Wegen regulatorischer Vorschriften: Ripple plant möglichen Auszug aus den USA

Der Executive Chairman von Ripple hat heute den Stand der US-Regulierungen gegenüber Krypto- und Kryptogesellschaften beklagt. Man plane, sich mit Ripple außerhalb der USA zu begeben.

Erwähnt wurden Gerichtsbarkeiten in Europa und Asien als Option, wobei günstigere regulatorische Gerichtsbarkeiten wie London, Schweiz, Singapur und Japan möglich sind.

Anzeige
riobet

Der Vorstandsvorsitzende von Ripple, Chris Larsen, möchte sein Unternehmen mit Sitz in San Francisco ins Ausland verlagern – sofern die USA nicht ein regulatorisches Umfeld schaffen, das es Unternehmen mit Kryptowährung ermöglicht, global zu konkurrieren.

Larsen argumentiert, dass die USA kein willkommenes Umfeld für Kryptowährungen bieten. Larsen auf dem Blockhain-Gipfel in LA:

„Um ehrlich zu sein, ziehen wir sogar in Erwägung, unseren Hauptsitz in eine viel freundlichere Gerichtsbarkeit zu verlegen.“

Er verweist auf Standorte in Europa und Asien, die sich zu „FinTech-Zentren der Welt“ – London, Schweiz, Singapur und Japan genannt – entwickeln wollen und darauf bedacht sind, Arbeitsplätze und Wohlstand zu schaffen.

Mit diesen Jurisdiktionen habe man „den Vorteil, dass die Kapitalmärkte, die Regulierungsbehörden und die Innovatoren alle in derselben Stadt stattfinden“. Das sei in den USA nicht der Fall, wo New Yorker Investoren, Washingtoner Gesetzgeber und Silicon-Valley-Tech-Unternehmer „einander nicht verstehen“.

Ripple Labs, Macher von Ripples XRP, befinden sich in einem anhaltenden Krieg mit geschädigten Investoren, die behaupten, XRP habe Wertpapiergesetze umgangen. Die Sammelklagen-Erfahrung von Ripple hat Larsens Bemerkungen zweifellos eingefärbt, da es keinen soliden Krypto-Rechtsrahmen gibt, auf den sich Ripple verlassen könnte.

Larsens Gedanken über die US-Regulierungslandschaft in Bezug auf die Krypto-Währung:

„Der ganze Tenor ist nach wie vor von Frustration darüber geprägt, dass wir nicht mehr Klarheit haben und nicht mehr einen pro-amerikanischen Ansatz verfolgen.“

Ripple beschäftigt 500 Mitarbeiter in neun globalen Büros, viele davon in den USA.

Textnachweis: Decrypt, Jeff Benson

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2020

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.