Von Peter Thiel unterstützte psychedelischen Start-Up “Atai Life Science” feiert Wall Street-Debüt

0
Atai Life Sciences Logo (1)

Die Aktien des von Peter Thiel unterstützten psychedelischen Start-ups Atai Life Sciences stiegen stark am Freitag an ihrem ersten Handelstag an der Wall Street. Die neu notierte Nasdaq Aktie eröffnete 40 %, bevor sie leicht zurückging.

Der Börsengang des deutschen Biotech wurde am Donnerstagabend mit 15 US-Dollar pro Aktie bewertet, dem oberen Ende der erwarteten Bandbreite. Atai ist das dritte psychedelische Biotech-Unternehmen, das in den USA an die Börse geht. Das Unternehmen, das psychedelische Medikamente zur Behandlung von psychischen Störungen herstellen will, sammelte 225 Millionen US-Dollar bei einer Bewertung von 2,3 Milliarden US-Dollar.

Anzeige

Dritte IPO eines psychedelische Biotech-Unternehmens in den USA

Peter Thiel - Life ScienceAtai ist das dritte psychedelische Biotech-Unternehmen, das in den USA an die Börse geht, und tritt damit in die Fußstapfen von MindMed, das im April an der Nasdaq an die Börse ging, und den vom Gründerfonds finanzierten Compass Pathways, die im September gelistet wurden. Zum Handelsschluss am Donnerstag legte Compass Pathways seit seinem Debüt um 26 % zu, und MindMed, das gerade den Rücktritt seines CEOs bekannt gab, ging seit seinem Börsengang um etwa 19 % zurück.

Alle der genannten Biotech Unternehmen entwickeln Therapien mit der psychedelischen Pilzverbindung Psilocybin, LSD und MDMA-Derivaten zur Behandlung von Sucht und psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Angstzuständen, Schizophrenie und traumatischen Hirnverletzungen. Drei Jahre nach seiner Gründung hat Atai Life Sciences 10 therapeutische Programme in seiner Pipeline, die sich jeweils in verschiedenen Phasen klinischer Studien befinden.

Atai-Gründer und Vorsitzender Christian Angermayer sagte am Freitag in der „Squawk Box“ von CNBC:

„Die Welt, die wir aufbauen, ist ein schlechter Ort für unser Gehirn, daher werden psychische Probleme zunehmen. Aber ich denke, wir haben einige echte Ansätze in unserem Portfolio, um die Krise der psychischen Gesundheit zu beenden.“

Das Interesse der Anleger an psychedelischen Behandlungen ist mit dem wachsenden Interesse der medizinischen Fachwelt an diesen Therapien gewachsen.

Zu den Zentren für Psychedelika und Psychologie gehören die Johns Hopkins University, die Yale University, die University of California, Berkeley und die Icahn School of Medicine. Jüngste Studien belegen die Wirkung von MDMA bei der Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen und die Wirksamkeit von Psilocybin, einer halluzinogenen Chemikalie, die in psychedelischen Pilzen vorkommt, bei der Behandlung von arzneimittelresistenten Depressionen haben das Interesse an diesem Bereich noch weiter gesteigert.

Angermayer war ein früher Investor bei Compass Pathways, und seine eigene Firma Atai dient als Holdinggesellschaft für verschiedene psychedelische Start-ups, die alternative Behandlungsmethoden für psychische Erkrankungen verfolgen. Er sagte CNBC am Freitag, dass New-Age-Biotechs auf jahrhundertelange Praxis in schamanistischen Kulturen und Religionen aufbauen.

Derzeit gibt es weltweit Beschränkungen für psychedelische Pilze, MDMA – allgemein bekannt als Molly oder Ecstasy – und LSD. Oregon hat jedoch letztes Jahr als erster US-Bundesstaat Psychedelika für therapeutische Zwecke legalisiert. Einwohner von Washington, D.C., stimmten kürzlich ebenfalls für die Entkriminalisierung der Verwendung von Psychedelika für medizinische Zwecke.

Angermayer setzt darauf, dass die staatliche Zulassung dieser Medikamente für den therapeutischen Einsatz für Menschen mit psychischen Erkrankungen einen großen Unterschied machen könnte. Hinter Atai Life Sciences stehen unter anderem der milliardenschwere Investor Thiel sowie Mike Novogratz’s Galaxy Investments und Angermayers eigene Apeiron Investment Group.

Interesse an psychedelische Start-ups nimmt zu

psychedelische Start-upsLaut Venture Capital Tracker CB Insights sind VC-Deals im Bereich Psychedelika in den letzten drei Jahren erheblich gestiegen: 2018 und 2019 wurden weniger als 100 Millionen US-Dollar an Risikokapital in psychedelische Start-ups investiert, 2020 jedoch 346 Millionen US-Dollar. Bis April 2021 hatten VCs bereits 329 Millionen US-Dollar in die Branche investiert.

Es ist kein Wunder, dass der Börsengang von Atai mehr als 12-mal überzeichnet war, so eine Marktquelle, die aufgrund der Art der Diskussion anonym bleiben wollte. „Ein guter Teil wurde von Bestandsinvestoren übernommen“, sagte die Person und fügte hinzu, dass Thiel der größte Bestandsinvestor sei und beim Börsengang sein Investment „verdoppelt“ habe.

Der Investmentfonds Palo Santo sagte, er habe sich am Börsengang von Atai beteiligt. „Es ist dringend notwendig, unser kaputtes psychiatrisches Gesundheitssystem anzugehen“.

Atai reichte im April eine S-1-Anmeldung bei der Securities and Exchange Commission ein, aus der hervorging, dass zu diesem Zeitpunkt insgesamt 362,3 Millionen US-Dollar von privaten Investoren aufgebracht wurden.

Das Unternehmen, das sich selbst als Plattform für die Medikamentenentwicklung bezeichnet, wurde gegründet, um Psychedelika und andere Medikamente zur Behandlung von Depressionen, Angstzuständen, Sucht und anderen psychischen Erkrankungen zu erwerben, zu inkubieren und zu entwickeln.

Atai beschäftigt rund 50 Mitarbeiter in Büros in Berlin, New York und San Diego und arbeitet derzeit mit 14 Unternehmen zusammen, die sich auf die Arzneimittelentwicklung und andere Technologien konzentrieren.

Im Austausch für eine Mehrheitsbeteiligung an den Medikamenten und Technologien, die sie entwickeln, hilft Atai den Wissenschaftlern, Geld zu sammeln, mit Aufsichtsbehörden zusammenzuarbeiten und klinische Studien durchzuführen. Keines der Medikamente von Atai wurde bisher von den Aufsichtsbehörden offiziell zugelassen.

Thiel investierte im November über seine Venture-Firma Thiel Capital 11,9 Millionen US-Dollar in Atai. Zu dem Unternehmen sagte Thiel:

„Atais große Tugend ist es, psychische Erkrankungen so ernst zu nehmen, wie wir alle die Krankheiten die ganze Zeit hätten nehmen sollen. Das wertvollste Kapital des Unternehmens ist seine Dringlichkeit.“

Zuletzt aktualisiert am 20. Juni 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelNeue Betrugsmasche: Gefälschte Hardware-Wallets in Umlauf – so kannst du dich schützen
Nächster ArtikelChina macht das Licht aus: Auch Sichuans Miner müssen schließen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Seit 2015 beschäftigt er sich außerdem mit Kryptowährungen und Finanzen im Allgemeinen. Er war bereits für mehrere ICOs als Berater tätig. Er publiziert auch auf https://kryptoszene.de/ und https://www.etf-nachrichten.de/.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

4 × 3 =