Zugang exklusiv mit NFT! Jetzt kommt das erste Restaurant nur für NFT-Besitzer

Zugang exklusiv mit NFT! Jetzt kommt das erste Restaurant nur für NFT-Besitzer

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

In den USA ist ein Nobel-Restaurant geplant, das seinen Gästen den Zutritt nur mit einem exklusiven NFT gestattet, das mit Ethereum gekauft werden muss.

Jetzt ETH bei eToro kaufen

Flyfish Club: das erste NFT-Restaurant

Die einen halten sie für sinnlos, die anderen wittern das nächste große Ding seit dem Internet: Über NFTs, oder auch non-fungible Token, wird viel diskutiert und viel geschrieben. Auch zahlreiche Promis sind heiß auf den Trend – von Rapper Snoop Dogg bis hin zu Schauspielerin Lindsay Lohan oder Starregisseur Quentin Tarantino.

Und ganz gleich, was man davon halten mag: Die digital geschützten Objekte setzen regelmäßig Milliardensummen um. OpenSea etwa, der größte NFT-Marktplatz seiner Art, kommt innerhalb der letzten 30 Tage auf ein Volumen von 849.020 ETH – oder, umgerechnet: 2,75 Milliarden Dollar (Daten von Dappradar).

NFTs können verwendet werden, um reproduzierbare Objekte wie Kunstwerke, Fotos, Videos, Audiodateien und andere digitale Daten zu verifizieren. Einfach ausgedrückt: als Eigentumsnachweis. Diese Eigenschaft von NFTs kann dabei für allerlei Dinge genutzt werden – nicht nur für digitale Kunst. Das dachten sich nun anscheinend auch die Betreiber des „Flyfish Club“ (FFC), einem New Yorker Restaurant.

Denn: Gäste erhalten eine Mitgliedschaft dort nur noch in Form eines digitalen Tokens oder in Begleitung einer Person, die ein solches NFT besitzt. Wieso? Das erläutert das FFC-Team folgendermaßen:

„Durch den Einsatz von NFTs ist FFC in der Lage, eine loyale Mitgliedergemeinschaft aufzubauen, der wir besondere Erlebnisse bieten können. NFTs schaffen neue, moderne Finanzmodelle, die es FFC ermöglicht, ein außergewöhnliches und nachhaltiges Produkt für die kommenden Jahre anzubieten.“

2,5 ETH für eine Mitgliedschaft

Die Preise für eine Mitgliedschaft haben es zwar in sich. Zu bedenken ist aber: Der Kauf ist nur einmal nötig – das NFT ist gültig, solange der Flyfish Club existiert.

Die Standard-Mitgliedschaft für 2,5 ETH (7.300 Euro) erlaubt den Zugang zum Restaurant und der Cocktail-Lounge, außerdem zum Außenbereich und zu privaten Veranstaltungen.

Die Premium-Omakase-Mitgliedschaft hingegen schlägt mit 4,25 ETH zu Buche (12.400 Euro). Hierfür gibt’s exklusiven VIP-Zugang zum Luxus-Raum mit 14 Sitzplätzen und die Option auf täglich frisch aus Japan eingeflogenen „Fisch bester Qualität“.

So oder so befände sich das Restaurant „in einem der schönsten Gebäude, die es gibt“, verspricht das Team.

Wie das im Detail funktioniert, erläutert das Unternehmen ausführlich auf seiner Homepage.

Reservierung nur mit NFT im Wallet

Eröffnet werden soll das auf Fisch und Meeresfrüchte spezialisierte Restaurant nun Anfang 2023. Wer dort essen möchte, muss sich vorab ein NFT sichern – sonst erhält er keinen Zutritt. Nur Flyfish-Club-Mitglieder mit einem NFT können beispielsweise online Tische reservieren.

Die Reservierung findet exklusiv über ein privates Mitgliederportal statt. Nutzer müssen hierfür ihren Wallet anschließen, um den Besitz des entsprechenden NFTs zu bestätigen.

Auch sonst handhabt das Team die NFT-Mitgliedschaft streng: Beispielsweise dürfen sich auch Begleitpersonen des NFT-Inhabers erst dann an den Tisch setzen, wenn der Token-Inhaber eingetroffen ist und bestätigt, dass es sich um Freunde oder Bekannte handelt.

Darüber hinaus ist das NFT nicht übertragbar – es gilt nur für die Person, die es gekauft hat. Mit einer Ausnahme: Sollte man den Token länger nicht benutzen können, ist es erlaubt, ihn über den Sekundärmarkt zu leasen.

Ob die Qualität des Essens dem innovativen Konzept folgen kann, bleibt abzuwarten.

Jetzt ETH bei eToro kaufen

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelEl Salvador hat mit seinen Bitcoin-Käufen bislang 12 Millionen Dollar verloren
Nächster ArtikelAußer BTC und ETH: Welche Kryptowährungen erzielten 2021 die größten Gewinne?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

fünf − 2 =