Kaffee mit Krypto? Bakkt startet Testphase mit Bitcoin Verbraucher-App Anfang 2020

Die Intercontinental Exchange (ICE) strebt die erste Jahreshälfte 2020 an, um mit dem Testen ihrer verbraucherorientierten Bitcoin-Zahlungsanwendung zu beginnen. Das Unternehmen wird gemeinsam mit seinem Partner Starbucks daran arbeiten, die App zum Leben zu erwecken.

Der erste Ausflug des Finanzmarktunternehmens in die Welt der digitalen Assets war die kürzlich gestartete Bakkt-Plattform, die Bitcoin-Futures mit physischer Abwicklung anbietet. Als ICE Bakkt im August 2018 zum ersten Mal ankündigte, kündigte man auch an, dass es mit Starbucks und Microsoft an Produkten arbeiten wird, die die Akzeptanz fördern sollen – sehr zur Freude vieler Bitcoin-Anhänger.

Anzeige

ICE will Bitcoin-Adoption mit neuer Verbraucheranwendung vorantreiben

Laut einem Bericht in Bloomberg bereitet sich die Intercontinental Exchange (ICE) darauf vor, die Testphase einer Bitcoin-Anwendung für Verbraucherzahlungen zu starten. Das Unternehmen, dass die neue Plattform unterstützen wird ist Starbucks.

ICE, Eigentümer der New York Stock Exchange, hofft, mit der Testphase der Applikation Anfang 2020 beginnen zu können. Mike Blandina, Chief Product Officer bei Bakkt, schrieb in einem Blogbeitrag, dass das Unternehmen sich der „Erschließung des Wertes digitaler Assets“ verschrieben hat. Dies soll durch Verbraucherzahlungen erreicht werden, die durch die neue App erleichtert werden.

„Unsere Vision ist es, eine Verbraucherplattform für die Verwaltung eines Digital Asset Portfolios bereitzustellen, unabhängig davon, ob sie ihre Vermögenswerte speichern, handeln oder übertragen möchten.“

Blandina fügte hinzu, dass ICE ein starkes Team mit Expertise im Zahlungsverkehr zusammengestellt hat. Man ist nun kurz vor der Fertigstellung der „Core Payment and Compliance Platform“ und konzentriert sich auf die Entwicklung eines Traderportals und einer Verbraucher-App.

Bakkt begeisterte viele, als es im vergangenen Jahr erstmals angekündigt wurde. Ein großer Spieler wie ICE, der in die Bitcoin-Industrie eintritt, wurde weithin als unglaublich bullisch interpretiert. Die Performance der Plattform nach ihrem Start Ende letzten Monats war jedoch für viele Bitcoin-Anhänger eine große Enttäuschung. Das Interesse an den physisch angesiedelten Bitcoin-Futures der Plattform schien weitaus geringer zu sein, als die meisten Leute erwartet hatten.

Die Plattform ist sehr langsam gestartet, aber das Interesse scheint jetzt zu steigen.

Insgesamt 1.183 der Kontrakte, das entspricht rund 10,3 Mio. US-Dollar, wurden am Freitag gehandelt. Obwohl dies im Vergleich zu den an vielen Krypto-Assetbörsen gemeldeten Handelsvolumina absolut gering ist, lag das Durchschnittsvolumen der letzten 23 Tage vor dem Allzeithoch am Freitag bei unter 1,05 Mio. $.


Neben der Anwendung, die Anfang 2020 in die Testphase starten soll, wird Bakkt Ende 2019 neue Handelsprodukte auf der regulierten Plattform einführen. Die Nutzer werden ab dem 9. Dezember Optionen auf Futures-Kontrakte handeln können.

Textnachweis: newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 29. Oktober 2019

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.