Bitcoin knackt 29.000 Dollar! Neues Allzeithoch für BTC – und institutionelle Zuflüsse explodieren

0

Bitcoin durchbrach vor wenigen Stunden mehr oder weniger beiläufig $29.000 und stellte damit ein neues Allzeithoch auf. Die Bewegung kam inmitten neuer Narrative, die sich um den volatilen Vermögenswert drehen – wie seine weitere Positionierung als “digitales Gold” und die Aussage einer amerikanischen Bank, dass Bitcoin jetzt “zu groß zum Scheitern” sei.

Bitcoin erreichte in den frühen Morgenstunden ein Hoch von $29.249 und durchbrach damit den vorherigen Widerstand bei $28.800. BTC wird nun über dem 34-periodischen exponentiellen gleitenden Durchschnitt getradet, was darauf hindeutet, dass der Trend noch stark ist.

Anzeige

Treibt Grayscale die Preise nach oben?

Ein Großteil des institutionellen Narrativs weist zurück auf die Bitcoin-Käufe von Grayscale Investments. Der in den USA ansässige Krypto-Fonds bietet einige der einzigen öffentlich getradeten Krypto-Fonds als Teil seines Portfolios an und hat allein in diesem Jahr über $16 Milliarden in seinem Bitcoin-Fonds eingenommen, dem GBTC.

Der GBTC wird in den USA außerbörslich getradet und ist in zwei Formen erhältlich: 1. Entweder als Zeichnungsmodell mit einer Lock-in-Periode für Investoren oder 2. Als ein Instrument, das Spekulanten traden können.

Der ETF hält eine vorher festgelegte Menge an Bitcoin pro “Anteil”. Aktuell wird er für 30 Dollar getradet, wobei der Wert des zugrundeliegenden BTC bei etwa 21 Dollar liegt und der Rest eine “Prämie” ist, die von institutionellen Investoren für die Bequemlichkeit gezahlt wird, die er bietet.

Aber trotz der hohen Prämie akkumulieren Investoren. Der GBTC verzeichnet ein durchschnittliches Tradingvolumen von 12 bis 22 Millionen Dollar pro Tag, das sowohl von institutionellen Käufern als auch von Arbitrageuren getrieben wird, die sich die Prämie sichern wollen.

Dies hat zum Teil dazu beigetragen, eine kontrastreiche Nachfrage nach Spot-Bitcoin zu erzeugen, was wiederum die Preise des Assets steigen lässt, was wiederum die Nachfrage in die Höhe treibt, was wiederum Käufe und Preise nach oben schickt.

Sogar eine große US-Bank hat die Rolle von Grayscale Anfang Dezember 2020 anerkannt.

JPMorgan erkennt Bitcoin-Ansturm an

Während Bitcoins Anstieg hat die US-Bank JPMorgan, ehemals Bitcoin-kritisch, jetzt Bitcoin-freundlich, scheinbar erneut ihre bullische Haltung für BTC bekräftigt. Der Bank zufolge erhält der Vermögenswert vermehrt Zuflüsse von institutionellen Fonds und Anlegern und sei bereit für weitere Aufwärtsbewegungen.

In einer Kundennotiz Anfang des Monats schreibt JPMorgan:

“Die aktuelle Bewertung scheint in erster Linie von der institutionellen Nachfrage getrieben zu sein, wobei Grayscale vom Volumen her führend ist.”

Die Bank ergänzt jedoch in der gleichen Notiz:

“Wir bleiben vorsichtig, wie nachhaltig dies ist.”

Aber angesichts der bearishen Bitcoin-Vergangenheit der Bank dürfte so mancher Trader diese Aussage womöglich guten Gewissens überlesen.

Textnachweis: cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 31. Dezember 2020

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelEthereum bereit für explosiven Anstieg? Was Experten für ETH jetzt vorhersagen
Nächster ArtikelNach neuem BTC-Rekordhoch: Jetzt nimmt Bitcoin 30.000 Dollar ins Visier

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.