Dollar, Divergenzen, & mehr: Darum könnte Bitcoin bald einen Wiederanstieg erleben

0

Bitcoin ist steil gefallen, seit er Anfang des Monats ein Hoch bei $58.000 pro Coin erreicht hat. Nach nun aufeinanderfolgenden Tagen des Abwärtstrends und einer Reihe von Tiefstständen braut sich eine bullische Divergenz zusammen, die die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung wieder in die Höhe schnellen lassen könnte.

Gleichzeitig schwächt sich der Dollar nach einem kurzfristigen Aufschwung wieder ab und könnte dazu beitragen, das Momentum zu verstärken, um Bitcoin auf neue Rekorde zu schicken. Hier ist ein detaillierter Blick darauf, warum BTC bald einen starken Aufschwung erleben könnte.

Anzeige

Bitcoin bereitet sich auf einen Rebound vor, da der Dollar auf Widerstand stößt

Bitcoin hatte einen epischen Start in das Jahr 2021 und eine starke Fortsetzung des Aufwärtstrends, der nach dem Schwarzen Donnerstag im Jahr 2020 aufblühte. Seitdem ging es nur aufwärts – mit nur wenigen Korrekturen auf dem Weg.

Der jüngste Rückgang schnitt mehr als 20% aus dem Preis des Coins – zeitgleich mit einem starken Bounce in den Dollar, während Marktteilnehmer beginnen, Hebelwirkung und das damit verbundene Risiko zu reduzieren. Jedoch ist der Dollar bereits zurück zu seiner Schwäche, nach einem Krypto-Analysten.

Der Dollar wird in umgekehrter Korrelation zur führenden Kryptowährung nach Marktkapitalisierung getradet und stellt die Hälfte des Basis-Tradingpaares des Vermögenswertes (BTCUSD) dar.

Der Dollar ist die globale Reservewährung und wurde während der Pandemie besonders belastet. Die Inflation im Zusammenhang mit der wachsenden Geldmenge hat den Dollar geschwächt – aber Bitcoin profitiert davon.

Wie die Top-Kryptowährung einen Umschwung erleben könnte

Der Dollar-Aufschwung scheint eine kurzfristige Gewinnmitnahme oder eine Risikoreduzierung gewesen zu sein – und der Dollar ist bereit, wieder nach unten zu drehen. Wenn das passiert, könnte es ein zusätzlicher Katalysator für die Kryptowährung sein, um früher als später zu ihrem Aufwärtstrend zurückzukehren.

Eine bullische Divergenz auf den 4H-Charts von Bitcoin deutet ebenfalls zumindest auf eine kurzfristige Erholung, wenn nicht sogar auf eine Wiederaufnahme des vorherrschenden und starken Aufwärtstrends hin.

Der Monat März ist historisch gesehen der blutigste Monat für Bitcoin, aber große Käufer absorbieren weiterhin das schwindende BTC-Angebot, das von Plattformen wie Coinbase Pro angeboten wird.

Eine tiefere Korrektur bei Bitcoin ist nicht unbedingt bärisch, da es mehr Institutionen erlauben könnte, zu niedrigeren Preisen BTC zu kaufen, die den Coin letztendlich stärker halten werden.

In Anbetracht der bullischen Divergenz und der anhaltenden Schwäche des Dollars, könnte Bitcoin in kürzester Zeit wieder einem Aufwärtstrend erfahren – und ein Bounce könnte bald im Gange sein.

Textnachweis: newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 28. Februar 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelEin einzelner BTC-Wal hat gerade Bitcoins für 333 Millionen Dollar verschoben
Nächster ArtikelKrypto-Adaption: Eine der ältesten Schweizer Banken bietet nun ebenfalls Krypto-Dienstleistungen an

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.