Kaufgebühren vergleichen
  • Passende Zahlungsmethode wählen
  • DeFi Coins in einem Defi Wallet aufbewahren
  • Verkaufszeitpunkt bestimmen

Beste DeFi Coins: Unsere Bewertung und Empfehlung

DeFi Coins Die besten DeFi-Kryptowährungen zeichnen sich durch gute Fundamentalwerte und ein kompetentes Team aus. Anleger sollten interessante DeFi Coins immer auf diese beiden Punkte prüfen.

Viele Analysten gehen davon aus, dass der DeFi-Sektor in den nächsten Jahren enorm wachsen wird. In diesem Zeitraum werden sich voraussichtlich nur gute Projekte mit einem kompetenten und ambitionierten Team durchsetzen können. Es ist daher besonders wichtig, zu überprüfen, ob die DeFi-Coin  ein echtes Problem löst. 

Einige Coins, bei denen diese Punkte aktuell zutreffen, sind beispielsweise Terra, Maker DAO, Compound, Aave und Luckyblock. Diese Projekte sind aktuell sehr interessant und könnten sich in Zukunft gegen die Konkurrenz durchsetzen. Trotz der guten Fundamentalwerte kann es jedoch immer zu Verlusten kommen. Anleger sollten sich der Risiken immer bewusst sein.

Damit ein Investment in DeFi-Kryptos reibungslos funktioniert, sollte man zudem einen guten Broker wählen. Wir können dabei beispielsweise eToro empfehlen. Dieser Anbieter verfügt über eine große Auswahl an DeFi-Coins, wird streng reguliert und verlangt zudem nur geringe Gebühren für den Handel mit Kryptowährungen.

Vor- und Nachteile von DeFi Coins

Vorteile DeFi Coins

  • Wachstumsmarkt
  • Exponentielle Wertsteigerungen möglich
  • Viele interessante Projekte
  • Höhere Sicherheit und Effizienz dank Dezentralität
  • Passives Einkommen möglich
  • Selbstbestimmte Verwendung des Kapitals
  • Einfacherer Zugang zu Krediten, Investments und Transaktionen

Nachteile DeFi Coins

  • Kaum Regulierung
  • Mögliche Verbote in der Zukunft
  • Starke Kursschwankungen
  • Verlust der Coins bei Verlust des Wallets

Fazit: Sollte man eine DeFi Coin kaufen oder nicht?

Zu Beginn des Artikels haben wir die Frage gestellt, ob man eine DeFi Coin kaufen sollte oder nicht. Um diese Frage zu beantworten, haben wir uns zunächst angesehen, was DeFi überhaupt ist. Dabei haben wir festgestellt, dass DeFi für „decentralized finance“ steht und dieser Begriff verschiedene Bereiche wie das Lending, Borrowing, Staking und Yield Farming umfasst.

Grundsätzlich geht es bei DeFi darum, die Blockchain-Technologie und Smart Contracts zu nutzen, um traditionelle Finanzprodukte auf die Blockchain zu bringen. Durch die Abwicklung über die Blockchain fallen Intermediäre wie Banken weg und Transaktionen können viel effizienter abgewickelt werden.

Die Entscheidung für oder gegen ein Investment sollte man immer unter  Berücksichtigung der individuellen Situation  treffen. Es gibt daher keine pauschale Empfehlung für oder gegen ein Investment in DeFi Coins.

Grundsätzlich gilt, dass DeFi-Kryptowährungen den Finanzmarkt nachhaltig verändern könnten. Aufgrund der hohen Unsicherheit sind diese Investments jedoch mit einem erhöhten Risiko verbunden. Anleger mit einer hohen Risikobereitschaft sollten sich aber auf jeden Fall mit DeFi-Coins beschäftigen.

Der DeFi Coin beflügelt den Trend in Richtung dezentralisierte Kryptos

Defi coin Wer sich für DeFi Coins im Allgemeinen interessiert, sollte sich auch den namensgleich benannten DeFi Coin DEFC ansehen. Denn die dezentrale Münze hat enormes Potenzial, zum Zugpferd aller anderen DeFi Coins zu werden. Zudem gibt es mit der nun vom Projekt selbst gestarteten DeFiSwap DEX neben PancakeSwap, einen neuen starken dezentralen Marktplatz, der den DeFi Coin bereits gelistet hat.

Der DeFi Coins steht also in der Poleposition, um am allgemeinen Trend in Richtung dezentralisierte Kryptowährungen, zu profitieren. Zudem sollte man nicht vergessen, dass frühe Einsteiger oftmals am besten aus den neuen Tendenzen einen Vorteil ziehen können. Dass die DeFi Coins insgesamt (und der DeFi Coin im Speziellen) eine immer wichtigere Rolle am Kryptomarkt spielen, steht jedenfalls außer Zweifel.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu DeFi Coins

Was sind DeFi Coins?

Als DeFi-Coins werden Kryptowährungen aus den Bereichen Lending, Borrowing, Staking, Yield Farming und Liquiditiy Mining bezeichnet. DeFi-Coins sind Kryptowährungen, die traditionelle Finanzprodukte auf die Blockchain bringen. Durch die dezentrale Organisation über die Blockchain bieten diese Projekte häufig bessere Konditionen als klassische Finanzinstitute. Durch die geringe Regulierung und die starken Kursschwankungen sind diese Kryptowährungen jedoch auch mit Risiken verbunden.

Wie kann man in DeFi Coins investieren?

Wer in DeFi-Kryptowährungen investieren möchte, kann diese über einen Anbieter wie eToro oder Pancakeswap kaufen. Außerdem gibt es verschiedene Protokolle und Unternehmen, die unterschiedlichste Produkte im DeFi-Sektor anbieten. Anleger können beispielsweise durch den Verleih ihrer bestehenden Kryptowährungen Zinseinnahmen erzielen oder das Yield Farming nutzen, um eine möglichst hohe Rendite über verschiedene Protokolle hinweg zu erzielen.

Lohnen sich DeFi Kryptowährungen?

In der Vergangenheit haben sich Investitionen in DeFi Kryptowährungen durchaus gelohnt. Es gibt einige Coins, deren Wert in den letzten Jahren exponentiell angestiegen ist. Auch das Verleihen von Stablecoins kann Renditen von bis zu 12 % pro Jahr einbringen. Damit ist das Lending deutlich attraktiver als eine reguläre Spareinlage. Aufgrund der hohen Dynamik und den stetigen Veränderungen sind derartige Investments aber auch mit hohen Risken verbunden. Anleger sollten sich die Risiken der jeweiligen Coins daher vor dem Kauf genau ansehen.

Welche DeFi Coins lohnen sich?

Grundsätzlich können wir keine pauschale Empfehlung für oder gegen eine bestimmte DeFi-Coin abgeben, da jeder Anleger über eigene Eigenschaften verfügt. Im DeFi-Sektor existieren viele verschiedene hochinteressante Projekte wie Lucky Block, Aave, Dai oder auch The Graph. Die Anlageentscheidung für eine DeFi-Coin sollte aber immer unter Berücksichtigung der individuellen Situation und der Risiken der bestimmten Projekte getroffen werden.

Zuletzt aktualisiert am 9. Mai 2022

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz