Neue Studie: Nur diese 10 Bitcoin-Börsen haben echtes Volumen

0
Neue Studie Nur diese 10 BTC-Börsen haben echtes Volumen

Neue Untersuchungen, die Bitwise Asset Management der SEC vorgelegt hat, legen nahe, dass 95 % des gemeldeten BTC-Volumens gefälscht sind. Laut Bitwise haben nur 10 Börsen tatsächliches Volumen – es gibt allerdings nicht nur schlechte Nachrichten für den Bitcoin-Markt.

95 % des Bitcoin-Handelsvolumens sind gefälscht

Behauptungen über Wäscherei-Handel und gefälschte Volumina sind nichts Neues. Unternehmen wie das „Blockchain Transparency Institute“ veröffentlichen immer detailliertere Berichte zum Thema. Aber der Vorschlag, dass 95 % des Volumens gefälscht sind, markiert einen neuen Höchst- bzw. Tiefstpunkt. Hauptgrund für Exchanges, falsche Angaben zum Volumen zu machen: So ist es möglich, höhere Gebühren zu erheben.

Laut der Studie sind nur zehn Börsen, die ein durchschnittliches tägliches Volumen von über 1 Million US-Dollar auf CoinMarketCap besitzen, echt. Dies sind Binance, Bitfinex, Kraken, Bitstamp, Coinbase, BitFlyer, Gemini, itBit, Bittrex und Poloniex. Der Bericht schloss koreanische Börsen aus, und Cex.io bestand den Test, hatte aber ein Volumen von weniger als 1 Million $.

Viele Börsen versuchen nicht einmal, das zu vertuschen

Der Bericht bietet einen guten Vergleich und zeigt, wie man eine „echte“ Börse von einer verdächtigen unterscheiden kann. Vergleicht man die Seite an Seite, erscheinen einige Fälschungen nur allzu offensichtlich.

An einer echten Börse wird der Handel zwischen Kauf und Verkauf zufällig verteilt; die Beträge sind sowohl groß als auch klein, mit einer beträchtlichen Anzahl von „runden Zahlen“. Die Volumina variieren im Laufe der Zeit – mit belebteren und ruhigeren Perioden; und der Spread (Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis) beträgt typischerweise nur wenige Cent. Auf der anderen Seite haben verdächtige Börsen oft Trades, die paarweise erfolgen (ein Kauf und ein Verkauf). Es ist sehr unwahrscheinlich, dass echte Trades einem solchen Muster folgen.

Verdächtige Börsen dürften trotz vermeintlich immensen Volumens einen höheren Spread aufweisen. Die Volumina bleiben pro Zeitabschnitt etwa konstant oder können für Stunden oder sogar Tage ganz ausfallen.

BTC-Markt kleiner als angenommen

Bitwise versprach uns auch eine gute Nachricht. Aber in Wirklichkeit ist es eher eine gute Nachricht für sie, denn tatsächlich wurde die Untersuchung der SEC zur Unterstützung der Bitwise Bitcoin ETF-Anwendung vorgelegt. Trotz des angeblich zu 95 % gefälschten Volumens lautet die gute Nachricht daher:

Der reale Markt für Bitcoin ist deutlich kleiner, geordneter und regulierter als allgemein angenommen. Die schlechte Nachricht ist natürlich, dass jetzt zweifelhafte Börsen wissen, wie sie ihre Bots optimieren können, um die Erkennung zu umgehen.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
    • Vollständig EU lizenziert
    • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/europefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelCardano setzt seinen Höhenflug nach 1.5-Mainnet-Release fort, steigt 15 % in 7 Tagen
      Nächster ArtikelUPS-Partnerschaft bringt Blockchain-basierten E-Commerce zu B2B-Händlern

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.