Altgedienter Investor krypto-kritisch: Bitcoin wird niemals Gold ersetzen

0

Er besitzt über 40 Jahre Trading-Erfahrung, sagt: Bitcoin und Kryptowährungen sind zwar gekommen, um zu bleiben. Aber: Bitcoin wird niemals Gold ersetzen. Dieser Ansicht ist Trading-Veteran Todd Horwitz.

Horwitz hat selbst bereits (in „kleinem Maßstab“) in Bitcoin investiert und ist vom langfristigen Erfolg der Kryptowährung Nummer 1 überzeugt. Er bezweifelt allerdings, dass es BTC gelingt, Gold als Wertaufbewahrungsmittel zu verdrängen. In einem Interview erklärt er:

Anzeige
krypto signale

“Ich glaube nicht, dass er (Bitcoin) es (Gold) ersetzen wird. Aber es gibt eine reale Möglichkeit, und natürlich mögen wir in der libertären Welt des Geldes keine Interventionen der Zentralbanken, wie Sie wissen. Wir mögen die Fähigkeit nicht, mehr Währung aus dem Nichts zu schaffen. Also ich glaube, dass der Krypto-Raum selbst, ob Bitcoin, Ethereum oder einige der anderen, ich glaube, er ist real.“

Der Trader ergänzt: Er geht davon aus, dass es Kryptowährungen für immer geben wird. Zudem würde die Tatsache, dass keine Zentralbank eingreift, weitere Stärke erzeugen. All diese bullishen Kommentare – und trotzdem sagt Horwitz:

„Aber ich glaube nicht, dass man den eigentlichen Wertaufbewahrungswert von Gold jemals ersetzen kann.”

Er selbst habe so wenig in Bitcoin investiert, dass „wenn er auf Null ginge morgen, würde ich nicht meinen Schlaf verlieren“. Horwitz warnt: Man sähe zwar eine Menge großer Fonds in Bitcoin investieren. Man müsse aber bedenken, dass die Märkte im Allgemeinen an dem Punkt seien, „an dem jeder jede Anlageklasse jagt und die Märkte jagt“.

Bitcoin-Analyst rechnet vor: So wird Bitcoin Gold überholen

Während Horwitz keine wirklich gute Begründung für seine Einschätzung liefert, warum Bitcoin Gold nicht überholen können soll, argumentiert Bitcoin-On-Chain-Analyst Willy Woo diesbezüglich fundierter. Und womöglich aus einer Perspektive, die Veteranen-Trader Horwitz übersieht.

Woo:

“Gold ist bei den Boomern beliebt, dieser Reichtum, der größte Generationenstau in der Geschichte, geht an die Millennials über, die Bitcoin bevorzugen. Sie treten in den nächsten 5 Jahren in ihre Zeit der Macht ein. Wir werden öfter sehen, wie sie Führungsrollen in der Gesellschaft übernehmen. Allokationen werden sich ändern.”

Der präzise Analyst geht sogar davon aus, dass Bitcoin das Potenzial besitzt, Gold zu überholen – und zwar bei der Marktkapitalisierung bezogen auf die tatsächliche finanzielle Nutzung.

Woo zufolge sind lediglich 40% des Goldangebots für finanzielle Zwecke verfügbar – der Rest wäre in Schmuck/Industrie eingeschlossen. Daraus ergibt sich Woo zufolge eine Gold-Marktkapitalisierung von $11 Billionen – und eine Gold-Marktkapitalisierung für die tatsächliche finanzielle Nutzung in Höhe von 4.4 Billionen.

Der Analyst schlussfolgert:

„Bei dem derzeitigen Goldpreis wird #Bitcoin bei $240k die Verwendung von Gold als finanzielle Absicherung überholen. Das könnte in 12 Monaten passieren.“

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBull-Run-Favoriten: Das sind die Top-Altcoins, auf die Analysten für 2021 setzen
Nächster ArtikelBitcoin fällt um 5%, zeigt Schwäche – ist der BTC-Bull-Run vorbei?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.