Dezentrale Kryptowährungsbörsen sind die Zukunft

0
Kryptowährungsbörsen dezentral

Coincheck wurde gehackt: 429 Millionen Euro gestohlen

Das jüngste Beispiel der japanischen Börse Coincheck hat uns mal wieder aufgezeigt, dass man sich auf zentrale Börsen nicht verlassen kann. Das Risiko, durch einen Hack oder einen Diebstahl durch Insiderinformationen, ist einfach viel zu groß. Es gibt bereits mehrere Projekte die bereits an der Realisierung arbeiten. Bei EtherDelta gibt es bereits die Möglichkeit dezentral Coins zu tauschen, jedoch wird diese in letzter Zeit ziemlich kritisiert.

Benutzerfreundlichkeit versus Risiko

Der „Coincheck Hack“ sollte uns alle wachrütteln und beweist, dass es dringend an der Zeit ist, sich von zentralen Lösungen zu distanzieren. Dies ist natürlicher leichter gesagt als getan, denn die derzeitigen Kryptowährungsbörsen sind für Anfänger sowohl für Veteranen sehr bequem. Meist durch eine einfache Handhabung, der Benutzerfreundlichkeit und durch den freundlichen Support gekennzeichnet, werden die Gefahren meist unterschätzt. Vor allem für Neulinge, die sich zunächst in die Materie von Kryptowährungen einarbeiten, sind die zentralen Kryptowährungsbörsen verlockend. Leider vertraut man als Newcomer den Börsen noch zu sehr, da man es mit einem Service von Banken vergleicht und bei einer Fehltransaktion immer einen Ansprechpartner hat. Dies ist aber in der Welt der Kryptowährungen nicht der Fall, man ist selbst Herr über seine Einlagen und muss diese auch sicher verwalten.

Das Problem bei zentralen Börsen ist, dass man die Kontrolle über die eigenen Coins vergibt. Vielen User scheint dies nichts auszumachen. Die meisten kümmern sich gar nicht um Alternativen, wie zum Beispiel einen Hardware Wallet, um deren Coins sicher zu lagern.

Dezentrale Börsen bereit für den Markt?

Anzeige

Dezentrale Kryptowährungsbörsen gestalten sich von der Handhabung etwas komplizierter als zentrale Kryptowährungsbörsen. Wie dezentrale Börsen zukünftig in Erscheinung treten werden, wird sich zeigen. Der Großteil der Kryptowährungen hat das Ziel der Schaffung eines dezentralen “Transaktionsaustauschs”. Doch das Verlangen einer vertrauenswürdigen dezentralen Börse ist nicht so einfach umzusetzen, denn mit der einhergehenden Anonymität treten weitere Probleme auf. Wie zum Beispiel, wenn verlorene, beziehungsweise gestohlene Einlagen von Usern wiederverlangt werden. Doch wie immer ist es eine Frage der Zeit. Für 2018 stehen bereits einige Projekte in den Startlöchern die man auf keinen Fall verpassen sollte.

Welche dezentrale Kryptowährungsbörsen gibt es?

Dezentrale KryptowährungsbörsenVerfügbarkeitEigener Token
Openledgerbereits verfügbar
Counterpartybereits verfügbarXCP
Etherdeltabereits verfügbarEDT
KyberNetworkFebruar 2018KNC
OmiseGoQ1 2018OMG

 

Image via pixabay, CC0

Englische Originalfassung

Vorheriger ArtikelHumaniq mit PayPal kaufen
Nächster ArtikelAnleitung: Bread kaufen und verkaufen (BRD)
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

12 + 18 =