SAP Aktie kaufen: Analyse, Prognose, Chancen in 2021

Die SAP Aktie ist im Geschäftsjahr 2020 heftig unter Druck geraten, da im SAP-Konzern eine mehrjährige Umstellung von On-Premise- auf Cloud-Lösung ansteht, es gab ein SAP Aktienkurs minus von 9,71 %.

Das aktuelle SAP Aktie Kursziel liegt bei 124,76 €, jedoch der SAP Aktie Kurs aktuell bei 103,60 €. Daraus ergibt sich 20,42 % Upside-Potenzial. Welche Chancen und Risiken hat die SAP Aktie? Was besagt die SAP Aktie Prognose 2021?

Unsere ausführliche SAP Aktie Analyse hat alle Trends und Entwicklungen um SAP berücksichtigt, damit Anleger entscheiden können: SAP Aktie kaufen oder nicht?

SAP Aktie kaufen Mehr zur SAP Aktie

Ihr Kapital ist im Risiko.

SAP Aktie Basisdaten

WKN 716460
ISIN DE0007164600
Symbol SAP
Land Deutschland
Index DAX
Branche Software
Unternehmen SAP SE

SAP Aktie Kursentwicklung

Ob man als Anleger die SAP Aktie kaufen sollte – diese Entscheidung darf nur mit einem Blick auf die aktuelle Kursentwicklung getroffen werden. Darum haben wir hier den aktuellen Kurs SAP Aktie Realtime:


SAP-Logo

Die SAP Aktie (Kürzel: SAP) ist an der Xetra-Börse in Frankfurt und am New York Stock Exchange gehandelt. Wir sehen uns den SAP Aktie Kurs ab Jahresbeginn 2019 an.

Am 1. Januar 2019 war der SAP Aktienkurs bei 86,93 € und stieg durch ein starkes Jahresergebnis 2018 im März über die 115-€-Marke. Nach etwas Seitwärtspendeln waren im Juni sogar kurz 122,58 € erreicht.

Nach leichtem Kursrückgang an die 110-€-Marke nahm die SAP Aktie im November wieder Fahrt auf und kletterte im Dezember auf das Jahreshoch von 124,94 €. Ein starkes Q4 2019 brachte auch einen optimistischen Ausblick 2020.

Das Jahr 2020 begann mit einem leichten Kursanstieg auf starke 129,60 € Anfang Februar 2020, bis der Ausbruch der Corona-Pandemie den SAP Aktie Kurs auf ein Tief von 82,13 € im März herunterriss.

Bald schwing dies – wie bei anderen Tech-Aktien auch – in eine Preisrallye um, im August kletterte SAP auf ein Allzeithoch von 143,32 €. Miserable Zahlen im Q2 2020 und eine massiv nach unten angepasste Umsatzprognose brachten einen ernüchternden Kurseinbruch auf 89,93 €.

Bis Jahresende konnte sich der Aktie SAP Kurs wieder etwas fangen bis auf 104,94 €. Der SAP Aktienkurs aktuell Ende Februar liegt bei 103,93 €.

Hier ist eine Übersicht des höchsten Kurses der Jahre 2015 bis 2020:

 201520162017201820192020
Höchster Kurs262,45 EUR140,00 EUR179,30 EUR192,46 EUR187,74 EUR186,84 EUR

SAP Aktie kaufen – die besten Anbieter

Anleger, die SAP Aktien kaufen möchten, können aus einer Vielzahl von Direktbanken und Online-Brokern wählen. Es gibt jedoch große Unterschiede bei Preis und Leistung.

Hier eine Liste der besten Anbieter, wo SAP Aktien kaufen oder verkaufen besonders einfach und günstig ist:

Informationen zur SAP Aktie

SAP-Aktie-News

SAP ist ein Technologieunternehmen, das Anwendungssoftware für Unternehmen entwickelt. Das Unternehmen bietet Lösungen für verschiedene Geschäftsbereiche an, darunter Enterprise Resource Planning und Finance, Customer Relationship Management und Customer Experience, Network and Spend Management, Digital Supply Chain, HR und People Engagement und mehr.

SAP wurde 1972 von 5 ehemaligen IBM-Mitarbeitern 1972 in der deutschen Stadt Weinheim gegründet, ursprünglich unter dem Namen „SAP Systemanalyse und Programmentwicklung GbR“.

Der Name der SAP AG leitet sich ab aus dem Namen „Systeme, Anwendungen und Produkte in der Datenverarbeitung“, der Bezeichnung des für lange Zeit zentralen Softwareprodukts des Unternehmens.

Der Börsengang 1988 führte zur Gründung der SAP AG, welche mit Entwicklung des Softwarepakets R/3 ab 1991 den großen Aufstieg erlebte, ab 1998 wurde die SAP Aktie auch an der New Yorker Börse gehandelt. Durch weltweite Zukäufe konnte die SAP AG rasch international expandieren und begann ihr Programmpaket allgemein als ERP-Software zu vermarkten.

Seit 2010 hat das Unternehmen seine zentrale ERP-Software um viele branchenspezifische Lösungen und wichtige Analytics-Tools zu ergänszen begonnen, zudem wird nunmehr der Wandel zu einem Unternehmen mit primär Cloud-basierten Lösungen vollzogen.

Die SAP AG hat ihren Hauptsitz in Walldorf, Baden-Württemberg, und beschäftigt aktuell 350.000 Mitarbeiter weltweit. Seit 2020 wird das Unternehmen von CEO Christian Klein geführt.

GeschäftsmodellKurszielUmsatz & GewinnGeschäftsentwicklungDividende

Wie verdient das Unternehmen sein Geld?

SAP ist der drittgrößte Software-Hersteller weltweit, verdient sein Geld also mit dem Verkauf bzw. Vermieten von Software-Lösungen an Unternehmenskunden, wobei dies überwiegend Großbetriebe und internationale Konzerne sind.

Dabei sind zwei unterschiedliche Kostenmodelle üblich: Hat SAP zumeist große Softwarelizenzen verkauft, wird in den letzten Jahren durch den Cloud Computing-Boom auf eine Cloud-Lösung mit monatlichem Abomodell umgestellt.

Ergänzt wird dies durch das Addon-Modell: Kunden können das Kernsoftwareangebot der SAP zu einem günstigen Preis erwerben bzw. mieten. Nach Vertragsabschluss werden die Kunden ermutigt, Add-on-Produkte (z. B. CRM-System) zu erwerben, um das volle Potenzial der SAP-Software-Suite auszuschöpfen.

Im SAP Geschäftsbericht sieht man, dass SAP seine Umsatzerlöse aufgliedert in die Segmente Cloud, Softwarelizenzen und Softwaresupport (Addons).

SAP Aktie Kursziel

Im Februar 2021 liegt das durchschnittliche Kursziel der SAP Aktie bei 124,76 € (12 Monats-Prognose), der SAP Aktienkurs aktuell ist 103,60 €. Die Differenz ergibt also 20,42 % Upside-Potenzial, welche der SAP Aktie Kurs innerhalb der nächsten 12 Monate aufholen könnte.

Ein genauerer Blick zeigt, dass sich nahezu alle führenden Wall Street-Analysten darin einig sind, dass die SAP Aktie viel Luft nach oben hat. Vorsichtig ist die UBS AG mit einem Kursziel von 112,00 € und einer HALTE-Empfehlung, während etwa die Goldman Sachs Group (Kursziel: 129,00 €) und Barclays Capital (Kursziel: 134,00 €) einiges bullischer gestimmt sind.

Insgesamt ergibt eine Auswertung aktueller Analystenberichte, dass es unter 18 Analysten insgesamt 4 HALTE- und 14 KAUF-Empfehlungen für die SAP Aktie gibt.

Umsatz & Gewinn

Die SAP AG hat im Geschäftsjahr 2020 mit der Umstellung von On-Premise- auf Cloud-Lösungen in Folge der Remote-Arbeit durch Corona-Lockdowns gelitten, weshalb der Absatz von Softwarelizenzen mit einem Umsatzeinbruch zu kämpfen hatte.

Der Umsatz der SAP AG in 2020 ist mit 27,338 Mrd. € um 0,78 % unter dem Umsatz 2019 von 27,553 Mrd. € geblieben. Durch massive Einsparungen und das Aussetzen der Dividende hat man letztendlich den Unternehmensgewinn um 54,83 % auf 5,142 Mrd. € angehoben – der Verlust der Dividende wird Anleger jedoch ärgern.

Umgerechnet auf Aktien ergibt sich ein Ergebnis je Aktie von 4,35 € gegenüber 2,78 € im Geschäftsjahr 2019.

Geschäftsentwicklung

Die SAP Aktie hat ein turbulentes Geschäftsjahr 2020 hinter sich, dass nach teilweise starken Kursrückgängen letztendlich mit einem Kursminus von 10,45 % endete. Doch wie hat sich währenddessen das tatsächliche SAP Geschäft entwickelt?

Wir werden nachfolgend mit den im Q4 2020 Quartalsbericht veröffentlichten, vorläufigen Zahlen zum Geschäftsjahr 2020 arbeiten, weil der offizielle Jahresbericht zum Redaktionsschluss noch nicht vorlag.

Die Umsatzerlöse sind im Geschäftsjahr 2020 insgesamt um 0,78 % gesunken und lagen bei 27,338 Mrd. €. Dies lag unter der ursprünglichen Jahresprognose, aber über dem nach dem Halbjahresbericht angepassten Umsatzziel. Positiv hervorzuheben ist hierbei das Q3 2020, welches die angepassten Erwartungen um über 10 % übertraf.

Die Umsätze im Cloud-Segment sind um 17 % auf 8,08 Mrd. € gestiegen, hingegen ist der Umsatz mit Softwarelizenzen um 20 % eingebrochen (3,64 Mrd. €).

Positive Entwicklungen gab es im Geschäftsjahr beim Betriebsergebnis, welches gegenüber 2019 um 48 % auf 6,62 Mrd. € angewachsen ist. Als Grund hierfür nennt das Unternehmen reduzierte Restrukturierungskosten und geringere anteilsbasierte Vergütung.

Ebenfalls positiv hat sich die Bruttomarge entwickelt, welche im Geschäftsjahr 2020 um eindrucksvolle 8 % auf 24,2 % gesteigert werden konnte – wiederum ist dies auf diszipliniertes Kostenmanagement und Kostenreduktionen durch Home-Office und weniger Geschäftsreisen zurückzuführen.

Letztendlich hat die SAP SE im Geschäftsjahr 2020 einen Gewinn/Ergebnis nach Steuer von 5,142 Mrd. € erzielt und damit den Vorjahresgewinn um 54,83 % steigern können. Heruntergebrochen ergibt dies einen Gewinn pro Aktie von 4,35 €.

Besonders erfreulich: die SAP SE konnte 2020 den Free Cash Flow im Jahresvergleich um 164 % auf 6,00 Mrd. € steigern.

SAP Aktie Dividende

Die SAP Aktie Dividende ist für viele Anleger eine der Gründe, die Aktie SAP über Jahrzehnte im Portfolio zu halten. Seit dem IPO 1988 die SAP AG jährliche eine SAP Dividende ausgeschüttet und dabei mehrmals auch erhöht.

Im Corona-Jahr 2020 sah dies allerdings zunächst anders aus. Um die erforderliche Neuausrichtung als Cloud-Anbieter erfolgreich umsetzen zu können, wurde ein Aussetzen der SAP Aktie Dividende 2020 überlegt, letztendlich soll diese allerdings nun doch ausgeschüttet werden. Insgesamt werden 1,864 Mrd. € zur Ausschüttung kommen.

Ob es eine SAP Aktie Dividende 2021 geben wird ist aktuell noch unklar, die SAP AG ist allerdings im Q4 2020 wieder positiv unterwegs. Anleger können also zuversichtlich sein, dass mit einem guten Geschäftsjahr 2021 auch dann wieder die anvisierten 40 % des Konzerngewinns als Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden.

Realtime Aktienkurs von SAP

Kennzahlen der Aktie

Die wichtigsten Informationen und Kennzahlen zur SAP Aktie im Überblick:

Ihr Kapital ist im Risiko.

Tipps zum Kauf von SAP Aktien

Anleger, die SAP Aktien kaufen möchten, müssen sich auch die Prinzipien erfolgreichen Investierens und ihre eigene Risikobereitschaft in Erinnerung rufen. Profitabel investieren wird um vieles wahrscheinlicher, wenn man die folgenden 5 Tipps zum Kauf von SAP Aktien befolgt.

  1. Portfolio beachten: Wer die SAP Aktie ins Anlageportfolio holt, der sollte sich fragen, ob damit das Risiko im Portfolio konzentriert oder gestreut wird. Welche Branchen finden sich im Portfolio wieder? Welche Branchen oder Anlagen könnten der Risikostreuung helfen?
  2. Anlagestrategie bestimmen: Anleger sollten für sich Klarheit haben, mit welchem Zeithorizont und welchen Renditeerwartungen sie investieren. Langfristige Investoren und kurzfristig orientierte Trader werden mit gänzlich unterschiedlichen Erwartungen und Strategien aktiv werden. Bei welchem Zielkurs würde man wieder verkaufen?
  3. Mehrmals klein investieren: Die Frage nach dem optimalen Einstiegszeitpunk plagt viele Anleger unnötigerweise. Besser ist die Tatsache zu akzeptieren, dass man diesen Zeitpunkt nie genau feststellen kann. Darum investieren Profis regelmäßig mit kleineren Beträgen, um mit Durchschnittskosteneffekt insgesamt günstig zu kaufen.
  4. Informationen einholen: Seriöse Anleger informieren sich regelmäßig über das Unternehmensgeschehen. Die vielzitierten Analysten kann man dabei eher außen vorlassen, ein MUST ist es jedoch, den Quartalsbericht und Blog-Beiträge im „Investor Relations“-Bereich auf der SAP-Homepage zu verfolgen.
  5. Günstigen Broker wählen: SAP Aktien kaufen kann man bei vielen Brokern, diese können sich bei Kosten und Gebühren jedoch stark unterscheiden. Wer unseren Testsieger eToro wählt, der kann ohne Provision SAP Aktien kaufen und verkaufen – und so letztendlich seine Rendite steigern.

Schritt für Schritt Anleitung: SAP Aktie kaufen mit eToro

Für den Kauf von SAP Aktien legen wir all unseren Lesern unseren Testsieger eToro nahe. Der regulierte Online-Broker bietet neben gesetzlichem Einlagenschutz und einer Community mit 15 Millionen Tradern in aller Welt die Möglichkeit, kostenlos SAP Aktien kaufen und verkaufen zu können.

Bei eToro in SAP investieren dauert keine 10 Minuten – mit diesen 3 Schritten:

Schritt 1: Konto eröffnen

Zunächst wird sich ein Anleger ein eToro-Konto eröffnen. Hierfür trägt man im Anmeldeformular einfach den gewünschten Benutzernamen, ein sicheres Passwort, die E-Mail-Adresse und Telefonnummer ein.

Darunter findet man die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung, mit einem Klick auf die jeweilige Checkbox kann diesen zugestimmt werden. Per Klick auf den Button „Jetzt traden“ wird die Kontoregistrierung abgeschlossen.

  • Keine Depotführungskosten
  • 0% Gebühren auf Aktien
  • Einfache und unkomplizierte Registrierung
  • Vollstens lizensiert und reguliert
  • Hohe Einlagensicherung
  • Viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten

etoro-anmeldung-schritt1

Schritt 2: Geld einzahlen

Nun ist es Zeit, auf das Handelskonto einzuzahlen. Hierfür können mehrere Einzahlungsmethoden verwendet werden, besonders beliebt sind Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung – hier wird das Geld sofort gutgeschrieben. Es werden keine Einzahlungsgebühren verrechnet.

Als Anleger trägt man einfach den Einzahlungsbetrag ein, wählt die gewünschte Methode aus der Dropdownliste und ergänzt die fehlenden Zahlungsdetails. Mit Klick auf den Button „Einzahlung“ wird die Überweisung durchgeführt.

  • Gängige Kreditkarten
  • PayPal
  • Banküberweisung
  • Sofort
  • Rapid Transfer
  • Skrill
  • Neteller
  • Unionpay

Bei eToro Geld einzahlen

Manche Anleger wollen die eToro Handelsplattform testen, bevor sie mit Echtgeld handeln. Hierfür hat der Broker ein kostenloses Demokonto bereitgestellt, welches unlimitiert und mit vollem Funktionsumfang genutzt werden kann.

SAP Aktien kaufen auf eToro  Gebühren
Aktienkauf keine
Provision Keine
Monatliche Gebühren Keine
Haltegebühr Keine
Einzahlungsgebühr Keine
Auszahlungsgebühr 5 USD

Schritt 3: SAP Aktien kaufen

Um bei eToro SAP Aktien kaufen zu können, muss man zunächst einfach „SAP“ in das Suchfeld am oberen Bildschirmrand eingeben. Per Klick auf das erscheinende Suchergebnis gelangt man dann direkt zur SAP Aktie.

Rechts oben auf den Button „TRADEN“ klicken, um das Kaufmenü der Aktie SAP zu öffnen. Dann trägt man den gewünschten Investmentbetrag ein, bestätigt mit „x1 Hebel“ echte Aktien zu kaufen.

Allianz-Aktie-suchen

Dann einfach auf „Trade platzieren“ klicken und schon ist das SAP Aktien kaufen abgeschlossen!

SAP-Aktie-kaufen

 

Ihr Kapital ist im Risiko.

Die verschiedenen SAP Aktien

Die SAP SE als drittgrößtes Software-Unternehmen der Welt mit einer Marktkapitalisierung um die 124 Mrd. € hat aktuell 1,182 Millionen Aktien im Umlauf.

Immer wieder finden sich im Internet Informationen über „unterschiedliche SAP Aktien“, tatsächlich ist dies allerdings ein Irrtum. Es gibt tatsächlich nur eine SAP-Aktie – die Aktie wird an der Frankfurter Börse und der New York Stock Exchange gehandelt.

In Deutschland hat sie das Kürzel „SAP“, im Ausland hingegen wird sie unter dem Kürzel SAP.DE gehandelt.

Vorteile und Nachteile eines SAP Aktie Investments

Bevor Anleger in SAP investieren, sollten sie sich intensiv damit beschäftigen, welche Vorteile und Nachteile ein SAP Investment tatsächlich bringt. Unter Einbezug von SAP Aktie Analyse und SAP Aktie News haben wir hier eine kurze Übersicht der wichtigsten Pros und Contras:

Vorteile

  • Marktführer bei ERP-Lösungen
  • Stabile Dividendenaktie
  • Hohe Kundenbindung wie NPS anzeigt

Nachteile

  • Mehrjähriger Transformationsprozess bringt viel Unsicherheit
  • Starke Konkurrenz im Cloud-Bereich
  • Schwächere Liquidität durch Abomodell gegenüber Lizenzverkauf

Bevor Anleger in SAP investieren, sollten sie sich intensiv damit beschäftigen, welche Vorteile und Nachteile ein SAP Investment tatsächlich bringt. Unter Einbezug von SAP Aktie Analyse und SAP Aktie News haben wir hier eine kurze Übersicht der wichtigsten Pros und Contras:

SAP-Aktie-Info

Ein gewichtiger Vorteil bleibt die Tatsache, dass SAP nach wie vor unangefochtener Marktführer im Bereich der ERP-Lösungen ist und hier aktuell weltweit auf knapp 7 % Marktanteil kommt. Das mag zunächst wenig klingen, ist in diesem facettenreichen Bereich aber die klare Marktführerschaft. SAP muss es jetzt gelingen, seine ERP-Kunden in die neu entwickelte Cloud-Lösung zu migrieren.

Wichtiger Vorteil der SAP Aktie bleibt natürlich, dass seit dem IPO 1988 jährlich eine stabile SAP Aktie Dividende ausbezahlt wurde, auch im Corona-Jahr 2020 wurde dies beibehalten. Wer SAP Aktien kaufen möchte, der kann also mit hoher Wahrscheinlichkeit seine jährliche Dividende erwarten.

Durch den Umstieg auf ERP-Systeme mit Cloud-Modell ist SAP nunmehr in einem besonders hart umkämpften Markt aktiv, was eine hohe Kundenbindung erforderlich macht. Hier ist von Vorteil, dass der Net Promoter Score (NPS) – ein Maßstab der Kundenzufriedenheit – in 2020 einen Höchstwert erreicht hat.

SAP Aktie kaufen oder verkaufen?

Wer überlegt SAP Aktien zu kaufen, der sollte auch die vielen Nachteile der SAP Aktie beachten. Hier ist in Erinnerung zu rufen, dass SAP Anleger Mitte 2020 durch ein schlechtes Halbjahresergebnis enttäuscht wurden, SAP musste Umsatzziele anpassen und hat einen mehrjährigen Transformationsprozess ausgerufen, der das Wesen des Unternehmens verändern wird.

Vom Verkäufer von Softwarelizenzen hin zum Cloud-Provider. Diese Umstellung bedeutet viel Ungewissheit und Kostenaufwand, ein Erfolg ist dabei nicht garantiert. Gerade die starke Konkurrenz im Cloud-Bereich, welche über die altbekannten Riesen Oracle und Salesforce hinausgeht, ist hier als weiterer Nachteil zu beachten.

Verbunden mit der Umstellung vom Verkauf von Softwarelizenzen auf ein monatliches Abomodell sind negative Auswirkungen auf den Cash Flow des Unternehmens. Anstatt hoher Vorab-Zahlungen werden Kunden ihre Abokosten regelmäßig begleichen, was für SAP tendenziell weniger Liquidität bedeutet.

Chancen & Risiken der Aktie

Ein Überblick über die wichtigsten Chancen und Risiken der SAP Aktie 2021 soll in diesem Abschnitt folgen. Dabei werden diese durch den rasanten Umbruch im Markt für ERP-Lösungen verursacht.

Eine große Chance für die SAP SE ist die erhöhte Bewertung ihres Venture Capital-Arms „Sapphire Ventures“. Der im Silicon Valley ansässige Venture Capital-Fonds hat bereits in über 100 Startups investiert und dabei große Erfolge feiern können. Auch das starke Ergebnis im Q4 2020 bei SAP war teilweise auf eine höhere Unternehmensbewertung von Sapphire Ventures zurückzuführen.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die erforderlichen Innovationen und Neuerungen, die SAP beim Wechsel zum Cloud-Provider benötigt, nicht nur aus den zahlreichen Zukäufen des SAP-Konzerns, sondern auch mit Seed-Kapital durch Sapphire Ventures entwickelt werden.

Ebenfalls vielversprechend ist der erfolgreiche IPO des Experience- und Survey-Management-Spezialisten Qualtrics Ende Oktober 2020, der den 2019 von SAP um 8 Mrd. USD akquirierten Vorreiter im Experience Management auf eine Marktkapitalisierung von 21 Mrd. USD brachte. SAP gab nur 10 % an dem Unternehmen im IPO ab und hat wichtiges Kapital und Flexibilität gewonnen, um mit Qualtrics seine Rolle als Marktführer im Experience Management noch weiter voranzutreiben.

Womöglich die größte Entwicklung war der Start von RISE with SAP – eines umfangreichen Concierge-Service, welches allen bestehenden SAP-Kunden (und Neukunden) die Möglichkeit bieten soll, durch Zugang zu allen SAP-Produkten (wie z.B. SAP Business Technology Platform – SAP BTP) professionell durch die Transformation hin zum datengetriebenen intelligenten Unternehmen begleitet zu werden.

Teil des RISE with SAP Programm ist die Migration hin in die SAP Cloud Platform, welche zweifelsohne die Zukunft des Unternehmens darstellt. Mit dem Launch von RISE with SAP Anfang 2021 erhofft sich der Vorstand um Christian Klein, endlich wieder die Gunst der Anleger zu gewinnen, damit diese an das Potenzial des Konzerns zum erfolgreichen Wandel hin zum Cloud-Provider glaubt.

Ebenso sind allerdings einige Risiken zu beachten, mit denen die SAP SE konfrontiert ist. Allem voran ist das die Tatsache, dass im Geschäftsjahr 2020 zahlreiche Anleger vergrault bzw. enttäuscht wurden, weil parallel zu einer massiven Tech-Rallye der SAP Aktienkurs um mehr als 10 % gefallen ist. Manch ein Anleger hat im Zweifel, ob der Wandel zum Cloud-Provider gelingen wird, gar sein Investment abgestoßen.

So muss SAP im Geschäftsjahr 2021 also liefern und das Vertrauen vieler Anleger wieder gewinnen. Leicht wird das nicht, schließlich muss man sich mit dem intensiven Wettbewerb im Markt für Cloud-ERP-Lösungen durch Unternehmen wie ORACLE und Salesforce auseinandersetzen. Letztere zwei Konkurrenten hatten nämlich ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020, Salesforce gelang es überhaupt mehr als 40 Kurswachstum zu erreichen.

Ein großes Risiko ist, dass es SAP nicht gelingt, die getätigten Zukäufe allesamt in seine Cloud-ERP-Lösung zu integrieren und durch erste Rückschläge einige Kunden an die Konkurrenz verliert, sodass bestehende Kunden nicht mit SAP sondern einem der zahlreichen Mitbewerber den Wechsel in die Cloud begehen.

Hier sind die Chancen und Risiken im Überblick:

Chancen
  • Wachstum und Innovation durch Venture Capital-Arm Sapphire Ventures
  • Erfolgreicher Qualtrics-IPO bringt Ausbau der Marktführerschaft bei Experience Management
  • RISE with SAP als Start der erfolgreichen Transformation zum Cloud-Provider
Risiken
  • Anlegervertrauen kann nicht zurückgewonnen werden
  • Harter Wettbewerb mit ORACLE und Salesforce
  • Launch von SAP Business Cloud bringt Fehler

SAP Aktien vs. Oracle Aktien vs. Salesforce Aktien

SAP ist zwar klarer Branchenführer im Markt für ERP-Lösungen, die amerikanischen Softwareunternehmen Oracle und Salesforce sind SAP jedoch auf den Fersen und im Bereich der Cloud-Lösungen gut aufgestellt.

Wir haben die drei Aktien im direkten Vergleich.

SAP Aktie

  • Europas größter Elektrokonzern
  • Dividenden-Aktie seit 25+ Jahren
  • Starke Position in Wachstumsmärkten Automation und Digitalisierung
  • Wachstum in 2020 trotz Corona-Krise
  • Imageproblem wegen vergangenen Skandalen
  • Probleme bei Nachhaltigkeit

Oracle Aktie

  • Größter Elektrokonzern der Welt
  • Starke Positionierung in Bereichen Renewable Energy, Aviation
  • Hohe Verschuldungsquote (609 %!)
  • Günstige Bewertung (KGV = 20)

Salesforce Aktie

  • Traditioneller Konzern
  • Stabile Aktie (Beta < 0,75)
  • Umsatzwachstum 2020 trotz Corona-Krise
  • Keine Dividendenzahlung seit 2018
  • Hohe Bewertung (KGV = 38

Ihr Kapital ist im Risiko.

SAP Aktie Prognose

Nach einem harten Geschäftsjahr 2020 spricht manches dafür, dass die SAP SE und damit natürlich auch die SAP Aktie vor einem besseren, positiven Geschäftsjahr 2021 stehen. Jedenfalls sind sowohl die Umsatzziele des Konzerns und die Einschätzungen der Wall Street-Analysten eher positiv.

Als Prämissen setzt die SAP SE voraus, dass durch Impfkampagnen ab dem zweiten Halbjahr 2021 langsam eine Normalisierung der Nachfrage einsetzt.

Es gibt keine Gesamtumsatzschätzung, aber die Erwartung, dass im Cloud-Geschäft die Erlöse um 13-18 % auf ca. 9,1-9,5 Mrd. € anwachsen werden. Für den Bereich der Cloud- und Softwareerlöse rechnet man mit 0-2 % Wachstum zwischen 23,3 – 23,8 Mrd. € Umsatz.

Für das Betriebsergebnis erwartet man einen Endwert zwischen 7,8 – 8,2 Mrd. €, was also ein negatives Wachstum zwischen -1 und -6 % darstellen würde, wobei dies durch höhere Restrukturierungskosten und negative Währungseffekte entstehen würde. Der Free Cash Flow wird sich vermutlich von 6,0 auf 4,5 Mrd. € reduzieren – ein Minus von 25 %.

Eine Auswertung der aktuellen Analystenberichte ergibt eine Konsensusschätzung für den Jahresumsatz 2021 von 26,929 Mrd. €, was einem Umsatzrückgang von 1,50 % entsprechen würde. Der Gewinn nach Steuern sollte gemäß Analystenkonsens bei 5,833 Mrd. € liegen und damit um 13,44 % wachsen.

Dies würde für Anleger einen Gewinn-pro-Aktie von 4,87 € und eine Dividende von 1,70 € bedeuten. Das durchschnittliche SAP Aktie Kursziel liegt aktuell bei 124,76 € (12 Monats-Prognose) und damit um 20,42 % über dem SAP Aktie Kurs aktuell bei 103,60 €.

Fazit

SAP Aktien kaufen ist aktuell eine schwierige Entscheidung, weil sich das Unternehmen vor einem großen Transformationsprozess befindet. Gleichzeitig bietet der große Kurssturz vom Oktober 2020 die Chance, eine womöglich unterbewertete Aktie SAP zu kaufen.

Anleger sollten sich intensiv mit dem Geschäftsmodell von SAP, dem Umstieg auf das Cloud-Geschäft und mit den hier besprochenen Chancen und Risiken für den deutschen Softwarehersteller befassen. So können sie klar entscheiden, ob SAP Aktien kaufen oder verkaufen sinnvoller wäre.

Egal, wie die Entscheidung ausfällt: unser Testsieger eToro ist die beste Wahl für Anleger. Kostenlos SAP Aktien kaufen ist bei diesem regulierten Broker nur einer von vielen Vorteilen.

  • Kostenlose Kontoeröffnung
  • Sicherheit durch Lizenzen & Regulierungen
  • Hauseigene App für Android und iOS

Ihr Kapital ist im Risiko.

FAQs

Wie steht es um die SAP Aktie?

Die SAP Aktie ist im Q3 2020 nach einem schlechten Halbjahresbericht 2020 um knapp 25 % gefallen, weil SAP seine Umsatzziele bis 2023 nach unten anpassen musste. Mittlerweile hat sich der Kurs etwas erholt, viele Analysten sehen die SAP Aktie aktuell als unterbewertet an.

Wo ist SAP gelistet?

SAP ist das größte europäische Softwareunternehmen mit einer Marktkapitalisierung von rund 125 Mrd. €. Die SAP Aktie wird in Frankfurt und New York gehandelt, sie wird dementsprechend im DAX und dem S&P 500 gelistet.

Wo kann man SAP Aktien kaufen?

Um SAP Aktien kaufen zu können, haben Anleger die Wahl zwischen Direktbanken und Online-Brokern. Wir empfehlen hier unseren Testsieger eToro – der regulierte Broker bietet die Möglichkeit, SAP Aktien kaufen und verkaufen zu können, ohne Gebühren oder Provision zu zahlen.

Wie kann man eine SAP Aktie kaufen?

Wer eine SAP Aktie kaufen möchte, der sollte auf einen günstigen Online-Broker wie unseren Testsieger eToro setzen. Hier kann man echte Aktien oder Teilaktien des Software-Giganten kaufen, ohne Provisionen oder Gebühren zu bezahlen.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph Petersen

Christoph befasst sich seit 2016 leidenschaftlich mit den Themen Blockchain und Kryptowährungen. Als studierter Betriebswirt und Journalist spezialisiert er sich auf Finanzen, Fintech und Kryptowährungen.