Bitcoin fällt um 5%, zeigt Schwäche – ist der BTC-Bull-Run vorbei?

0

Die berauschenden Tage mit immer neuen Schlagzeilen, die aufeinanderfolgende Allzeithochs für Bitcoin verkünden, werden weniger – was das Auslaufen eines nun historischen Bullenlaufs sein könnte. Gestern erlitt die Kryptowährung einen weiteren Rückgang von 5%, was sie auf einen Preis von $35.000 brachte.

Beobachter sagen seit längerem voraus, dass eine Korrektur an irgendeinem Punkt des Kursanstiegs überfällig ist. Anfang Oktober bei $10.500 bewertet, stieg Bitcoin bis zum Ende des Jahres immer weiter an, mit bemerkenswerten Wachstumsschüben um Weihnachten und Neujahr, was ihn am 8. Januar auf ein schwindelerregendes Allzeithoch von $42.000 brachte.

Anzeige
krypto signale

Der allgemeine Konsens ist, dass die Marktperformance von Bitcoin durch eine Welle von ernsthaftem institutionellem Interesse von verschiedenen Unternehmen unterstützt wurde. Anthony Scaramuccis SkyBridge hat vor kurzem einen eigenen Bitcoin-Fonds aufgelegt; Michael Saylors MicroStrategy hat ebenfalls über eine Milliarde Dollar in die Währung investiert – was Morgan Stanley vielleicht dazu veranlasst hat, einen zehnprozentigen Anteil an dem Unternehmen zu kaufen, um von dem wachsenden Interesse an BTC zu profitieren.

Ihr Glaube an den Coin bleibt jedoch bestehen, wobei Scaramucci auf Twitter erklärte, dass “ein Pullback von 25% keine Überraschung ist. Erwarten Sie viele Aufschwünge und Pullbacks.” Auf der gleichen Plattform steht Saylor jeden Tag zu seiner Wahl und fasst seine Einstellung zu Bitcoin regelmäßig und werbewirksam zusammen.

Was anderswo berichtet wird

In der Zwischenzeit haben laut einem Bericht von Coindesk sowohl Goldman Sachs als auch JPMorgan RFIs (requests for information) verschickt – im Wesentlichen Fühler für die Erkundung der Verwahrung von “digitalen Assets” (Kryptowährungen).

Laut Assetdash ist Bitcoin nun der zehntgrößte Vermögenswert nach Marktkapitalisierung und hat damit Krypto-Kritiker Warren Buffets Unternehmen Berkshire Hathaway überholt, das nun zwei Plätze dahinter liegt. Auch Giganten wie Visa, JPMorgan und MasterCard auf den Plätzen vierzehn, fünfzehn und einundzwanzig hat Bitcoin hinter sich gelassen.

Die Charts mögen sich nach unten bewegen ¬– aber die Zukunft von Bitcoin bleibt ein Thema für hitzige Spekulationen, und viele Analysten erwarten bei BTC nach wie einen Anstieg in sechsstellige Preisregionen.

Textnachweis: Decrypt

 

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelAltgedienter Investor krypto-kritisch: Bitcoin wird niemals Gold ersetzen
Nächster ArtikelATH für Ethereum? ETH steht kurz davor, eine wichtige Widerstandsstufe zu brechen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.