Ist Bitcoin (BTC) wirklich von Aktien entkoppelt? Was Finanz-Experten dazu jetzt sagen

Ist Bitcoin (BTC) wirklich von Aktien entkoppelt? Was Experten dazu jetzt sagen

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Die Korrelation zwischen Bitcoin und dem Aktienmarkt hat sich in den letzten Wochen abgeschwächt. Aber hat sie sich entkoppelt? Hier ist, was die Experten zu sagen haben.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Ist Bitcoin von Aktien entkoppelt?

Die Tatsache, dass Bitcoin zeitweise sehr eng mit den traditionellen Märkten korreliert war, hat einen ironischen Beigeschmack. Bitcoin-Anhänger ziehen es im Allgemeinen vor, dass BTC keine hohe Korrelation mit traditionellen Vermögenswerten wie Aktien und Anleihen aufweist.

Schließlich ist einer der Kerngedanken der nach Marktkapitalisierung weltweit größten Kryptowährung – 379 Milliarden Dollar zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels laut CoinGecko –, dass sie die traditionelle Finanzwelt umgeht.

Deshalb nehmen bekennende Bitcoin-Fans wie der Mitbegründer von Gemini, Cameron Winklevoss, zur Kenntnis, wenn Bitcoin mal wieder den Eindruck erweckt, er würde Aktien und Anleihen nicht mehr folgen. Cameron Winklevoss auf Twitter:

„Bitcoin hat sich in den letzten Wochen bemerkenswert widerstandsfähig gezeigt, obwohl der Aktienmarkt Billionen an Wert verloren hat. Keine Ahnung, ob das der Tiefpunkt ist, aber es gab eine merkwürdige Entkopplung.“

Bitcoin seit Wochen erstaunlich stabil

Es stimmt, dass sich Bitcoin in letzter Zeit besser entwickelt hat als die Börsenindizes. Analysten sagen allerdings, dass die Anzeichen dafür, dass eine echte Entkopplung stattgefunden hat, trügerisch sein könnten.

Im Vergleich zur letzten Woche ist Bitcoin um 3% gestiegen, während der Nasdaq 100 und der S&P 500 jeweils 1% verloren haben. Laut den Daten des Blockchain-Analyseunternehmens IntoTheBlock gilt dies sogar für die letzten 90 Tage. Im Vergleich zu vor drei Monaten hat Bitcoin 1% zugelegt, während der Nasdaq 100 3% und der S&P 500 4% verloren haben.

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $57,898.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.14 T

Darüber hinaus muss man den aktuellen Markteinbruch mit einer Zeit vergleichen, bevor das Federal Open Market Committee (FOMC) der US-Notenbank dreimal hintereinander historisch hohe Zinserhöhungen durchgeführt und die Kreditzinsen auf den höchsten Stand seit 2008 getrieben hat.

Die eigene Korrelationsmatrix der Blockchain-Datenplattform IntoTheBlock zeigt, dass Bitcoin immer noch ziemlich eng mit dem Nasdaq 100 und dem S&P 500 korreliert ist – beide bei 0,7.

Die Berechnung einer Korrelation ergibt einen Wert zwischen -1. Das würde bedeuten, dass sich die beiden verglichenen Dinge immer in entgegengesetzte Richtungen bewegen. 1 hingegen würde bedeuten, dass sie sich immer in dieselbe Richtung bewegen.

In der ersten Septemberwoche lag die Korrelation zwischen Bitcoin und den beiden Aktienindizes mit 0,9 deutlich höher.

Korrelation sinkt, aber bleibt auf hohem Niveau

Hierzu Lucas Outumuro, Forschungsleiter bei IntoTheBlock:

„Die Korrelationen mit Aktien sind in den letzten Wochen zwar gesunken, bleiben aber immer noch recht hoch.“

Auch wenn sich die Korrelation im letzten Monat abgeschwächt hat, gibt es laut Outumuro Grund zu der Annahme, dass sie wieder ansteigen könnte, da „die Risiken einer abnehmenden Liquidität aufgrund von Zinserhöhungen und [quantitativer Lockerung] weiterhin Druck auf Risikoanlagen, einschließlich Krypto, ausüben“.

Der pseudonyme Twitter-Nutzer „Unusual_Whales“, der die gleichnamige Optionsdatenplattform betreibt, betont zudem: Es sei zu früh, um zu sagen, ob die Bitcoin-Preisbewegungen aufgehört haben, die traditionellen Märkte zu spiegeln.

„Es könnte sich um einen Lead-Lag-Effekt handeln. Schwer zu sagen, wenn man bedenkt, dass sich der Markt selbst diese Woche so stark bewegt hat.“

Die Bank of England gab am Mittwoch bekannt, dass sie mit dem aggressiven Ankauf von Anleihen begonnen hat, um die Märkte zu stabilisieren, nachdem die Wirtschaftspläne der Regierung die Zinssätze in die Höhe schnellen ließen und das britische Pfund auf einen seit den 80er Jahren nicht mehr gesehenen Tiefststand gesunken ist.

Nate Maddrey, Leiter der Forschungsabteilung bei Coin Metrics, kommentiert:

„Die Korrelation zwischen BTC und dem S&P500 (SPY) ist seit März 2022 auf ein Allzeithoch gestiegen, da beide Märkte von den Maßnahmen der FED und anderen makroökonomischen Ereignissen beeinflusst wurden.“

Und:

„Historisch gesehen war BTC nicht stark mit dem Aktienmarkt korreliert, daher ist es immer möglich, dass sich die Gezeiten wieder in Richtung einer geringeren Korrelation wenden. Aber zu diesem Zeitpunkt zeigen die Daten keine signifikante Abkopplung.“

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Decrypt

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelPeinliche Panne: Ethereum-Konkurrent Solana (SOL) erleidet weiteren Netzwerk-Ausfall
Nächster ArtikelBullish für BTC: MicroStrategy möchte einen Bitcoin-Lightning-Software-Ingenieur einstellen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

sechzehn + 6 =