20.000 Bitcoins gestohlen! Krypto-Dieb bekommt Geldstrafe in Höhe von $571 Millionen

0

Am Freitag hat die „US Commodity Futures Trading Commission“ eine Erklärung veröffentlicht, nach der der britische Staatsbürger Reynolds eine Strafe von $571 Millionen für einen Betrug zahlen soll, den er während des Sommers und Herbstes von 2017 begangen hat.

Der Großteil der Strafe beläuft sich auf 429 Millionen Dollar, wobei die zusätzlichen 142 Millionen Dollar als Entschädigung an seine Opfer gezahlt werden sollen.

Anzeige

20.000 Bitcoin sind eine Menge Geld. Heute, wo Bitcoin um die 55.000 Dollar liegt, sind es über eine Milliarde Dollar.Zu Beginn des Sommers 2017, als Reynolds seinen Betrug begann, lag der Preis von Bitcoin bei etwa 1.500 Dollar.

Angeblich aus Manchester, Nordengland, zielte Reynolds über eine Scheinfirma namens Control-Finance auf etwa 170 US-Bürger ab. Mit einer Website, verschiedenen Social-Media-Profilen und E-Mail-Kommunikation köderte Reynolds sie mit dem verlogenen Versprechen, dass er ihre Gelder auf Online-Kryptomärkten traden und ihnen einen Gewinn zurückgeben würde.

Er konstruierte eine ausgeklügelte Lüge und erzählte den Opfern, dass er “spezialisierte Trader für virtuelle Währungen einsetzen würde, die garantierte Tradinggewinne generieren”, so die Aussage der CFTC.

Prompt verschwand er mit der digitalen Beute und wurde seitdem nicht mehr gesehen, obwohl die CFTC ihn im Januar 2019 verklagt hat.

Mit dem Aufkommen von Kryptowährungen sind auch neue Formen des Diebstahls aufgetaucht. Im Februar dieses Jahres wurde die dezentrale Finanzplattform (DeFi) C.R.E.A.M. um 37 Millionen Dollar beraubt, als Hacker einen komplexen, mehrstufigen Exploit mit Flash-Krediten verwendeten.

Im März wurde dann ein kompromittierter Wallet der Social-Money-Plattform Roll geleert, deren Inhalt für 3.000 ETH (damals etwa 5,7 Millionen Dollar) verkauft wurde, was den Preis vieler der gestohlenen Token in den freien Fall schickte.

Mit dem Aufkommen neuer Formen der Cyberkriminalität kommen auch neue Formen des digitalen Heldentums. Letztes Jahr entdeckte der Blockchain-Sicherheitsexperte “samczsun” einen Smart Contract, der 25.000 ETH, oder damals 9,6 Millionen Dollar, verwundbar ließ. Er sicherte den Topf heimlich und alarmierte den rechtmäßigen Besitzer, Lien Finance.

Die Frage bleibt also: Wird Reynolds den Stachel eines gesunden Gewissens spüren? Wird er seine Strafe bei der CFTC bezahlen? Selbst wenn er in den sauren Apfel beißen würde, hätte er immer noch eine halbe Milliarde für seine zweifelsohne philanthropischen Pläne übrig.

Textnachweis: Decrypt

Zuletzt aktualisiert am 28. März 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelCardano kurz vor bedeutendem Meilenstein – gelingt dem ADA-Kurs ein großer Schritt?
Nächster ArtikelNFT-Mania: „New York Times“-Autor verkauft Artikel für 350 ETH (570.000 Dollar)!

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.