Bitcoin-Investoren aus China zahlen bereitwillig einen Aufschlag

0
BTC Investoren aus China zahlen bereitwillig einen Aufschlag - COincierge
Anzeige
PrepayWay

Während der Bitcoin-Preis in der vergangenen Woche um über 27 Prozent gestiegen ist, zahlen Händler in China einen Aufschlag für Tether-Stablecoins, die eine einfache Möglichkeit bieten, Kryptowährungen zu kaufen.

Langsam wachen chinesische Kryptowährungshändler auf. Jüngste Daten zeigen eine starke Nachfrage nach dem Stablecoin USD Tether, dessen Preis über seinen nominalen 1-Dollar-Peg gestiegen ist, was auf eine steigende Käufernachfrage hindeutet. Der chinesische Twitter- Kryptowährungs-Nachrichtendienst cnLedger erläutert hierzu, dass Investoren gerne einen Aufschlag von 3 Prozent auf OTC-Plattformen für Tether zahlen.

Auf den chinesischen Märkten zeigen sich starke Käufe. OTC-Trades (Over-The-Counter) – in China fast die einzige Möglichkeit, Bitcoin mit Fiat zu kaufen – zeigen einen beträchtlichen Dollar-Zuschlag (1 USDT = 7 CNY) über dem offiziellen Kurs von 1 USD = 6,7 CNY.

„… nach dem PBoC ICO/Börsenverbot ist der bequemste Weg, Krypto in China zu kaufen, Stablecoins wie USDT zuerst über OTC zu kaufen und sie dann in beliebige Kryptowährungen an Börsen zu tauschen“, fügt cnLedger hinzu.

Chinesischer Yuan fließt wieder in Bitcoin ein

Die neuesten Daten von Coinmarketcap zeigen ein Handelsvolumen von rund 18 Milliarden Dollar mit USDT. Der Stablecoin weist derzeit eine Marktkapitalisierung von rund 2,11 Milliarden US-Dollar auf.

Anzeige

Hierbei handelt es sich um einen Anstieg gegenüber dem Jahrestief von 1,6 Milliarden Dollar Mitte November, als USDT unter seinen nominalen Kurs von 98 Cent fiel. Dies war insbesondere auch der Zeitpunkt, an dem Bitcoins 6.000 $- Support schließlich einbrach und BTC/USD auf 3.000 $ Preisniveau absackte.

Der chinesischen Yuan (CNY) lebt wieder auf und fließt in Bitcoin und andere Kryptowährungen fließt. Der wahrscheinlichste Grund für dieses Wiederaufleben sind Rekordgewinne aus hochlukrativen chinesischen Aktien.

Daten von Coinlib zeigen, dass in den letzten 24 Stunden 127 Millionen Dollar und 72,4 Millionen Dollar an CNY-Geld in Bitcoin bzw. Ethereum geflossen sind. Dies mag kein Zufall sein, da der Bitcoin-Preis von 5289,58 $ in der vergangenen Woche um über 27 Prozent gestiegen ist und dabei einige wichtige Widerstandszonen durchbrochen hat. Der jüngste Aufschwung zeigt auch eine zunehmende Aufwärtsstimmung, die nach dem 15-monatigen Bärenmarkt eine Trendwende signalisieren könnte.

Chinesische Investoren lehnen Handelsverbote ab

Chinesische Händler und Investoren scheinen das derzeitige Verbot von ICOs und virtuellem Währungshandel abzulehnen. Chinas Appetit auf Bitcoin scheint wieder zu steigen, da außerbörsliche und OTC-Plattformen immer beliebter werden.

Der steigende Bitcoin-Preis scheint unterdessen eine positive Feedback-Schleife zu aktivieren, die das Interesse an der weltweit führenden Kryptowährung weiter steigert.

Überwiegend von chinesischen Händlern genutzte Bitcoin-Börsen wie OkEx und Huobi verzeichnen nach den neuesten Daten von Alexa Rankings einen steigenden Traffic. Darüber hinaus ergab eine Umfrage vom Dezember 2018 unter fast 5000 Chinesen, dass zwei von fünf (oder 40 Prozent) beabsichtigen, in Bitcoin zu investieren. Insbesondere unter Millenials ist das Interesse an BTC groß.

Darüber hinaus sind die Suchanfragen für Bitcoin auf „Baidu“, Chinas Google, in der vergangenen Woche am 4. April auf den ersten Platz gestiegen, als der BTC-Kurs sein neues Hoch von 2019 erreichte.

Das steigende Interesse dürfte auch mit einem Urteil zusammenhängen, das ein chinesisches Gericht im Oktober 2018 erlassen hat: Demnach ist es Chinesen nicht verboten, Bitcoin zu besitzen oder zu übertragen. Die Entscheidung bedeutet, dass Bitcoin und andere digitale Assets rechtlich als Eigentum angesehen werden – ein echter Fortschritt für die Krypto-Industrie des Landes, das insbesondere für seine Bitcoin-Miningindustrie bekannt ist.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

Anzeige