Neue Hinweise auf Krypto-Vorstoß: Was plant Amazon mit Bitcoin & Co.?

Seit kurzem können Apple-User erstmals mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen über Apple Pay zahlen. Nun spekuliert die Krypto-Community: Welcher Großkonzern ist als Nächstes dran? Dabei im Mittelpunkt stehen Amazons mögliche Absichten. Was spricht für die Krypto-Absichten des Einzelhandels-Giganten?

Steigt Amazon in die Krypto-Branche ein?

Natürlich waren nach dem Bitcoin-Kauf von Tesla sofort auch die ganz großen Namen im Gespräch: Die Pros und Kontras für einen entsprechenden Vorstoß von Apple wurden diskutiert, und kurz darauf fiel der Fokus auch auf Amazon. Apple hat sich nun bekanntermaßen entschieden, Bitcoin bei Apple Pay zu erlauben.

Anzeige
riobet

Nun fiel einigen Krypto-Usern auf: Amazon sucht per Stellenausschreibung nach einer Manager für ein Digitalwährungsprojekt. Die Initiative sollte zunächst in Mexiko implementiert werden und es Nutzern ermöglichen, ihr Bargeld gegen virtuelle Währung zu tauschen.

Die Stellenausschreibung:

„Wir suchen eine Führungspersönlichkeit, die uns bei der Einführung eines neuen Zahlungsprodukts hilft, das zunächst in Mexiko eingeführt werden soll. Dieses Produkt wird es Kunden ermöglichen, ihr Bargeld in digitale Währung umzuwandeln, mit der sie Online-Dienste nutzen können, einschließlich des Einkaufs von Waren und/oder Dienstleistungen wie Prime Video.“

Diese Stellenanzeige hat der Konzernriese zwar still und heimlich entfernt. Dafür gibt der offizielle Twitter-Account von Amazon Pay nun Hinweise darauf, dass Amazon die Krypto-Branche genau im Blick hat. Bei Amazon Pay handelt es sich um den Zahlungsservice von Amazon – viele dürften den Dienst bereits genutzt haben. Nach eigener Beschreibung:

„Amazon Pay macht es Millionen von Kunden rund um den Globus einfach, mit den bereits in ihrem Amazon-Konto gespeicherten Informationen ein- und auszuchecken.“

Amazon Pay liked Krypto-Tweet

Nun schreibt der beliebte Twitter-User „Documenting Bitcoin“ (@DocumentingBTC) seinen rund 125.000 Followern: Amazon Pay hat einen krypto-relevanten Tweet von ihm geliked. In dem fraglichen Tweet kommentiert DocumentingBTC, dass die Bitcoin-Nachfrage nun das Angebot übersteigt. Ein bullisher Aspekt, der weithin als immenser Preistreiber für Bitcoin angesehen wird.

Doch was bedeutet es, dass der offizielle Twitter-Account von Amazon Pay es befürwortet, dass Bitcoin immer knapper wird? Spekuliert wird, ob sich die Krypto-Pläne von Amazon konkretisieren. Dazu passt, dass eine separate Stellenanzeige mit dem Titel „Principal Technical Program Manager – Digital Currency“ nach wie vor online ist.

Amazon zufolge soll der Job darin bestehen, als „Technologie-Enabler für die Innovation unserer Kundenlösungen zur Unterstützung ihrer Mission der wirtschaftlichen Entwicklung und Inklusion, der Risikoüberwachung und des Verbraucherschutzes sowie der finanziellen und monetären Stabilität zu dienen“.

Eines ist also sicher: Amazon stellt die Weichen für einen Vorstoß mit digitalen Währungen wie Bitcoin und Co. – wieder eine positive Nachricht inmitten des jüngsten Bullen-Marktes.

Zuletzt aktualisiert am 14. Februar 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.