Das beste Waves Wallet 2022: Großer Waves Wallet Test und Vergleich

Wer den Waves Coin (WAVES) kaufen möchte, benötigt zur Aufbewahrung ein Waves Wallet. Dafür gibt es mehrere Optionen. So gibt es erstens das “offizielle” Waves Wallet, welches unter dem Namen “waves.exchange” im Internet zu finden ist.

Dieses Waves Web Wallet wurde von der Waves-Entwicklergruppe selbst ins Leben gerufen und bietet den nahezu anonymen Handel mit Waves an. Andererseits haben auch einige der bekanntesten Krypto-Börsen wie Binance und Kraken den Waves Coin im Programm.

Ferner kommen auch einige Waves Hardware Wallets wie etwa das Ledger Nano S Waves Wallet infrage. Die Waves Blockchain wird zudem auch von einigen privaten Web Wallet Anbietern (z. B. dem Trust Wallet) unterstützt.

Wir haben die Funktionen und Leistungen des offiziellen Waves Wallets überprüft und mit dem Angebot anderer Waves Wallets verglichen.

Lesen Sie hier weiter, wenn Sie herausfinden wollen, was das Waves Wallet bietet, welche Kosten und Risiken damit verbunden sind und was die Waves Wallet Alternativen leisten.

Coincierge Icon 23 Direkt zum Wallet Testsieger

Wer keine Zeit mehr verlieren will, kommt hier direkt zu unserem Testsieger unter den Krypto Wallets – eToro:

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Was ist das Waves Wallet?

Waves Wallet logo Die Waves.Exchange ist der von der Waves Community favorisierte Waves Aufbewahrungsort und Marktplatz zugleich. Das Waves Wallet kombiniert die Handelsmöglichkeiten einer dezentralen Kryptobörse mit den Funktionen eines Waves Web Wallets.

Entwickelt wurden der Coin und das Waves Wallet vom russische Entwickler Alexander Ivanov. Dieser war vor Waves schon an einigen anderen Krypto-Projekten beteiligt. Die Grundsteine für die Waves Blockchain wurden bereits 2016 gelegt.

Ab dem Jahr 2017 ging es mit dem Waves Coin und dem offiziellen Waves Wallet los. Dieses wird von den Entwicklern der Waves Blockchain direkt angeboten und fungiert nicht nur als Aufbewahrungsort, sondern auch als Marktplatz.

Waves Wallet

Warum gibt es eigene Waves Wallets?

Waves ist ein Kryptowährungsprojekt, dass sich von vielen anderen Kryptos stark unterscheidet. Die Idee war nämlich, dass alle Nutzer über die Waves Plattform auch eigene Tokens und Sammler-Coins entwickeln können.

Durch Waves sollen dezentralisierte Apps und deren Entwickler die Möglichkeit haben, ihre neuen Projekte über die Waves Blockchain zu vermarkten und de dezentralisierten Handel voranzutreiben.

Um dem neuen Ökosystem Rückenwind zu verleihen und die nötige Marktkapitalisierung für die Blockchain zu erreichen, wurde aber auch der Waves Coin (WAVES) geschaffen. Dieser ist innerhalb des Waves Ökosystem der Leitwert, an dem sich auch die anderen Token Projekte orientieren.

Waves Wallet erstellen: So geht’s!

  1. Klicken Sie sich zur Waves.Exchange, dem offiziellen Wallet der Waves Blockchain.
  2. Wählen Sie als Sprache durch ein Klicken auf die Fahnen das Waves Wallet auf Deutsch aus.
  3. Oben rechts finden Sie die “Anmelden” Schaltfläche, auf die Sie klicken müssen.
  4. Nun öffnet sich eine Info-Seite, welche Sie über die verschiedenen Anmeldewege informiert.

Waves Wallet anmelden

  1. Zur Auswahl stehen die empfohlene Anmeldung per E-Mail, sowie die Anmeldung mit einem Waves Hardware Wallet Device (z. B. Ledger oder Waves Keeper) oder einer anderen Waves Wallet Software.
  2. Klicken Sie auf E-Mail-Anmeldung und füllen Sie die Anmeldemaske aus. Die Eingabe Ihres Namens ist nicht erforderlich.

Waves Wallet anmelden

  1. Bei der Anmeldung müssen Sie neben Ihrer E-Mail-Adresse auch ein sicheres Passwort eingeben. Dieses müssen Sie sich unbedingt gut merken!
  2. Nach der Verifizierung Ihrer E-Mail-Adresse kann das Waves Wallet sofort verwendet werden.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Hintergrundinfos über das Waves Wallet

  • Das Waves Wallet ist ein Web Wallet mit angeschlossener Handelsplattform.
  • Angeboten wird das Wallet von Waves.Tech, den Entwicklern der Waves Blockchain.
  • Der Gründer des Waves Wallet ist der russische Entwickler Alexander Ivanov.
  • Seit dem Jahr 2017 ist das Waves Wallet offiziell auf dem Markt.
  • Rechtlich ist der Betreiber in Victoria auf Mahe, der Hauptinsel der Seychellen beheimatet.
  • Auf dem Waves Wallet lassen sich neben dem Waves Coin auch andere Krypto-Assets speichern.
  • Der eigentliche Name des offiziellen Waves Wallet ist “waves.exchange”.
  • Auch andere Plattformen (z. B. Binance und Kraken) bieten Waves Wallets an.

Die beste Alternative: Broker + Wallet vom Testsieger eToro

Der Krypto-Broker eToro ist für seine gehebelten Anlageoptionen bekannt. Diese ermöglichen, dass man den eigenen finanziellen Spielraum über die Hebel-Funktion erweitert. Gerade für kurzfristige Anlagestrategien kann der Einsatz eines Hebels sehr hilfreich sein. Denn bereits eine kleine Kursveränderung wirkt sich beim Kauf eines gehebelten Finanzprodukts proportional zum Hebel viel stärker auf die möglichen Erträge der Anleger aus.

eToro Wallet Review

Doch wer glaubt, dass man bei eToro keine “echten” Krypto-Assets, sondern “nur” gehebelte Derivate kaufen kann, der irrt sich. Als Zusatzservice bietet eToro nämlich auch ein sicheres Wallet für den Kauf und die Aufbewahrung von Kryptowährungen an. Dieses eToro Wallet wird über eine Tochtergesellschaft betrieben und steht allen registrierten eToro Kunden zur Verfügung.

Ein großer Vorteil von eToro gegenüber dem Waves.Exchange Wallet ist, dass der Broker eToro in der EU lizenziert ist und von der CySEC überwacht wird. Während es sich beim “offiziellen” Waves Wallet um ein größtenteils im Verborgenen gehaltenes Projekt russischer Entwickler handelt, ist eToro seit vielen Jahren bekannt, seriös und für Kunden aus Deutschland rechtlich einwandfrei nutzbar.

Wem es etwa stutzig macht, dass die Waves.Exchange über kein Impressum verfügt, der sollte sich vielleicht lieber einen bekannten Kryptobroker wie eToro ansehen.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Unser Waves Wallet Test 2022

Obwohl es einige wahrscheinlich bessere Waves Wallet Alternativen gibt, sind viele User am ursprünglichen Waves Wallet der Entwicklergruppe interessiert. Dieses bietet einige Vorteile (z. B. die anonyme Nutzbarkeit), aber auch einige Nachteile. Wir möchten an dieser Stelle deshalb unsere Waves Wallet Erfahrungen mit ihnen teilen, die sich auf das “waves.exchange”-Wallet beziehen.

KompatibilitätBenutzerfreundlichkeitSicherheitKundendienst

Waves Wallet Kompatibilität

Coincierge Icon 17 Auf dem Waves Wallet können neben WAVES auch andere Kryptowährungen aufbewahrt werden. Zu diesen zählen unter anderem Ethereum, Bitcoin, Litecoin und Ripple. Auch der Handel zwischen diesen Krypto-Währungspaaren ist direkt auf der gleichen dezentralen Plattform webbasiert möglich.

Das Waves Wallet online wurde Desktop-Version konzipiert und wird inzwischen aber für alle wichtigen Betriebssysteme angeboten. Sowohl der die Freunde von mobilen Wallets werden auf Ihre Kosten kommen, als auch die echten Krypto-Profis, die oft lieber auf Linux-Geräten arbeiten.

Während es zum einen eine Waves Wallet Chrome Extension für die Nutzung über den Browser gibt, kann das Software-Paket auch direkt am Computer installiert werden. Dafür wird der Waves Wallet Download für Windows, Mac OS X und Linux angeboten. Zudem kann man die elektronische Waves-Börse auch über die Waves Wallet Apps auf dem Smartphone oder Tablet nutzen.

Waves Wallet Benutzerfreundlichkeit

Coincierge Icon 13 Mit Blick auf die Benutzerfreundlichkeit hat das von Waves.Exchange angebotene Waves Wallet online von uns eine positive Benotung erhalten. Denn die Menüführung ist auch für Neulinge klar zu verstehen und innerhalb von wenigen Minuten kann man sich mit den meisten Funktionen vertraut machen.

Auch sonst ist die User Experience gut, da man kaum Wartezeiten hat und rund um die Uhr traden und die Krypto-Assets verwalten kann. Viele der Hauptargumente, die für die Verwendung von Waves Wallets im Allgemeinen und für den Waves Coin im Speziellen sprechen, betreffen das Thema Benutzerfreundlichkeit. Etwa, dass das Waves Wallet im Vergleich zu anderen Ökosystemen auf rasante Übertragungen im Rekordtempo setzt.

Anstelle von langsamen Blockchain Übertragungen, die bei anderen Kryptowährungen mitunter bis zu einer Stunde Zeit beanspruchen können, kann beim Kauf und Verkauf über das Waves Wallet der gesamte Blockchain Code innerhalb von wenigen Sekunden übermittelt werden. Ein weiteres Argument vieler Waves Anleger ist, dass das offizielle Waves Wallet auch anonym verwendet werden können.

Waves Wallet Sicherheit

Coincierge Icon 27 Technisch gesehen erfüllt das Waves Wallet die Sicherheitsanforderungen, die wir für die Nutzung solcher Dienste voraussetzen. Die Krypto-Investments der Nutzer werden in erster Linie über sichere Passwörter und Schlüssel-Codes geschützt. Da das Wallet anonym genutzt werden kann, haben diese Passwörter einen besonders wichtigen Stellenwert. Ganz elementar dabei ist, dass man seine Passphrasen nicht vergessen darf. Sonst könnte man den Zugang zu seinen Coins verlieren

Der Ruf des Waves Coin ist übrigens etwas umstritten. Das liegt auch daran, dass man das Waves Wallet auch nahezu anonym nutzen kann. Zudem ist der Unternehmenssitz des Waves Wallets offshore auf den Seychellen und nicht alle Geschäftsdaten über das Waves Wallet wurden offengelegt. So fehlt etwa auf Webseite des Waves Wallets auf Deutsch ein Impressum, da dies auf den Seychellen offenbar nicht verlangt wird.

Da Waves seine Ursprünge in Russland hat, gilt die Waves Blockchain in Kombination mit der Verwendung eines Waves Wallets als für viele Behörden und Finanzminister eher uneinsichtig. Denn die Transaktionen von einem anonymen Waves Wallet auf ein anderes, lassen sich nur schwer zurückverfolgen. Trotzdem steht der Waves Coin weniger im Fokus von kriminellen Akteuren, sondern wird vielmehr auch von modernen App-Entwicklern und Krypto-Enthusiasten genutzt.

Waves Wallet Kundendienst

Coincierge Icon 19 Der Kundendienst wird offiziell 24/7 angeboten. Nach unseren Waves Wallet Erfahrungen, muss man sich vor dem Kontakt zu einem menschlichen Mitarbeiter aber relativ lange mit Chat-Bots rumschlagen. Denn eine Hotline oder ein Call-Center gibt es nicht. Vielmehr findet jeglicher Kundenkontakt entweder per E-Mail oder über die Live-Chat-Funktion des Wave Wallets statt.

Waves Wallet Vergleich: die besten Waves Wallets

Krypto Wallet Das offizielle Waves Wallet ist bei Weitem nicht das einzige Wallet, dass mit der Waves Blockchain kompatibel ist. Wer Waves kaufen und sicher aufbewahren möchte, kann auf viele Anbieter zurückgreifen.

Zudem bieten auch einige Krypto-Broker den Handel von Waves-CFDs an. Solche Finanzprodukte orientieren sich am Waves Kurs, stellen aber kein direktes Investment in die Kryptowährung dar. Deshalb haben wir Krypto-Broker mit Waves-CFDs nicht in die folgende Übersicht der beliebtesten Waves Wallets aufgenommen.

Desktop- und Online-WalletPaper WalletWallet AppHardware Wallet

Waves Desktop- und Online-Wallet

Die meisten Anfänger, die erstmals Waves kaufen möchten, werden sich wahrscheinlich für eines der besten Waves Web Wallets entscheiden. Der Vorteil dieser Dienstleistungen ist, dass man die Blockchain-Codes nicht auf der eigenen Hardware speichern muss, sondern online auf diese zugreifen kann.

Die Sicherheit wird über private Schlüssel-Codes und Passwörter sichergestellt. Niemand anderer kann also auf die hinterlegten Waves Coins zugreifen. Während manche ein Waves Online-Wallet nur für die Aufbewahrung der Coins geeignet ist, sind die Waves Wallets mit angeschlossenen Marktplätzen benutzerfreundlicher.

So kann man etwa das Waves Wallet von Binance oder auch das Waves.Exchange Wallet ohne komplizierten weiteren Accounts bei Krypto-Börsen nutzen. Denn die Anbieter dieser Wallets unterstützen auch den Kauf und Verkauf von Waves und anderen Kryptowährungen.

Waves Paper Wallet

Als zusätzliche Sicherungsfunktion bieten einige Wallet Anbieter auch ausdruckbare Schlüssel und QR-Codes für die Kryptoinvestments der Anleger an.

Während bei den meisten Wave Wallets der private Sicherheitsschlüssel auf dem eigenen Computer abgespeichert wird, hat der Ausdruck den Vorteil, dass Phishing-Attacken, Malware und Viren weniger leicht auf die wertvollen Codes Zugriff erhalten. Denn nach dem Ausdrucken der Schlüsselcodes kann man die Zahlenfolge am PC löschen.

Allerdings ist es natürlich essenziell, das Papier sicher und geschützt zu verwahren. Denn sollte der Schlüssel eines Paper Wallets verloren gehen, hat man keinen Zugriff mehr auf die hinterlegten Kryptowährungen.

Waves Wallet App

Die Nutzer können den Dienst entweder mobil über die Browser Anwendung Waves Wallet Chrome benutzen, oder die entsprechenden Waves Wallet iOS oder Android Apps aufs Smartphone downloaden.

Sicherheitstechnisch sind die mobilen Waves Wallet Apps den Desktop-Versionen gleichgestellt. Auch die gleichzeitige Verwendung verschiedener Versionen ist möglich. Vorausgesetzt zumindest, dass man alle Zugangsdaten zur Hand hat. Denn der Waves Wallet Login erfolgt mobil am Handy mit den gleichen Anmeldedaten, wie auf dem PC.

Die Benutzerführung ist übrigens auch mobil sehr übersichtlich gestaltet. Mit wenigen Fingertipps lassen sich die meisten Funktionen ausführen und der Waves Coin auf dem Handy traden.

Waves Wallet als Hardware Wallet

Wer die Waves Blöcke lieber auf der eigenen Festplatte sichern möchte, sollte sich ein Waves Hardware Wallet auswählen. Der Vorteil dabei ist, dass auch diese Wallets als extrem sicher gelten. Vor allem, da man die Hardware (z. B. eine externe Festplatte) ja vom Internet getrennt aufbewahren kann.

Für die Verwendung ist meistens auch ein zusätzlicher Account bei einer Waves-Börse notwendig. Nach dem Kauf der Waves bei einem Krypto-Marktplatz können diese dann auf das Hardware-Wallet übertragen werden.

Davor muss die Software des Hardware-Wallets logischerweise installiert werden und eine Adresse auf der Waves Blockchain eingerichtet werden. Eines der bekanntesten Hardware Wallets wäre unter anderem das Ledger Nano S Waves Wallet, welches ähnlich wie ein USB-Stick aussieht und eine externe Festplatte mit einer benutzerfreundlichen Anwendungsoberfläche liefert und zum Beispiel bei Amazon gekauft werden kann.

Allerdings ist die Handhabung der meisten Hardware Wallets im Vergleich zu einem online gespeicherten Waves Desktop Wallet etwas komplizierter. Außerdem sind auch Hardware Wallets nicht ganz ohne Risiko. Schließlich kann auch der eigene Computer den Geist aufgeben oder gestohlen werden. Die dann nur lokal abgespeicherten Coins wären dann unwiderruflich verloren.

Wo kann man das Waves Wallet downloaden?

Waves Wallet

Das offizielle Waves Wallet steht auf der Webseite der Entwickler (waves.exchange) zum Download bereit. Es gibt drei aktuelle Download Versionen, die für die verschiedenen Betriebssysteme geeignet sind. So kann man entweder eine Waves Wallet Windows, Linux oder Mac OS X Version herunterladen. Auch die mobilen Ausführungen für iOS und Android werden auf der Seite des Anbieters zum Download angeboten.

Gibt es auch ein Waves Wallet auf Deutsch?

Coincierge Icon 9 Sowohl das offizielle Waves Wallet als auch das Binance Waves Wallet können auf Deutsch verwendet werden. Nach unseren Waves Wallet Erfahrungen wurden beide Anwendungen einwandfrei auf Deutsch übersetzt. Auch alle häufigen Fragen und Antworten, das Waves Wallet Wiki der Entwickler-Community lassen sich auf Deutsch anzeigen.

Die Waves Wallet Gebühren

eToro Wallet Kosten Bei der Verwendung des Wave Wallets fallen eine ganze Reihe von möglichen Gebühren an. Diese sind zwar zum Teil recht niedrig, aber dafür oft variabel, was den Waves Wallet Vergleich erschwert und wenig kundenfreundlich ist.

Zudem werden die Waves Wallet Kunden sogar eindringlich darauf hingewiesen, dass die Gateway-Gebühren (die bei Abhebungen, Transaktionen und Einzahlungen anfallen können) ohne jegliche Vorwarnung verändert werden können.

Die tatsächlichen Transaktionsgebühren hängen also vom Transaktionszeitpunkt, den verwendeten Währungen und der allgemeinen Auslastung externer Netzwerke ab. Ferner fallen bei allen Wechseltransaktionen von Krypto-Assets oder Fiat-Währungen Wechselgebühren an.

Da das Waves Wallet auch die Einzahlung per Plastikkarte unterstützt, sind auch die Einzahlungsgebühren relevant. Diese sind je nach Karte (Debit- oder Kreditkarte) unterschiedlich. Beim Handel kommen dafür oft Flat-Fee-Gebühren zum Einsatz, welche teilweise recht günstig sind. So gibt es eine Reihe von Währungspaaren, bei denen für die Transaktionen umgerechnet weniger als 0,50 USD verrechnet werden

Welche Krypto-Assets können im Waves Wallet gespeichert werden?

Als umfassendes Waves Wallet Kartenetui kann man die Auswahl der angebotenen Kryptos nicht bezeichnen. Denn im Vergleich zum Waves Wallet von Binance ist die Auswahl an bekannten Krypto-Assets eher dürftig.

Das Waves Wallet wirbt zwar damit, dass mehr als 30.000 verschiedene Kryptowährungen unterstützt werden würden, doch dabei handelt es sich nach unserer Waves Wallet Bewertung um ein wenig relevantes Werbeversprechen.

Es stimmt zwar, dass diese große Anzahl theoretisch im Angebot ist. Aber die vielen Coins sind größtenteils unbekannte Privatkryptos und kleine Projekte, ohne erheblicher Marktkapitalisierung. Das liegt auch daran, dass die Waves Blockchain ja von allen Leuten auch für private Sammler-Token und neue Krypto-Projekte offen zur Verfügung steht.

Waves Wallet

Die folgenden wichtigeren Kryptowährungen können unter anderem im Waves Exchange Wallet aufbewahrt werden:

  • Ethereum
  • Litecoin
  • Ripple
  • Waves

Ist das offizielle Waves Wallet eigentlich eine Börse?

Treffender Weise zeigt der offizielle Name “waves.exchange” bereits sehr deutlich, dass dieses Waves Wallet in Wahrheit auch eine eigene Kryptobörse integriert hat. Im Vergleich zu reinen Hardware Wallets kann man über das proprietäre Waves Wallet also auch direkt Coins kaufen, verkaufen und mit anderen Waves Wallet Nutzern traden.

Da der Zweck des Waves Krypto-Projektes ja die Schaffung von dezentralen Apps und Marktplätzen ist, kann es kaum verwundern, dass auch das Waves Exchange Wallet als dezentrale Börse aufgebaut wurde. Um den Handel von Waves Token jedoch zu beschleunigen, verfügt die Waves.Exchange über Liquiditätspools, welche bei jedem Trade angezapft werden können.

Waves Wallet

Diese Liquiditätspools wurden für jedes Waves Wallet Währungspaar einzeln geschaffen. Da die User auch die Möglichkeit haben, in dieses Pools zu investieren, bietet das Waves Wallet Waves.Exchange auch weitere Profit-Möglichkeiten an. Denn die Anlage der eigenen Krypto-Assets in einem der Liquiditätspools wird mit Provisionen und Gewinnbeteiligungen vergütet.

Beim Kauf- oder Verkauf über das Waves Wallet merken die Händler jedoch nur indirekt, dass die Pools zum Einsatz kommen. Allerdings ist die schnelle Durchführung der Trades auf die Pools zurückzuführen. Denn die Liquidität kommt in dieser Beziehung zum Vorschein, in dem Market Order sofort und ohne Wartezeiten ausgeführt werden. Im Hintergrund werden zeitgleich die zugrunde liegenden Trades automatisch von der Waves Wallet Exchange gebündelt über die Liquiditätspools gemanagt.

Obwohl es sich gewissermaßen um eine dezentrale Börse handelt, gibt es also praktisch immer genügend Liquidität, um in Echtzeit zu handeln. Dadurch verbindet das Waves Wallet eigentlich die Vorteile beider Welten, nämlich sowohl die ständige Verfügbarkeit von allen Handelsaufträgen, wie bei einer zentralisierten Krypto-Börse, als auch die anonyme und dezentrale Abwicklung der Trades mit geringen Kaufnebenkosten.

Waves Wallet Vorteile und Nachteile

Während das Waves Wallet einfach zu bedienen ist und auch für Anfänger interessant sein könnte, kann es mit den großen Krypto-Börsen nicht wirklich mithalten.

Wer einen reinen Aufbewahrungsort für Waves Krypto sucht, der wird vielleicht gerade noch zufrieden sein. Doch falls das Waves Wallet auch wegen der Handelsmöglichkeiten in Erwägung gezogen wird, raten wir eher auf andere Anbieter (z. B. Binance) auszuweichen.

Unsere Waves Wallet Bewertung – die Pro- und Contra-Argumente gegenübergestellt:

Waves Wallet Vorteile

  • Sowohl Marktplatz als auch Wallet
  • Kostenlose Anmeldung
  • Schnelle Ausführung von Trades
  • Normalerweise niedrige Gebühren
  • Waves Wallet Chrome Extension
  • Mobil am Smartphone nutzbar
  • Schutz der Privatsphäre

Waves Wallet Nachteile

  • Nur wenige Krypto-Währungen
  • Unklare Unternehmenshistorie
  • Sehr wenige Zahlungsmethoden werden akzeptiert
  • Variable Gateway- und Transaktionsgebühren
  • Weniger Liquidität, primär bei kleinen Währungspaaren
  • Keine Hebel-Trading-Funktionen
  • Keine staatliche Zulassung

Gibt es eine bessere Alternative zum offiziellen Waves Wallet?

Das offizielle Waves Wallet bietet einfach viel zu wenige Kryptowährungspaare an, um für ernsthafte Anleger auszureichen. Zudem sind viele der kleinen Token, die auf die Waves Blockchain aufbauen, sehr riskant und eher als Spielerei zu werten.

Ein weiteres Risiko ist, dass die Größe der Liquiditätspools gerade bei großen Kursschwankungen nicht immer ausreichend sein könnte. Als dezentraler Marktplatz ist das Waves Wallet also, um einiges riskanter einzustufen, als bekannte Bitcoin-Börsen wie Binance, bei denen man ebenfalls Waves kaufen und auf einem Waves Wallet sicher verwahren kann.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Waves Wallet Vergleich – Fazit

Die Waves Wallet Anwendung “waves.exchange” lockt mit einer einfachen User-Experience, die auch für Neulinge das Investment in den Waves Coin schmackhaft machen soll. Doch die Hintergründe, Gebühren und Sicherheitsaspekte sind nicht sehr transparent gestaltet. Negativ ist außerdem auch, dass nur wenige Zahlungsmethoden akzeptiert werden.

Langfristig könnte es zudem auch bei der Liquidität dieses dezentralen Marktplatzes zu Engpässen kommen. Unserer Waves Wallet Bewertung ergibt deshalb eine klare Empfehlung für alternativen Anbieter mit längerer Präsenz am Markt. In erster Linie wären dies Binance und Kraken.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Waves Wallet FAQs:

Kann man eToro auch als Waves Wallet nutzen?

Bei eToro gibt es zwei Wege, um in Krypto-Assets zu investieren. Einerseits gibt es die Möglichkeit über den normalen Account mit gehebelten Krypto-Derivaten zu spekulieren. Andererseits stellt eToro auch ein zusätzliches Online-Wallet bereit, über welches man echte Krypto Coins von mehr als 40 Währungen kaufen kann. Aktuell bietet eToro jedoch weder Waves CFDs noch Waves Coin über das angeschlossene eToro Wallet an. Da eToro aber sonst sehr viele Kryptowährungen für den gehebelten Handel mit CFDs unterstützt, halten wir den Anbieter auch für Waves Fans für interessant. Der Krypto-Broker eToro ist nämlich allgemein unser Testsieger und für alle Einsteiger am Kryptomarkt die beste Wahl.

Kann man mit dem Waves Wallet passives Einkommen erzielen?

Eine interessante Sonderfunktion des proprietären Waves Wallets ist, dass man seine gespeicherten Krypto-Bestände den Liquiditätspools zur Verfügung stellen kann. Das Investment in diese Anlagen ist jedoch auch mit Risiken verbunden. Dafür werden die Anleger sozusagen mit passiven Gewinnbeteiligungen, die ähnlich wie variable Zinsen berechnet werden, vergütet.

Was muss ich über das Waves Wallet Ökosystem wissen?

Während es nur wenigen Tokens aus dem Waves Ökosystem gelungen ist, auf dem Markt eine ernsthafte Beachtung zu erreichen, hat der Waves Coin selbst eine große Anhängerschaft. Nach der Marktkapitalisierung befindet sich Waves bereits seit Monaten unter den Top 50 Krypto-Assets, weshalb auch Waves Wallets immer beliebter werden.

Warum wird von Experten eher das Binance Waves Wallet empfohlen?

Die Binance Plattform ist seit vielen Jahren einer der wichtigsten Marktplätze für den Kryptohandel. Neben Waves bietet es auch zahlreiche andere Krypto-Assets und faire Handelskonditionen an. Während das Waves Wallet rechtlich und sicherheitstechnisch weniger durchschaubar ist, ist Binance bestens erprobt und wird von Millionen Kunden aus aller Welt genutzt.

Zuletzt aktualisiert am 9. Februar 2022

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz