Bitcoin in der Late Night Show mit Stephen Colbert

0
Anzeige

Am Donnerstagabend dirigierte Stephen Colbert seinen neuesten Gag. Wie üblich machte der Fernsehmoderator und Entertainer sich über den Zustand der US-Politik lustig und behandelte ernste Angelegenheiten in scherzhafter Weise.

Nein, Colbert hat keinen Kryptowährungsinvestor als Gast eingeladen oder die Vorteile von Blockchain-Technologien gelobt. Colbert scherzte, indem er Bitcoin als langweiliges Thema hervorrief.

Mal sehen, Orte, an denen ich lieber wäre als bei einer Trump-Kundgebung: der DMV, der Zahnarzt, das Klarinettenkonzert eines anderen Kindes… mit Honig bedeckt und auf einen Ameisenhaufen zu stecken… und im Gespräch mit jemandem, der viel über Bitcoin weiß – weiter, weiter über Blockchain.

Natürlich könnte dies als bullish angesehen werden, da Bitcoin kurzzeitig zum Thema des Interesses der angeblich 3,1 Millionen aktiven Zuschauer wurde, aber die Kommentare des Talkshow-Moderators ließen diese Branche nicht in einem guten Licht erscheinen. Tatsächlich kann es dazu geführt haben, dass viele Zuschauer ihren Verdacht bestätigt haben, dass Kryptowährungen eine Täuschung und wertlos sind.

Colberts kurze, aber eher negative Erwähnung von Bitcoin und Blockchain in seiner Show kommt kurz nachdem Naomi Scott – eine britische Schauspielerin und Sängerin, die für ihre Rollen in “Aladdin” und “The Martian” bekannt ist – diese Themen in Jimmy Fallons Show erwähnte.

Anzeige

Scott, die eine ihrer neuesten Rollen besprach, erzählte eine kurze Geschichte darüber, wie einer ihrer Mitarbeiter versuchte, ihr von der Blockchain für ihre Rolle zu erzählen, wobei Fallon die Technologie als “die Bitcoin-Sache” bezeichnete.

Mainstream-Medien sind kein Fan…

Es ist nicht das erste Mal ist, dass ein Moderator einer nächtlichen Talkshow Kryptowährungen auf Sendung bringt. Mitte 2018 veranstaltete ein britischer Komiker ein 25-minütiges Segment über Kryptowährungen.

Obwohl es als eine massive Adaptionsveranstaltung für die Branche angesehen werden konnte, ging es größtenteils um Kritik insbesondere im Hinblick darauf, wie ICOs damals so viel Geld beschaffen konnten.

Außerdem wurde über Bitcoin-Betrug berichtet und da durfte BitConnect natürlich nicht fehlen. Es scheint, dass Bitcoin und Kryptowährungen noch einen langen Weg vor sich haben, bevor diese auch von den Mainstream-Medien ernst genommen werden, doch jede Erwähnung führt dazu, dass Bitcoin & Co. bekannter werden.

Textnachweis: newsbtc

Vorheriger ArtikelKrypto-Roundup – Was war diese Woche los?
Nächster ArtikelBloomberg: Ethereum, XRP dürften unter Juni-Hoch bleiben bis BTC $20k erreicht

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.