Stürzt Bitcoin weiter ab? Profi-Analyst warnt: Die Korrektur ist noch nicht vorbei

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Die erste Korrektur in einem Bull-Run gilt in der Regel als die brutalste. Nun war es soweit: Über Nacht ist Bitcoin abgestürzt und auf unter 30.000 Dollar gefallen – eine Bewegung, die viele eiskalt erwischt hat.

Zuvor war Bitcoin über Wochen hinweg kontinuierlich angestiegen und konnte ein neues Allzeithoch nach dem anderen setzen. Doch was erwartet Bitcoin jetzt? Droht ein Rückfall in den Bärenmarkt?

Ein Profi-Analyst schreibt seinen Followern aktuell, dass er bei Bitcoin abwartet. Er legt nahe, dass die Korrektur noch nicht vorbei ist und es zu weiteren Verlusten auf den Krypto-Märkten kommen könnte.

Josh Rager wartet nach eigener Aussage zunächst darauf, dass Bitcoin beweist, dass er einen Tiefpunkt erreicht hat, bevor er weitere Käufe tätigt.

„Nicht besorgt den Tiefpunkt abzufangen. Werde nicht in Alts stürzen oder noch mehr Spot $BTC oder $ETH kaufen. Kaufe gerne zu einem etwas höheren Preis, nachdem ein Abprallen oder eine Umkehr bestätigt wurde.“

Denn, so der Trader über seine Herangehensweise: Er investiert lieber lieber im Wissen, dass es danach wieder bergauf geht. Rager:

„Es gibt nichts Schlimmeres, als etwas zu kaufen und dann zuzusehen, wie es weiter nach unten geht“

https://twitter.com/Josh_Rager/status/1352302938400690179

„Ihr werdet für eure Überzeugung belohnt werden“

Dan Held von der Krypto-Börse Kraken kommentiert bezüglich Bitcoins aktuellem Rückgang, dass er im Verhältnis zu historischen Rücksetzern verschwindend gering ausfällt. Er nennt den Crash einen „Dip für Ameisen“:

„Was ist das? Ein Dip für Ameisen? Ich habe #Bitcoin geHODLed durch das Tal der Verzweiflung in 2015, als wir $200 getroffen haben. Das heute ist nichts.“

Sein bullisher Rat an Investoren lautet daher:

„Behaltet eine ruhige Hand durch diese Schwankungen und ihr werdet für eure Überzeugung belohnt werden.“

Tatsächlich sind entsprechende Korrekturen während Bitcoin-Bull-Runs normal. Im letzten Bull-Run 2017 kam es mindestens sechs Mal zu harten Korrekturen – mitunter in Höhe von bis zu 39%. Viele Investoren und Trader halten die Rückgänge in diesem Bull-Run deshalb für eine gute Gelegenheit, mehr Bitcoin zu kaufen.

Zuletzt aktualisiert am 22. Januar 2021

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelTrader nach marktweitem Krypto-Crash: Ethereum wird unter $900 fallen
Nächster ArtikelWarum physisches Gold der ultimative Schutz in Krisenzeiten ist

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin SchwarzExperte für Kryptowährungen

Martin, mit einem MSc. in Wirtschaftsinformatik und Fokus auf asymmetrischer Kryptographie und M2M-Kommunikation, ist seit 2015 in der Welt von Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Schon mit 17 begann er mit dem Handel von Kryptowährungen und erwarb seinen ersten Bitcoin. Neben seinem Interesse an Kryptowährungen widmet er sich in seiner Freizeit Online-Casinos und Sportwetten, wo er mit 18 Blackjack-Strategien entwickelte und sogenannte Sure-Bets durchführte. Seine Expertise dokumentierte er frühzeitig als Autor zu Themen wie Kryptowährungen, Trading, Aktien, Casinos und Sportwetten, wodurch er heute als gefragter Experte und Autor mit über 10 Jahren Erfahrung gilt.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz