John McAfees 1-Million-Bitcoin-Prognose spiegelt den 2013-2014-Bullenmarkt wider

0

John McAfees extrem optimistische Prognose, dass Bitcoin im Jahr 2020 1 Million Dollar erreichen wird, könnte darauf beruhen, wie sich Bitcoins Preis während des Booms 2013 bis 2014 entwickelt hat.

Mt. Gox brachte Bitcoin zum Pumpen

Damals erholte sich BTC ernsthaft und verzeichnete seinen ersten vierstelligen Preis überhaupt. Der Bitcoin-Preis stieg von der 100-$-Marke auf über 1.030 $. Der Reddit-Thread, der die Ähnlichkeit suggeriert, hat sich ausschließlich die BTC-Charts angesehen, um zu diesem Schluss zu kommen. Ungewiss ist, ob sich das Diagrammmuster wiederholt.

Anzeige

Dennoch gehen viele davon aus, dass der führende Coin zumindest langfristig auf einem parabolischen Weg bleibt. Ein Preis von 1 Million Dollar bis zum Jahr 2020 mag ziemlich hochgegriffen erscheinen – es gibt allerdings auch seriöse Prognosen, wonach dieser Preis in ein oder zwei Jahrzehnten erreicht werden könnte.

Anzumerken ist, dass sich der Spitzenpreis 2014 wieder auf ein Niveau um die 200 $-Marke einpendelte. Auslösendes Ereignis für die Rallye 2013 war die Aktivität auf Mount Gox – der japanischen Börse, die Ende 2013 nach dem größten Hack in der Krypto-Geschichte dichtmachen musste. Damals wurde das Preiswachstum von Anzeichen von Bot-Aktivität begleitet. Bis heute muss Mt. Gox noch einen Teil der gesperrten BTC an die Opfer des Hacks zurückgeben.

Das Trading-Profil hat sich weiterentwickelt

Anzeige

Im Jahr 2019 ist das BTC-Trading-Profil völlig anders. Fast 75% des Tradings findet nicht in Dollar, sondern gegen Tether (USDT) statt. Die Preisaktion folgt manchmal exakt den neuen USDT-Emissionen sowie der gesamten Trading-Aktivität des Coins. Der Bitcoin-Preis ist außerdem von mehreren Börsen abhängig – und kein einziger Bot oder eine konzertierte Aktion könnte den Preis auf 1 Million Dollar hochdrücken. Rallyes von Tausenden von Dollar sind jedoch immer noch möglich.

BTC wird immer noch als Joker angesehen – ohne eine vorgegebene Preisaktion. Dennoch hält John McAfee an seiner kryptofreundlichen Botschaft fest. BTC tradete am Mittwoch bei 9.212,28 $ und bewegt sich damit weg vom Höchststand vom vergangenen Samstag von über 10.000 $. Frühe BTC-User hielten $10.000 pro Coin schon für einen „Mondflug“ – und es gibt eine realistische Erwartung, dass BTC in den kommenden Monaten wieder Preise von über $15.000 oder sogar $20.000 sehen könnte.

Bisher hat BTC seine “Halloween-Rallye” zwar versäumt, weshalb es mit dem für Ende Oktober vorgesehenen Niveau von 16.000 $ knapp werden dürfte. Allerdings ist und bleibt die größte Hoffnung für BTC die Halbierung der Blockbelohnung in etwa 190 Tagen.

Textnachweis: Bitcoinist

 

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • 14+ Kryptos
  • Wallet und Exchange vorhanden
  • Copytrading mit erfolgreichen Investoren
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Testsieger im Broker Vergleich
    • Große Auswahl an Kryptos
    • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/plus500newsCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelWeiss Ratings: China wird „niemals“ Bitcoin verwenden – EOS bleibt Nummer 1
      Nächster ArtikelBitmain meldet leise einen IPO bei der SEC an – unterstützt von der Deutschen Bank

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.