Klage gegen Ripple: Jetzt wehrt sich Ripple in einer Erklärung – Hoffnung für Anleger?

0

Ripple hat ein offizielles Statement zur Klage herausgegeben, welche die US-Börsenaufsicht SEC (U.S. Securities and Exchange Commission) gegen das Zahlungs-Startup eingeleitet hat – und gibt sich darin zuversichtlich.

Zuvor hatte der New Yorker Southern District Court den ersten Gerichtstermin für den Fall gegen Ripple festgelegt. Alle Parteien sind angewiesen, am 22. Februar zu einer ersten Vorverhandlungskonferenz mit Richterin Analisa Torres zu erscheinen.

Anzeige

Ripple spricht von „unschuldigen Kleinanlegern“

Hintergrund: Die SEC wirft Ripple vor, XRP von 2013 bis heute illegal als nicht registriertes Wertpapier verkauft zu haben. Auch Ripple Chief Executive Officer Brad Garlinghouse und Mitbegründer Chris Larsen sind angeklagt.

Zahlreiche Kryptowährungsbörsen, darunter Coinbase, Bittrex und Bitstamp, haben das Trading mit Ripples XRP aufgrund der Anklage ausgesetzt. Der Preis fällt seit der Ankündigung immer weiter – aktuell notiert Ripples XRP nach einem 34%igen Rückgang innerhalb der letzten sieben Tage bei $0,21.

In einer neuen Erklärung bezeichnet Ripple die Klage nun als einen Angriff auf die Krypto-Industrie im Allgemeinen und gibt sich kämpferisch.

“Die Entscheidung der SEC, diese Klage einzureichen, betrifft nicht nur Ripple, es ist ein Angriff auf die gesamte Krypto-Industrie hier in den Vereinigten Staaten. Wir haben immer gesagt, dass es einen gefährlichen Mangel an regulatorischer Klarheit für Krypto in den USA gibt – ihre Klage hat bereits unzählige unschuldige XRP-Kleinanleger betroffen, die keine Verbindung zu Ripple haben.“

Ripple will die Geschäfte wie gehabt fortführen

Auch sei die Situation für Börsen, Market Maker und Trader „unnötig“ unklar. Mit ihrem Verhalten habe die SEC mehr Unsicherheit in den Markt gebracht und würde der Community aktiv schaden, die sie eigentlich schützen sollte. Ripple über den Sell-off von XRP:

„Es ist keine Überraschung, dass einige Marktteilnehmer daraufhin konservativ reagieren.”

Man wolle aber wie gehabt weitermachen, auch während des laufenden Prozesses. Die Mehrheit der XRP-Kunden befände sich ohnehin nicht in den USA, auch werde das gesamte XRP-Volumen größtenteils außerhalb der USA getradet. Für die Verwendung von Ripples XRP gäbe es beispielsweise klare Regeln in Großbritannien, Japan, der Schweiz und Singapur.

Ripples optimistisches Fazit:

„Seit acht Jahren bauen wir Produkte, die Hunderten von Kunden helfen, Schmerzpunkte rund um den globalen Zahlungsverkehr zu lösen – wir werden unser Unternehmen verteidigen und freuen uns darauf, diese Angelegenheit vor Gericht zu klären, um endlich Klarheit für die US-amerikanische Kryptoindustrie zu schaffen.”

Die Frage ist nur, ob diese Klarheit im Sinne der Anleger sein wird – oder der letzte Sargnagel im Kurs von Ripples XRP. Zahlreiche Analysten raten derzeit zur Vorsicht bei XRP, etwa TeddyCleps:

„Ich habe nicht die Absicht, eine Long-Position aufzubauen, bis es Klarheit mit der SEC gibt. Das Delisting durch die Börsen ist eindeutig kein gutes Zeichen.“

https://twitter.com/TeddyCleps/status/1344230554280013824

Zuletzt aktualisiert am 31. Dezember 2020

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBullish für BTC: US-Footballspieler lässt sich $13-Millionen-Vertrag künftig hälftig in Bitcoin auszahlen
Nächster Artikel„Die Herde ist da“: Warum für den Bitcoin-Preis jetzt wirklich alles möglich ist

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.