Die besten Cannabis Aktien 2021: Analyse, Vergleich & Prognose

Die Volatilität von Cannabis Aktien überschattet häufig die langfristigen Renditen, die der Cannabis Sektor erzielen könnte, wenn er sein volles Potenzial erreicht. Da Cannabis in den Vereinigten Staaten bisher auf Bundesebene weiterhin illegal ist, sind viele Anleger weiterhin skeptisch beim Hanf Aktien kaufen. Allerdings brachte der durch die Coronavirus Pandemie ausgelöste Boom der Cannabis Nachfrage die Cannabis Aktien erneut ins Rampenlicht.

Da jetzt mehr Staaten und Länder ihre eigenen Cannabis Legalisierungsbemühungen verstärken und auch in den USA erneut Hoffnungen auf eine Legalisierung durch den Bund bestehen, sollten Investition ein Investment in Cannabis Aktien heute noch einmal überdenken. In unserem Ratgeber erklären wir, warum Cannabis Aktien eine blühende Zukunft vor sich haben könnten und wie man möglicherweise hohe Profite mit dem Cannabis Aktien Kauf erzielen kann. Dafür finden wir die besten Cannabis Aktien auf dem Markt. 

Liste von den bekanntesten Cannabis Aktien

Cannabis Aktien ISIN WKN Symbol Währung/Land Index
Aphria CA03765K1049 A12HM0 APHA USD Nasdaq
Innovative Industrial Properties US45781V1017 A2DGXH IIPR USD NYSE
Scotts Miracle-Gro Company US8101861065 883369 SMG USD NYSE
Constellation Brands US21036P1084 871918 STZ USD NYSE
Curaleaf Holdings CA23126M1023 A2N8GY CURLF USD Nasdaq OTC
Cresco Labs CA22587M1068 A2PAHM CRLBF USD Nasdaq OTC
Trulieve Cannabis CA89788C1041 A2N60S TCNNF USD Nasdaq OTC
Aurora Cannabis CA05156X8843 A2P4EC ACB USD NYSE
Canopy Growth CA1380351009 A140QA CGC USD Nasdaq
Tilray US88688T1007 A2JQSC TLRY USD Nasdaq

Cannabis Aktien kaufen mit den besten Online Brokern

Wenn man in Cannabis Aktien investieren möchte, dann ist das teilweise schwieriger als bei traditionellen Aktien. Oft werden insbesondere die noch unbekannten Cannabis Aktien nicht bei jedem Broker angeboten. Daher braucht man einen verlässlichen und seriösen Online Broker mit einer großen Auswahl an Aktien. Wir können für das Investment in Cannabis Aktien dabei eToro empfehlen. Der Online Broker ist der Testsieger von unserem umfassenden Broker Vergleich. Dabei ist eToro sicher, zuverlässig und sorgt für maximale Erfolgsaussichten beim Cannabis Investment.

20pro Jahr
20pro Jahr
Sortieren nach

9 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
87 Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • Große Produktvielfalt
  • Voll lizensiert und reguliert
  • Modern und plattformübergreifend
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€
87 Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €
Was uns gefällt
  • Mehr als 200 Finanzwerte
  • Zahlreiche Auszahlungen
  • Seit über 20 Jahren tätig
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
AnleihenFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%
Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropaySepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €

67,7% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €
Was uns gefällt
  • Einfache und übersichtliche Plattform
  • Viele Einzahlungsmöglichkeiten
  • Große Auswahl an Fondssparplänen
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDs
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €
Was uns gefällt
  • Deutsche Bank
  • Vielfältiges Angebot an Assets
  • Geringe Gebühren
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€
Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€

Was bedeutet Cannabis Aktien?

Kryptoszene Icon 9

Die Cannabis Industrie besteht aus Unternehmen, die entweder Forschung, Entwicklung, Vertrieb oder Verkauf von medizinischem Marihuana und Freizeitmarihuana (Drogen) unterstützen oder betreiben.

Cannabis hat inzwischen eine breitere Akzeptanz erlangt und wurde in einer wachsenden Anzahl von Nationen, Staaten und anderen Gerichtsbarkeiten für Freizeit-, medizinische und andere Zwecke legalisiert. Zu den größten Unternehmen der Cannabis Branche gehören Canopy Growth Corp., Tilray Inc. und Aurora Cannabis. Viele große Cannabis Unternehmen verzeichneten weiterhin beträchtliche Nettoverluste, da sie sich auf Investitionen in Geräte und Forschung konzentrieren, um das Umsatzwachstum in Zukunft zu beschleunigen, das trotz der durch die Pandemie ausgelösten wirtschaftlichen Störungen weiterhin hoch ist.

Informationen zur Cannabis Branche

Marihuana wird bereits seit Tausenden von Jahren hauptsächlich zu zwei Zwecken verwendet: Als traditionelle Medizin und als Stimulation um “high” zu werden. Allerdings war Cannabis während eines Großteils des letzten Jahrhunderts in den meisten Teilen der Welt für beide Zwecke illegal.

Diese Dynamik ändert sich jedoch schnell. Medizinisches Cannabis ist mittlerweile in mehr als 35 Ländern legal. Die Verwendung von Cannabis als Stimulation und als Freizeitdroge ist dagegen bisher nur in wenigen Ländern legal, aber auch diese Zahl ist am Steigen.

Cannabis ist bisher auf Bundesebene in den USA illegal. Allerdings haben mehr als 30 Staaten medizinisches Marihuana legalisiert. Mehrere dieser Staaten sowie der District of Columbia haben Cannabis auch zum Freizeitgebrauch legalisiert. Weitere Staaten erwägen derzeit, Cannabis weitestgehend zu legalisieren.

Unterschiede zwischen Hanf und Cannabis

Cannabis SeedsWährend die US-Bundesgesetze die Verwendung und den Verkauf von Marihuana weiterhin verbietet, wurde Hanf im Dezember 2018 auf nationaler Ebene legalisiert. Sowohl Cannabis als auch Hanf werden aus der Cannabispflanze hergestellt. Der große Unterschied besteht jedoch darin, dass Hanf sehr wenig Tetrahydrocannabinol (THC) enthält. Dabei handelt es sich um die primäre Chemikalie in Cannabis, die dazu führt, dass Menschen “High” werden.

Sowohl Marihuana als auch Hanf enthalten einen weiteren wichtigen chemischen Bestandteil, Cannabidiol (CBD). CBD ist nicht so psychoaktiv wie THC. Es hat aber einige Vorteile in der Medizin wie zum Beispiel bei der Behandlung von Epilepsieformen gezeigt und könnte auch weitere therapeutische Anwendungen haben, welche derzeit erforscht werden. Dazu gehört zum Beispiel die Linderung von Angstzuständen und Schlaflosigkeit sowie die Verringerung von Entzündungen.

Cannabis hat viele Verwendungsformen

Coincierge Icon 5Eine Vielzahl von Produkten wird aus Cannabis hergestellt. Dazu gehören Cannabisblüten, CBD-Öle, Lebensmittel, mit Cannabis infundierte Getränke, Cannabis Konzentrate, welche zum “Dampfen” verwendet werden, Cremes und Lotionen. Die Cannabis Industrie umfasst zahlreiche Unternehmen, welche in vielen verschiedenen Sektoren tätig sind und an der Herstellung und Vermarktung dieser Produkte beteiligt sind.

Daher gibt es derzeit drei Hauptarten von Cannabis Unternehmen:

  • Cannabis Erzeuger: Unternehmen, die Marihuana anbauen (normalerweise in Innenräumen und Gewächshäusern).
  • Cannabis-fokussierte Biotech-Unternehmen: Unternehmen, die verschreibungspflichtige Medikamente auf der Basis von Inhaltsstoffen aus Cannabis entwickeln.
  • Anbieter von Zusatzprodukten und -dienstleistungen: Unternehmen, die wichtige Produkte und Dienstleistungen anbieten, einschließlich Beratung, Vertrieb, Hydrokultur, Beleuchtungssysteme und Verpackung.

Insbesondere für Hanf Aktien ist es wichtig zu verstehen, auf welche geografischen Märkte ein Unternehmen abzielt. Beispielsweise konzentrieren sich einige kleinere Marihuana Erzeuger nur auf den kanadischen Markt. Größere Cannabis Erzeuger sind neben Nordamerika eher in Europa und Lateinamerika tätig. Einige Anbieter von Zusatzprodukten und -dienstleistungen bedienen hauptsächlich US-amerikanische Marihuana-Unternehmen. Jeder geografische Markt hat unterschiedliche Chancen und Risiken.

Deutsche Cannabis Aktien

DeutschlandWenn man in Hanf Aktien investieren will, dann muss man dafür nicht zwingend die New Yorker Börse wählen. Tatsächlich gibt es auch schon erste deutsche Cannabis Unternehmen. Auch wenn Cannabis für den nicht medizinischen Gebrauch in Deutschland weiterhin nicht legal zugelassen ist, gibt es deutsche Unternehmen, welche sich in der Hanfwirtschaft engagieren. Allerdings ist die Auswahl an deutschen Cannabis Unternehmen bisher noch sehr eingeschränkt.

Cannabis Aktie ISIN WKN Marktkapitalisierung Entwicklung (YTD)
Deutsche Cannabis AG DE000A0BVVK7 A0BVVK 3,5 Millionen Euro – 56,39 %
AMP German Cannabis CA00176G1028 A2PRD0 12 Millionen Euro + 135,58 %

Im Folgenden stellen wir die obengenannten Deutschen Cannabis Aktien vor:

Deutsche Cannabis AGAMP German Cannabis

Deutsche Cannabis AG

Deutsche Cannabis AG Logo

Die Deutsche Cannabis AG wurde bereits im Jahr 1999 gegründet und zunächst als Private Equity Konzern mit Eigenkapital ihren Sitz in Hamburg bezogen. Inzwischen werden die Aktien der Deutschen Cannabis AG an der Frankfurter Wertpapierbörse unter der WKN A0BVVK und ISIN DE000A0BVVK7 gehandelt.

Die Deutsche Cannabis AG ist vorwiegend am amerikanischen Markt tätig und hat beispielsweise in den ManhattanCannaFund investiert. Außerdem hat die Deutsche Cannabis AG eine Beteiligung an “CannyPets“. Bei CannyPets handelt es sich um ein Unternehmen, welches Tiernahrung auf Hanfbasis herstellt.

Die Kurse der Deutschen Cannabis AG sind zunächst nach oben gegangen, haben aber zwischenzeitlich (wie fast alle Cannabis Aktien) starke aufs und abs mitgemacht. Derzeit steigt der Wert der Cannabis AG nach den teils drastischen Einbrüchen durch die Coronavirus Pandemie wieder. Bei der Aktie der Deutschen Cannabis AG könnte es sich um einen schlafenden Riesen handeln.

  • Eine der wenigen Deutschem Cannabis Aktie
  • Die Cannabis AG ist aus der F.A.M.E. Film & Medien Entertainment AG entstanden
  • Seit 2014 konzentriertes Engagement in Cannabis
  • Hohe Beteiligung an amerikanischen Cannabis Start-ups

AMP German Cannabis

AMP German Cannabis Group

Tatsächlich handelt es sich bei AMP German Cannabis nicht direkt um ein deutsches Hanf Unternehmen. Jedoch ist die AMP German Cannabis auf den deutschen Cannabis Markt ausgerichtet.

Damit ist das Unternehmen ein Gegenteil zur Deutschen Cannabis AG, bei der es sich um ein deutsches Unternehmen mit Ausrichtung auf den amerikanischen Markt handelt. Die AMP German Cannabis Group operiert aus Kanada unter der WKN A2PRD0 und ISIN CA00176G1028.

AMP German Cannabis versorgt deutsche Patienten mit verschiedenen pharmazeutischen Cannabis Produkten. Im Jahr 2020 ist die AMP German Cannabis eine wichtige Kooperation mit dem dänischen Unternehmen Schroll Medical ApS eingegangen.

Dadurch kann die AMP German Cannabis seine Arzneimittel direkt aus dem Gewächshausbetrieb von Schroll Medical beziehen. Aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass sich AMP German Cannabis als einer der Hauptlieferanten von medizinischem Cannabis in Deutschland etablieren wird.

Sollte dieser Plan aufgehen und es möglicherweise zur weiteren Liberalisierung von Cannabis in Deutschland kommen, öffnet sich dem bereits bestens platzierten Unternehmen ein riesiger Absatzmarkt.

  • AMP German Cannabis versorgt deutsche Patienten mit medizinischen Cannabis
  • Das Unternehmen hat im Jahr 2020 eine Kooperation mit dänischem Cannabis Hersteller Schroll Medical eingegangen
  • Das Unternehmen könnte einer der wichtigsten Zulieferer von Cannabis in Deutschland werden
  • Bei zunehmender Liberalisierung der Cannabis Gesetze in Europa und Deutschland gibt es sehr gute Aussichten auf ein hohes Wachstum der AMP German Cannabis Aktien

Ihr Kapital ist im Risiko.

Die besten internationalen Cannabis Aktien

Die meisten bekannten Cannabis Aktien 2021 kommen von internationalen Unternehmen aus den USA und Kanada. Dementsprechend ist die Auswahl an Cannabis Aktien hier auch deutlich größer.

Cannabis Aktie ISIN WKN Marktkapitalisierung Entwicklung
Innovative Industrial Properties US45781V1017 A2DGXH 3,81 Milliarden US-Dollar + 141,02 %
Scotts Miracle-Gro Company US8101861065 883369 11,16 Milliarden US-Dollar + 100,04 %
Aphria CA03765K1049 A12HM0 3,92 Milliarden US-Dollar + 245,03 %
Aurora Cannabis CA05156X8843 A2P4EC 1,35 Milliarden US-Dollar – 15,02%
Tilray US88688T1007 A2JQSC 2,73 Milliarden US-Dollar + 133,66%
Canopy Growth CA1380351009 A140QA 8,91 Milliarden US-Dollar + 69,60%
GW Pharmaceuticals GB0030544687 693692 6,49 Milliarden US-Dollar + 135,33 %
Trulieve Cannabis CA89788C1041 A2N60S 5,00 Milliarden US-Dollar + 352,31 %
Innovative Industrial PropertiesScotts Miracle-Gro CompanyAphriaAurora CannabisTilrayCanopy GrowthGW PharmaceuticalsTrulieve Cannabis

Innovative Industrial Properties

Innovative Industrial Properties logo

Innovative Industrial Properties ist eine Seltenheit unter Cannabis Aktien, da es sich um einen Real Estate Investment Trust (REIT) handelt. Es handelt sich also nicht um ein reines Cannabisunternehmen, sondern um einen Real Estate Investment Trust, der medizinischen Cannabisunternehmen Leasinglösungen anbietet. Insbesondere investiert IIPR in Gewächshäuser und Industrieanlagen für die medizinische Cannabisindustrie.

Der illegale Status von Cannabis hindert Cannabisunternehmen daran, eigene Produktionsstätten einzurichten. Innovative Industrial Properties erledigt diese Aufgabe für sie. Zu den Mietern von Innovative Industrial Properties zählen Cresco Labs, Trulieve Cannabis, Curaleaf Holdings und Green Thumb Industries.

Die US-amerikanische Cannabisindustrie ist im Vergleich zu anderen reiferen Unternehmen wie der Spirituosen- oder Tabakindustrie noch relativ jung. Vor zwei Jahren war die Branche noch weniger ausgereift. Das Risiko, in Immobilien für Cannabisproduzenten zu investieren, wenn auch medizinischer Art, war immer noch sehr hoch. Inzwischen hat sich der Umsatz des Unternehmens allerdings vervielfacht.

Derzeit ist dieser REIT eine hervorragende Cannabis Aktie für den wachsenden Cannabishandel. Im Jahr 2018 besaß IIPR neun Immobilien, die es an medizinische Cannabisproduzenten vermietete. Heute sind es bereits mehr als 70 Immobilien mit 5,8 Millionen mietbaren Quadratmetern und einer Auslastung von mehr als 99 %.

IIPR wuchs zwischen dem 1. Juli und dem 4. November 2020 um fünf Immobilien und gab 43,6 Millionen US-Dollar für 448.000 Quadratmeter in Dreifach-Nettomietverträgen aus. Der Mieter zahlt für Versicherung, Wartung und Steuern, wodurch die Gewinne des REIT konsistenter und vorhersehbarer werden.

Innovative Industrial Properties ist eine beliebte Aktie unter Analysten, welche derzeit zwei Strong Buys und drei Buys im Vergleich zu nur zwei Holds und keinerlei Sell Empfehlungen erzielt. Und während ein steigender Aktienkurs die Dividende der Aktie verringert hat, sind Aktien der Real Estate Investment Trust immer noch eine der wenigen Cannabis Aktien, die eine Dividende auszahlen.

Scotts Miracle-Gro Company

Scotts Miracle-Gro Company Logo

Einige Anleger kennen Scotts Miracle-Gro möglicherweise für die Rasenpflege- und Gartenprodukte des Unternehmens. SMG ist der größte Anbieter in den USA für diese Produkte.

Interessanterweise ist Scotts Miracle-Gro Company zu einem COVID-19-Stück Erfolg, da immer mehr Menschen während dem Coronavirus zu im Garten gearbeitet haben. SMG Aktien sind im vergangenen Jahr um 95 % gestiegen. Die Anfang Februar veröffentlichten Ergebnisse des ersten Quartals des Unternehmens haben dazu beigetragen, diese Gewinne zu steigern. Scotts Miracle-Gro Company verzeichnete einen Anstieg des Kernbereichs Rasen und Garten für Verbraucher (55 % des Umsatzes) um 147 % und des Geschäftsbereichs Hawthorne Gardening (41 % des Umsatzes), der der größte Vertreiber von Hydrokulturprodukten in Nordamerika ist, um 71 %.

Diese Produkte sind für Erzeuger aller Art von entscheidender Bedeutung, insbesondere aber für diejenigen, die Cannabis anbauen möchten. Scotts Miracle-Gro Company erwarb in 2018 Sunlight Supply, den größten Hydroponik Distributor in den USA.

Zusammen mit Hawthornes Umsatz von 290 Millionen US-Dollar im Jahr 2017 erzielte das kombinierte Unternehmen einen Jahresumsatz von 600 Millionen US-Dollar im Jahr 2017 und damit mehr als 1.800 Hydroponik-Einzelhandelsgeschäfte in Nordamerika. Es war eine bahnbrechende Akquisition. Hawthorne erzielte 2020 einen Umsatz von 1,08 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg von 61 % gegenüber dem Vorjahr.

Mit der anhaltenden Nachfrage nach Hydroponik durch heimische und professionelle Cannabisproduzenten wird der Umsatz von Hawthorne höchstwahrscheinlich weiterhin florieren. Und genau das macht SMG zu den besten Cannabis Aktien des Jahres.

Aphria

Aphria Logo

Aphria kann im Vergleich zu einigen anderen kanadischen Cannabisaktien schnell übersehen werden. Das ist eine Schande, denn es ist eines der besser geführten Unternehmen der Cannabis Branche. Aphria ist ein in Kanada ansässiger lizenzierter Hersteller von medizinischen Cannabisprodukten. Das medizinische Cannabis wird zu 100 % im Gewächshaus angebaut, sodass die Pflanzen von natürlichem Sonnenlicht profitieren können. Zu den Produkten des Unternehmens gehören Öle, Kapseln, Mundsprays und Kartuschen.

Zwar erzielte Aphria im letzten Quartal einen weitaus größeren Verlust von 120,6 Millionen US-Dollar gegenüber 5,1 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der Umsatz stieg auf 160,5 Mio. CAD, ein Plus von 33 % gegenüber dem Vorjahr.

Die marktführenden Cannabis Marken und Verkäufe von Aphria entwickeln sich Stark und die internationalen Verkäufe von medizinischem Cannabis stellen einen großen Erfolg erzielt. Dies hat dazu beigetragen, dass die APHA Aktien nur etwas mehr als einen Monat nach 2021 um 174 % zulegten.

Aphria ist der klare Marktanteilsführer auf nationaler Ebene in Kanada und besonders bekannt in Schlüsselprovinzen wie Ontario, wo das Umsatzwachstum im Einzelhandel aufgrund der unzureichenden Durchdringung von Cannabis den Rest des Landes übertreffen dürfte. Von derzeit 13 Analysten, die Aphria abdecken, bewerten neun das Unternehmen mit einen starken Kauf oder Kauf gegenüber nur drei Holds und einem Sell. In den Augen der Experten der Wall Street ist APHA damit eine der besten Cannabis Aktien für das Jahr.

Aphria hat am 14. April 2021 eine Sonderversammlung der Aktionäre angesetzt, um einen zuvor angekündigten Unternehmenszusammenschluss mit Tilray zu genehmigen

Aurora Cannabis

Aurora Cannabis Logo

Aurora ist einen der größten Cannabis Produzenten der Welt. Das Unternehmen ist in Kanada ansässig und hat ein Produktionsvermögen von mehr als 600.000 Tonnen Cannabis pro Jahr. Derzeit ist das Unternehmen in 18 Länder aktiv.

Aurora Cannabis gilt nach Canopy Growth als das zweitgrößte Cannabis Unternehmen der Welt. Zumindest was die Marktkapitalisierung betrifft. Das Unternehmen Aurora Cannabis wurde bereits 2006 gegründet und besitzt derzeit circa 1600 Angestellte.

Die Aurora Cannabis Aktie hat sich über die letzten Jahre hervorragend entwickelt. Im August 2016 stand die Aurora Cannabis Aktie bei nur 0,66 Kanadischen Dollar und galt damit als Cannabis Penny Stock. Ende 2018 war eine Aurora Cannabis Aktie bereits mehr als 14 Kanadische Dollar wert. Also eine unglaubliche Wertsteigerung.

Nach diesen Rekordmarken kühlte die Aurora Cannabis Aktie zunächst wie viele andere Cannabis Aktien im Verlauf des Jahres 2018 ab. Seit 2020 ist allerdings eine deutliche Erholung sichtbar. In den letzten Jahren hat das Unternehmen die Einnahmen dazu genutzt, um zahlreiche andere Cannabis Unternehmen aufzukaufen. So erwarb Aurora Cannabis etwa mit der Pedanios GmbH den größten deutschen Lieferanten von Cannabis. Auch H2 Biopharma, Canvas RX und BC Northern Lights zählen zu den Akquisen von Aurora.

Tilray

Tilray Logo

Mit Tilray fühlt sich ein bisschen wie Deja Vu an. Die kanadische Hanf Aktie erregte bereits im Jahr 2018 nach ihrem Börsengang große Aufmerksamkeit.

Zu einem bestimmten Zeitpunkt stiegen die Aktien von Tilray um fast 1.400 %. Diese Rendite hat die Aktie von Tilray im Jahr 2021 noch nicht erzielt. Tilray ist jedoch mit einer beeindruckenden Rendite von mehr als 130 % eines der bisher leistungsstärkste Cannabis Unternehmen.

Der wohl wichtigste Grund für Tilrays starke Leistung in diesem Jahr ist die bevorstehende Fusion des Unternehmens mit Aphria. Durch die Kombination der beiden Rivalen entsteht das größte Cannabisunternehmen der Welt.

Die Anleger waren auch begeistert von der Möglichkeit, dass Tilray und andere kanadische Cannabis-Betreiber in nicht allzu ferner Zukunft in den lukrativen US-amerikanischen Cannabismarkt expandieren könnten. Mit der Kontrolle der Demokraten über den US-Kongress und dem Versprechen der Biden-Regierung, Marihuana zu entkriminalisieren, stehen die Chancen auf eine umfassende Cannabisreform besser als je zuvor.

Tilray meldete im Februar 2021 auch besser als erwartete Ergebnisse für das vierte Quartal 2020. Der Umsatz des Unternehmens erholte sich stark und die Bruttomarge verbesserte sich deutlich. Tilray hat auch sein Ziel erreicht, ein positives bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zu erzielen.

Canopy Growth

Canopy Growth Logo

Die Canopy Growth Corporation hat sich schnell einen Namen gemacht. Das Unternehmen gehört nach Marktkapitalisierung zu den drei größten Cannabisunternehmen der Welt und ist zum größten Cannabisproduzenten in Kanada geworden.

Wie bei einem Großteil des Cannabissektors verzeichnete die Canopy Growth Corporation im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2021 größere Verluste und geringere Gesamteinnahmen. Trotzdem erholt sich die Cannabis Aktie weiter, da die Anleger in die zukünftige Leistung des Unternehmens einkalkulieren, dass die USA Cannabis legalisieren sollten.

Ein starkes Argument ist, dass sich die Cannabis Aktie allmählich von der Schwäche im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu erholen beginnt, jedoch weiterhin stark unterbewertet ist. Langfristig gesehen ist die Canopy Growth Corporation möglicherweise eine der besten Cannabisaktien auf dem heutigen Markt. Canopy Growth verfügt über mehrere Milliarden US-Dollar an Barmitteln und verwendet derzeit einen Teil dieser Barmittel, um kleinere Unternehmen und Vermögenswerte zu erwerben. Dies schafft die Voraussetzungen für ein starkes Umsatzwachstum.

Wenn ein Markt noch in den Kinderschuhen steckt, werden Unternehmen, die hart daran arbeiten, die Kontrolle über die Branche zu übernehmen, in der Regel zu ihren langfristigen Marktführern. Genau das macht die Canopy Growth Corporation. Mit einer so starken Bilanz stellt das Unternehmen die Rentabilität in den Hintergrund und konzentriert sich darauf, sein Vermögen so weit auszubauen, dass kein anderes Unternehmen in diesem Bereich groß genug ist, um wettbewerbsfähig zu sein. Dies ist die gleiche Taktik, die auch bereits Amazon.com genutzt hat.

GW Pharmaceuticals

GW Pharmaceuticals logo

Die Investition in einen aufstrebenden Sektor ist mit einigen Risiken verbunden. Daher ist es oft am sichersten, nach Anlagen zu suchen, die diese Risiken absichern. Aufgrund der regulatorischen Bedenken im Zusammenhang mit Cannabis sind Cannabis Aktien risikoreicher als Investitionen in andere, weniger regulierte Branchen. GW Pharmaceuticals bietet Anlegern eine Möglichkeit, sich auf dem Cannabismarkt zu engagieren und gleichzeitig die Debatte über die Legalisierung für den Freizeitgebrauch zu umgehen.

Das Unternehmen ist nicht daran interessiert, Cannabis anzubauen oder den Cannabis-Sektor für Erwachsene zu bedienen. Stattdessen verwendet GW Pharmaceuticals Cannabinoide aus der Cannabispflanze als Hauptbestandteile für die Entwicklung neuer therapeutischer Optionen, um medizinisches Marihuana voranzubringen.

GW Pharmaceuticals ist für “Epidiolex” bekannt. Bei Epidiolex handelt es sich um eine hochraffinierte Form von Cannabidiol (CBD), die zur Behandlung von Anfällen im Zusammenhang mit dem Dravet-Syndrom und dem Lennox-Gastaut-Syndrom bei jüngeren Patienten ab zwei Jahren entwickelt wurde. GW Pharmaceuticals ist damit das erste Biotech-Unternehmen, welches eine US-Zulassung für ein Medikament im Zusammenhang mit Cannabis erhalten hat.

Da sich Epidiolex als weitaus wirksamer als Standardtherapien wie Clobazam und Valproinsäure erwiesen hat und gleichzeitig die Nebenwirkungen bei der Zielpatientenpopulation stark reduziert hat, hat die Behandlung unglaubliche Akzeptanzraten verzeichnet. Der wachsende Umsatz des Arzneimittels ist eine treibende Kraft für das überzeugende Umsatzwachstum des Unternehmens. Im dritten Quartal erzielte das Unternehmen einen Nettoumsatz von 122 Mio. US-Dollar von Epidiolex.

GW Pharmaceuticals ist auch ein Hauptnutznießer des kürzlich im Dezember 2018 verabschiedeten US-amerikanischen Farm Bill. Mit diesem Gesetz wurden CBD-Produkte und Hanf neu klassifiziert und von Cannabis getrennt. GW Pharmaceuticals ist aber keineswegs ein One-Trick-Pony. Das Unternehmen befindet sich derzeit in einem späten Stadium der Entwicklung einer Behandlung namens Sativex, einer weiteren therapeutischen Option auf Cannabisbasis. Diese Behandlung konzentriert sich auf die Verwendung von Cannabisextrakten THC und CBD als mögliche Optionen für Patienten mit Multipler Sklerose (MS). Sollte diese Behandlung genehmigt werden, besteht eine große Chance, dass sie zu einem weiteren Blockbuster und Hauptumsatztreiber für das Unternehmen wird.

Trulieve Cannabis

Trulieve Cannabis logoTrulieve Cannabis ist eine Holdinggesellschaft, welche über ihre Tochtergesellschaften medizinisches Cannabis anbaut, besitzt, verkauft und vertreibt.

Die Produkte des Unternehmens sollen Krampfanfälle, Muskelkrämpfe, Schmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit und andere Symptome im Zusammenhang mit schwerwiegenden Erkrankungen wie Krebs lindern. Das Unternehmen betreibt über 80 Geschäfte in den USA, von denen fast alle in Florida ansässig sind. Trulieve Cannabis versorgt bereits jetzt mehr als 500.000 Patienten. Das Unternehmen gab kürzlich bekannt, dass es sich bereit erklärt hat, die Mountaineer Holding LLC zu erwerben, um dadurch eine zusätzliche Kultivierungsgenehmigung und zwei zusätzliche Apothekengenehmigungen zu erhalten. Trulieve erklärte sich bereit, Mountaineer für eine Vorauszahlung von 6 Millionen US-Dollar zu erwerben. Die Transaktion wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 abgeschlossen.

Auch bei Trulieve Cannabis handelt es sich wie bereits bei GW Pharmaceuticals um ein Unternehmen, was sich ausschließlich auf dem medizinischen Cannabismarkt engagiert.

Die besten unbekannten Cannabis Aktien

Coincierge Icon 6Es kann schwierig sein, in der Cannabisindustrie gute Aktien zu finden, zumal der Schwerpunkt von vielen Anlegern auf den Branchenführern Aurora Cannabis, Tilray und Canopy Growth liegt. Dies bedeutet, dass Anleger möglicherweise andere, kleinere und unbekannte Hanf Aktien übersehen, die möglicherweise nicht so viel Aufmerksamkeit erhalten, aber eine bessere Rendite bieten. Im Folgenden sind drei Aktien in dieser Kategorie aufgeführt, die in diesem Jahr mit zunehmender Reife der Cannabis Branche gute Käufe sein könnten.

Constellation BrandsCuraleaf HoldingsCresco Labs

Constellation Brands

Constellation Brands logoConstellation Brands bietet ein interessantes indirektes Investment in Cannabis. Bei Constellation Brands handelt es sich um einen Lieferanten und Hersteller zahlreicher Bier-, Wein- und Spirituosenmarken.

Warum könnte das Unternehmen ein gutes indirektes Investment in Cannabis sein Constellation Brands hat 2017 in Canopy Growth investiert und einen Anteil von 9,9 % für 191 Mio. US-Dollar gekauft. Dieser Anteil wurde 2018 auf 38 % erhöht, indem weitere 4 Mrd. US-Dollar in den kanadischen Cannabisproduzenten investiert wurden. Außerdem hält Constellation Brands weiterhin Optionsscheine, die bei Ausübung eine Beteiligung von 55,8 % an dem Unternehmen bedeuten würden.

Durch die Ausrichtung auf Canopy Growth erhält das Unternehmen eine vierte Einnahmequelle, die mit der Legalisierung exponentiell wachsen kann. Die Canopy Growth Aktien hatten seit ihrem Höchststand Ende 2018 größtenteils Probleme.

Corona LogoDer Hauptgrund, Constellation Brands zu mögen, bleibt natürlich das Kerngeschäft. Constellation Brands ist bekannt für seine Premium Biere wie Corona und Modelo. Das Duo von Constellation and Canopy ist wohl einer der stärksten unbekannten Spieler auf dem Marihuana Markt. Constellation bringt reichlich finanzielle Ressourcen und eine Erfolgsbilanz beim Aufbau erfolgreicher Verbrauchermarken. Canopy Growth ist seit mehreren Jahren führend auf dem kanadischen Cannabis Markt und seine Produktionskapazität stellt die fast aller seiner Konkurrenten in den Schatten.

Warum nicht Canopy Growth anstelle von Constellation Brands kaufen? Hauptsächlich, weil Constellation das Beste aus zwei Welten bietet. Das Unternehmen dominiert weiterhin den Premium Biermarkt und erzielt starke Gewinne. Die 38 % Beteiligung von Constellation an Canopy Growth bietet Anlegern jedoch die Möglichkeit, auch vom Boom auf den globalen Marihuana Märkten zu profitieren.

Curaleaf Holdings

Curaleaf Holdings logo

Wenn Anleger nach einem reinen Cannabisunternehmen in den USA suchen, könnte Curaleaf Holdings mit Sitz in Massachusetts die beste Option sein. Das Unternehmen startete 2010 in New Jersey und entwickelte einen der ersten Vaporizer für Cannabis. Der Vaporizer von Curaleaf Holdings erzeugt eine einzige gemessene medizinische Marihuana Dosis.

Heute ist das Unternehmen in 23 Bundesstaaten tätig und besitzt und betreibt 93 Apotheken, 22 Anbau- und 30 Verarbeitungsstandorte. Curaleaf entwickelt sich im Hintergrund zu einem der weltweit führenden Cannabisunternehmen.

Während CURLF mit medizinischem Marihuana begann, arbeitet Curaleaf inzwischen an der Entwicklung von Lifestyle-Marken, die den Freizeitgebrauch erwachsener Kunden unterstützen soll. Vertikal integriert steuert Curaleaf sein Cannabisgeschäft von Anfang bis Ende. Curaleaf plant sein Geschäft organisch und durch Akquisitionen weiter ausbauen. Seit dem Börsengang im September 2018 wurden 14 Akquisitionen getätigt.

Am wichtigsten ist, dass Curaleaf sechs Quartale in Folge ein positives bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erzielt hat und auf GAAP-Basis (allgemein anerkannte Rechnungslegungsgrundsätze) der Rentabilität sehr nahekommt.

Cresco Labs

Cresco Labs Logo

Cresco Labs ist unter Cannabis Unternehmen ein wahres Schnäppchen. Die Aktien werden mit etwas mehr als dem Dreifachen des erwarteten Umsatzes gehandelt. Dies ist niedriger als die Forward-P / S-Multiplikatoren für die meisten anderen US-amerikanischen Multistate-Betreiber und alle führenden kanadischen Cannabisproduzenten.

Das Unternehmen ist in neun Bundesstaaten tätig, besitzt Produktionsstätten und Apotheken und verfügt über 29 Einzelhandelslizenzen. Das Unternehmen ist einer der größten unbekannten Cannabis Großhändler der Branche. Es ist ein wichtiger Akteur auf den schnell wachsenden Märkten in Illinois und Pennsylvania. Durch die kürzlich erfolgte Übernahme von Cultivate durch Cresco verfügt das Unternehmen auch in Massachusetts über eine Top-3-Marktanteilsposition.

Das Unternehmen gab kürzlich bekannt, dass es dem Erwerb von Cultivate Licensing LLC und BL Real Estate LLC zugestimmt hat. Ein vertikal integrierter Cannabis Betreiber mit Sitz in Massachusetts. Die Transaktion wird voraussichtlich im vierten Quartal 2021 abgeschlossen.

Im vierten Quartal 2020 vervierfachte sich der Umsatz von Cresco gegenüber dem Vorjahr nahezu auf 162,3 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen erzielte im vierten Quartal einen bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 50 Mio. US-Dollar gegenüber einem bereinigten EBITDA-Verlust von 3,2 Mio. US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Empfehlungen von Coincierge für eine Investition in Cannabis

Cannabis Aktien können sehr große Profite ermöglichen, bieten aber auch beachtliche Risiken. Um mehr Erfolg beim Investieren in Cannabis Aktien zu haben, sollten Anleger folgende Tipps beachten.

Coincierge Icon 231. Groß-Investoren beobachten

“Angel Investoren” werden häufig erfahrene Groß-Investoren bezeichnet, welche in erster Linie in frische Cannabis Start-ups und private Unternehmen investieren. Ein Beobachten von Grdieser Investoren auf dem sich rasant entwickelnden Cannabis Markt lohnt sich. Häufig kaufen Angel Investoren große Summen von Cannabis Unternehmen, wenn große Erfolgsaussichten bestehen.

2. Diversifikation 

Das Risiko bei Investments in Cannabis Aktien ist häufig viel größer als bei herkömmlichen Aktien. Daher ist eine umfassende Diversifizierung sehr wichtig, um das eigene Portfolio zu schützen. Durch eine Diversifikation in Cannabis Unternehmen kann man das eigene Portfolio speziell vor unternehmensspezifischen Risiken schützen. Diversifikation bedeutet, dass man in möglichst viele verschiedene (Cannabis) Unternehmen investieren sollte.

3. Gebühren gering halten

Viele Online Broker verlangen teilweise hohe Kosten und Gebühren für das Investment. Aus diesem Grund empfehlen wir unseren Broker Testsieger eToro. Der Anbieter eToro verlangt keine Gebühren für den Kauf von Cannabis Aktien. Außerdem handelt es sich bei eToro um einen vollständig regulierten und zertifizierten Online Broker. Das macht eToro also sehr sicher.

4. Hohe Volatilität 

Marihuana Aktien sind in den letzten Jahren massiven Schwankungen ausgesetzt gewesen. Oft erholt sich der Aktienkurs von Cannabis Aktien nach starken Einbrüchen, relativ schnell wieder. In 2018 kam es allerdings zu starken Einbrüchen die bis dieses Jahr angehalten haben. Man darf sich als Cannabis Aktien Investor weder von positiven noch negativen kurzfristigen Entwicklungen verunsichern und zu voreiligen Schritten drängen lassen.

5. Wachstumspotential im Jahr 2021

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hin zu einer kompletten Legalisierung von Cannabis in den USA können sich Anleger im Jahr 2021 auf viele Entwicklungen von Marihuana Aktien freuen. Besonders aus dem US-Markt werden viele Newcomer mit hohem Potenzial erwartet. Ein genaues Beobachten des Cannabis Marktes lohnt sich aktuell sehr.

Cannabis Aktien kaufen mit eToro – Schritt für Schritt Anleitung

Cannabis Aktien zu kaufen und damit einen hohen Profit zu erzielen, ist wohl der Wunsch eines jedes Anlegers. Wer Wertpapiere oder auch andere Finanzinstrumente kaufen möchte, muss sich dafür im ersten Schritt über die Wahl des besten Online Brokers informieren.

Wir empfehlen für den Kauf von Cannabis Aktien unseren Online Broker Testsieger eToro. Der Anbieter eToro überzeugt neben günstigsten Preisen auch mit einem reichhaltigen Portfolio mit vielen unterschiedlichen Cannabis Aktien. Außerdem ist eToro von einer offiziellen Finanzbehörde reguliert und lizenziert.

  • Keine Depotführungskosten
  • 0% Gebühren auf Aktien
  • Einfache und unkomplizierte Registrierung
  • Vollstens lizensiert und reguliert
  • Hohe Einlagensicherung
  • Viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten

Schritt 1: Registrierung bei eToro

Bevor man in Cannabis Aktien investieren kann, muss man sich zunächst bei eToro anmelden. Der Anmeldeprozess von eToro ist unkompliziert und sollte nicht länger als einige wenige Minuten dauern. Zur Erstellung eines neuen Accounts muss man bei eToro zunächst ein Anmeldeformular ausfüllen.

Im Anmeldeformular von eToro müssen neue Kunden neben Vornamen und Nachnamen nur noch E-Mail-Adresse und Telefonnummer angeben und ein starkes Passwort wählen, welches im Idealfall aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen besteht. Alternativ ist die eToro Anmeldung auch über ein bestehendes Facebook Konto oder Google Konto möglich.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Schritt 2: Das eToro Konto verifizieren

Coincierge Icon 14Nach der Anmeldung verfügt man zunächst über ein kostenloses eToro Demokonto. Mit diesem kann man den Cannabis Aktienhandel ausgiebig und unbegrenzt testen.

Irgendwann wollen Anleger natürlich das eToro Demokonto in ein Echtgeld Konto umwandeln. Auch das ist bei eToro vollkommen kostenlos und einfach möglich.

Für die Verifizierung muss man bei eToro einige persönliche Daten angegeben und eine überschaubare Anzahl von Fragen zum eigenen wirtschaftlichen Profil (Erfahrungen, gewünschte Investitionshöhe) beantworten. Zudem muss man noch den Haftungsausschluss von eToro akzeptieren, mit dem man bestätigt, die bestehenden Risiken des Handels zu kennen und zu akzeptieren.

Schritt 3: Die Einzahlung bei eToro

Der nächste Schritt, den es zu erledigen gilt, bevor man bei eToro Cannabis Aktien handeln kann, ist die Einzahlung. Dafür kann man bei eToro auf verschiedene seriöse Zahlungsanbieter wie Visa, PayPal, Skrill und Sofortüberweisung zugreifen.

  • Gängige Kreditkarten
  • PayPal
  • Banküberweisung
  • Sofort
  • Rapid Transfer
  • Skrill
  • Neteller
  • Unionpay

Bei eToro Geld einzahlen

Sobald die Einzahlung bei eToro erfolgreich abgeschlossen wurde, erscheint der eingezahlte Betrag auf dem eigenen Konto. Nun kann man das eingezahlte Geld nutzen, um Cannabis Aktien zu kaufen. Übrigens sei hier noch mal erwähnt, dass für den Kauf von Cannabis Aktien über eToro keine Gebühren anfallen.

Cannabis Aktien kaufen auf eToro  Gebühren
Aktienkauf keine
Provision Keine
Monatliche Gebühren Keine
Haltegebühr Keine
Einzahlungsgebühr Keine
Auszahlungsgebühr 5 US-Dollar

Schritt 4: Cannabis Aktien kaufen

Um in die Cannabis Aktien zu investieren, gibt man einfach den Namen des gewünschten Unternehmens im eToro Suchfeld ein. Danach erhält man alle Kaufoptionen und Informationen zu der entsprechenden Aktie mit einigen weiteren Einstellungsmöglichkeiten.Cannabis Aktien suchen eToro

Die weiteren Einstellungen können bei eToro nach den eigenen Präferenzen sehr individuell vorgenommen werden. Zunächst kann man den Preis festgelegen, zu dem man bereit ist, die jeweilige Cannabis Aktie zu kaufen. Alternativ kann man die Cannabis Aktie natürlich auch zum Marktpreis kaufen. Danach kann noch der entsprechende Betrag gewählt werden, den man in Cannabis Aktie investieren möchte.
Cannabis Aktie kaufen

Übrigens ist bei eToro auch der Handel mit Cannabis CFDs möglich. Wählt man bei einer Cannabis Aktie einen “Hebel” über 1x handelt es sich immer automatisch um einen Cannabis CFD Handel. Bei eToro wird man durch einen Warnhinweis über mögliche Risiken beim CFD Handel informiert: “Höhere Hebelwirkung führt zu einem höheren Risiko”.

Allerdings verfügt nicht jede Cannabis Aktie über die gleichen Hebeloptionen. Als letzte Einstellungen kann man, wenn man möchte, noch eine Stop-Loss-Grenze und ein Limit Order (bei eToro “Take Profit”) wählen. Wenn man mit den Einstellungen zufrieden ist, muss man nur noch auf “Order platzieren” klicken. Danach ist der Kauf der Cannabis Aktie erfolgreich abgeschlossen.

Unterschiedliche Arten von Cannabis Aktien

Coincierge Icon 22Die Marihuana Industrie ist sehr spannend und deckt wie bereits erwähnt, ein relativ großes Spektrum an Branchen und Sektoren ab.

Daher ist Cannabis Aktie nicht gleich Cannabis Aktie. So gibt Cannabis Farmen, welche die Hersteller von anderen Produkten oder auch Konsumenten direkt mit Cannabis Pflanzen versorgen. Manche Farmen konzentrieren sich dabei auf Cannabis Pflanzen für den Gebrauch als Genussmittel, wogegen andere sich für die Züchtung von Cannabis Pflanzen für medizinische Zwecke oder für die Lebensmittelindustrie konzentrieren.

Cannabis Produzenten Aktien

Cannabis AnbauDurch die zunehmende Legalisierung von medizinischem und Freizeit Cannabis steigt natürlich auch die Nachfrage nach hochwertigem und professionell erzeugten Cannabis. Dafür benötigt es den Cannabis Anbau. Also Cannabis Farmen und Cannabis Plantagen, welche die hohe Cannabis Nachfrage decken können.

Inzwischen gibt es einige sehr große Cannabis Anbau Unternehmen, welche gigantische Flächen zum Anbau von Marihuana nutzen.

Medizinisches Cannabis Aktien

Medizinisches CannabisMarihuana ist als Heilmittel schon seit einigen Jahrtausenden bekannt. Allerdings war es im letzten Jahrhundert für lange Zeit nahezu undenkbar, das Cannabis Rauschmittel in der modernen Medizin einzusetzen und das obwohl die positiven Effekte von Cannabis auf die Gesundheit und die Linderung bei einigen Krankheiten wissenschaftlich erwiesen worden.

Heute wird Cannabis in vielen Ländern als anerkanntes Schmerzmittel eingesetzt und viele Ärzte schwören inzwischen auf Marihuana, da die Nebenwirkungen meistens äußerst gering sind und auch in anderen Sektoren der modernen Medizin wird Marihuana immer beliebter. So gilt Cannabis zum Beispiel als eines der besten Antiepileptika und kommt auch hier immer häufiger zum Einsatz. Auch in der Chemotherapie, um Krebspatienten zu begleiten, wird Marihuana immer mehr eingesetzt. Hier hat Cannabis tatsächlich zwei entscheidende Vorteile. Zunächst lassen sich die Schmerzen von Krebspatienten lindern und zugleich regt der Konsum von Cannabis den Appetit an.

Aus diesem Grund gibt heute einige sehr vielversprechenden Cannabis Medizin Aktien, welche Medikamente vertreiben oder aber an zukünftigen Cannabis Medikamenten forschen.

Cannabis Lebensmittel Aktien

Cannabis LebensmittelFür viele Anleger möglicherweise überraschend, aber Marihuana wird auch immer öfter in Lebensmitteln eingesetzt. So hat beispielsweise Coca Cola vor Kurzem bestätigt, an einem auf Hanf basierenden Getränk zu arbeiten. Auch zahlreiche andere, teilweise sehr bekannte Unternehmen forschen an ähnlichen Möglichkeiten.

Jedoch ist die Auswahl an Cannabis Lebensmitteln derzeit noch relativ gering, da Marihuana nach wie vor ihr Image als illegales Rauschmittel noch nicht vollends ablegen konnte. Sollte dies sich allerdings in Zukunft ändern, gehen wir davon aus, dass Cannabis immer mehr als Lebensmittel vermarktet werden wird.

Cannabis Genussmittel Aktien

Cannabis rauchenDie meisten Anleger denken bei Marihuana Aktien wahrscheinlich zunächst als Cannabis als Droge. Denn selbstverständlich wird Cannabis nicht nur als Medikament oder als Lebensmittel eingesetzt, sondern es gibt weltweit auch zahlreiche Menschen, welche Cannabis vorweinend als Genussmittel gebrauchen. Inzwischen ist dies in einigen Ländern der Welt auch auf legale Weise möglich. So beispielsweise in den US-Bundesstaaten Nevada, Kalifornien, Alaska, Washington DC, Colorado oder auch in ganz Kanada.

Durch die zunehmende Legalisierung, welche in den letzten paar Jahren stattgefunden hat, sind riesige Märkte für Cannabis Unternehmen entstanden. Viele der US-Bundesstaaten, welche Cannabis legalisiert haben, haben dadurch bereits von sehr hohen Steuereinnahmen profitiert.

Besonders aus diesem Grund geht man derzeit davon aus, das noch einige weitere US- Bundesstaaten in den kommenden Jahren folgen werden. Aber auch in anderen Ländern hält die Legalisierung vermehrt Einzug. Diese Entwicklungen sind natürlich äußerst positiv für bereits bestehende Cannabis Aktien und Unternehmen.

Cannabis Wellness Aktien

Cannabis WellnessSogar Cannabisanwendungen im Wellness- und Schönheitssektor gibt es. Insbesondere das beliebte und nicht psychoaktive CBD-Öl zieht hier viel Aufmerksamkeit auf sich. Befürworter von CBD-Öl behaupten beispielsweise, es könne Schmerzen, Angstzustände und sogar Depressionen lindern. Außerdem besitzt CBD-Öl nachgewiesener Weise entzündungshemmende und auch Anti-Akne-Eigenschaften.

Dabei liegen viele mögliche Anwendung von CBD-Öl im Sport. So behaupten einige Wissenschaftler CBD-Öl ist die beste Möglichkeit, Entzündungen nach einem Training zu reduzieren und es soll sogar helfen, das Muskelwachstum zu fördern.

Und auch in den Beauty & Make-up Sektor findet Cannabis einen Weg. Mascara, Gesichtscremes und sogar Lippenbalsam basieren heute schon auf CBD-Öl. So stellt zum Beispiel Lord Jones eine bei Kunden sehr beliebte Cannabis Körperlotion gegen Muskelkater und Gelenkschmerzen her.

Dabei hat CBD-Öl einige hochkarätige Unterstützer: Olivia Wild sagte vor Kurzem, dass sie CBD-Öl verwendet, um körperliche Schmerzen zu lindern. Auch Melissa McCarthy soll ihre Füße mit CBD-Öl eingerieben, bevor sie bei den Oscars im Jahr 2019 mit ihrer weltberühmten Geschenktüte mit CBD-Produkten auf die Bühne trat. Durch die zunehmende Legalisierung wird Marihuana immer mehr in alltägliche Konsumgüter integriert.

Cannabis Landwirtschaft Aktien

Cannabis LandwirtschaftHanf ist wie bereits erwähnt für seinen niedrigen THC-Gehalt und daraus produziertes CBD-Öl bekannt. Aber Hanf kann noch viel mehr. So benötigt Hanf nur halb so viel Land wie Baumwolle, um daraus eine Tonne Textil zu produzieren. Mit dem Farm Bill 2018 hat der US-Kongress den Anbau, die Verarbeitung und auch den Verkauf von Industriehanf legalisiert. Diese Entwicklung könnte extreme Auswirkungen auf die Landwirtschaft und die Textilindustrie haben. So eignet Hanf sich für leichte Materialien wie für die Nutzung von Kleidung, aber auch für die gewerbliche Nutzung in Form von Hanfseilen und Kabeln. Das liegt daran, dass Hanf im Gegensatz zu Baumwolle seine Stärke auch im nassen Zustand beibehält.

Derzeit sind CBD-Ölprodukte noch der größte Markt für Hanfproduzenten, aber bereits jetzt werden mehr als 20.000 anderer Produkte aus Hanf hergestellt. Darunter Lebensmittel, Stoffe, Baumaterialien und auch Ethanol oder Biodiesel.

Lohnt sich ein Investment in Cannabis Aktien?

Vorteile Nachteile Pros and cons IconDiese Frage ist natürlich nur schwer zu beantworten. Ein Investment in Marihuana Aktien kann ohne Frage für hohe Profite sorgen. Die Erfolgsgeschichten von vielen Cannabis Aktien nach IPO waren bereits für unzählige Investoren sehr rentabel. Jedoch ist ein Investment in Cannabis Aktien auch meistens deutlich riskanter als herkömmliche Aktien von großen und bekannten Unternehmen. Denn bei den meisten Cannabis Aktien handelt es sich in vielen Fällen um jungen Unternehmen, die bisher noch nicht rentabel sind und daher werden es ohne Frage nicht alle Cannabis Unternehmen schaffen, sich dauerhaft am Markt zu etablieren.

Viel häufiger kommt es leider auch vor, dass Cannabis Unternehmen scheitern. Denn die Konkurrenz auf dem Markt ist sehr groß und der Erfolg von vielen Unternehmen ist von der aktuellen Entwicklung zur Legalisierung abhängig. Viele kleine Unternehmen werden auch von den größeren Cannabis Akteuren aufgekauft. Welche Cannabis Unternehmen tatsächlich erfolgreich sein werden, kann niemand vorhersagen.

Coincierge Icon 17Gleichzeitig beweisen aber dieses Jahr viele Erfolgsgeschichten aufs Neue, dass sich Cannabis Aktien sehr lohnen können. Viele Cannabis Aktien haben ihren Anlegern im letzten Jahr schwindelerregende Gewinne eingebracht. Dabei sollten Anleger an eine entsprechende Risikostreuung denken und sich ihrer eigenen Risikobereitschaft bewusst sein. Auch sollten Anleger nicht ihr ganzes Kapital nur in Cannabis Aktien stecken, sondern das eigene Portfolio möglichst breit diversifizieren.

Möglichkeiten für Kleinanleger in Cannabis Aktien zu investieren

business-wachstumEs gibt vielfältige Möglichkeiten, durch die ein Investor in Cannabis investieren kann. Zunächst einmal die bereits angesprochenen Marihuana Aktien. Durch Aktien erhält man den Vorteil, dass man bei einer Firma investiert, die sich in vielen Fällen bereits stabilisiert und etabliert hat. Insbesondere wenn die Cannabis Aktien an großen Börsen handeln. Denn Unternehmen müssen eine umfassende Reihe an Prüfung über sich ergehen lassen, bevor diese an einer Börse zugelassen werden.

Eine weitere Möglichkeit sind Exchange Traded Funds (ETFs). Cannabis Exchange Traded Funds bieten Kleinanlegern ein einfaches und kostengünstiges Engagement in Cannabis Unternehmen. Cannabis ETFs sind ermöglichen Anleger, sich in einem diversifizierten Korb von Cannabis Aktien zu engagieren und von dieser wachsenden Branche zu profitieren. Als Anleger investiert man dann in den Fonds und nicht in ein bestimmtes Unternehmen. Dies ist für Kleinanleger oft günstiger, da man so für ein hohes Engagement und eine entsprechende Diversifikation nur ein einziges Cannabis ETF kaufen muss, anstatt viele verschiedene Cannabis Aktien.

Vor- und Nachteile eines Cannabis Aktien Investments

Coincierge Icon 20In Cannabis zu investieren hat nicht nur Vorteile, sondern auch einige Nachteile. Denn mit hohen Chancen kommen auch immer hohe Risiken. Neben hohen Profiten kann es besonders bei Cannabis Aktien auch zu einem Totalverlust kommen. Wie stark dabei die jeweiligen Vor- und Nachteile ausgeprägt sind, hängt natürlich auch von der jeweiligen Aktie ab.

Ein großer Nachteil von Cannabis Aktien sind ohne Frage die sehr häufigen und starken Kursschwankungen, zu denen es kommt. Das kann sich schnell negativ auf die eigene Psyche auswirken und auch dazu führen, dass man einzelne Investments oft nicht kurzfristig wieder ohne Verluste verkaufen kann. Das Jahr 2018 hat gezeigt, dass es bei den sehr volatilen Cannabis Aktien oft Jahre dauern kann, bis ein Investment wirklich erfolgreich ist.

Ein weiterer großer Nachteil ist aber sicherlich, dass viele Cannabis Aktien scheiternTrotzdem gibt es jedes Jahr auch viele neue Cannabis Unternehmen, welche sich am Markt durchsetzen und damit ihren Anlegern zu sehr hohen Profiten verhelfen.

Der Hauptgrund für viele Anleger in Cannabis Aktien zu investieren, ist wohl die Tatsache, dass Cannabis in Zukunft möglicherweise einer der lukrativsten Märkte der Welt sein könnte. Bei Cannabis Aktien handelt es sich eindeutig um Wachstumsaktien. Wenn die Länder die Legalisierung weiter vorantreiben, kann der Markt nur wachsen.

Vorteile von Cannabis Aktien

  • Chance auf hohe Renditen
  • Sehr lukrativer Markt mit großem möglichen Wachstum
  • Die Legalisierung von Cannabis befindet sich weiter auf dem Vormarsch

Nachteile von Cannabis Aktien

  • Extreme Kursschwankungen
  • Die Chance auf eine hohe Rendite kommt mit einem hohen Risiko
  • Erfolg vieler Unternehmen von der Legalisierung abhängig

Chancen & Risiken von Cannabis Aktien

Zwar deuten derzeit alle Zeichen darauf hin, dass Cannabis Aktien in den nächsten Jahren weiter erfolgreich sein werden. Aufgrund der Besonderheiten von Cannabis Aktien gibt es aber auch einige besondere Risiken.

Zunächst ist da die Marktkapitalisierungen von vielen Cannabis Aktien, welche im Vergleich zu ihren historischen Verkäufen sehr hoch ist. Ein Großteil der Bewertung von Cannabis Aktien hängt von den Erwartungen eines enormen Wachstums ab. Wenn dieses Wachstum nicht so schnell wie möglich erreicht wird, könnten die Aktienkurse fallen.

Viele Cannabis Unternehmen sind außerdem noch nicht rentabel. Infolgedessen müssen sie in einigen Fällen auf die Ausgabe neuer Aktien zurückgreifen, um die für die Finanzierung des Geschäfts erforderlichen Mittel aufzubringen. Die Ausgabe neuer Aktien führt jedoch zu einer Verwässerung des Wertes bestehender Aktien.

Die Aktien von Cannabis Unternehmen, die in den USA tätig sind, sind der Chance, aber auch dem Risiko ausgesetzt, dass sich die Regierung für oder gegen die Durchsetzung von Gesetzen entscheidet, die medizinisches Marihuana oder Freizeitmarihuana legalisieren.

Chancen beim Kauf von Cannabis Aktien:

  • Staatliche Akzeptanz nimmt zu
  • Cannabis Unternehmen können weiter vom aktuellen Trend profitieren
  • Bundesweite Legalisierung in den USA

Risiken beim Kauf von Cannabis Aktien:

  • Cannabis Aktienblase: Überbewertete Unternehmen brechen ohne stakes Wachstum ein
  • Die Staatliche Regulierung nimmt zu

Ihr Kapital ist im Risiko

Cannabis Aktien Prognose für 2021

Coincierge Icon 162020 war für viele Cannabis Anleger ein sehr erfolgreiches Jahr. Die Frage ist allerdings, wie sich die Zukunft von Cannabis Aktien entwickeln wird. In letzter Zeit haben gleich mehrere Entwicklungen für großes Aufsehen bei Cannabis Aktien gesorgt. Besonders das Investment von bekannten Unternehmen wie Altria und Constellation Brands zeigt, dass die Cannabis Industrie auch weiterhin ein riesiger Wachstumsmarkt ist. Besonders unter dem Aspekt der zunehmenden Legalisierung ist davon auszugehen, dass auch weitere große Unternehmen ein Engagement in diesem Markt suchen. Zuletzt hat Coca Cola das Interesse an einigen Cannabis Getränken angekündigt.

Besonders die Legalisierung in den USA wird dabei eine entscheidende Rolle für die Zukunft von Cannabis spielen. Schauen wir uns dafür einmal das US-Repräsentantenhaus an. Dieses plant, über den Marihuana Opportunity Reinvestment and Expungement Act abzustimmen. Wird dieses Gesetz verabschiedet, würde dies Cannabis in den USA auf Bundesebene entkriminalisieren und dadurch den weiteren Weg für mehr Akzeptanz ebnen.

Bisher ist Cannabis in den USA nur in wenigen Staaten vollständig illegal. In den meisten Staaten gibt es unterschiedliche Grade der Legalisierung. Der aktuelle Trend ist allerdings in Richtung einer breiteren Akzeptanz. Derzeit ist davon auszugehen, dass diese Entwicklung auch in den kommenden Jahren weiter vorherrschen wird.

Die Cannabis Aktien Prognose sieht daher also sehr gut aus. Als Investor sollte man daher auf keinen Fall die Chance verpassen, mit einem relativ geringem Einsatz möglicherweise hohe Profite zu erzielen.

Fazit zu Cannabis Aktien

Coincierge Icon 26Die weiterhin boomende und wachsende Cannabis Branche hat bereits einige vielversprechende Unternehmen entstehen lassen, die an den internationalen Börsen für Aufsehen sorgen.

Der Grund hierfür ist die weiter voranschreitende Welle an Legalisierungen, welche in vielen Ländern der Welt stattfindet. Besonders in den USA hat sich mit der Wahl der Demokraten in 2020 sehr viel getan. Aber auch in Europa tendieren immer mehr Länder dazu, Cannabis zu legalisieren beziehungsweise es zumindest zu entkriminalisieren.

Vielversprechende Cannabis Aktien sind häufig derzeit die größeren Produzenten. Bei diesen Unternehmen besteht weiterhin großes Wachstumspotenzial aber inzwischen auch eine gewisse Form an Sicherheit durch regelmäßige Einnahmen. Auch der Einstieg von immer mehr Großkonzernen sorgt für viel Spekulationen.

Besonders aber im Bereich Medizin sind viele Cannabis Unternehmen sehr gut aufgestellt. Hier lohnt sich ein sehr sorgfältiger Vergleich, um die besten Cannabis Aktien mit gutem Potenzial ausfindig zu machen.

Hat man sich entschieden, eine oder auch mehrere Cannabis Aktien zu kaufen, dann kann man dies am besten über einen Online Broker tun. Über diese kann man in nur wenigen Schritten in Cannabis Aktien investieren und an der positiven Entwicklung des Cannabis Sektors partizipieren. Wir empfehlen den Kauf von Cannabis Aktien über den Online Broker eToro.

Für uns ist eToro ohne Frage der derzeit beste Online Broker zum Kauf von Cannabis Aktien. Hier kann man Cannabis Aktien ohne Provision kaufen.

  • Beim regulierten Online Broker eToro kann man Cannabis Aktien günstig und sicher kaufen.
  • Der Online Broker verlangt keine Provision beim Kauf von Cannabis Aktien.
  • Kostenlose Kontoeröffnung
  • Sicherheit durch Lizenzen & Regulierungen
  • Hauseigene App für Android und iOS

Ihr Kapital ist im Risiko.

Cannabis Aktien FAQs

Was ist die günstigste Cannabis Aktie?

Günstige Cannabis Aktien gibt es viele. Dies gilt insbesondere für reine Cannabis Unternehmen. Aber nicht alle günstigen Cannabis Aktien haben eine gute Prognose. Tatsächlich ist es oft besser, in etablierte Cannabis Unternehmen wie beispielsweise Tilray zu investieren.

Wo gibt es die besten Cannabis Aktien zu kaufen

Wir können für eine große Auswahl der besten Cannabis Aktien unseren Testsieger eToro empfehlen. Der Online Broker eToro ist benutzerfreundlich, sicher und bietet die besten Chancen auf Erfolg beim Cannabis Investment.

Wie finde ich Cannabis Aktien

In unserem aktuellen Ratgeber haben wir einige Vorschläge für gute und vielversprechende Cannabis Aktien zusammengefasst.

Wie kann ich in Cannabis Aktien investieren?

Ein Cannabis Aktien Investment ist sehr einfach. Alles, was man dafür benötigt, ist ein Online Broker. Wir können für ein Investment in Cannabis Aktien vor allem unseren Testsieger eToro empfehlen.

Warum scheitern viele Cannabis Unternehmen?

Häufige Gründe für ein Scheitern sind fehlende Geschäftsbeziehungen, ein Überschätzen des Marktpotenzials und keine oder zu wenige Business-Kenntnisse. Auch ist die Konkurrenz auf dem Cannabis Markt derzeit sehr groß. Oft empfiehlt es sich daher, in etablierte Cannabis Unternehmen zu investieren.

Zuletzt aktualisiert am 15. April 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Profil Kevin Benckendorf
Kevin Benckendorf

Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Seit 2015 beschäftigt er sich außerdem mit Kryptowährungen und Finanzen im Allgemeinen. Er war bereits für mehrere ICOs als Berater tätig.