Morgan Creek CEO: Kein US-China-Trade-Deal – besser Bitcoin kaufen

Treten Sie unserem Telegram Kanal bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

Nächsten Monat werden die Handelsgespräche zwischen den USA und China wieder aufgenommen, weshalb derzeit viele auf eine Art Abkommen spekulieren. Nicht alle sind jedoch zuversichtlich, und eine Führungskraft der Branche bevorzugt immer noch Bitcoin gegenüber jeder Art von wirtschaftlicher Erholung, die auf der bilateralen Zusammenarbeit zwischen den beiden Giganten beruht.

China wird nicht nachgeben

Mark Yusko, Gründer und CEO von Morgan Creek Capital Management, diskutierte auf CNBCs Fast Money die Wahrscheinlichkeit eines Trade Deals, der sich aus den Gesprächen nächsten Monat in Washington DC ergeben könnte.

Anzeige
Fairspin Banner

Er erklärte, dass es höchst unwahrscheinlich sei, dass China nachgeben werde – und dass Zölle im Wesentlichen eine Steuer für arme Menschen seien, sodass auch sie gescheitert seien und überhaupt nicht hätten stattfinden dürfen. Er ergänzte, dass sich der „Kampf“ nun von Outsourcing nach China und „Made in China“ zu „Made for China“ gewandelt habe, da es zum größten Verbrauchermarkt der Geschichte werden würde.

Laut Yusko ist China nicht mehr um den Export besorgt, sondern um den Import – und zwar um den wachsenden materiellen Appetit seiner aufstrebenden Mittelschicht zu befriedigen. China konzentriert sich auf Geschäfte, um die Verbraucher im Inland zu gewinnen.

Auf die Frage nach einem Auslöser antwortete Yusko, dass der Markt immer noch überbewertet sei und sich die Situation 2020, wenn die Schuldenblase platzt, deutlich verschärfen werde. Eine Rezession dürfte dies auslösen, da das blühende Wachstum der Vorjahre nicht mehr vorhanden ist.

Was ist mit Bitcoin?

Richtig interessant wurde es, als der Geschäftsführer nach Bitcoin gefragt wurde. Natürlich war die erste Bemerkung des Fragestellers sein Preis, der im Intraday-Trading unter 8.000 $ gefallen war.

„Kauf es. Der tägliche Preis von Bitcoin spielt keine Rolle, er lebt seit zehn Jahren. In jedem anderen Jahr als 2015 hat es einen höheren Tiefststand erreicht und die Marktkapitalisierung ist jedes Jahr gestiegen.“

Er ergänzte, dass jeder grundlegende Indikator für Bitcoin – einschließlich Verbrauch, Transaktionen, Wallets, Hash-Rate usw. –, neue Höchststände erreicht. Alle Indikatoren des Netzwerks und seines Wertes steigen, aber der Preis eines jeden Vermögenswertes schwankt.

Er vergleicht die Situation mit Amazon, das seit zwanzig Jahren eine Aktiengesellschaft ist. Die durchschnittliche Spitze bis zur Talsohle der Aktie lag bei -31% – und er kommt zu dem Schluss, dass diese seit dem Börsengang nur Jeff und seine Eltern besessen hätten.

Auch 2019 und selbst mit einer Korrektur von 42 Prozent gegenüber dem diesjährigen Höchststand ist Bitcoin noch in guter Verfassung. Seit Anfang des Jahres, als er im späten 3.000-$-Bereich getradet wurde, hat BTC über 100 Prozent zugelegt.

Die Schwarzmaler und Trader des Verderbens werden Bitcoin weiterhin kritisieren – egal warum. Insofern bietet Yuskos begründeter Kommentar ein solides Gegengewicht zu ihrer FUD.

Textnachweis: newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 27. September 2019

Tamadoge ICO am 27.09.2022 bei OKX!

  • Jetzt bei OKX für Tamadoge Launch voranmelden
  • Beste Play2Earn Krypto mit Meme Coin Kultfaktor
  • Bester neuer Token 2022 – ICO am 27.09. nicht verpassen!
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.