Der nächste Bitcoin-Bullenmarkt könnte Jahre dauern – wie lange also bis zur nächsten Spitze?

0
Anzeige

Langfristige Preisprognosen für Bitcoin sind immer positiv, da nur sehr wenige Branchenanalysten bezüglich der Technologie pessimistisch sind. Dieses Jahr war für BTC sehr bullisch – insbesondere verglichen mit dem Alptraum, den er im vergangenen Jahr erleben musste. Ein Blick auf die Charts zeigt aber auch: Es könnte noch recht lange dauern bis zum nächsten Höhepunkt.

Bitcoin könnte sich Zeit nehmen, um das nächste Hoch zu erreichen

BTC hat seit Anfang des Jahres über 170 Prozent erreicht – und wenngleich das nicht ohne ist, kann man es nicht mit den Gewinnen der jüngsten Bullenmärkte vergleichen. In nur drei Monaten stieg der König der Kryptotechnik Ende 2017 um 400 Prozent, um sein Allzeithoch zu erreichen.

Dieses Mal scheint es viel langsamer zu gehen, insbesondere wenn man bedenkt, dass die letzten zehn Wochen des Seitwärtstradings ohne eindeutige Tendenz verlaufen sind. Die Marktzyklen von Boom zu Bust scheinen sich zu verlängern. Außerdem dauert jeder einzelne deutlich länger als der vorherige. Die große Frage bleibt also: Wann können wir mit dem nächsten Zyklus-Höhepunkt rechnen?

Kryptoanalysten haben sich vergangene Bullenzyklen angesehen, um die Länge des nächsten zu bestimmen, und es könnte sein, dass wir ein wenig warten müssen. Josh Rager hat beobachtet, dass es vom Tief bis zur Spitze in der Regel keine große Bewegung ist – es könnte also noch ein paar Jahre dauern bis zum nächsten.

„Jeder Bitcoin-Marktzyklus dauerte deutlich länger als der vorherige. Jeder Markt von unten bis oben im Preis war nicht so scharf. Nächster Höhepunkt – wahrscheinlich in ein paar Jahren, aber gute Dinge kommen zu denen, die warten.“

Anzeige

Analytiker „Moon Overlord“ kommt zu einem ähnlichen Ergebnis, er sagte letzte Woche:

„Wenn sich Bitcoin ausdehnt, tut das die Geschwindigkeit ebenso, mit der diese Bewegungen stattfinden. Mit jedem Dollar, der der Marktkapitalisierung hinzugefügt wird, wird es so viel schwieriger zu wachsen und die Prozentsätze werden inkrementeller. Ein Bullenmarkt in dieser Größenordnung wird Jahre brauchen, um sich voll zu entfalten.“

Wirklich? So lange…

Außerdem für einen kürzeren Zeitraum bis zum nächsten Spitzenwert spricht die Tatsache, dass Bitcoin als neue Anlageklasse gilt und frühere Daten in weniger als einem Jahrzehnt angehäuft wurden. Diese Diagramme enthalten auch keine institutionellen Investitionen – und die Tatsache fehlt, dass Millionen jetzt nach einem sicheren Hafen, Offshore-Hedges gegen staatliche Währungs- und Wirtschaftsmanipulationen suchen.

Kurzfristig scheint die Bitcoin-Nachfrage auf dem aktuellen Preisniveau gering zu sein – und erst wenn er wieder in vierstellige Regionen fällt, wachen die Käufer auf. Langfristig wird Geduld der Schlüssel sein.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelDie Top-Ankündigungen von Binance und ihre Auswirkungen auf den BNB-Preis
Nächster ArtikelBakkt startet institutionellen Bitcoin-Verwahrservice mit 125 Millionen-Dollar-Versicherung

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.