FinCEN warnt Russland vor der Nutzung von Kryptowährungen zur Umgehung von Sanktionen

FinCEN warnt Russland vor der Nutzung von Kryptowährungen zur Umgehung von Sanktionen

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Das FinCEN, eine Behörde des US-Finanzministeriums, hat alle Finanzinstitute darüber informiert, dass Russland wahrscheinlich in Erwägung ziehen könnte, Kryptowährungen wie Bitcoin zu verwenden, um Sanktionen im Zusammenhang mit seinen militärischen Aktivitäten in der Ukraine zu umgehen.

Der derzeitige Direktor des FinCEN, Him Das, betont: Die proaktive Meldung von verdächtigen Handlungen ist Teil der Bemühungen der Vereinigten Staaten, die Ukraine in dem laufenden Krieg zu unterstützen.

Am Montag gab das FinCEN an alle in den USA ansässigen Finanzunternehmen, die mit Kryptowährungen oder CVC, also konvertierbaren virtuellen Währungen, zu tun haben, eine Warnung heraus. Demnach sind jegliche Aktivitäten zu melden, die für Russland ein potenzielles Mittel sein könnten, um die von den Vereinigten Staaten und ihren Partnern verhängten Sanktionen zu umgehen.

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $57,846.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.14 T

Obwohl die US-Behörde der Ansicht ist, dass die russische Regierung CVCs nicht nutzen kann, um umfangreiche Sanktionen zu umgehen, sind alle Finanzinstitute des Landes verpflichtet, verdächtige Aktivitäten aus Russland proaktiv zu melden.

Der Behörde zufolge sollten die Institutionen auch belarussische Unternehmen melden, die mit Aktivitäten in Verbindung stehen, die von den meisten als Wirtschaftskrieg bezeichnet werden.

Him Das betont, dass es für in den USA ansässige Finanzinstitute angesichts des zunehmenden wirtschaftlichen Drucks auf Russland unerlässlich sei, proaktiv auf Möglichkeiten der Umgehung russischer Sanktionen zu reagieren. Dies gilt auch für Oligarchen und staatliche Akteure.

Er ergänzt: Diese Institutionen müssen jede zweifelhafte Aktivität unverzüglich melden. Auch wenn sie vielleicht keine groß angelegte Umgehung der Sanktionen durch bestimmte Mittel wie Kryptowährungen sehen.

US-Gesetzgeber kommentieren die Situation

Mehrere Gesetzgeber in den Vereinigten Staaten haben sich zu den in Russland ansässigen Banken und Unternehmen geäußert, die versuchen, Kryptowährungen wie Bitcoin zu nutzen, um die von Präsident Joe Biden am 24. Februar verhängten Sanktionen zu umgehen.

Die für die Durchsetzung und Verwaltung der US-Sanktionen zuständige Behörde – das Office of Foreign Assets des US-Finanzministeriums – hat US-Bürger darüber informiert, dass sie keine Kryptowährungen wie Bitcoin verwenden sollten, um die russische Zentralbank oder Regierung zu unterstützen.

In der Ankündigung des OFAC wurden Kryptowährungstransaktionen mitunter als „betrügerische Transaktionen“ beschrieben.

FinCEN warnt Russland vor Kryptowährungen

Der Kryptowährungsmarkt bewegt sich über 1,8 Billionen Dollar | Quelle: Crypto Total Market Cap auf TradingView.com

Gesetzgeber in den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union haben die Öffentlichkeit auch auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht, dass die russische Regierung Kryptowährungen verwendet. Die Möglichkeiten Russlands sind jedoch stark zurückgegangen, da die wichtigsten Banken des Landes auf Sanktionslisten stehen und das Land vom SWIFT-Zahlungsverkehr ausgeschlossen ist.

Bloomberg hat am Montag einen Bericht veröffentlicht. Darin heißt es, dass Präsident Joe Biden diese Woche eine Durchführungsverordnung verabschiedet, die eine umfassende Regulierungsbehörde für digitale Währungen einführen wird. Damit soll auf die zunehmenden militärischen Aktivitäten reagiert werden, die derzeit in der Ukraine stattfinden.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Bitcoinist

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelZcash (ZEC) vor neuer Rallye? Größtes Upgrade seit 2020 kommt!
Nächster ArtikelNFTs kaufen und verkaufen: Das sind die 5 besten NFT-Marktplätze

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

siebzehn + dreizehn =