E-Commerce-Riese Rakuten erlaubt Bezahlung mit BTC & ETH – „ziemlich bald“ auch Amazon?

0

Die weltweite Krypto-Adaption schreitet in großen Schritten voran: Immer mehr Firmen öffnen sich Kryptowährungen oder nehmen entsprechende Dienstleistungen in ihr Angebot auf.

Nun erlaubt auch der japanische Einzelhandels-Gigant Rakuten seinen Kunden die Bezahlung mit Bitcoin, Ethereum und Bitcoin Cash. Rakuten ist Japans größtes E-Commerce-Unternehmen und bietet zahlreiche Dienstleistungen wie Online-Banking oder Messaging, 116 Millionen Kunden nutzen die Plattform des in Tokio ansässigen Unternehmens.

Anzeige

Durch die Krypto-Integration sollen User ihre Coins künftig nahtlos in „Rakuten Cash Token“ umwandeln können. Mit den speziellen Token können User dann bei Händlern wie McDonald’s und Family Mart bezahlen.

Rakuten ist wie erwähnt das jüngste Unternehmen, das sich Kryptowährungen zuwendet. Beispielsweise waren in den letzten Wochen verschiedene Traditionsbanken in den Schlagzeilen, weil sie für ihre Kunden nun Bitcoin-Dienstleistungen in irgendeiner Form anbieten oder künftig anbieten wollen.

Ein Bericht der Citibank spricht sogar davon, dass Bitcoin am „Wendepunkt der Mainstream-Akzeptanz“ steht.

Kommt Bitcoin bald zu Netflix?

Milliardär und Krypto-Enthusiast Tim Draper erklärt in einem aktuellen Interview jetzt auch: Netflix könnte das nächste Unternehmen sein, dass Bitcoin integriert. Draper sagt, dass Organisationen zunehmend auf den Bitcoin-Zug aufspringen werden, da sie nach Möglichkeiten suchen, ihre treuhänderische Verantwortung zu erfüllen.

Draper dazu, welche Firma als nächstes auf den Bitcoin-Zug aufspringt:

“Wissen Sie, wer es sein könnte? Netflix. Ich denke, Reed Hastings ist ein sehr innovativer Typ und hat eine Menge kreatives Denken und ich denke, er kontrolliert immer noch die Zügel bei Netflix, also denke ich, dass das der nächste große Fall sein könnte.”

Draper schätzt zudem, dass auch Google in puncto Kryptowährungen bald nachziehen könnte – und Amazon. Draper:

„Amazon wird wahrscheinlich ziemlich bald anfangen, Bitcoin zu akzeptieren…”

Doch ob es wirklich und „ziemlich bald“ passiert, bleibt abzuwarten. Ein entsprechender Vorstoß Amazons nach dem Vorbild von Tesla wäre für die Krypto-Industrie natürlich eine massive Befürwortung.

Denn BTC ist wohl endgültig im Mainstream angekommen, wenn jeder Amazon-Kunde die Möglichkeit bekommt, Produkte mit Kryptowährungen wie Bitcoin zu kaufen.

 

Zuletzt aktualisiert am 4. März 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelRipples XRP: Erst die Korrektur, dann die Preis-Explosion? Top-Trader sagt Ausbruch voraus
Nächster ArtikelAnalyst erklärt: Hört der Bitcoin-Bull-Run schon wieder auf – oder beginnt er gerade erst?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.