General Motors (GM) muss weitere Produktion aufgrund von Chipmangel einstellen

0
General Motors Produktionsstopp

General Motors wird die Produktion seiner mittelgroßen Pick-ups in Missouri aufgrund eines weltweiten Mangels an Halbleiterchips einstellen. Dies stellt die neuste Abschaltung bei der Produktion von General Motors da und zeigt, wie gravierend der Chipmangel weiterhin in der Autoindustrie ist. GM wählt gezielt den Produktionsstopp bei mittelgroßen Pick-ups, da der Autohersteller die Produktion seiner größeren, rentableren Pick-ups und SUVs in voller Größe priorisieren möchte.

  • General Motors wird die Produktion seiner mittelgroßen Pick-ups in Missouri aufgrund eines weltweiten Mangels an Halbleiterchips einstellen.
  • GM wird außerdem die Ausfallzeit in einem Autowerk in Michigan um zwei Wochen verlängern.

Die Ausfallzeiten im Werk in Missouri sollen am Montag beginnen und bis zum 12. April andauern. Dies geht aus einer Meldung hervor, die die Gewerkschaft United Auto Workers am Mittwoch an die Mitarbeiter gesendet hat. Die Anlage produziert GMC Canyon und Chevrolet Colorado Pick-ups. Die Produktion von Lieferwagen in der Anlage soll laut GM nicht beeinträchtigt werden.

Anzeige

GM wird außerdem die bereits geplante Ausfallzeiten für das Werk vom 24. Mai bis zum 19. Juli um zwei Wochen vorverlegen, um in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 „mehr Zeit für den Produktbau zu haben“, sagte die Gewerkschaft. GM-Sprecher David Barnas bestätigte diese Pläne.

GM verlängert Ausfallzeiten in Michigan

Zusätzlich zu den Ausfallzeiten bei den Pick-ups wird GM laut Barnas die Ausfallzeiten in einem Autowerk in Michigan um zwei Wochen bis Mitte April verlängern. GM hat die Produktion in mehreren Werken, in denen Autos oder Frequenzweichen hergestellt werden, vorübergehend geschlossen oder eingestellt, um die Produktion seiner Pick-ups und SUVs in voller Größe zu priorisieren.

GM nutzt weiterhin jeden verfügbaren Halbleiter, um unsere beliebtesten und gefragtesten Produkte zu bauen und zu versenden, einschließlich LKWs und SUVs. Aufgrund des Mangels haben wir in keinem unserer großen Lkw-Werke Ausfallzeiten oder Schichtverluste hinnehmen müssen – David Barnas

Chipknappheit erhöht auch den Druck auf die japanische Autoproduktion. Es wird erwartet, dass Werke in Kansas und Ontario, die Anfang Februar wegen der Chipknappheit geschlossen wurden, mindestens bis Mitte April geschlossen bleiben. Werke in Brasilien und Südkorea sind ebenfalls betroffen. Ein Werk in Mexiko wird voraussichtlich am 5. April wiedereröffnet, nachdem es seit dem 8. Februar stillgelegt wurde.

Die Maßnahmen von GM zeigen, dass die Autoindustrie weiterhin unter der globalen Chipknappheit leidet. Die Zulieferer haben Halbleiter im vergangenen Jahr von der Automobilindustrie weggeleitet, da mehrere Werke aufgrund von Covid geschlossen wurden. Das Beratungsunternehmen AlixPartners schätzt, dass die Chipknappheit in diesem Jahr den Umsatz der globalen Automobilindustrie um 60,6 Milliarden US-Dollar senken wird.

Halbleiter sind unter anderem Schlüsselkomponenten für Infotainment, Servolenkung und Bremsen von Neufahrzeugen. GM geht davon aus, dass die Chipknappheit im Jahr 2021 den freien Cashflow um 1,5 bis 2,5 Milliarden US-Dollar senken wird.

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelNFT-Boom nimmt kein Ende: Roboter „Sophia“ verkauft NFT für 688.000 Dollar
Nächster ArtikelBullish für die Bitcoin-Adaption: Goldman Sachs plant BTC-bezogenes Investmentprodukt

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Seit 2015 beschäftigt er sich außerdem mit Kryptowährungen und Finanzen im Allgemeinen. Er war bereits für mehrere ICOs als Berater tätig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

20 − 19 =