„$25K bis Weihnachten?“ – was Analysten nach Bitcoins jüngstem Ausbruch vorhersagen

0

Für Krypto-Enthusiasten beginnt die Woche optimistisch: Nach der eher wenig beeindruckenden Preisaktion der letzten Tage ist Bitcoin erneut nach oben explodiert.

Der jüngste Einbruch auf ein Tief bei $17.6000 hat sich damit als flüchtig erwiesen, denn nun haben die Bullen wieder die Kontrolle über die Kryptowährung. Aktuell bewegt sich Bitcoin zügig auf seine bisherigen Allzeithochs zu.

Anzeige

Bullen zielen nun darauf ab, den Coin über 19.400 Dollar zu schicken und so eine parabolische Bewegung auf über 20.000 Dollar zu ermöglichen. Aktuell notiert BTC bei 19.200 Dollar – und zahlreiche bekannte Marktteilnehmer sind davon überzeugt, dass es sich hierbei um einen echten Ausbruch handelt.

Erreicht Bitcoin bis Weihnachten ein Allzeithoch?

Top-Analysten waren zu Beginn der letzten Woche aus gutem Grund pessimistisch: Wale hatten begonnen, mehr BTC an den Börsen einzuzahlen, es gab Regulierungs-Gerüchte, dem US-Dollar ging es wieder besser – und eine Korrektur wirkte wahrscheinlich.

Nun beobachten Analysten allerdings einen Stimmungswechsel auf den Krypto-Märkten – unter anderem der historisch präzise Trader “Bitcoin Jack”. Dessen Wort hat Gewicht, da er den Tiefpunkt im März 2020, die anschließende V-förmige Umkehr auf 10.000 $ und dann den jüngsten Anstieg über 18.000 $ früh vorhergesagt hat.

Nun ist Bitcoin Jack wieder bullish auf Bitcoin – und er hat begonnen, zu kaufen, da Bitcoin nachhaltige Stärke demonstriert. Der Trader:

“Der Markt sieht stark aus, die Schwäche wird immer wieder absorbiert und der Preis ist wieder dort, wo ich das letzte Mal meinen Spot entsorgt habe und sehr nahe an meinen Entwertungslevels habe ich mein Spot-Engagement zurückgekauft, weil der Markt immer wieder Dips zum Widerstand kauft.”

Auch andere Trader und Analysten sehen in Bitcoins jüngster Dynamik ein gutes Zeichen. @crypto_birb etwa legt in einem Twitter-Posting nahe, dass der Bitcoin Kurs innerhalb der nächsten 14 Tage sein altes Allzeithoch nicht nur erreichen, sondern sogar übersteigen wird. Der Trader fragt seine rund 115.000 Follower auf Twitter deshalb:

„Seid ihr einverstanden mit $BTC 25k für Weihnachten“

Der bullische Stimmungswechsel scheint dem Trend zu entsprechen, dass die Fundamentaldaten der führenden Kryptowährung immer positiver werden. Bitfinex-CTO Paolo Ardoino etwa glaubt, dass Bitcoins parabolische Entwicklung Vermögensverwalter weltweit dazu bringen wird, “ihre Portfolios entsprechend neu zu kalibrieren”.

Damit ist gemeint: So auszurichten, dass Bitcoin enthalten ist. Ardoino:

“Kein noch so großer Zynismus, Unglaube oder gar phantastisches Denken kann den überzeugenden Fall für Bitcoin verschleiern. Globale Vermögensverwalter werden weiterhin ihre Portfolios entsprechend rekalibrieren.”

Zuletzt aktualisiert am 14. Dezember 2020

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBTC zeigt wieder Anzeichen von Stärke – knackt Bitcoin diese Woche das Allzeithoch?
Nächster ArtikelEthereum macht sich bereit für parabolische Bewegung: $750 möglich diese Woche?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.