Alles oder nichts für Bitcoin: Neues Allzeithoch am Wochenende – oder fataler Absturz?

0

Krypto-Investoren blicken derzeit mit Spannung auf jede Bewegung der Krypto-Währung Nummer 1 nach Marktkapitalisierung. Zwar konnte Bitcoin in den letzten 24 Stunden um rund 2 Prozent zulegen. Dem gegenüber stehen allerdings Wochenverluste in Höhe von rund 8 Prozent. Viele befürchten ein Ende des Bullen-Marktes, während andere noch massive Sprünge nach oben erwarten.

Wie geht es für BTC jetzt weiter?

Positiv für BTC sind aktuelle On-Chain-Daten der Analyse-Firma Glassnode. Demnach wurde der letzte Bitcoin-Kursrücksetzer fleißig aufgekauft und dann an HODL-Wallets verschoben.

Anzeige

Lex Moskovski vom Krypto-Fonds Moskovski Capital kommentiert: Bei der Menge handelt es sich sogar um ein dreijähriges Allzeithoch.

“215.331 Bitcoin bewegten sich gestern zu starken HODLer-Wallets. Das ist das 3-Jahres-ATH. Interessant.”

Hintergrund: Werden Coins von Börsen zu privaten Wallets verschoben, gilt das in der Regel als gutes Zeichen. Denn: Wer seine Coins von den Krypto-Börsen abzieht, zeigt, dass er nicht beabsichtigt, sie zu verkaufen.

Die Kryptowährung erholte sich während der frühen Freitagssitzung und berührte $52.946, nachdem sie ihren 50-Tage gleitenden Durchschnitt getestet hatte.

Analyst Jonny Moe verweist nun aber auf einen bärischen Wimpel, der sich auf den Kurzzeit-Charts gebildet hat. Hintergrund: Taucht ein Wimpel auf, kann das eine Pause in der Auf- oder Abwärtsbewegung während eines Trends markieren. Moe schreibt seinen fast 20.000 Twitter-Followern aktuell, dass Bitcoins Preisaktion für ihn „ziemlich bärisch“ aussieht:

“Das Problem für mich ist, dass PA immer noch ziemlich bärisch aussieht.“

Sein Rat lautet: abwarten.

„Weg zu $68.000 ist offen“

Zahlreiche Trader und Investoren sehen es ähnlich und zeigen eine neutrale bis bearishe Haltung. Der pseudonyme Analyst PlanB – Erfinder des legendären Bitoin-Stock-To-Flow-Modells, bleibt jedoch optimistisch.

Er teilt aktuell einen Chart, der Bitcoins einzigartige Wertentwicklung zeigt, schreibt dazu:

„Wenn du Zweifel hast, zoome heraus.“

Gemeint ist damit: Man solle sich nicht von kurzfristig bearishen Bewegungen bei Bitcoin irritieren lassen. Bitcoin befinde sich nach wie vor auf dem Weg nach oben.

Profi-Trader Michaël van de Poppe bleibt ebenfalls bullish. Er sagt voraus: die bärische Divergenz wird ungültig, und die Bullen übernehmen das Steuer. Das bedeutet: Bitcoin wird sich nun eine Weile seitwärts bewegen, bis er wieder steigt. Denn:

„Danach ist der Weg zu $68.000 und $83.000 offen.“

 

Zuletzt aktualisiert am 26. März 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBullish für die Bitcoin-Adaption: Goldman Sachs plant BTC-bezogenes Investmentprodukt
Nächster ArtikelWarum prognostiziert Bloomberg einen Bitcoin-Preis von 400K im Jahr 2021?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.