Bitcoin Trader: Test, Erfahrungen und Usermeinungen

Bitcoin Trader: Test, Erfahrungen und Usermeinungen
3.8 (76.23%) 53 vote[s]
Der Hype um die Kryptowährung Bitcoin ist bereits seit 10 Jahren ungebrochen. Die Möglichkeit, schon mit einer relativ geringen Investition hohe Renditen zu erzielen, lockt viele potentielle Anleger. Besonders unerfahrene Investoren vertrauen dabei immer häufiger auf sogenannte Bitcoin Robots, welche einen großen Teil des Tradings übernehmen. Einer der beliebtesten Bots ist dabei Bitcoin Trader. Wir haben uns den Krypto-Robot einmal genauer angeschaut und erläutern im folgenden Artikel unsere Testergebnisse.

Was ist Bitcoin Trader?

Bitcoin Trader ist eine automatisierte Handelssoftware, mit der Kryptowährungen gehandelt werden können. Den Fokus legt Bitcoin Trader dabei auf die digitale Währung Bitcoin. Die Software ist cloudbasiert, es müssen also keine Programme auf dem eigenen PC installiert werden.

Kryptowährungen haben sich mittlerweile in der Welt der Finanzen etabliert und bieten Anlegern die Möglichkeit, bei einem denkbar geringen Aufwand hohe Renditen zu erzielen. Allerdings ist das System, welches hinter den Kryptowährungen steckt, ebenso komplex wie traditionelle Börsen und der reguläre Finanzmarkt. Hinzu kommt, dass zahlreiche unzuverlässige und sogar falsche Informationen kursieren, was einen unerfahrenen Händler rasch in den Ruin treiben kann, wenn er sich darauf verlässt.

Das steckt hinter Bitcoin Trader
Der Bitcoin Trader ist eine Online-Plattform. Diese scannt die Kursverläufe und spekuliert anschließend auf dem Kryptomarkt. Anleger, welche den Bitcoin Trader nutzen wollen, müssen sich zunächst einmal auf der Plattform anmelden und anschließend einen bestimmten Betrag einzahlen, damit sie mit dem Handel beginnen können. Anleger können also mit einem denkbar geringen Aufwand hohe Gewinne erzielen. Im Grunde genommen übernimmt die Plattform nämlich jene Aufgaben, die ansonsten ein Broker übernimmt: Sie beobachtet die Entwicklungen auf dem Markt, lotet Chancen für Investments aus und spekuliert an der Börse.

Denn weil die Kurse stark schwanken, ist es für den Laien schwierig, sich einen Überblick zu verschaffen, und erst recht, mit Gewinn zu handeln.  Der Bitcoin Trader gibt also auch unerfahrenen Anlegern die Chance, beachtliche Gewinne mit den virtuellen Währungen erzielen zu können.  Aber auch wenn die Chancen optimiert sind, so bleibt für den Anleger dennoch ein gewisses Risiko, wie es auch beim Handel mit binären Optionen der Fall ist. Der Bitcoin Trader eignet sich also in erster Linie für Anleger, die eine gewisse Risikobereitschaft an den Tag leben.

Wie funktioniert Bitcoin Trader?

Die Software analysiert Marktbewegungen anhand eines komplexen Algorithmus. Wenn dieser Algorithmus ein Muster feststellt, anhand dessen er die zukünftigen Marktbewegungen vorhersagen kann, kauft oder verkauft er Bitcoins entsprechend. Die Marktbewegungen spielen sich dabei in der Regel im Bereich von Sekunden ab.

Natürlich stellen sich die Anleger zunächst einmal die Frage, wie den der Bitcoin Trader überhaupt funktioniert. Diese Frage lässt sich jedoch relativ einfach beantworten: Der Bot agiert grundsätzlich wie ein Händler aus Fleisch und Blut.

Das bedeutet: Hat sich ein Anleger angemeldet und sein Startkapital eingezahlt, muss er selbst zunächst einmal nichts mehr machen, weil der Bitcoin Trader für ihn als Anleger agiert. Er führt also sowohl Buy- als auch Sell-Orders aus. Um die richtige Entscheidung zu treffen, wertet der Bot neben Statistiken auch die bisherigen Kursverläufe aus. Er scannt also zunächst einmal die Daten über den Markt und nutzt anschließend den vermeintlich günstigsten Zeitpunkt für Käufe und Verkäufe.

Der Bitcoin Trader spekuliert in einer äußerst schnellen Geschwindigkeit auf den weiteren Verlauf der Kurse – ebenso wie ein richtiger Händler. Beim Handel mit Binären Optionen kommt es ja beispielsweise massiv auf die Schnelligkeit der Händler an, was insbesondere für junge und unerfahrene Händler eine erhebliche Schwierigkeit darstellt. Der Grund: Sie müssen oft binnen Sekunden entscheiden, ob der Kurs steigen oder fallen wird. Der Bot hingegen arbeitet auf Basis der genannten Daten mit Wahrscheinlichkeiten.

Diese Wahrscheinlichkeiten treten in der Realität natürlich nicht zu 100 Prozent ein, weshalb es auch keine Garantie auf einen Gewinn geben kann. Wie der Bot im Detail funktioniert, lässt sich allerdings schlecht herausfinden, weil es sich dabei auch um ein Produkt-Geheimnis seines Entwicklers handelt.

  • Zahlreiche Erfahrungsberichte, die im Netz zu finden sind, erzählen regelrechte Erfolgsgeschichten. Der Bot funktioniert also durchaus.

So wird der Account bei Bitcoin Trader eröffnet

Die Eröffnung eines Accounts bei Bitcoin Trader ist im Grunde ganz einfach. Dafür müssen Anleger folgende drei Schritte machen:

Schritt 1: Die Anmeldung

Die Anleger gehen auf die Plattform und dort direkt zum Anmeldeformular, über welches sie sich registrieren können. Zunächst einmal müssen die Anleger ihren Namen sowie ihre E-Mail-Adresse angeben und klicken anschließend auf „weiter“.

Nun müssen sie ein Passwort festlegen, welches mindestens sechs Zeichen enthalten muss. Abschließend geben die Anleger ihre Telefonnummer an und wählen das Land aus, bevor sie den Button „jetzt registrieren“ anklicken. Die Anmeldung lässt sich also innerhalb kürzester Zeit erledigen.

Schritt 2: Die Einzahlung

Nach der erfolgreichen Registrierung haben die Anleger einen direkten Blick auf die Handelsplattform und ihr Konto.

Nun müssen sie die erste Einzahlung tätigen, die mindestens 250 Euro betragen muss. Mit diesem Betrag halten die Anleger ihr Risiko in einem überschaubaren Rahmen und können zugleich die Chancen ausloten, die ihnen der Bitcoin Trader bietet. Auch ein Verlust in dieser Höhe sollte für den Anleger also verschmerzbar sein.

Die Einzahlung sollte besser mit einer Kreditkarte wie Maestro, MasterCard oder Visa erfolgen. Die Anleger müssen für die Einzahlung neben der Kartennummer auch den Gültigkeitszeitraum sowie den Sicherheitscode eingeben. Anschließend erfolgt die Transaktion über das SSL-Verfahren, welches verschlüsselt und somit sehr sicher ist.

Schritt 3: Das Trading

Sobald die Einzahlung auf dem Konto ist, kann der Anleger den Startschuss für den Handel geben, indem er den entsprechenden Button anklickt. Es empfiehlt sich allerdings, zuvor einen Bitcoin Trader Test zu Rate zu ziehen, um sich die genauen Abläufe anzusehen und einen Einblick in die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten zu bekommen.

Insgesamt hat der Anleger allerdings nur einen sehr geringen Aufwand. Denn er muss nur einige Rahmenbedingungen wie etwa das Handelsvolumen und die Grenzen für Stopp Loss eintragen.

Ein Demokonto zum Testen

Bitcoin Trader bietet seinen Kunden zudem ein Demokonto an, in welchem vor allem die Funktionalität der Plattform erläutert wird. Jene Daten, die im Demokonto im Trading angewendet werden, können also nicht eins zu eins auf das reale Konto übertragen werden.

Denn hierbei handelt es sich lediglich um Beispielwerte, die vielleicht auch positiver dargestellt wurden als es in der Realität der Fall ist. Allerdings geht es beim Demokonto auch in erster Linie darum, dass sich die Anleger mit den Funktionen der Plattform vertraut machen.

So funktioniert die Bitcoin Trader App in der Praxis

Sobald sich der Anleger auf der Plattform angemeldet und sein Trading-Konto aufgefüllt hat, errechnet der Bot ganz automatisch, wie hoch die Chancen auf einen Gewinn für den eingesetzten Betrag sind. Der Anleger muss also nicht selbst lange und aufwändig recherchieren, um die für ihn bestmöglichen Deals herauszufinden und den wahrscheinlichen Kursverlauf zu ermitteln.

  • Prinzipiell ist es für die Anleger also möglich, mit Hilfe des Programms innerhalb kurzer Zeit einen hohen Gewinn zu erwirtschaften. Denn der Bitcoin Trader beobachtet den Markt und lotet die Chancen auf rentable Investitionen ganz automatisch aus.

Mit dem Kapital der Anleger spekuliert er dann auf jene Kursverläufe, die am vielversprechendsten erscheinen. Für das Handeln kann das Programm auf Datenbanken zurückgreifen, die innovativ eingerichtet sind. Weil die Berechnungen, die auf Basis dieser Daten erstellt werden, innerhalb von Sekunden erfolgen, kann der Bitcoin Trader den weiteren Kursverlauf der Kryptowährungen mit einer Wahrscheinlichkeit von fast 100 Prozent voraussagen. Insgesamt können die Händler also mit einer hohen Gewinnausschüttung rechnen.

Wie unterscheidet sich das Trading mit dem Bitcoin Trader vom Trading ohne Software?

Der Handel mit Kryptowährungen, der nicht von einer Software unterstützt wird, ist im Grunde eine Vollzeitbeschäftigung. Denn die Händler müssen sehr schnell reagieren, wenn sich der Markt drastisch verändert, damit sie keine wertvolle Zeit verlieren. Daher widmen viele Trader viel Zeit auf das Lesen von Nachrichten, die möglicherweise Auswirkungen auf den Markt haben könnten. Damit sie die wahrscheinlichen Kursverläufe genauer vorhersagen können, müssen sie darüber hinaus noch weiter recherchieren.  Für Händler, die lediglich im Nebenerwerb mit Kryptowährungen handeln wollen, ist das eindeutig zu viel Aufwand. 

Ein weiterer Aspekt ist, dass der Markt an Kryptowährungen von starken Schwankungen geprägt ist. Das liegt nicht zuletzt daran, dass zahlreiche Anleger in diesen Markt investieren, die durch den Handel mit Kryptowährungen möglichst hohe Gewinne erwirtschaften wollen. Kennt der Anleger also die Marktgegebenheiten nicht, obwohl er rasch Geld verdienen möchte, hat also einen Nachteil. Denn durch unvorhergesehene Schwankungen im Kurs kann sich ein bereits erzielter Gewinn rasch in einen Verlust verwandeln. Schlimmstenfalls betrifft der Kurseinbruch sogar das eingesetzte Kapital.

Ein derartiges Szenario lässt sich durch den Bitcoin Trader aber in aller Regel verhindern, weil selbst unerfahrene Anleger mit Hilfe der Plattform erfolgreich handeln können, ohne dass sie sich selbst das notwendige Börsenwissen aneignen müssen.

Denn mit Hilfe des Bitcoin Traders können sie den Markt an Kryptowährungen schon mit einem Mausklick analysieren lassen. Der komplette Handel wird auf Wunsch ebenso mit Hilfe des Bitcoin Traders abgewickelt. Anschließend werden die Gewinne dem jeweiligen Handelskonto gutgeschrieben. Es ist für die Händler also durchaus möglich, den Handel mit Kryptowährungen lediglich nebenbei zu machen.

Bitcoin Trading mit oder ohne Robot?

Um Bitcoins automatisiert oder von Hand zu traden gibt es einige Optionen – in diesem Artikel stellen wir ausführlich den Handel per Bitcoin Robot vor. Als Exkurs möchten wir Ihnen aber auch zeigen, dass es ähnliche Plattformen gibt und wie diese sich voneinander unterscheiden. Konkret lassen sich die Alternative zum Trading in drei Kategorien einteilen: Allgemeine Trading Robots, spezielle Bitcoin Trading Robots sowie klassische Trading Plattformen.

Trading RobotsBitcoin RobotsKlassischer Exchange
FX SignalsBitcoin Trader LogoAvaTrade Logo
Mittlere Auswahl: Trading mit unterschiedlichen AssetsKleine Auswahl: Hochspezialisierter Handel mit BitcoinGroße Auswahl: Handel mit Bitcoin und weitern Assets
CFD- und Forex TradingCFD TradingCFD Trading, echte Kryptowährungen
Mittlere Auswahl an EinstellungsmöglichkeitenHohe Auswahl an EinstellungsmöglichkeitenGroßer Freiheitsgrad bei den Trades
AutomatisierungAutomatisierungKeine Automatisierung, ledlglich Stop-Loss und Take-Profit
In der Regel nicht reguliertIn der Regel nicht reguliertStaatliche Regulierung

Zum Demokonto

Zum Demokonto

Zum Demokonto

Diese Vor- und Nachteile hat der Bitcoin Trader

Der Bitcoin Trader bietet dem Anleger also zahlreiche Vorteile, demgegenüber kaum Nachteile entstehen. Der Handel ist allerdings lediglich mit Kryptowährungen möglich und es gibt natürlich auch keine Garantie auf einen Gewinn. Das sind die Vor- und Nachteile im Überblick:

Die Vorteile

  • Der Anleger muss nicht selbst mühsam und langwierig recherchieren.
  • Der Anleger muss Zahlen und Fakten nicht selbst auswerten.
  • Der Händler muss nicht selbst rechnen.
  • Sämtliche Prozesse des Handels werden durch den Bot selbstständig vorgenommen.
  • Es erfolgt eine umfangreiche Marktanalyse.
  • Die Kryptowährungen werden von Bitcoin Trader auf Wunsch selbstständig übernommen.
  • Für Gewinne erfolgt eine automatische Gutschrift auf das Handelskonto.

Die Nachteile

  • Um handeln zu können, müssen die Anleger zunächst Geld einzahlen.
  • Es gibt keine Garantie auf einen Gewinn.

Ist der Bitcoin Trader mit Risiken verbunden?

Grundsätzlich gilt, dass  eine Spekulation immer auch mit einem Risiko verbunden ist.  Anleger können ihr Geld beim Handel auf traditionellen Börsen ebenso verlieren, wie es beim Handel mit einer Kryptowährung der Fall sein kann.

Bitcoin Trader bietet dem Anleger relativ beschränkte Möglichkeiten für Investitionen, weil der Handel auf der Plattform ausschließlich auf Bitcoin beschränkt ist. Sollte der Bitcoin also komplett an Wert verlieren, schmelzen auch die Einlagen der Anleger dahin. Die Anleger sollten sich für ihre Investitionen also auch noch weitere Möglichkeiten offenhalten.

Ferner gibt es bei Bitcoin Trader keine Gewinngarantie. Die Anleger haben im Fall eines Verlustes also keinen Anspruch darauf, dass sie eine Erstattung bekommen.

Wie seriös ist Bitcoin Trader?

Auch in diversen Foren im Internet wird immer wieder diskutiert, ob es sich um ein seriöses Angebot handelt oder ob Bitcoin Trader Fake ist. Allerdings ist bei diesen Kommentaren auch zu beachten, dass negative Meinungen wohl in erster Linie durch erfolglose Trader zustande kommen, die mit ihren Trades Pech hatten und ihrem Ärger darüber Luft machen wollen.

Aus den Bitcoin Trader Erfahrungen anderer Nutzer ergibt sich also ganz sicher kein repräsentatives Gesamtbild, weshalb ein neutraler Blick auf Bitcoin Trader auch etwas schwierig ist. Denn nur wenige User, die ihre Erfahrungen und Meinungen kundtun, haben sich mit den Grundprinzipen, welche hinter Bitcoin Trader stecken, tatsächlich auseinandergesetzt.

Anleger, die sich für dieses Angebot interessieren, sollten also besser einen eigenen Test machen, zumal dieser mit keinerlei Kosten verbunden ist. Denn echtes Geld müssen sie erst einzahlen, sobald sie echte Trades auf der Plattform durchführen möchten. Dafür müssen die Anleger lediglich einen Betrag von 250 Euro investieren und können damit rasch herausfinden, wie sich ihre Geldanlage entwickelt. Es ist nämlich durchaus möglich, innerhalb kurzer Zeit hohe Gewinne zu erzielen.

Zahlreiche Indizien sprechen also dafür, dass es sich bei Bitcoin Trader weder um Betrug noch Spam handelt. Dazu gehört beispielsweise die Verfügbarkeit eines Demokontos. Darüber hinaus ist auch die weitere Nutzung der Plattform äußerst transparent. Auch die Möglichkeit zur Auszahlung funktioniert. Natürlich kann der Anbieter nicht garantieren, dass die Anleger tatsächlich einen Gewinn erwirtschaften, das ist ebenso wenig möglich wie beim Handel über Broker oder an der Börse.

Das Team hinter Bitcoin Trader

Sam Smith, der zuvor als Investment-Banker in London tätig war, hat den Bitcoin Trader auf Basis eines einfachen und sicheren Algorithmus geschaffen. Nachdem er jahrelang im Trading tätig war, wurde sein Interesse in Kryptowährungen geweckt. Den Bitcoin Trader hat er letztlich entwickelt, weil er das Trading für jeden zugänglich machen wollte.

Wissenswertes zu Bitcoin Trader

  • Bitcoin Trader kann von den Anlegern völlig kostenlos genutzt werden. Sie müssen lediglich Geld auf ihr Handelskonto übertragen, um den Service in Anspruch nehmen zu können.
  • Anleger können den Bitcoin Trader mit allen internetfähigen Geräten nutzen.
  • Theoretisch sind mit Bitcoin Trader unbegrenzte Gewinne möglich. Im günstigsten Fall ist es sogar möglich, dass die Anleger innerhalb von 60 Tagen eine Million erwirtschaften können.
  • Seit jeher ranken sich um den Markt an Kryptowährungen zahlreiche Fake News. Beispielsweise ist zu hören, dass Bitcoin Trader Teil der Fernsehshow „Höhle des Löwen“ gewesen sein soll, in welcher die besten Startup-Ideen präsentiert werden, sodass sich potenzielle Investoren daran beteiligen können. Bitcoin Trader war jedoch niemals ein Teil dieser Show. Des Weiteren kursieren verschiedene Gerüchte, dass Jurymitglieder der Show Verbindungen zum Robot haben, insbesondere Frank Thelen. Diese haben jedoch weder mit Bitcoin Trader noch mit anderen Krypto-Robots etwas am Hut. In Verbindung mit Kryptowährungen sind auch immer wieder die Namen Elon Musk sowie Richard Branson zu finden, die definitiv nicht mit Kryptowährungen in Verbindung stehen. Hierbei handelt es sich vielmehr um Fake News. Interessierte Anleger, die sich ernsthaft für eine Investition über Bitcoin Trader interessieren, sollten diesen also besser keinerlei Beachtung schenken. Denn alle notwendigen Informationen, die ein Anleger im Vorfeld seiner Entscheidung braucht, lassen sich auf der Homepage sowie auf zahlreichen seriösen Testseiten finden.

Fazit zu Bitcoin Trader

Ein ernsthafter Händler dürfte Bitcoin Trader wohl eher als nette Spielerei auffassen, wo er mit einem denkbar geringen Einsatz handeln kann. Und genau dafür scheint die Plattform auch gedacht zu sein. Denn Sobald der Händler seine Rahmenbedingungen definiert hat, gibt er die komplette Kontrolle über seine Trades an den Bot ab.

Ein Besuch auf der Plattform lohnt sich also für angehende Investoren, auch wenn sie die – oft als reißerisch empfundenen – Angebote auf der Homepage nicht ernst nehmen.

Positiv fällt ferner auf, dass keine nervigen Werbebanner eingeblendet werden, weil der Handel mit Bitcoins voll und ganz im Vordergrund steht. Allerdings handelt es sich hierbei noch um eine sehr junge Technologie, die sich langfristig erst noch beweisen muss.

Unser Fazit: Keine Anzeichen auf Betrug.

Letztes Update:

About the Author:

Martin Schwarz

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.