Bullish wie nie: Bitcoin beendet 2020 als bestes Asset des letzten Jahrzehnts

0

Gestern war der letzte Tag des Jahres 2020 – ein Jahr, auf das die meisten wohl nie wieder zurückblicken wollen. Aber für Bitcoin waren die letzten 12 Monate anders: Bitcoin hat nämlich sein bisher wichtigstes Jahr abgeschlossen.

Gleichzeitig konnte der Vermögenswert aber auch die letzten zehn Jahre als der am besten performende Vermögenswert seit 2011 abschließen – was ein Jahrzehnt des Wachstums unterstreicht, das gerade erst begonnen hat.

Anzeige

Hier liest du, wie sich Bitcoin im Vergleich zum Rest der Finanzwelt im letzten Jahrzehnt entwickelt hat.

Von den frühen Bitcoin-Anfängen bis heute

Das Bitcoin-Whitepaper wurde zum ersten Mal im Jahr 2008 veröffentlicht, und der Genesis-Block, mit dem alles begann, wurde 2009 geschürft. Im Jahr 2010 fand die erste bekannte kommerzielle Transaktion mit BTC und zwei Pizzen statt.

Aber es war 2011, als der Wert auf über 1 $ anstieg und BTC begann, weithin als Währung verwendet zu werden – vor allem für Transaktionen auf dem „Silk Road“-Dark-Web-Marktplatz.

Von da an wurde BTC immer öfter verwendet, auch in viele anderen Anwendungsfälle. Heute kaufen Institutionen, Milliardäre, Prominente und Unternehmen BTC, um Werte zu speichern und sich gegen Inflation abzusichern.

Wie sich die Kryptowährung im letzten Jahrzehnt entwickelt hat

Von den Anfängen des Vermögenswerts im Jahr 2011 als eine aufstrebende Form von elektronischem Bargeld im Peer-to-Peer-Verfahren bis zum aktuellen „digitalen Gold“-Narrativ ist der Preis pro BTC auf knapp unter 30.000 US-Dollar gestiegen.

Daten zeigen, dass die Kryptowährung jeden anderen Vermögenswert in den letzten zehn Jahren übertroffen hat, mit einem atemberaubenden Anstieg von 6 Millionen Prozent. Dies entspricht einer annualisierten Rendite von über 200%, wobei der nächstbeste Performer der Nasdaq 100 mit einer annualisierten Rendite von nur 20% ist.

Betrachtet man es aus der Perspektive, dass das Asset bereits von unter $1 auf $30.000 und somit über 6.000.000% gewachsen ist, entsteht der falsche Eindruck, dass es zu spät ist, in Bitcoin zu investieren. Aber aufgrund des Potenzials und des Versprechens der Kryptowährung könnte sie letztendlich Preise von Hunderttausenden bis Millionen pro Coin erreichen.

Einige der brillantesten Investoren der Welt behaupten, dass ein Einstieg in Bitcoin schon jetzt so ist, als würde man früh in Google oder Apple investieren. Es gibt zwar genauso viele Neinsager – aber die Leute sind oft nicht mit dem einverstanden, was sie nicht verstehen können.

Andere haben Bitcoin mit dem Internet verglichen, und auch diese Technologie – einschließlich E-Mail, Webseiten und mehr – wurde anfangs verteufelt. Man dachte nicht, dass es jemals bestehende Systeme ersetzen würde.

Steht Bitcoin das gleiche Schicksal wie dem Internet bevor – jetzt, da der Coin sein erstes volles Jahrzehnt jenseits des Proof-of-Concept-Stadiums hinter sich gebracht hat?

Zuletzt aktualisiert am 1. Januar 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelWinklevoss-Zwillinge: Der Bitcoin Kurs könnte $500.000 erreichen
Nächster ArtikelInvestor prophezeit Altcoin-Boom – und dass die Bitcoin-Rallye „extrem“ wird

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.