Bitcoin fällt über Nacht um 400 $, hängt am 5000 $-Support

0
Bitcoin fällt über Nacht um 400 $, hängt am 5000 $-Support

Der Bitcoin-Preis fiel über Nacht innerhalb von Minuten um 400 $, hielt sich aber weitgehend am Support um die 5000 $-Grenze, da die Begeisterung über den Bullenlauf diese Woche anhält.

5000 $: Bitcoins neues Zuhause?

Daten von Bitstamp, tendenziell mit konservativeren Preisinformationen als viele Mainstream-Plattformen, zeigen, dass der Bitcoin-Preis ein Hoch von 5332 $ erreichte, bevor er sich am Donnerstag zurückzog.

Anzeige
1xBit

Die Gewinne zu Beginn der Woche, als Bitcoin plötzlich von 4170 $ auf 5000 $ sprang, bedeuten, dass der Donnerstag den höchsten Bitcoin-Preis seit dem 18. November letzten Jahres verzeichnete.

Damals war es der umstrittene Hard Fork von Bitcoin Cash (BCH), der eine erhebliche Marktvolatilität verursachte: BTC rutschte dadurch in eine Abwärtsspirale und erreichte nur Wochen später einen Tiefststand von 3130 $.

Anzeige

Mit dem jüngsten Anstieg hat sich Bitcoin endgültig davon erholt und zum ersten Mal das Niveau vor dem Fork erreicht.

Zum Zeitpunkt des Schreibens bewegte sich BTC/USD auf Bitstamp um die 5010 $-Marke: Nachdem BTC kurzzeitig auf 4880 $ gefallen war, schob er sich wieder über die 5000 $-Marke.

Squeeze oder Moonshot?

Die Branche ist sich derzeit unsicher, was den erfolgreichsten Bitcoin-Preis-Tag seit mehr als einem Jahr verursacht hat.

Wie der Analyst „Filb Filb“ erwähnte, prognostizierten technische Indikatoren vorab einen bullischen Anstieg. Gleichzeitig erschwert die relative Langlebigkeit des Bullenlaufs – bei dem der Bitcoin-Preis mehr als nur einige Stunden auf einem höheren Niveau liegt – die Situation für Analysten zusätzlich.

Dennoch bleiben einige Dinge gleich. Die Preisbewegung wurde begleitet vom gesteigerten Interesse aus konventionellen Märkten, wobei Google Trends und Ähnliche bewiesen, dass der Preis für den Mainstream von Bedeutung ist. Andere gaben sich noch optimistischer, etwa Twitter-Handelsanalyst Vortex, der seinen Glauben bekräftigte, dass Bitcoin alle anderen Wertformen an sich reißen würde, um als dominante Kraft aufzutauchen.

„Der Markt hat (Bitcoin) einen Wert zugewiesen“, schrieb er am 2. April. „Mit seiner fixen Anzahl ist es nur eine Frage der Zeit, bis BTC alle Werte wie ein schwarzes Loch ansaugt.“

Ein „Flippening“ der Mainstream-Gewohnheiten, um Bitcoin gegenüber Fiat-Alternativen den Vorzug zu geben, war diese Woche ebenfalls Gegenstand eines umfassenden Berichts des Softwareunternehmens DataLight.

Die Studie knüpfte an die Äußerungen von Twitter CEO Jack Dorsey an und erklärte, dass Bitcoin die Konkurrenz innerhalb von zehn Jahren als globale Währung schlagen würde. Konkret würden Visa, MasterCard und PayPal der Kryptowährung weichen, sollte sich die aktuelle Entwicklung fortsetzen.

© Unsplash, Textquelle: Bitcoinist

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelLitecoin folgt Bitcoins Sog, berührt die 100-Dollar-Marke
Nächster ArtikelMainstream-Medien machen Bitcoin wieder schlecht
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

dreizehn + 12 =