Bitcoin Kritiker Schiff: Wale haben den Bitcoin Kurs manipuliert

0

Peter Schiff hat die Annahme widerlegt, dass die Ankündigung des chinesischen Präsidenten hinter der jüngsten Preiserholung von Bitcoin steckt. Der Preis des führenden Digital Asset stieg am Freitag auf ein Hoch über 10.000 $ an einigen Börsen, bevor er zum Zeitpunkt des Schreibens wieder bei rund 9.460 $ korrigierte.

Schiff behauptet stattdessen, dass so genannte Wale (große Besitzer des Digital Assets) den Markt manipulieren, um ihre eigene Bitcoin an neue Investoren zu verkaufen.

Anzeige

Schiff: Marktmanipulation, nicht chinesische Begeisterung hinter Bitcoin Preispump

Am Freitag enthüllten die chinesischen Medien, dass Präsident Xi Jinping bei einer Sitzung die Einführung der Blockchain-Technologie in der Nation forderte. Daraufhin stieg der Bitcoin Kurs am Freitag plötzlich an.

Ausgehend von einem Kurs bei rund 7.400 US-Dollar stieg das führende Digital Asset an und erreichte an einigen Börsen mehr als 10.600 US-Dollar. In den folgenden Tagen stiegen die Schlagzeilen weltweit im Zusammenhang mit Bitcoin an. Dazu gehörten die staatlich kontrollierten Medien der Nation, die ein Segment ausstrahlten, das Bitcoin als erstes Beispiel für eine Blockchainanwendung referenziert.

Anzeige

Obwohl viele Kommentatoren in der Krypto-Branche die Entwicklung als bullisch für den gesamten Krypto-Markt interpretiert haben, haben diese Ankündigung nicht jeden beeindruckt. Viele Kritiker erinnerten daran, dass eine Regierung mit einer starken Präferenz für Zentralisierung wahrscheinlich nicht den anarchischen, dezentralen Bitcoin im Auge behalten wird.


Schiff, der noch nie etwas Gutes über Bitcoin zu sagen hatte, glaubt, dass der jüngste Preisanstieg eher eine Folge der Manipulation als der Anstieg organischer Investitionen war. Die so genannten Wale haben durch einen Pump das Interesse an der digitalen Währung geweckt, um nach dem steigenden Kurs Gewinne einzukassieren.

Schiff ist der Ansicht dass die jüngste chinesische Blockchain-Befürwortung ein Hinweis für diese großen Bitcoin-Inhaber war, um den Preis nach oben zu treiben und so “Momentum-Käufer”, zum Markteintritt zu bewegen. Der zusätzliche Kaufdruck, der den “schwachen Markt” vorübergehend stark gemacht macht, führte dazu, dass die Wale ihre Bestände an neue Investoren verkaufen konnten.

Textnachweis: newsbtc

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • 14+ Kryptos
  • Wallet und Exchange vorhanden
  • Copytrading mit erfolgreichen Investoren
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Testsieger im Broker Vergleich
    • Große Auswahl an Kryptos
    • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/plus500newsCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelKaffee mit Krypto? Bakkt startet Testphase mit Bitcoin Verbraucher-App Anfang 2020
      Nächster ArtikelZukunft auf Ethereum setzen: Wie ETH die digitale Finanzierung vorantreiben will

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.