Bitcoin fällt um 5%, zeigt Schwäche – ist der BTC-Bull-Run vorbei?

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Die berauschenden Tage mit immer neuen Schlagzeilen, die aufeinanderfolgende Allzeithochs für Bitcoin verkünden, werden weniger – was das Auslaufen eines nun historischen Bullenlaufs sein könnte. Gestern erlitt die Kryptowährung einen weiteren Rückgang von 5%, was sie auf einen Preis von $35.000 brachte.

Beobachter sagen seit längerem voraus, dass eine Korrektur an irgendeinem Punkt des Kursanstiegs überfällig ist. Anfang Oktober bei $10.500 bewertet, stieg Bitcoin bis zum Ende des Jahres immer weiter an, mit bemerkenswerten Wachstumsschüben um Weihnachten und Neujahr, was ihn am 8. Januar auf ein schwindelerregendes Allzeithoch von $42.000 brachte.

Der allgemeine Konsens ist, dass die Marktperformance von Bitcoin durch eine Welle von ernsthaftem institutionellem Interesse von verschiedenen Unternehmen unterstützt wurde. Anthony Scaramuccis SkyBridge hat vor kurzem einen eigenen Bitcoin-Fonds aufgelegt; Michael Saylors MicroStrategy hat ebenfalls über eine Milliarde Dollar in die Währung investiert – was Morgan Stanley vielleicht dazu veranlasst hat, einen zehnprozentigen Anteil an dem Unternehmen zu kaufen, um von dem wachsenden Interesse an BTC zu profitieren.

Ihr Glaube an den Coin bleibt jedoch bestehen, wobei Scaramucci auf Twitter erklärte, dass “ein Pullback von 25% keine Überraschung ist. Erwarten Sie viele Aufschwünge und Pullbacks.” Auf der gleichen Plattform steht Saylor jeden Tag zu seiner Wahl und fasst seine Einstellung zu Bitcoin regelmäßig und werbewirksam zusammen.

Was anderswo berichtet wird

In der Zwischenzeit haben laut einem Bericht von Coindesk sowohl Goldman Sachs als auch JPMorgan RFIs (requests for information) verschickt – im Wesentlichen Fühler für die Erkundung der Verwahrung von “digitalen Assets” (Kryptowährungen).

Laut Assetdash ist Bitcoin nun der zehntgrößte Vermögenswert nach Marktkapitalisierung und hat damit Krypto-Kritiker Warren Buffets Unternehmen Berkshire Hathaway überholt, das nun zwei Plätze dahinter liegt. Auch Giganten wie Visa, JPMorgan und MasterCard auf den Plätzen vierzehn, fünfzehn und einundzwanzig hat Bitcoin hinter sich gelassen.

Die Charts mögen sich nach unten bewegen ¬– aber die Zukunft von Bitcoin bleibt ein Thema für hitzige Spekulationen, und viele Analysten erwarten bei BTC nach wie einen Anstieg in sechsstellige Preisregionen.

Textnachweis: Decrypt

Zuletzt aktualisiert am 18. Januar 2021

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelAltgedienter Investor krypto-kritisch: Bitcoin wird niemals Gold ersetzen
Nächster ArtikelATH für Ethereum? ETH steht kurz davor, eine wichtige Widerstandsstufe zu brechen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin SchwarzExperte für Kryptowährungen

Martin, mit einem MSc. in Wirtschaftsinformatik und Fokus auf asymmetrischer Kryptographie und M2M-Kommunikation, ist seit 2015 in der Welt von Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Schon mit 17 begann er mit dem Handel von Kryptowährungen und erwarb seinen ersten Bitcoin. Neben seinem Interesse an Kryptowährungen widmet er sich in seiner Freizeit Online-Casinos und Sportwetten, wo er mit 18 Blackjack-Strategien entwickelte und sogenannte Sure-Bets durchführte. Seine Expertise dokumentierte er frühzeitig als Autor zu Themen wie Kryptowährungen, Trading, Aktien, Casinos und Sportwetten, wodurch er heute als gefragter Experte und Autor mit über 10 Jahren Erfahrung gilt.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz