Krypto-CEO: Millennials werden Bitcoin und die Krypto-Märkte in den kommenden Jahren ankurbeln

0

Die Generation der Millennials wird Bitcoin und die Krypto-Märkte in den kommenden Jahren ankurbeln. Das ist das Fazit einer Krypto-Konferenz in Singapur zum Thema „Zukunft digitaler Assets”.

Teilnehmer der Podiumsdiskussion waren unter anderem Michael Sonnenshein von Grayscale, Aya Kantorovich von FalconX und Zac Prince von BlockFi.

Anzeige

Prince zitiert drei wichtige Bitcoin-Trends, die direkt mit Millennials und jüngeren Investoren verbunden sind:

  1.  der anhaltende Vermögenstransfer von Baby-Boomern zu den jüngeren Generationen (z.B. durch Erbschaften)
  2. das Wachstum alternativer Anlagen
  3. der Erfolg und die Verbreitung digitaler Technik

Prince erläutert:

“Krypto-investierte Millennials ist eine wahnsinnig wertvolle Gruppe […] Das sind Leute, die diesem Trend voraus waren.”

Der Unternehmer schätzt, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis mehr Finanzinstitute Portale schaffen, um genau diese Zielgruppe zu bedienen.

“Es ist wirklich eine Frage der Zugänglichkeit”, stimmt Aya Kantorovich zu, Leiterin der institutionellen Abdeckung bei FalconX.

Auch Kantorovich betont: Ihre Firma sieht einen großen Zustrom von Aggregatoren und Zahlungsanbietern für Kleinanleger, die “eine gute Liquidität benötigen” – ein klares Zeichen für die wachsende Akzeptanz.

Millennials – Erfolgsgarant für Bitcoin und Kryptowährungen

Grayscale-Geschäftsführer Michael Sonnenshein erwähnt zudem, dass insbesondere jüngere Generationen plötzlich einen anderen Blick auf Krypto-Diversifizierung entwickeln.

Sonnenshein zufolge gewinnt nicht nur die Diversifizierung in Kryptowährungen an Bedeutung – auch die Diversifizierung innerhalb von Kryptowährungen wird zur wichtigen Entscheidung. Investoren würden nun auch andere Vermögenswerte mit “Durchhaltevermögen” erwerben – etwa Ethereum (ETH).

Die dominierende demografische Gruppe beginnt nun also, den Reichtum der Welt zu übernehmen – und hat damit auch die Macht, die Krypto-Märkte zu beeinflussen. Bitcoin und andere Kryptowährungen könnten davon enorm profitieren.

So fand eine aktuelle Studie des der weltweit führenden Finanzberatungsunternehmen Devere heraus, dass zwei Drittel seiner Millennial-Kunden Bitcoin gegenüber Gold bevorzugen. Grayscale, der weltgrößte Krypto-Fonds, sieht in der Millennial-Generation ebenfalls einen bullishen Faktor.

Das Unternehmen in einem aktuellen Bericht:

“Da die Aktienmärkte eine anhaltende Volatilität erfahren und sich die einst starken Korrelationen zwischen verschiedenen Anlageklassen aufzulösen beginnen, scheint Bitcoin an Fahrt zu gewinnen, da die Marktteilnehmer nach Anlagen suchen, die als sichere Häfen innerhalb eines Portfolios fungieren können.”

Zuletzt aktualisiert am 11. Dezember 2020

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelHedge-Fonds-Millionär bullish: Ethereum könnte langfristig sogar Bitcoin übertreffen
Nächster ArtikelBullish für BTC: Große US-Lebensversicherung kauft Bitcoin für 100 Millionen Dollar

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.