IPO Kalender 2022 – Liste aller geplanten Börsengänge in 2022

Es kann schwer sein, die Übersicht über alle aktuellen Börsengänge zu behalte, aber genau dafür ist ein IPO Kalender da. Denn es gibt Tausende von Unternehmen, die bereits an der New York Stock Exchange, der Nasdaq oder der Frankfurter Börse handeln. Diese Unternehmen reichen vom Leviathan Apple bis hin zu kleineren, belangloseren Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von weniger als dem Preis eines Autos. Jedes dieser Unternehmen musste irgendwo anfangen. Alle diese Unternehmen begannen mit Börsengängen (IPOs) das Handelsleben und wechselten so von privaten Unternehmen zu öffentlichen Unternehmen, um dadurch Investoren anzuziehen und Kapital zu beschaffen.

IPOs sind wichtig, weil sie das Engagement eines Unternehmens für zukünftige Projekte und Transparenz darstellen. Unternehmen, die sich für einen Börsengang qualifizieren, müssen strenge Finanzprüfungs- und Dokumentationsprozesse erfüllen, die es Anlegern ermöglichen, genau zu verstehen, in was sie investieren, und genaue Urteile darüber zu treffen, welche Unternehmen ihre Investitionen tatsächlich wert sind.

Wir wollen in dieser Übersicht die Frage klären, ob das Kaufen von Aktien kurz nach oder während ihrem Börsengang empfehlenswert ist. Außerdem wollen wir gemeinsam herausfinden, welches die besten Börsengänge 2021 sind und wie die IPO Kalender 2021 Prognose aussieht.

Wo kann man IPO Aktien kaufen

Wenn man in IPO Aktien investieren möchte, benötigt man dafür einen verlässlichen, günstigen und seriösen Broker. Der Broker sollte außerdem die neusten Aktien nach ihrem Börsengang so schnell wir möglich im Angebot haben. Wir empfehlen für ein Aktien Investment in die neusten IPO Aktien den Online Broker eToro. Bei eToro handelt es sich um unseren Brokervergleich Testsieger. Der Broker ist sicher, zuverlässig und sorgt für maximale Erfolgsaussichten beim Aktieninvestment.

Anzahl der Trades
20pro Jahr
9 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Sortieren nach
Bewertung
Bewertung
Preis
9 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Zahlungsmöglichkeiten
Funktionen
Support
Bewertung
0 oder besser
Mobile App
0 oder besser
Fixkosten pro Trade
0€
Kontogebühren
0€
Empfohlener Broker
87 Neue User Heute
Bewertung
Gesamtgebühren€ 0.90
Was uns gefällt
Große Produktvielfalt
Voll lizensiert und reguliert
Modern und plattformübergreifend
Fixkosten pro Trade
0 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 0.90
68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Funktionen
BondsCFDsCopy PortfolioETFsFundsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardGiropayNetellerPaypalSepa TransferSkrillSofort
Konto Informationen
Konto Ab
200$
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€
Gebühren pro Trade
Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
0%
Aktien
0€
68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 10.00
Was uns gefällt
Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
Support über 20 Lokale Rufnummern
Mindesteinzahlung nur 20€
Fixkosten pro Trade
0 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 10.00
79,17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.
Funktionen
CFDsETFsFundsStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardGiropaySepa Transfer
Konto Informationen
Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€
Gebühren pro Trade
CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
79,17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 0.20
Was uns gefällt
Einfache Plattform für Anfänger
Kostenlose Handelssignale
iOS- & Android-App
Fixkosten pro Trade
0 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 0.20
76,57 % der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld
Funktionen
BondsCFDsETFsFundsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardNetellerPaypalSepa TransferSkrill
Konto Informationen
Konto Ab
100
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Handelsgebühren
0.02
Gebühren pro Trade
Anleihen
0.02
CFDs
0.02
0.02
Krypto
0.02
DAX
0.02
ETFs
0.02
Fonds
0.02
0.02
Aktien
0.02
76,57 % der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld
Bewertung
Gesamtgebühren€ 79.00
Was uns gefällt
Deutsche Bank
Vielfältiges Angebot an Assets
Geringe Gebühren
Fixkosten pro Trade
3.95 €
Max. Hebel
1:30 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 79.00
72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Funktionen
BondsCFDsETFsFundsSavings PlanStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Transfer
Konto Informationen
Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€
Gebühren pro Trade
Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
0,95% p.a.
0€
Aktien
3,90€
72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 0.00
Was uns gefällt
Keine Provisionen und Niedrige Spreads
Reguliert durch CBI und MiFID in Europa
Intuitive Handelsplattform
Fixkosten pro Trade
0 €
Max. Hebel
1:400 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 0.00
72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Trading von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten erwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, ihr Geld zu verlieren.
Funktionen
BondsCFDsETFsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardNetellerSkrill
Konto Informationen
Konto Ab
100
Inaktivitätsgebühren
16
Hebel
1:400
Margenhandel
true
Min. Trade
1
Gebühren pro Trade
Anleihen
0.03- 0.06%
Krypto
0.05 - 2%
ETFs
desde 0.0013
0.0058%
Aktien
0.13 - 0.36%
72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Trading von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten erwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, ihr Geld zu verlieren.

Was bedeutet IPO?

Ein Initial Public Offering (IPO) bezeichnet den Vorgang des öffentlichen Angebots von Aktien eines privaten Unternehmens im Rahmen einer neuen Aktienemission. Diese öffentliche Ausgabe von Aktien wird häufig auch als „Börsengang“ bezeichnet und ermöglicht es einem Unternehmen, Kapital von öffentlichen Investoren zu beschaffen. Der Übergang von einem privaten zu einem börsennotierten Unternehmen kann für vorherige Privatanleger ein guter Zeitpunkt sein, um die Gewinne aus ihrer Investition vollständig zu realisieren, da er in der Regel Aktienprämien für derzeitige Privatanleger beinhaltet.

Die wichtigsten Informationen:

  • Ein Initial Public Offering (IPO) bezeichnet den Vorgang des öffentlichen Angebots von Aktien eines privaten Unternehmens im Rahmen einer neuen Aktienemission.
  • Unternehmen müssen die Anforderungen der jeweiligen Börse und der Finanzaufsicht des jeweiligen Landes erfüllen, um einen Börsengang (IPO) durchzuführen. In den USA ist dies die Securities and Exchange Commission (SEC).
  • Börsengänge bieten Unternehmen die Möglichkeit, Kapital durch das Angebot von Aktien über den Primärmarkt zu erhalten.
  • Unternehmen beauftragen Investmentbanken, um sich zu vermarkten, die Nachfrage zu messen, den Preis und das Datum des Börsengangs festzulegen und vieles mehr.
  • Ein Börsengang kann als Exit-Strategie für die Unternehmensgründer und frühen Investoren gesehen werden, um den vollen Gewinn aus ihrem privaten Investment zu realisieren.

So funktioniert ein Börsengang (IPO)

Icon Vor einem Börsengang gilt ein Unternehmen als privat. Als privates Unternehmen ist das Unternehmen in der Regel mit einer relativ kleinen Anzahl von Aktionären gewachsen, darunter frühe Investoren wie die Gründer, Familie und Freunde sowie professionelle Investoren wie Risikokapitalgeber oder sogenannte „Angel“-Investoren.

Wenn ein Unternehmen in seinem Wachstumsprozess ein Stadium erreicht hat, in dem es glaubt, dass es reif genug ist, für die strengen Vorschriften der Finanzaufsicht zu bestehen und glaubt Vorteile aus einem Börsengang zu erzielen, wird es damit beginnen, sein Interesse an einem Börsengang zu bewerben.

Normalerweise tritt diese Wachstumsphase ein, wenn ein Unternehmen eine private Bewertung von etwa 1 Milliarde US-Dollar erreicht hat, auch bekannt als „Einhorn-Status“ (Unicorn). Jedoch können sich auch private Unternehmen unterschiedlicher Bewertungen mit starken Fundamentaldaten und nachgewiesenem Rentabilitätspotenzial für einen Börsengang qualifizieren, abhängig von der Marktkonkurrenz und ihrer Fähigkeit, die Zulassungsanforderungen zu erfüllen.

Ein Börsengang ist ein großer Schritt für ein Unternehmen, da es dem Unternehmen Zugang zu viel Geld verschafft. Dies gibt dem Unternehmen die Fähigkeit zu wachsen und zu expandieren. Die erhöhte Transparenz und die Glaubwürdigkeit der Börsennotierung können auch dazu beitragen, dass es auch bei der Suche nach Fremdmitteln zu besseren Konditionen kommt.

IPO-Aktien eines Unternehmens werden durch Underwriting Due Diligence bewertet. Wenn ein Unternehmen an die Börse geht, wird das bisherige private Aktieneigentum in öffentliches Eigentum umgewandelt, und die Aktien der bestehenden privaten Aktionäre sind danach den öffentlichen Börsenpreis wert.

Die Aktienübernahme kann auch Sonderregelungen für den privaten bis öffentlichen Aktienbesitz enthalten. Im Allgemeinen ist der Übergang von privat zu öffentlich ein wichtiger Zeitpunkt für private Anleger, um Geld zu verdienen und hohe Renditen zu erzielen. Private Aktionäre können ihre Aktien am öffentlichen Markt halten oder einen Teil oder alle Aktien gewinnbringend verkaufen.

Inzwischen eröffnet der öffentliche Markt Millionen von Anlegern eine riesige Chance, Aktien des Unternehmens zu kaufen und Kapital in das Eigenkapital eines Unternehmens einzubringen. Das Publikum besteht aus jedem einzelnen oder institutionellen Anleger, der an einer Investition in das Unternehmen interessiert ist.

Insgesamt sind die Anzahl der verkauften Aktien und der Preis, zu dem die Aktien verkauft werden, die bestimmenden Faktoren für den neuen Eigenkapitalwert des Unternehmens. Das Eigenkapital repräsentiert immer noch Aktien im Besitz von Investoren, wenn es sowohl privat als auch öffentlich ist, aber bei einem Börsengang erhöht sich das Eigenkapital erheblich mit Barmitteln aus der Erstemission.

Der Initial Public Offering (IPO)-Prozess

Reguliert und Zertifiziert - Icon Ein Börsengang besteht umfassend aus zwei Teilen. Die Erste ist die Vorvermarktungsphase des Angebots, während die Zweite der Börsengang selbst ist. Wenn ein Unternehmen an einem Börsengang interessiert ist, wird es bei den Underwritern Werbung machen, indem es private Angebote einholt, oder es kann auch eine öffentliche Erklärung abgeben, um Interesse zu wecken.

Die Underwriter leiten den IPO-Prozess und werden vom Unternehmen ausgewählt. Ein Unternehmen kann einen oder mehrere Underwriter auswählen, um verschiedene Teile des IPO-Prozesses gemeinsam zu verwalten. Die Underwriter sind an allen Aspekten der Due Diligence des Börsengangs, der Dokumentenvorbereitung, Einreichung, Vermarktung und Ausstellung beteiligt.

Die Schritte zu einem Börsengang umfassen:

  • Underwriter legen Vorschläge und Bewertungen vor, in denen sie ihre Dienstleistungen, die beste Art der zu begebenden Wertpapiere, den Angebotspreis, die Anzahl der Aktien und den geschätzten Zeitrahmen für das Marktangebot besprechen.
  • Das Unternehmen wählt seine Underwriter aus und stimmt den Underwriting-Bedingungen formell durch einen Underwriting-Vertrag zu.
  • Es werden IPO-Teams gebildet, die aus Underwritern, Anwälten, zertifizierten Wirtschaftsprüfern (CPAs) und Experten der Finanzaufsicht bestehen.
  • Informationen zum Unternehmen werden für die erforderliche IPO-Dokumentation zusammengestellt.
  • Für die Vorvermarktung der Neuemissionen werden Marketingmaterialien erstellt.
  • Underwriter und Führungskräfte vermarkten die Aktienemission, um die Nachfrage abzuschätzen und einen endgültigen Angebotspreis festzulegen.
    • Underwriter können während des gesamten Marketingprozesses Änderungen an ihrer Finanzanalyse vornehmen.
    • Dies kann die Änderung des IPO-Preises oder des Ausgabedatums nach eigenem Ermessen umfassen.
  • Unternehmen unternehmen die notwendigen Schritte, um bestimmte Anforderungen an das öffentliche Aktienangebot zu erfüllen. Unternehmen müssen sowohl die Anforderungen an die Börsennotierung als auch die Anforderungen der Finanzaufsicht für börsennotierte Unternehmen erfüllen.

Vorteile von einem Börsengang

Chart Vorteile Icon Das primäre Ziel eines Börsengangs ist die Kapitalbeschaffung für das Unternehmen. Es kann auch andere Vorteile haben. Denn das Unternehmen erhält Zugang zu Investitionen von der gesamten investierenden Öffentlichkeit.

  • Ein Börsengang erleichtert Akquisitionsgeschäfte (Aktienumwandlungen). Es kann auch einfacher sein, den Wert eines Akquisitionsziels zu ermitteln, wenn es börsennotierte Aktien hat.
  • Ein Börsengang führt zu erhöhter Transparenz, die mit der erforderlichen vierteljährlichen Berichterstattung einhergeht. Diese kann einem Unternehmen in der Regel zu günstigeren Kreditkonditionen verhelfen als einem Privatunternehmen.
  • Eine börsennotierte Gesellschaft kann in Zukunft durch Secondary Offerings zusätzliche Mittel aufnehmen, da sie bereits durch den Börsengang Zugang zu den öffentlichen Märkten hat.
  • Außerdem erhöht ein Börsengang die Bekanntheit, das Prestige und das öffentliche Image des Unternehmens, was zu Umsatz und Gewinn des Unternehmens beitragen kann.

Nachteile von einem Börsengang

Bad Down Schlecht - Icon Unternehmen können mit mehreren Nachteilen eines Börsengangs konfrontiert sein und möglicherweise alternative Strategien wählen. Einige der Hauptnachteile sind die folgenden:

  • Ein Börsengang ist teuer, und die Kosten für die Aufrechterhaltung einer Aktiengesellschaft sind fortlaufend und stehen normalerweise in keinem Zusammenhang mit den anderen Kosten der Geschäftstätigkeit.
  • Das Unternehmen wird verpflichtet, Finanz-, Buchhaltungs-, Steuer- und andere Geschäftsinformationen offenzulegen. Während dieser Offenlegungen muss es möglicherweise Geheimnisse und Geschäftsmethoden offenlegen, die Wettbewerbern helfen könnten.
  • Es entstehen erhebliche Rechts-, Buchhaltungs- und Marketingkosten, von denen viele fortlaufend sind.
  • Erhöhter Zeit-, Arbeits- und Aufmerksamkeitsbedarf des Managements für die Berichterstattung.
  • Es kommt zu Kontrollverlust und stärkeren Vertretungsproblemen durch neue Aktionäre, die Stimmrechte erhalten und Unternehmensentscheidungen über den Vorstand effektiv kontrollieren können.
  • Es besteht ein erhöhtes Risiko rechtlicher oder regulatorischer Probleme, wie beispielsweise private Wertpapiersammelklagen und Aktionärsklagen.
  • Schwankungen des Aktienkurses eines Unternehmens können eine Ablenkung für das Management darstellen, die möglicherweise auf der Grundlage der Aktienperformance anstatt der tatsächlichen Finanzergebnisse kompensiert und bewertet werden kann.
  • Strategien, die verwendet werden, um den Wert der Aktien eines börsennotierten Unternehmens zu erhöhen, wie beispielsweise der Einsatz übermäßiger Schulden zum Rückkauf von Aktien, können das Risiko und die Instabilität des Unternehmens erhöhen.

Alternativen des Börsengangs

Vorteile Nachteile Pros and cons Icon Die Verfügbarkeit öffentlicher Aktien erfordert erhebliche Anstrengungen, Kosten und Risiken, die ein Unternehmen möglicherweise nicht eingehen möchte. Privat bleiben ist immer eine Option. Anstatt an die Börse zu gehen, können Unternehmen auch Kaufangebote einholen. Darüber hinaus kann es einige Alternativen geben, die Unternehmen prüfen können.

Direkte Notierung
Eine direkte Notierung liegt vor, wenn ein Börsengang ohne Underwriter durchgeführt wird. Direktnotierungen überspringen den Zeichnungsprozess, was bedeutet, dass der Emittent ein höheres Risiko hat, wenn das Angebot nicht gut läuft, aber Emittenten können auch von einem höheren Aktienkurs profitieren. Ein Direktangebot ist meist nur für ein Unternehmen mit einer bekannten Marke und einem attraktiven Geschäft machbar.

Holländische Auktion
Bei einer niederländischen Auktion wird kein IPO-Preis festgelegt. Potenzielle Käufer können auf die gewünschten Aktien und den Preis, den sie zu zahlen bereit sind, bieten. Den Bietern, die bereit waren, den höchsten Preis zu zahlen, werden dann die verfügbaren Aktien zugeteilt. Im Jahr 2004 führte Alphabet (GOOG) seinen Börsengang über eine niederländische Auktion durch. Andere Unternehmen wie Interactive Brokers Group (IBKR), Morningstar (MORN) und The Boston Beer Company (SAM) führten ebenfalls niederländische Auktionen für ihre Aktien durch, anstatt einen traditionellen Börsengang durchzuführen.

SPAC
Der Börsengang über ein SPAC ist besonders in 2020 und 2021 immer beliebter geworden. Ein „SPAC“ ist eine Zweckgesellschaft zum Erwerb. Ein SPAC hat keine Geschäftstätigkeit und geht an die Börse, um Mittel zu beschaffen. Dann legt es diese Gelder auf ein Treuhandkonto, bis es ein Geschäft zum Erwerb findet. Sobald ein Unternehmen erworben oder fusioniert wird, wird es zu einem börsennotierten Unternehmen.

Geschichte der Börsengänge (IPOs)

Die Geschichte von IPOs Der Begriff Initial Public Offering (IPO) ist an der Wall Street und bei Investoren seit Jahrzehnten ein Schlagwort. Den Niederländern wird die Durchführung des ersten modernen Börsengangs zugeschrieben, indem sie der Öffentlichkeit Aktien der Niederländischen Ostindien-Kompanie angeboten haben. Seitdem werden Börsengänge als Möglichkeit für Unternehmen genutzt, durch die Ausgabe von öffentlichem Aktienbesitz Kapital von öffentlichen Investoren zu beschaffen.

Im Laufe der Jahre waren IPOs für Aufwärts- und Abwärtstrends bei Emissionen bekannt. Aufgrund von Innovationen und verschiedenen anderen wirtschaftlichen Faktoren erleben einzelne Sektoren auch Aufwärts- und Abwärtstrends bei den Emissionen. Tech-IPOs vervielfachten sich auf dem Höhepunkt des Dot-Com-Booms, als Start-ups ohne Einnahmen sich beeilten, an die Börse zu kommen.

Die Finanzkrise 2008 führte zu einem Jahr mit den bisher wenigsten Börsengängen. Nach der Rezession nach der Finanzkrise 2008 kamen Börsengänge zum Erliegen, und selbst einige Jahre danach waren Neunotierungen selten. In jüngerer Zeit hat sich ein Großteil des IPO-Buzz auf sogenannte „Einhörner“ konzentriert. Das sind Start-up-Unternehmen, die private Bewertungen von mehr als 1 Milliarde US-Dollar erreicht haben. Investoren und Medien spekulieren stark über diese Unternehmen und ihre Entscheidung, über einen Börsengang an die Börse zu gehen oder privat bleiben.

Investition in einen IPO

Coincierge Icon 9 Wenn ein Unternehmen beschließt, Geld über einen Börsengang zu beschaffen, kann diese spezielle Ausstiegsstrategie nur nach sorgfältiger Überlegung und Analyse die Renditen der frühen Investoren maximieren und das meiste Kapital für das Unternehmen beschaffen. Daher dürften die Aussichten für zukünftiges Wachstum hoch sein, wenn die IPO-Entscheidung getroffen ist, und viele öffentliche Investoren wollen Aktien zum ersten Mal in die Hände bekommen. Börsengänge werden in der Regel abgezinst, um den Absatz zu sichern, was sie noch attraktiver macht, insbesondere wenn sie viele Käufer aus der Erstemission generieren.

Der Preis des Börsengangs wird in der Regel zunächst von den Underwritern im Rahmen ihres Pre-Marketing-Prozesses festgelegt. Im Kern basiert der IPO-Preis auf der Bewertung des Unternehmens unter Verwendung fundamentaler Techniken. Die am häufigsten verwendete Methode ist der diskontierte Cashflow, bei dem es sich um den Nettobarwert der erwarteten zukünftigen Cashflows des Unternehmens handelt.

Underwriter und interessierte Anleger betrachten diesen Wert pro Aktie. Andere Methoden, die zur Festsetzung des Preises verwendet werden können, umfassen Eigenkapitalwert, Unternehmenswert, vergleichbare Firmenanpassungen und mehr. Die Konsortialbanken berücksichtigen zwar die Nachfrage, kalkulieren aber in der Regel auch den Preis, um den Erfolg am Tag des Börsengangs sicherzustellen.

Coincierge Icon 16 Es kann ziemlich schwierig sein, die Grundlagen und technischen Aspekte einer IPO-Emission zu analysieren. Anleger werden sich die Schlagzeilen in den Nachrichten ansehen, aber die Hauptinformationsquelle sollte der Prospekt sein, der verfügbar ist, sobald das Unternehmen seine S-1-Registrierung (In den USA) einreicht. Der Prospekt bietet viele nützliche Informationen. Anleger sollten dem Managementteam und seinen Kommentaren sowie der Qualität der Underwriter und den Besonderheiten der Transaktion besondere Aufmerksamkeit schenken. Erfolgreiche Börsengänge werden in der Regel von großen Investmentbanken unterstützt, die in der Lage sind, eine neue Emission gut zu promoten.

Insgesamt ist der Weg zu einem Börsengang ein sehr langer. Auf diese Weise können öffentliche Anleger die sich entwickelnden Schlagzeilen und andere Informationen verfolgen, um ihre Einschätzung des besten und potenziellen Angebotspreises zu ergänzen.

Der Pre-Marketing-Prozess umfasst typischerweise die Nachfrage von großen privaten akkreditierten Investoren und institutionellen Anlegern, die den Handel des Börsengangs am Eröffnungstag stark beeinflussen. Anleger aus der Öffentlichkeit werden erst am letzten Angebotstag beteiligt. Alle Anleger können teilnehmen, aber insbesondere einzelne Anleger müssen über einen Handelszugang verfügen. Der gängigste Weg für einen einzelnen Anleger, Anteile zu erhalten, besteht darin, ein Konto bei einem Broker zu haben, welche selbst eine Zuteilung erhalten hat und diese mit ihren Kunden teilen möchte.

IPO Kalender – Die bisher größten Börsengänge

  • Alibaba Group (BABA) im Jahr 2014 – 25 Milliarden US-Dollar
  • Softbank Group (SFTBF) im Jahr 2018 – 23,5 Milliarden US-Dollar
  • American Insurance Group (AIG) im Jahr 2006 – 20,5 Milliarden US-Dollar
  • VISA (V) im Jahr 2008 – 19,7 Milliarden US-Dollar
  • General Motors (GM) im Jahr 2010 – 18,15 Milliarden US-Dollar
  • Facebook (FB) im Jahr 2012  -16,01 Milliarden US-Dollar

Wissenswertes über IPOs

Coincierge Icon 21 Es gibt mehrere Faktoren, die die Rendite eines Börsengangs beeinflussen können. Einige Börsengänge werden möglicherweise von Investmentbanken übermäßig gehypt, was zu anfänglichen Verlusten führt. Die Mehrheit der Börsengänge ist jedoch dafür bekannt, dass sie zunächst im kurzfristigen Handel gewinnen. Es gibt ein paar wichtige Überlegungen für die IPO-Performance, diese sind:

Sperre
Wenn man sich die Charts nach vielen Börsengängen ansieht, wird man feststellen, dass die Aktie nach einigen Monaten einen steilen Abschwung erlebt. Dies liegt oft daran, dass die Sperrfrist abgelaufen ist. Wenn ein Unternehmen an die Börse geht, lassen die Underwriter Unternehmensinsider wie Beamte und Mitarbeiter eine Lock-up-Vereinbarung unterzeichnen.

Lock-up-Vereinbarungen sind rechtsverbindliche Verträge zwischen den Underwritern und Insidern des Unternehmens, die ihnen den Verkauf von Aktien für einen bestimmten Zeitraum untersagen. Der Zeitraum kann zwischen drei und 24 Monaten betragen. Das Problem ist, dass nach Ablauf der Sperrfristen alle Insider ihre Aktien verkaufen dürfen. Das Ergebnis ist ein Ansturm von Leuten, die versuchen, ihre Aktien zu verkaufen, um ihren Gewinn zu realisieren. Dieses Überangebot kann den Aktienkurs stark unter Druck setzen.

Wartezeiten
Einige Investmentbanken berücksichtigen in ihren Angebotsbedingungen Wartezeiten. Dadurch werden einige Aktien nach einer bestimmten Zeit zum Kauf reserviert. Der Preis kann steigen, wenn diese Allokation von den Konsortialbanken gekauft wird, und sinkt, wenn dies nicht der Fall ist.

„Flipping“
Flipping ist die Praxis des Wiederverkaufs einer IPO-Aktie in den ersten Tagen, um einen schnellen Gewinn zu erzielen. Es ist üblich, dass eine Aktie am ersten Handelstag volatil ist.

Hohe Volatilität
Börsengänge sind dafür bekannt, dass sie am Eröffnungstag volatile Renditen erzielen, die Anleger anziehen können, die davon profitieren möchten. Langfristig wird sich der Kurs eines Börsengangs auf einen stabilen Wert einstellen, dem traditionelle Aktienkurskennzahlen wie gleitende Durchschnitte folgen können. Anleger, die die Gelegenheit von einem Börsengang mögen, aber denen das einzelne Aktienrisiko möglicherweise zu hoch ist, können sich nach verwalteten Fonds umsehen, die sich auf IPO-Universen konzentrieren.

IPO Kalender – Aktuelle Börsengänge

Es gab eine starke Pipeline von Unternehmen, die im ersten Halbjahr 2021 entweder durch einen Börsengang, eine direkte Notierung oder einen SPAC an die Börse gegangen sind.

Affirm - 13. Januar 2021Bumble - 11. Februar 2021Roblox - 10. März 2021Coupang - 11. März 2021Compass - 1. April 2021Coinbase - 14. April 2021UiPath - 21. April 2021Oatly - 19. Mai 2021Squarespace - 19. Mai 2021SentinelOne - 30. Juni 2021Didi Chuxing - 30. Juni 2021Duolingo - 27. Juli 2021Robinhood - 29. Juli 2021

Affirm

  • IPO Kalender Datum: 13. Januar 2021
  • IPO Preis: $49
  • IPO Bewertung: 11,9 Milliarden US-Dollar

Beim ersten durch Risikokapital finanzierten, technologieorientierten Börsengang des Jahres stieg der Aktienkurs von Affirm am ersten Handelstag um 100 Prozent, bevor er bei 97,24 US-Dollar schloss. Affirm ist ein großer Player im immer beliebter werdenden „Jetzt kaufen, später bezahlen“, zu dem auch Unternehmen wie AfterPay und Klarna gehören.

Seit dem Börsengang Mitte Januar hat sich die Aktie des Unternehmens auf und ab bewegt, aber insgesamt war ihre Entwicklung bis in die letzten Wochen positiv.

Bumble

  • IPO Kalender Datum: 11. Februar 2021
  • IPO Preis: $43
  • IPO Bewertung: 8,2 Milliarden US-Dollar

Der Börsengang von Bumble machte die Gründerin und CEO Whitney Wolfe Herd zur Milliardärin und zur jüngsten Frau, die jemals ein Unternehmen an die Börse brachte. Es war auch eine große Sache für die Tech-Szene von Texas, da die Dating-App ein einheimisches Unternehmen in Austin ist.

Das Unternehmen sammelte durch seinen Börsengang 2,15 Milliarden US-Dollar ein und seine Aktie schloss am ersten Handelstag 64 Prozent über dem Börsengang.

Roblox

  • IPO Kalender Datum: 10. März 2021
  • Referenzpreis: $45
  • Bewertung: 30 Milliarden US-Dollar

Roblox war sowohl die erste große Direktnotierung des Jahres als auch eines der am meisten erwarteten öffentlichen Debüts für Spieleunternehmen. Die Aktie des Unternehmens stieg um 43 Prozent über ihren Referenzpreis und hat seitdem einen allgemein positiven Trend mit einigen Einbrüchen hier und da. Die Roblox-Aktie handelt derzeit bei über 80 US-Dollar.

Coupang

  • IPO Kalender Datum: 11. März 2021
  • IPO Preis: $35
  • IPO Bewertung: 60 Milliarden US-Dollar

Die Aktie des südkoreanischen E-Commerce-Unternehmens stieg am ersten Handelstag um rund 40 Prozent, tendierte allerdings in den ersten Wochen nach dem Börsengang des Unternehmens größtenteils nach unten. Als das Unternehmen im März an die Börse ging, war Coupang laut CNBC der bisher größte Börsengang des Jahres.

Compass

  • IPO Kalender Datum: 1. April 2021
  • IPO Preis: $18
  • IPO Bewertung: 8 Milliarden US-Dollar

Der Börsengang von Compass erfolgte nach einem arbeitsreichen Jahr für den Wohnimmobilienmarkt. Das Unternehmen, das wie ein Maklerunternehmen funktioniert, Agenten jedoch eine Reihe digitaler Tools zur Verfügung stellt, um sich selbst besser zu vermarkten, hat durch seinen Börsengang rund 450 Millionen US-Dollar gesammelt. Am Ende der ersten Woche als börsennotierte Aktien schloss die Compass-Aktie bei 21,90 US-Dollar.

Coinbase

  • IPO Kalender Datum: 14. April 2021
  • Referenzpreis: $250
  • Bewertung: 86 Milliarden US-Dollar

Die direkte Notierung von Coinbase war vielleicht das bisher lebhafteste öffentliche Debüt des Jahres und definitiv das Größte. Das Unternehmen entschied sich für die direkte Notierung und legte einen Referenzpreis von 250 US-Dollar fest. Coinbase-Aktien erreichten zeitweise ein unglaubliches Hoch von 429,54 US-Dollar, bevor sie ihren ersten Handelstag bei 328,28 US-Dollar schlossen. Seitdem ist die Aktie jedoch gesunken.

UiPath

  • IPO Kalender Datum: 21. April 2021
  • IPO Preis: $56
  • IPO Bewertung: 35 Milliarden US-Dollar

Das Robotik- und Automatisierungsunternehmen UiPath ging im April an die Börse, nachdem es als privates Unternehmen rund 2 Milliarden US-Dollar an Finanzmitteln aufgebracht hatte. Die Aktie des Unternehmens schloss am ersten Handelstag 23 Prozent über ihrem IPO-Preis und UiPath sammelte durch seinen Börsengang etwa 1,34 Milliarden US-Dollar ein, was einer Bewertung von etwa 35 Milliarden US-Dollar entspricht. Die erste Entwicklung nach dem Börsengang war überwiegend positiv und die Aktien schlossen Ende Juli 2021 bei 63,69 US-Dollar.

Oatly

  • IPO Kalender Datum: 19. Mai 2021
  • IPO Preis: $17
  • IPO Bewertung: 10 Milliarden US-Dollar

Der Hafermilchhersteller Oatly ging vor ein einigen Wochen an die Börse und seine Aktie stieg am ersten Handelstag um 18 Prozent. Der Aktienkurs war seitdem überwiegend positiv, ohne bis Juli größere Einbrüche zu verzeichnen.

Squarespace

  • IPO Kalender Datum: 19. Mai 2021
  • Referenzpreis: $50
  • IPO Bewertung: 7,4 Milliarden US-Dollar

Der Website-Hersteller Squarespace verzeichnete an seinem ersten Handelstag als börsennotiertes Unternehmen einen Rückgang des Aktienkurses und schloss 13 Prozent unter seinem Referenzpreis. Aber die Aktie des Unternehmens hat sich seitdem erholt, und die Entwicklung nach dem Börsengang war positiv.

SentinelOne

  • IPO Kalender Datum: 30. Juni 2021
  • IPO Preis: $35
  • IPO Bewertung: 10 Milliarden US-Dollar

SentinelOne an die Börse, nachdem es als privates Unternehmen fast 700 Millionen US-Dollar aufgebracht hatte. Das Unternehmen sammelte durch seinen Börsengang 1,2 Milliarden US-Dollar ein und verzeichnete am ersten Handelstag einen Kursgewinn von 21 Prozent. Die erste Entwicklung nach dem Börsengang war bisher positiv.

Didi Chuxing

  • IPO Kalender Datum: 30. Juni 2021
  • IPO Preis: $14
  • IPO Bewertung: 73 Milliarden US-Dollar

Der chinesische Ride-Hailing-Riese Didi ging Ende Juni in den USA an die Börse und sammelte durch seinen Börsengang 4,4 Milliarden US-Dollar ein. Die Aktie hat jedoch seit dem Börsengang einen Schlag erlitten, nachdem die Cyberspace Administration of China die Registrierung neuer Benutzer für Didis App in China verboten hatte. Didi sagte später, dass die chinesische Regierung angeordnet hatte, dass die App aufgrund von Problemen im Zusammenhang mit der Erfassung personenbezogener Daten aus den mobilen App-Stores entfernt wurde. Die Aktie von Didi handelt derzeit bei unter 8 US-Dollar.

Duolingo

  • IPO Kalender Datum: 27. Juli 2021
  • IPO Preis: $102
  • IPO Bewertung: 4 Milliarden US-Dollar

Duolingo ist ein Online-Sprachlerndienst. Die Plattform bietet kostenlose Kurse in 40 Sprachen an. Die Benutzer können aus einer Vielzahl von Sprachen wählen, von beliebten Sprachen wie Französisch und Spanisch bis hin zu „gefährdeten“ Sprachen wie Sotish Gälisch. Das Unternehmen meldete zum 31. März 2021 40 Millionen monatliche Nutzer und 1,8 Millionen zahlende Abonnenten.

Für das am 31. Dezember 2019 endende Jahr verzeichnete Duolingo einen Umsatz von 70,8 Millionen US-Dollar. Es wuchs im Jahr 2020 auf 161,7 Millionen US-Dollar. Im gleichen Zeitraum verzeichnete Duolingo einen Bruttogewinn von 50 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen ist profitabel, wobei sich der ausgewiesene Bruttogewinn auf 115,7 Millionen US-Dollar im Jahr 2020 mehr als verdoppelt hat. Der Nettoverlust des Unternehmens wurde 2019 auf 13,6 Millionen US-Dollar und im Jahr 2020 auf 15,8 Millionen US-Dollar verbucht.

Duolingo wurde am 28. Juni eingereicht und am 27. Juli notiert. Aktien notiert unter dem Ticker DUOL an der Nasdaq-Börse. Das Angebot umfasste 5,1 Millionen Aktien zum Preis von 102 US-Dollar. Dies war höher als die vorgeschlagene Preisspanne von 95 bis 100 US-Dollar. Das Unternehmen hat bei seinem Börsengang 521 Millionen US-Dollar eingesammelt. Inzwischen handelt Duolingo bei über 140 US-Dollar.

Robinhood

  • IPO Kalender Datum: 29. Juli 2021
  • IPO Preis: $102
  • IPO Bewertung: 32 Milliarden US-Dollar

Robinhood Markets Inc. ist ein Online-Brokerage-Unternehmen mit einer Aktienhandels- und Anlage-App, die sich an jüngere Privatanleger richtet. Das Unternehmen, ein Early Adopter von Zero-Provision-Trades, beantragte einen Börsengang (IPO) und reichte am 1. Juli 2021 ein S-1-Registrierungsformular bei der Securities and Exchange Commission (SEC) ein.

Am 28. Juli 2021 verkaufte Robinhood Aktien bei seinem Börsengang zu 38 US-Dollar pro Aktie vor seinem öffentlichen Debüt an der Nasdaq am 29. Juli. Robinhood nahm mithilfe von seinem Börsengang fast 2 Milliarden US-Dollar ein. Das Unternehmen, das unter dem Tickersymbol HOOD gehandelt wird, verkaufte 52,4 Millionen Aktien mit einem Wert von 32 Milliarden US-Dollar. Dies war etwas niedriger als prognostiziert.

Bemerkenswert ist, dass die Aktien von Robinhood bei 38 US-Dollar debütierten, dem gleichen Preis wie Facebook beim Börsengang im Mai 2012. Heute wird Facebook bei fast 361 US-Dollar gehandelt. Robinhood hat bisher sicherlich eine Achterbahnfahrt hinter sich: Die Aktie brach am ersten Tag um 8 % ein und fiel am zweiten Tag auf 33,25 $. Seitdem ist er jedoch wieder um mehr als 30 % über dem IPO-Preis gestiegen und wird jetzt um 50 US-Dollar gehandelt und erreichte sogar kurzzeitig ein Hoch von 85 US-Dollar. Aus diesem Grund bezeichnen einige Beobachter Robinhood als sogenannte Meme-Aktie.

Ihr Kapital ist im Risiko.

IPO Kandidaten – geplante Börsengänge

Coincierge Icon 23 Im Folgenden wollen wir einige der geplanten IPO-Highlights vorstellen. Wenn man an IPO Investitionen interessiert ist und auf der Suche nach den neuesten und besten Anlagemöglichkeiten, dann sollte man die folgenden Namen unbedingt im Hinterkopf behalten:

  • Stripe
  • Nextdoor
  • eToro
  • WeWork
  • Chime
  • Lucid Motors
  • Starlink

IPO Kalender – Das Stripe IPO

Stripe Aktien kaufen - Stripe wächst Der Stripe IPO ist eines der am meisten erwarteten Wall Street-Debüts im Jahr 2021. Das Fintech-Unternehmen ist das höchstbewertete Unicorn in Amerika. Der gemunkelte Börsengang könnte größer sein als der von Coinbase, Instacart und Roblox.

Die irischen Brüder Patrick und John Collison gründeten Stripe im Jahr 2011. Die Brüder verließen Irland, um an der Harvard University und am MIT zu studieren. In den folgenden Jahren brachen allerdings beide die Universität ab und zogen nach Kalifornien, um dort Stripe zu gründen.

Das Unternehmen Stripe hat heute zwei Hauptsitze in San Francisco und Dublin, Irland. Stripe beschäftigt mehr als 4.000 Mitarbeiter in 14 Niederlassungen auf der ganzen Welt. Das Unternehmen ist auf die geschäftsorientierte Online-Zahlungsabwicklung spezialisiert.

IPO Kalender – Das Nextdoor IPO

Next-door Logo Nextdoor hat Pläne für einen Börsengang im Jahr 2021 angekündigt. Das genaue Datum ist potenziellen Investoren derzeit nicht bekannt. Investoren sollten damit beginnen, sich darauf vorzubereiten, dass Nextdoor demnächst genaue Ankündigungen für den Börsengang macht.

Nextdoor ist eine nachbarschaftsbasierte Social-Networking-Plattform. Das Unternehmen befindet sich in Privatbesitz und hat seinen Sitz in San Francisco. Es ist für viele Menschen zu einem täglichen Begleiter geworden, wobei fast ein Drittel der amerikanischen Haushalte die Plattform nutzen.

IPO Kalender – Das eToro IPO

Der angekündigte Börsengang von eToro hat die Anleger begeistert. Eine weitere Handelsplattform für Kryptowährungen geht an die Börse. Allerdings stellt sich jetzt die Frage: Wann genau können Anleger mit eToro Aktien rechnen?

Das 2007 gegründete Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, den Zugang zu den globalen Märkten zu ermöglichen und den Handel einfach und unkompliziert zu machen. eToro hat eine globale Community von mehr als 20 Millionen registrierten Benutzern. Auf der Plattform können Anleger Vermögenswerte kaufen, halten und verkaufen sowie ihre Portfolios in Echtzeit überwachen.

Das Unternehmen behauptet, seine Plattform sei der beste Ort, an dem Anleger sowohl traditionelle Vermögenswerte (Aktien und Anleihen) als auch neuere Vermögenswerte (Kryptowährung) halten können. eToro glaubt fest an die Zukunft von tokenisierten Vermögenswerten und sagt, dass Krypto nur der erste Schritt ist.

IPO Kalender – Das WeWork IPO

WeWork Büro mit Frau Der Börsengang von WeWork ist zurück! Nachdem WeWork sein Angebot im Jahr 2019 eingestellt hatte, waren sich die Investoren nicht mehr sicher, wann oder ob das Unternehmen versuchen würde, ein Comeback zu machen. Aber es sieht so aus, als ob die WeWork-Aktie doch noch kommt.

WeWork ist ein gewerbliches Immobilienunternehmen, das flexible gemeinsame Arbeitsbereiche anbietet. Das 2010 gegründete Unternehmen entwirft und baut sowohl physische als auch virtuelle Gemeinschaftsräume und Büros.

WeWork hat seinen ersten Standort in New York City eröffnet. Inzwischen bietet WeWork über 850 Standorte in mehr als 150 Städten weltweit. Es funktioniert mit allen Arten von Unternehmen, von Freiberuflern bis hin zu Fortune-500-Unternehmen. Zu seinen Kunden zählen Microsoft, Zoom Video Communications und Pfizer.

IPO Kalender – Das Chime IPO

Chime Logo Chime ist ein Fintech-Start-up, das Online-Banking-Dienste anbietet. CEO Chris Britt und CTO Ryan King gründeten Chime im Jahr 2013. Ein Jahr später gab Chime sein öffentliches Debüt auf der Dr. Phil Show.

Das Unternehmen hat im Februar 2021 über 12 Millionen Nutzer. Laut Apptopia war Chime im ersten Halbjahr 2021 mit 6,4 Millionen Installationen die beste digitale Banking-App in den USA.

In den Worten des CEO von Chime ist die Chime Plattformeher ein Unternehmen für Verbrauchersoftware als eine Bank. […] Es ist eher ein transaktionsbasiertes, verarbeitungsbasiertes Geschäftsmodell, das sehr vorhersehbar, sehr wiederkehrend und hochprofitabel ist.

IPO Kalender – Das Lucid Motors IPO

Lucid Motors Lucid Motors, ein Unternehmen für Elektrofahrzeuge (EV), hat seinen Börsengang offiziell angekündigt. Wie viele andere IPOs 2021 kommt dieses Angebot nicht über den traditionellen Börsengang. Aber wann können Investoren mit dem Börsengang von Lucid Motors rechnen? Und ist es eine gute Investitionsmöglichkeit?

Lucid Motors ist ein EV-Unternehmen mit Hauptsitz in Newark, Kalifornien. Der ehemalige Tesla-Direktor Bernard Tse hat das Unternehmen 2007 als Atieva mitgegründet. Der anfängliche Fokus lag auf Batteriepaketen für chinesische Fahrzeuge, verlagerte sich jedoch 2014 auf die Herstellung von Autos.

Der Markt von Lucid Motors liegt hauptsächlich in den USA mit einigen europäischen Exporten. Derzeit hat Lucid Motors sechs Standorte in den USA, weitere sollen 2021 folgen. Außerdem plant das Unternehmen, seinen Vertrieb auf den internationalen Markt auszuweiten. Dazu gehören Europa und der Nahe Osten im Jahr 2022 und danach der asiatisch-pazifische Raum. Schließlich beschäftigt Lucid Motors etwa 2.000 Mitarbeiter und hofft, diese Zahl bis Ende 2022 auf 3.000 zu erhöhen.

IPO Kalender – Das Starlink IPO

Was kann Starlink? Starlink Aktie Ein Börsengang von Starlink könnte Investoren an der ersten globalen Satelliten-Internet-Operation beteiligen. Starlink ist eine Satelliten-Internet-Konstellation. Es ist ein Projekt von SpaceX, dem von Elon Musk gegründeten Raumfahrtunternehmen. Das Ziel von Starlink ist es, Internetdienste für jeden verfügbar zu machen, unabhängig vom geografischen Standort.

Starlink-Satelliten befinden sich in einer niedrigen Erdumlaufbahn (LEO) in einer Höhe von 550 Kilometern – der halben Höhe eines durchschnittlichen Satelliten. Darüber hinaus verlässt ein Starlink-Satellit am Ende seiner Nutzungsdauer automatisch die Umlaufbahn. Dies geschieht auch im Falle einer Systemstörung. Nach dem De-Orbit verglüht der Satellit in der Erdatmosphäre. Während Satelliten in größerer Höhe Hunderte von Jahren brauchen, um zu brennen, werden Starlinks Satelliten mit niedriger Umlaufbahn in etwa ein bis fünf Jahren verbrennen.

IPO Kalender 2021 – Weltweit

Coincierge Icon 25 Bereits in 2020 war der IPO Kalender Datum sehr voll und gab eine Reihe von mit Spannung erwarteten Börsengängen wie Airbnb (Ticker: ABNB), Palantir (PLTR), Snowflake (SNOW), DoorDash (DASH) und Unity Software (U). Trotz der Coronavirus Pandemie erwies sich 2020 als ein großartiges Jahr für Börsengänge. Insgesamt 494 Börsengänge brachten zusammen 174 Milliarden US-Dollar ein und stellten laut Daten von FactSet in beiden Punkten neue Rekorde auf.

Auch das Jahr 2021 erweist sich für neu börsennotierte Unternehmen als großartig, da Coupang (CPNG), AppLovin (APP), Roblox (RBLX), Coinbase (COIN) und UiPath (PATH) alle über einen Börsengang oder eine direkte Notierung an die Börse gehen. Dieser IPO Kalender bietet eine Übersicht der zu erwarteten Börsengänge im Jahr 2021:

Unternehmen Sektor Voraussichtlicher Börsengang
Bitcoin Suisse Finanzdienstleistung Unbekannt
ByteDance (TikTok) Internet Möglicherweise Ende 2021
Epic Games Gaming & Entertainment Unbekannt
eToro Online Broker 2021 (via SPAC)
Huawei Technologies Telekommunikation Unbekannt
Instacart Lebensmittel Ende 2021
Klarna Zahlungsdienstleister 2021 / 2022
Kraken Krypto Börse Q3 oder Q4 2021
Rivian E-Autohersteller Unbekannt
Smava Kreditvermittler Unbekannt
Softbank Mobile Telekommunikation Unbekannt
Stripe FinTech Möglicherweise Ende 2021
SUSE Software Unternehmen Q3 2021
Transferwise Zahlungsdienstleister Q2 / Q3 2021
Udemy Online Lernplattform 2021
Universal Music Group Musik-Streaming Ende 2021 oder Anfang 2022
Lilium Flugtaxi Betreiber Ende 2021

IPO Kalender 2021 – Deutschland

Natürlich müssen Unternehmen nicht zwingend in den USA über die NASDAQ oder die NYSE notieren. Auch in Deutschland gibt es einige interessante Unternehmen, welche möglicherweise bald einen Börsengang geplant haben. Welche Unternehmen das sind, zeigt unser IPO Kalender für Deutschland:

Unternehmen Sektor Voraussichtlicher Börsengang
1&1 Internet SE Telekommunikation Unbekannt
About You Mode 16. Juni 2021
Arriva (Deutsche Bahn) Transport Unbekannt
C&A Mode & Textil Unbekannt
Check24 Online Vergleichsportal Unbekannt
Deutsche Lithium Rohstoff & Bergbau Unbekannt
MeinAuto Autohändler Q2 2021
Mister Spex Optik 02. Juli 2021
N26 FinTech Unbekannt

IPO Kalender – Die bekanntesten IPOs der letzten Jahre

Growth - Wachstum - gewinn - Icon Die letzten zwei Jahre boten Anlegern viele spannende Börsengänge wie Airbnb, Palantir, Snowflake, DoorDash, Unity Software, Uber, Lyft und viele mehr. Im letzten Jahrzehnt haben mehr als 1.800 Unternehmen den Übergang von privat zu öffentlich gemacht.

Besonders aber die Arten von Unternehmen, die auf den Markt kommen, haben sich geändert. In den 2000er Jahren waren die fünf größten Börsengänge des Jahrzehnts Visa, AT&T Wireless, Kraft Foods, Infineon und China Unicom. Der Ausbau von Mobilfunknetzen war im letzten Jahrzehnt wichtig, im aktuellen Jahrzehnt dagegen waren E-Commerce und mobile Apps Schlüsselthemen.

Hier sind die fünf bekanntesten und größten Börsengänge der 2010er Jahre – basierend auf den Einnahmen, die während dieser Angebote erzielt wurden.

HCA Healthcare

hca healthcare logo Auf Platz 5 liegt HCA Healthcare, dass mehr als 180 Krankenhäuser und etwa 2.000 andere Gesundheitseinrichtungen wie Notfallzentren und Arztpraxen in 21 Bundesstaaten besitzt und betreibt. Es hat seinen Sitz in Nashville, Tennessee.

Das Unternehmen ging bereits im März 2011 an die Börse und begann mit dem Handel bei 31,20 US-Dollar pro Aktie. HCA Healthcare wurde dem Risiko, vor dem viele Experten bei Börsengängen warnen, gerecht: Die Aktienperformance war vor allem zu Beginn sehr turbulent. Ungefähr vier Monate nach ihrer Ankunft an der Wall Street fiel die Aktie von HCA Healthcare unter ihr Debütniveau und blieb mehr als ein Jahr darunter. Seitdem hat es sich im großen Stil erholt.

Rendite seit Börsengang: 700 % gestiegen

Uber

Der viertgrößte Börsengang des letzten Jahrzehnts kam mit dem Debüt von Uber an die Börse. Das Ride-Hailing-Unternehmen gehört auch zu den bemerkenswerten Apps, die die Art und Weise, wie wir Geld ausgeben, verändert haben.

Uber wurde 2009 gegründet und das in San Francisco, Kalifornien, ansässige Unternehmen musste seitdem zahlreiche Kontroversen bewältigen. Auch der Empfang an der Wall Street war zunächst gemischt. Es wurde für den Handel mit 42 US-Dollar pro Aktie eröffnet und lag während eines Großteils seiner Reise als börsennotiertes Unternehmen unter diesem Niveau. Derzeit handelt Uber um seinen Einstiegspreis.

Rendite seit Börsengang: 0 %

General Motors

General Motors Logo In den letzten zehn Jahren ist viel passiert, insbesondere für General Motors. Das Unternehmen war zuvor börsennotiert, bis es Insolvenzschutz beantragte und im Zuge der großen Rezession eine staatliche Rettungsaktion erhielt. Diese Branche steht weiterhin vor Herausforderungen.

Der Fahrzeughersteller mit Sitz in Detroit, Michigan, reorganisierte sich, kam aus dem Konkurs und kehrte im November 2010 an die Börse zurück. Aber General Motors hatte eine holprige Fahrt, seit der Handel mit 35 US-Dollar pro Aktie begann. Im besten Fall stieg die Aktie um 50 %, im schlimmsten Fall ging es um 46 % zurück. Heute hat es eine Kehrtwende gemacht und der Autohersteller versucht durch Elektromobilität zu überzeugen.

Rendite seit Börsengang: 50 % gestiegen

Facebook

Der Social-Media-Riese hat ein riesiges Jahrzehnt hinter sich, einschließlich seines Börsengangs und mehrerer großer Akquisitionen wie Instagram und WhatsApp. Facebook mit Sitz in Menlo Park, Kalifornien, ist in den letzten Jahren zum Synonym für den Wachstumsstil des Investierens geworden, weil es zu den am schnellsten wachsenden Aktien gehört.

Es ist Mitglied der FAANG-Gruppe, die für Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google-Mutter Alphabet steht. Diese Tech-Aktien waren bei Anlegern so beliebt (unter anderem, weil sie zu den besten Performern gehörten), dass sie bereits 2013 ihren eigenen Spitznamen erhielten.

Facebook kam im Mai 2012 an der Wall Street an und eröffnete den Handel mit 42,05 US-Dollar pro Aktie. Der Aktienkurs fiel daraufhin für mehr als ein Jahr unter sein IPO-Niveau. Nach der Erholung hat sich der Preis jedoch vervielfacht.

Rendite seit Börsengang: 750 % gestiegen

Alibaba

Alibaba-Logo Der größte Börsengang des letzten Jahrzehnts und tatsächlich der zweitgrößte aller Zeiten ist der chinesische Technologieriese Alibaba. Nur Saudi Aramco, Saudi-Arabiens staatlicher Ölgigant, erzielte einen größeren Börsengang.

Alibaba beschloss bereits im September 2014, an der US-Börse zu debütieren, und eröffnete den Handel zu 92,70 US-Dollar pro Aktie. Passend zum Thema der anderen großen Börsengänge auf dieser Liste ging auch die Aktie von Alibaba durch eine holprige Periode und wurde für einen Großteil des Jahres 2015 und 2016 unter diesem Niveau gehandelt, bevor sich der Aktienkurs erholte.

Rendite seit Börsengang: 100 % gestiegen

Empfehlungen von Coincierge für ein Investment in IPO Aktien

DEMO / Test Icon Die Performance von neu börsennotierten Unternehmen kann insbesondere in den ersten Handelsjahren turbulent sein. Eine aktuelle UBS-Analyse auf der Grundlage von Daten eines Professors der University of Florida ergab, dass die meisten Investitionen in neu börsennotierte Unternehmen nach fünf Jahren Geld verlieren.

Und unter den fünf größten Börsengängen dieses Jahrzehnts wäre es oft besser gewesen, in einen Indexfonds zu investieren, der den S&P 500 abbildet, anstatt entweder Uber oder General Motors zu kaufen.

Aus diesem Grund empfehlen Experten, sich beim Investieren auf die Langfristigkeit zu konzentrieren. Selbst in schwierigen Zeiten beträgt der durchschnittliche Jahresgewinn der Aktien in den letzten 90 Jahren 11,4 %.

Hier sind 4 weitere Tipps für ein erfolgreiches Investment in IPO Aktien:

1. Die Brokerwahl

Coincierge Icon 8 Wer in IPO Aktien investieren möchte, sollte dies nur über einen regulierten und lizenzierten Broker tun. Es ist außerdem empfehlenswert, alle Funktionen des Brokers kennenzulernen, indem man das Demokonto des Brokers ausgiebig nutzt.

Viele Broker ermöglichen, Buchgewinne durch ein „Stop-Loss“ abzusichern. Das kann sich besonders bei volatilen Investments wie IPO Aktien lohnen. Die besten Anleger analysieren die Situation des allgemeinen Marktes und der individuellen Aktien regelmäßig, um eventuell nötige Anpassungen im eigenen Portfolio durchführen.

2. Diversifikation

Coincierge Icon 22 Wie unser IPO Kalender zeigt, führen Unternehmen aus allen Sektoren Börsengänge durch. Trotzdem ist ein Investment in nur IPO Aktien nicht sehr diversifiziert. Eine bessere Diversifizierung hilft, das eigene Vermögen besonders in Krisen zu schützen.

Durch eine möglichst umfassende Diversifikation in verschiedene Unternehmen aus verschiedenen Sektoren und Ländern ist das Vermögen vor unternehmensspezifischen und branchenspezifischen Risiken besser geschützt.

3. Gebühren beachten

ICON Gebühren und Kosten Es gibt weiterhin Broker, die hohe Gebühren für das Investieren verlangen. Dies ist häufig bei den „Hausbank“ Brokern der Fall. Günstige Gebühren verbessern die eigene Rendite deutlich, da Broker Kosten von der endgültigen Rendite abgezogen werden müssen. Neben Kosten können sich Broker auch in ihren Funktionen stark unterscheiden.

Es empfiehlt sich IPO Aktien bei einem möglichst günstigen Broker zu kaufen. Wir empfehlen den Broker eToro, da dieser innerhalb der EU reguliert ist und für den Kauf von Aktien keine Provision verlangt.

4. Die Anlagestrategie

Coincierge Icon 17 Es gibt viele verschiedene Anlagestrategien. Es hat sich historisch gezeigt, dass es häufig empfehlenswert ist, IPO Aktien mindestens 5 Jahre zu halten.

Aber natürlich kann man auch andere Anlagestrategien bei einem Investment in IPO Aktien verfolgen. Man sollte sich jedoch vor dem Kauf der Aktien im Klaren sein, mit welchem Zeithorizont und Renditeerwartung man investiert. Korrekturen können besonders bei neuen Aktien häufig vorkommen und überzeugte Anleger sollten sich hiervon nicht abschrecken lassen.

Wie kann man Neuemissionen kaufen – Anleitung mit eToro

Support Kundenservice Icon Prinzipiell funktioniert das Investment in IPO Aktien genau wie auch in andere Aktien. Die größte Hürde beim Investment in IPO Aktien ist eine Übersicht über alle Börsengänge zu behalten. Hierbei soll unser IPO Kalender helfen. In unserem IPO Kalender haben wir alle interessanten IPOs des kommenden Jahres vorgestellt. Im Folgenden Abschnitt erklären wir nun Schritt für Schritt, wie man über den Broker eToro sicher und ohne Provision in diese IPO Aktien investieren kann.

Warum wir eToro empfehlen:

  • Keine Depotführungskosten
  • 0 % Provision auf Aktien
  • Einfache und unkomplizierte Registrierung
  • Von einer europäischen Behörde lizenziert und reguliert
  • Hohe Einlagensicherung
  • Viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten

Schritt 1 – Die Anmeldung beim Broker

Bevor man Aktien kaufen kann, muss man sich zunächst bei einem Online Broker anmelden. Der Anmeldeprozess ist bei eToro unkompliziert und sollte nicht länger als ein paar Minuten dauern.

Für die Erstellung von einem neuen Account bei eToro Broker benötigt man eine E-Mail-Adresse, seinen vollständigen Namen und ein möglichst sicheres Passwort. Die Internetseite von eToro nutzt eine SSL-Verschlüsselung, wodurch die eigenen Daten sicher sind.

etoro-anmeldung-schritt1

Schritt 2 – Die Einzahlung beim Broker

Im nächsten Schritt folgt die Einzahlung auf das Brokerkonto. Dafür kann man bei eToro eine Vielzahl von verschiedenen Zahlungsanbietern wie Visa, PayPal, Skrill und viele mehr zugreifen.

Eine Übersicht der angebotenen Einzahlungsmöglichkeiten bei eToro:

  • Kreditkarte
  • Debitkarte
  • PayPal
  • Banküberweisung
  • Rapid Transfer
  • Skrill
  • Neteller
  • Unionpay

Bei eToro Geld einzahlen

Ist die Einzahlung auf das Broker Konto erfolgreich abgeschlossen, dann kann mit dem eingezahlten Geld jegliche Finanzinstrumente kaufen, also auch Aktien von Unternehmen, die erst kürzlich ihr IPO hatten. Für den Kauf von Aktien fällt bei eToro keine Provision an. Das Gleiche gilt auch für eToro ETFs.

IPO Aktien kaufen auf eToro  Gebühren
Aktienkauf Keine
Provision Keine
Monatliche Gebühren Keine
Haltegebühr Keine
Einzahlungsgebühr Keine
Auszahlungsgebühr 5 US-Dollar

Schritt 3 – Die Aktien kaufen

Um bei eToro in eine Aktie zu investieren, sucht man einfach auf der Internetseite von eToro nach dem gewünschten Unternehmen beziehungsweise der gewünschten Aktie. In unserem Beispiel nehmen wir die Aktie von „SAP“. Das Prinzip ist aber für alle Aktien das gleiche. Nach der Suche erhält man alle Kaufoptionen zur jeweiligen Aktie.

SAP Aktie bei eToro

Rechts neben dem Unternehmensnamen muss man nun auf „Traden“ klicken, woraufhin sich ein weiteres Fenster mit Einstellungsmöglichkeiten zum Aktienkauf öffnet. Diese Einstellungsmöglichkeiten umfassen unter-anderem ein „Stop-Loss„, ein „Limit-Order“ und einen „Hebel“. Natürlich kann auch der Preis festgelegt werden, zu dem man die Aktie kaufen möchte. Über den Button „Order platzieren“ kann man die Kauf-Order erstellen. Sobald die Order erfolgreich durchgeführt wurde, ist die Aktie im eigenen Depot zu finden.

eToro SAP DAX Aktie kaufen

Ihr Kapital ist im Risiko.

IPO Kalender – FAQs

Welche IPO Aktien soll ich kaufen?

Das ist von jedem Anleger individuell abhängig. Wir empfehlen Risikoaversen Anlegern eher nicht in IPO Aktien zu investieren, da diese oft sehr volatil sind, sondern lieber in die größeren und bekannteren Unternehmen mit stabilen Umsätzen.

Welche Firmen gehen 2021 an die Börse?

Im Jahr 2020 fanden insgesamt 494 Börsengänge statt. Eine ähnliche Zahl ist für das Jahr 2021 zu erwarten. Daher ist es schwer eine Übersicht über alle Börsengänge zu behalten. Unser IPO Kalender soll hierbei helfen. Bekannte Unternehmen die 2021 an die Börse finden sich in unserem IPO Kalender und umfassen zum Beispiel Coupang (CPNG), AppLovin (APP), Roblox (RBLX), Coinbase (COIN) und UiPath (PATH).

Welche IPO stehen an?

Die derzeitigen geplanten IPO-Highlights, welche Anleger unbedingt im Hinterkopf behalten sollten umfassen Stripe, Nextdoor, eToro, WeWork, Chime, Lucid Motors und Starlink. Allerdings werden einige dieser Unternehmen höchstwahrscheinlich noch nicht in 2021 an die Börse gehen.

Wie kann man in IPO Aktien investieren?

Um in IPO Aktien zu investieren benötigt man einen normalen Broker. Wir empfehlen hierfür unseren Online Broker Testsieger eToro. Der Broker eToro ist benutzerfreundlich, sicher und bietet durch seine geringen Kosten die höchsten Chancen auf Erfolg.

Wo sehe ich neue Aktien

Wir haben in diesem Artikel die derzeit interessanten anstehenden IPOs in unserem IPO Kalender vorgestellt. Natürlich werden wir diesen Artikel aktuell halten, um mit unserem IPO Kalender eine Übersicht der besten IPOs 2021 und der kommenden Jahre zu bieten.

Zuletzt aktualisiert am 17. März 2022

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Seit 2015 beschäftigt er sich außerdem mit Kryptowährungen und Finanzen im Allgemeinen. Er war bereits für mehrere ICOs als Berater tätig.

Zeige alle Posts von Kevin Benckendorf