NFT-Boom nimmt kein Ende: Roboter „Sophia“ verkauft NFT für 688.000 Dollar

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Der Hype rund um NFTs (non-fungible Token) nimmt kein Ende. Jetzt hat ein humanoider Roboter ein digitales Kunstwerk für fast eine dreiviertel Million Dollar verkauft.

Derzeit wird quasi alles als NFT zu Geld gemacht, was sich zu Geld machen lässt. Youtube-Influencer Marques Brownlee beispielsweise hat auf Twitter heute Morgen irritiert ein Kunstwerk geteilt, das aktuell für 500 ETH angeboten wird: ein schlichtes rotes Quadrat – erhältlich für umgerechnet rund 900.000 Dollar.

In der Krypto-Branche gibt es neben Bitcoins Bull-Run und DeFi derzeit nur ein weiteres, wirklich relevantes Thema: NFTs. Jetzt hat sogar ein Roboter sein Glück versucht – und mit seinem Werk einen stolzen Kaufpreis erzielt.

Wie Reuters berichtet, hat das Werk des Roboters „Sophia“ einen Kaufpreis in Höhe von fast $700.000 erzielt. Das digitale Werk mit dem Titel “Sophia Instantiation” besteht aus einer 12-sekündigen MP4-Datei, die die Entwicklung zeigt und einem physischen Kunstwerk. Motiv: Malerei von Sophia auf einem Druck ihres Selbstporträts.

Produziert wurde das NFT in Zusammenarbeit mit dem italienischen Digitalkünstler Andrea Bonaceto. Wie es heißt, soll Sophia in ihrem Schaffensprozess unter anderem Elemente aus Bonacetos Werken ihren eigenen Zeichnungen kombiniert haben.

Nun kam das Stück unter den Hammer und wurde von einem unbekannten Käufer für 688.000 Dollar erworben. Hierzu David Hanson, Gründer der Robotik-Firma:

“Ich war ziemlich erstaunt, wie schnell es in die Höhe schoss, als der Bieterkrieg am Ende der Auktion stattfand. Es war also wirklich aufregend und atemberaubend.“

„Sophia“ wurde 2016 von der Firma Hanson Robotics (Hongkong) ins „Leben“ gerufen. Sie bzw. er besitzt sogar die Staatsbürgerschaft von Hongkong und Saudi-Arabien und ist damit der einzige Roboter, der jemals die Staatsbürgerschaft eines Landes erhalten hat – und dann gleich zweimal.

Du willst auch NFTs verkaufen? Versuch’s mit diesem Kunst-Generator

Wer Sophia Konkurrenz machen möchte, künstlerisch allerdings unerfahren ist, der kann sein Glück jetzt mit einem schrägen Kunst-Generator versuchen.

Beim sogenannten „Beeple Generator“ handelt es sich um eine Open-Source-Web-App, die nach dem Zufallsprinzip 3D-Modelle generiert, die von Beeples Kunstwerken inspiriert sind.

Hintergrund für die Uneingeweihten: Beeple ist der Rekord-Künstler, der beim Auktionshaus Christie’s gerade ein NFT-Kunstwerk mit dem Titel “EVERYDAYS: THE FIRST 5000 DAYS” für 69,3 Millionen Dollar versteigert hat.

Mit dem Generator können Nutzer jetzt versuchen, ähnliche Werke zu erstellen. Beeples Kommentar: „Absolut verdammt genial.“

Hier geht’s zum Beeple Generator

Zuletzt aktualisiert am 26. März 2021

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelSpielen gegen Bezahlung? Dieses Ethereum-basierte Protokoll macht’s möglich
Nächster ArtikelGeneral Motors (GM) muss weitere Produktion aufgrund von Chipmangel einstellen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin SchwarzExperte für Kryptowährungen

Martin, mit einem MSc. in Wirtschaftsinformatik und Fokus auf asymmetrischer Kryptographie und M2M-Kommunikation, ist seit 2015 in der Welt von Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Schon mit 17 begann er mit dem Handel von Kryptowährungen und erwarb seinen ersten Bitcoin. Neben seinem Interesse an Kryptowährungen widmet er sich in seiner Freizeit Online-Casinos und Sportwetten, wo er mit 18 Blackjack-Strategien entwickelte und sogenannte Sure-Bets durchführte. Seine Expertise dokumentierte er frühzeitig als Autor zu Themen wie Kryptowährungen, Trading, Aktien, Casinos und Sportwetten, wodurch er heute als gefragter Experte und Autor mit über 10 Jahren Erfahrung gilt.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz