$80 Mio. in einer Stunde: Bitcoin-ETF eröffnet mit phänomenalem Ersttag

0

Nordamerikas erster börsengetradeter Bitcoin-Fonds (ETF) ist gerade gestartet. Getradet wurde im Wert von $165 Millionen-Wert am ersten Tag – $80 Millionen allein in seiner ersten Stunde, nach Bloomberg-Daten.

Der Purpose Bitcoin ETF wurde Anfang des Monats in Kanada zugelassen und läuft an der Toronto Stock Exchange. Der physische Bitcoin, mit dem der ETF tradet, wird von der Krypto-Börse Gemini gelagert.

Anzeige

Laut Bloomberg ETF-Analyst Eric Balchunas war es ein “epischer voller erster Tag” für Purpose. Börsengetradete Fonds ermöglichen es Anlegern, Anteile kontinuierlich über den Tag hinweg zu kaufen und zu verkaufen.

Der Bitcoin-ETF ermöglicht es Anlegern, Aktien zu kaufen, die den digitalen Vermögenswert repräsentieren, ohne dass sie die Kryptowährung selbst besitzen müssen. Der erste Bitcoin-ETF der Welt wurde letztes Jahr auf den Bermudas zugelassen.

Der Bitcoin-ETF von Purpose ermöglicht einen “einfachen und effizienten Zugang” zu Bitcoin “ohne das damit verbundene Risiko der Selbstverwahrung innerhalb eines digitalen Wallets”, so Purpose, die Vermögensverwaltungsgesellschaft, die den ETF betreibt.

“Wir glauben, dass Bitcoin, als erster und größter Vermögenswert im aufstrebenden Kryptowährungsökosystem, bereit ist, seinen Wachstumskurs und seine Akzeptanz als alternativer Vermögenswert fortzusetzen, was die Investitionsmöglichkeit, die er darstellt, weiter zementiert”, so Purpose-CEO Som Seif in einer Erklärung.

Der Bitcoin-ETF von Purpose ist der erste derartige ETF in Nordamerika. In den USA müssen die Regulierungsbehörden noch einen genehmigen.

Die US Securities and Exchange Commission (SEC) hat Anträge von Unternehmen abgelehnt, die einen ETF auflegen wollen, darunter Bitwise und Wilshire Phoenix. Die SEC behauptet, dass ein “echter” Bitcoin-Markt in den USA nicht existiert und dass der Preis der Währung anfällig für Manipulationen durch diejenigen ist, die bedeutende Anteile halten.

Aber Kanada hat anscheinend Glück gehabt: der Purpose Bitcoin ETF bekam am 11. Februar grünes Licht. Und ein zweiter ETF, von der Evolve Funds Group, erhielt diesen Monat ebenfalls die Genehmigung – aber er ist noch nicht gestartet.

Nach dem heutigen Erfolg könnte ein Bitcoin-ETF in den USA vielleicht einen Schritt näher an der Realität sein. Obwohl das vielleicht keine gute Sache ist.

Quanten-Analyst Charles Bovaird hierzu: “Da ein Bitcoin-ETF in Kanada gestartet ist, könnte diese Entwicklung ‘den Donner stehlen’, was die Einführung eines solchen Fonds in den USA betrifft.”

Bovaird ergänzt:

“Genauer gesagt, die Existenz dieses kanadischen ETFs könnte die Genehmigung eines US ETFs weniger zu einem Meilenstein machen, da es nicht der erste Fonds dieser Art wäre, der von den Regulierungsbehörden genehmigt wird.”

Die Existenz eines oder mehrerer kanadischer ETFs, so der Analyst, könnte das Tradingvolumen reduzieren, das ein US-Bitcoin-ETF anzieht – falls und wenn er schließlich die Zulassung durch die SEC erhält.

Textnachweis: Decrypt

Zuletzt aktualisiert am 19. Februar 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelLibertex – Eignet sich der Online-Broker auch für Anfänger?
Nächster ArtikelBitcoin “frisst” Gold: Gold/BTC-Ratio fällt auf nie dagewesenes Allzeittief

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.